NintendoSwitch-Universe

Die Sonntags-Story: Unwiderstehlich aber nicht unstehlbar – Nintendo über den Switch-Diebstahl

Nur mehr 12 Tage sind es bis zum weltweiten Launch von Nintendos Switch, da passieren noch einmal die wildesten Geschichten, die so keiner erwartet hatte: In einer offiziellen Meldung äußerte sich jetzt ein Repräsentant Nintendos über den Diebstahl einiger weniger Switch-Geräte. Doch das wäre nur das Ende der Geschichte, deshalb von Anfang an:

Vor nicht ganz einer Woche hat ein User namens Hiphoptherobot in einem amerikanischen Diskussionsforum gepostet, er hätte Glück gehabt und konnte einen Switch bei seinem Händler kaufen – gute zwei Wochen vorm Launch am 3. März 2017. Viele User waren skeptisch, schließlich sind zwei Wochen tatsächlich eine kleine Ewigkeit, die eine neue Konsole zu früh verkauft wird. Der „glückliche“ User ließ allerdings nicht lange warten und stellte ein verwackeltes Smartphone-Video ins Netz, das die Menüführung des Switch zeigt – gelogen hatte er über den Besitz des Nextgen-Geräts aus dem Hause Nintendo also nicht. Wenig später folgte ein weiteres Video, das in Kooperation mit der Website FLOKO eine Spur professioneller das komplette Unboxing der neuen Hybrid-Konsole zeigte.

An dieser Stelle hätte alles vorbei sein können, doch postete Hiphoptherobot heute unerwartet: „Mein Switch ist wieder bei Nintendo. Die haben sich gemeldet und fertig. Ich bin nicht sauer, alles okay, lasst uns nicht weiter darüber reden.“ Die unmittelbare Reaktion war allgemeiner Unglauben, vermischt mit einer geballten Packung Shitstorm, der sich gegen Nintendo richtete. Wie könne Nintendo nur die rechtmäßig erworbene Konsole eines Fans stehlen, so noch die gemäßigteren Reaktionen. Aber war das wirklich so rechtmäßig, wie es zu Beginn noch dargestellt wurde?

(Zum Vergrößern anklicken)

Mehr und mehr wunderten sich einige User, wie es sein kann, dass bei einem verfrühten Verkauf nur ein einziger Fan so glücklich sein konnte, einen Switch zu erwerben. Zugleich behauptete Hiphoptherobot, derzeit knapp bei Kasse zu sein wegen eines Hausverkaufs, er habe das Gerät also zum regulären Preis bekommen. Und dann ist da noch der Umstand, dass es bei genauerer Betrachtung absurd erscheint, Nintendo würde einfach so legal erworbene Produkte zurückverlangen. Wäre alles legal abgelaufen, könnte Nintendo allenfalls Beschwerde beim entsprechenden Händler einreichen, der das Street Date missachtet hat.

Tatsächlich veröffentlichte Hiphoptherobot immer neue Details, ändert dabei mehrmals das vorher Gesagte ab. Er sei sich nicht sicher, ob der Verkäufer, von dem er den Switch hatte, legal gehandelt hätte. Wenige Postings später nimmt auch er selbst das Wort „gestohlen“ in den Tastaturmund und belässt es dabei, möchte, dass der Thread geschlossen wird und nicht weiter darüber gesprochen wird. Die mittlerweile aufgekommene negative Presse wollte Nintendo aber an diesem Punkt nicht auf sich sitzen lassen und äußerte sich öffentlich und eindeutig:

„Zu Beginn dieser Woche behaupteten Einzelpersonen, sie hätten frühzeitig eine kleine Zahl an Nintendo Switch-Geräten von einem unbekannten Händler erworben. Nintendo konnte feststellen, dass diese Geräte in einem Einzelfall von Angestellten eines US-Anbieters gestohlen worden waren, eines der Geräte wurde illegal weiterveräußert. Die Individuen wurden identifiziert, aus ihrem bisherigen Arbeitsverhältnis entlassen und werden nun von örtlichen Autoritäten in Hinsicht auf den Tatvorwurf untersucht.“

Das illegal erworbene Gerät von User Hiphoptherobot hat Nintendo beschlagnahmt, woraufhin einige User Nintendo zum Vorwurf machten, ihn nicht in Höhe des Kaufpreises zu entschädigen. Trotz zahlreicher Erklärungsversuche, dass auch unwissentlich erworbenes Diebesgut nicht demjenigen gehört, der dafür bezahlt hat, blieb der Ärger groß und das Kopfschütteln bei allen anderen andauernd. Wie genau Nintendo den User ermittelt hat, ist unklar, allerdings war in den Videos die Seriennummer des Switch zu erkennen; ein grober Fehler, ist doch Nintendo ironischerweise genau dasjenige Unternehmen, das im April 2000 ein Patent zur Registrierung von Seriennummern veranlasst hat, um just Betrugsfällen vorzubeugen.

Was haltet ihr von Nintendos Reaktion? Fair und gerecht oder unangemessen? Habt ihr selbst schon darüber nachgedacht, Danny Ocean zu kontaktieren, um noch vor dem 3. März an einen Switch zu gelangen? Hinterlasst einen Kommentar unterhalb dieser News!

 

Quelle: IGN

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Die Sonntags-Story: Unwiderstehlich aber nicht unstehlbar – Nintendo über den Switch-Diebstahl"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Z.Carmine
Mitglied
Patreon

Sorry, aber im Fall von Hehlerei hat der Typ doch nicht den Anspruch, von Nintendo Geld zu erhalten. Den Anspruch hätte er doch höchstens an den, der das Teil verkauft hat?
Wobei es etwas seltsam erscheint, dass Nintendo das Gerät wieder an sich nimmt. Sollte das nicht der rechtmäßige Händler bekommen?

Wenn man weiß, dass das Teil wohl gestohlen ist, sollte man das nicht ins Internet stellen, wenn man keine Probleme wipp. Die Wichtigtuerei mancher Leute…

Sidewalkwalker
Webmaster

Nintendo hat das Gerät sicherlich nicht beschlagnahmt. Das wird die Polizei gewesen sein.

Spider-Man
Mitglied

Nintendo hat alles richtig gemacht!
Den Shitstorm kann ich nicht nachvollziehen, zeigt aber die Hirnaktivitäten vieler Amerikaner,
die scheinbar ein Primaten-IQ nicht übersteigen und eher danach handeln „erst schießen dann denken“.

Sunny
Editor

Du solltest evtl. auch lieber erst denken und dann posten!

Ich kann btw. keinen Shitstorm finden. Ich nehme mal an, dass ich im neogaf richtig war. ich hab da was zu gefunden, aber das doch sehr ausgwogen von den Beiträgen bzw. einen Shitstorm habe ich auf den letzten beiden Seiten nicht erkennen können.

Spider-Man
Mitglied

Du hat ja ein sonniges Gemüt …

Meine Aussage bezieht sich auf den hier hoffentlich gut recherchierten Artikel.

„Die unmittelbare Reaktion war allgemeiner Unglauben, vermischt mit einer geballten Packung Shitstorm, der sich gegen Nintendo richtete. “

Es wäre ja ein Armutszeugnis für GU wenn hier schlecht recherchierte Artikel veröffentlicht werden, dann kann man es lieber bleiben lassen.

Sunny
Editor

Ja, aber dann hat die Aufregung sich wohl schon gelegt und am Anfang war doch soweit ich das gelesen habe, sind ja auch nach und nach erst mehr Infos rausgekommen. Außerdem sind das ja nur 14 Seiten, also kann es ja nicht so schlimm gewesen sein. ^^

@Spider-Man:
„Hirnaktivitäten vieler Amerikaner,die scheinbar ein Primaten-IQ nicht übersteigen“

Sowas zu posten verstehst du als unter erst denken…
Scheint ja auch allgemein ok zu sein hier sowas zu posten.

Law
Editor

Tja, nächstes mal einfach Klappe halten und sich am Gerät erfreuen, hm? wink

Spider-Man
Mitglied

Manche haben halt ein zu großes Ego und wollen den großen Larry raushängen lassen … happy

wpDiscuz

Passwort vergessen