NintendoSwitch-Universe

Nintendos Genyo Takeda geht in den Ruhestand – Der Mann hinter dem Analog-Stick und Punch-Out

Nintendo hat heute bekannt gegeben, dass Genyo Takeda ab Juni 2017 offiziell in den Ruhestand gehen wird. Wem der Name nichts sagt, dem sagen vielleicht die Franchises Punch-Out und StarTropics etwas – Takeda ist deren Erschaffer.

Am 7. März 1949 in Osaka, Japan, geboren, trat Takeda nach einem Vorstellungsgespräch mit GameBoy-Erfinder Gunpei Yokoi 1972 Nintendo bei und erhielt 1981 die Position innerhalb der Firma, in der er maßgeblich prägend arbeitete, der IRD, kurz für „Integrated Research Division„. Damit war er mitverantwortlich für die Entwicklung und Verbesserung von Hardware im Hause Nintendo. Die vielleicht wichtigsten Einzelprojekte von Takedas R&3-Team waren die Entwicklung des Batterie-gestützten Speichers für NES-Cartridges, durch die erstmals Spielstände auf den Spielekarten gespeichert werden konnten, ihre Premiere im Rahmen von The Legend of Zelda 1; außerdem die Erfindung des berühmten Analog-Sticks des Nintendo 64, der seither zum absoluten Standard der Videospielindustrie geworden ist.

Takedas Hardware-Philosophie spiegelte sich in der Wii-Konsole wieder, für die er einer der leitenden Entwickler war. Er widersprach dem gegenwärtigen Konzept von immer nur besserer Grafik, sähe darin unweigerlich „diminishing returns„, also einen immer geringeren Vorteil bei immer höherem Aufwand. Er selbst sagte damals: „Wäre Nintendo dem Beispiel anderer gefolgt, hätten wir die Wii schneller und stärker gemacht. Wir hätten die Geschwindigkeit hochgeschraubt, um atemberaubende Grafik darstellen zu können. Doch wir mussten uns immer wieder fragen: Wie nachhaltig hätte das unsere Kunden wirklich beeindruckt? Wir haben im Rahmen der Entwicklung festgestellt, wie unglaublich ineffizient dieser Weg wäre, wenn man den Aufwand und die Kosten solcher einer Entwicklung mit den daraus folgenden neuen Spielerfahrungen vergleicht.

Ein letzter Umstand von vielen, mit denen Takedas Lebenslauf zu überraschen weiß, ist vielleicht der, dass er als Folge des Todes des ehemaligen Nintendo-Chefs Satoru Iwata am 11. Juli 2015 zeitweise gemeinsam mit Shigeru Miyamoto die Position des Acting Representative Director of Nintendo inne hatte, der zu diesem Zeitpunkt höchsten Position innerhalb der Firma. Dies endete am 16. September 2015, als Tatsumi Kimishima die Nachfolge Iwatas als Präsident von Nintendo übernahm. Gleichzeitig erhielt Takeda den Titel „Technology Fellow“, innerhalb derer er gemeinsam mit Miyamoto Expertisen an Kimishima weitergibt.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Nintendos Genyo Takeda geht in den Ruhestand – Der Mann hinter dem Analog-Stick und Punch-Out"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Z.Carmine
Mitglied
Patreon

Schon mit 68 Jahren.
Dann liegt es an der jüngeren Generation, ihrerseits Neuheiten zu schaffen.

wpDiscuz

Passwort vergessen