Ausblicke

Angespielt: Call of Duty: Black Ops 4

Es gibt ein paar Gesetze der Natur, auf die man sich verlassen kann. Morgens geht die Sonne auf, Abends geht sie unter, im Herbst erscheint ein neues Call of Duty. 2018 heißt es Black Ops 4 und konnte auf der gamescom 2018 von der anwesenden Presse gespielt werden. Ich durfte als Vertreter von Gaming-Universe zwei Runden Kollegen ins Visier nehmen. Was genau dabei passiert ist, könnt ihr euch in den folgenden zwei Gameplay-Videos anschauen.

Runde Nummer eins fand im Modus Hardpoint auf der Karte Arsenal statt. Hier konnte mein Team und ich den Sieg verbuchen!

Weiter ging es mit dem neuen Modus Control, bei dem das angreifende Team nacheinander zwei Punkte von den Gegenspielern übernehmen muss.

Call of Duty: Black Ops 4 macht einen guten ersten Eindruck. Die Karten sind clever designed, denn sie bieten verschiedene Routen, um mit unterschiedlichen Strategien vorzugehen. Vermeintlich kleine Veränderungen am Spielkonzept, wie ein Radar, das lediglich die nähere Umgebung offenbart und ein verändertes Konzept der Lebensenergie etwa, lassen das Spiel deutlich frischer wirken. Ob der fehlende Einzelspieler-Modus durch einen entsprechend gewachsenen Multiplayer ausgeglichen wird, erfahren wir spätestens am 12. Oktober 2018.

Action-Spiele und Shooter aller Art sind Roberts Fachgebiet. Zwischendurch darf es aber auch gerne ein Spiel mit spannender Story und dichter Atmosphäre sein. Wenn er nicht gerade auf Xbox Live unterwegs ist, verfasst er bestimmt Artikel und News für Gaming-Universe.