Österreichs größter Spielehersteller vor dem Aus: Sproing Interactive meldet Insolvenz an

Mit Titeln wie Panzer Tactics DS, Cursed Mountain, den „Schlag den Raab“-Spielen sowie diversen Moorhuhn-Ablegern konnte sich der österreichische Entwickler Sproing Interactive übernational einen Namen machen. Nun steht die Spieleschmied allerdings vor dem unvermittelten Aus.

Wie derStandard.at berichtet, sei am heutigen Freitag nach Angaben der Gläubigerschutzverbände AKV und KSV 1870 ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden. Insgesamt 2,8 Mio. Euro an rund 35 Gläubiger stehen seitens Sproing an Schulden aus. Als Grund für die plötzliche Insolvenz gibt Sproing den Ausfall eines Spieleprojekts an, in das bereits erhebliche Summen investiert worden seien. Seit 2001 belieferte Sproing Spiele auf diversen Plattformen – darunter PC, Wii, Xbox 360, Playstation 2 und 3, Xbox, Nintendo DS und Apple iOS.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Österreichs größter Spielehersteller vor dem Aus: Sproing Interactive meldet Insolvenz an"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Biber
Mitglied
Patreon

Cursed Mountain ist eines dieser vielen Wii-Spiele von kleineren Studios mit vielen Macken, aber dafür Charme und guten Ideen. Vielleicht hätte man mal mehr solche Spiele kaufen sollen, dann hätten wir heute mehr Vielfalt bei den Entwicklerstudios.

wpDiscuz

Passwort vergessen