Die Indie Ecke: Mai 2017

Indie-Spiele machen mittlerweile einen Großteil des Spieleaufgebots auf den Konsolen aus und folgerichtig wollen wir den Kleinentwicklern ein wenig mehr Sichtbarkeit einräumen. Hierzu startet an dieser Stelle eine monatliche Artikelreihe, in der unsere Redakteure Tosha und Sebastian ihre Indie-Highlights des Monats vorstellen und einen Überblick über das Line-Up des Folgemonats geben.

Sebastians Highlight des Monats: Yooka-Laylee (Xbox One / PS4 / später: Nintendo Switch)
Auf Xbox One und PlayStation 4 haben ehemalige Rare-Mitarbeiter zusammen mit einigen Newcomern ein Revival des Sammel-Jump & Runs im Banjo-Kazooie-Stil gewagt. Spielerisch sollten sich alle Kenner der Rare-Klassiker gleich wie zuhause fühlen, denn das Handling von Yooka und Laylee entspricht nahezu exakt dem von Bär und Vogel. Größte Neuerung in Sachen Spielmechanik ist Yookas Kuller-Move, mit dem Yooka in enormer Geschwindigkeit, aber bei erschwerter Kontrolle durch die Welt rasen kann, sowie eine Konditionsanzeige, die für einige Spezialfähigkeiten verwendet wird und so Vorratssammelgegenstände wie Eier und Federn ersetzt.

Die Spielwelten im Spiel sind sehr groß – vergleichbar mit Donkey Kong 64 – , aber bieten auch entsprechend viel unterhaltsame Spielinhalte. Klassische Hüpfaufgaben, Rätsel, Minispiele und Rennen, alles, was man von einem Spiel dieser Machart erwartet, bietet Yooka-Laylee. Es ist beeindruckend, wie sehr es den Entwicklern gelingt, Charme und Aufmachung seiner Vorgänger einzufangen und auf die neuen Konsolen zu transferieren. Durch das Feature, dass jedes Level mit zusätzlichen Aufgaben und Orten erweitert werden kann, kann Yooka zudem auch mit einem ganz eigenen Twist das Collectathon-Genre aufmischen. Einzig einige Minispiele sind weniger gelungen, nehmen aber auch nur einen sehr kleinen Raum im Spiel ein. Jeder, der Banjo-artige Hüpfspiele vermisst oder einfach nach einem guten Jump & Run sucht, sollte auf jeden Fall zugreifen bei Yooka-Laylee. Eine Menge toller Spielstunden und einige gute Lacher sind garantiert.

Toshas Highlight des Monats: Stardew Valley (Xbox One / PS4)
Dieser Titel dürfte allein schon wegen seines Entwicklungshintergrundes vielen Leuten bekannt sein. Stardew Valley wurde schließlich nur von einem einzigen Entwickler auf die Beine gestellt und hat seitdem unzählige Herzen erobert. Das Simulationsspiel schenkt dem Spieler eine alte Farm, die irgendwann einmal sicherlich viel Charme und einen riesigen Ertrag mit sich brachte. Am Anfang ist es jedoch eine ziemliche Ruine und mit der nur begrenzten Energie und der schnell voranschreitenden Tages- und Jahreszeit dauert es etwas, um aus dem hässlichen Entlein wieder etwas frischeres zu machen. Hat man aber erst mal einen Grund drin und die ersten Ernten eingefahren, kann man sich aufmachen und die Welt erkunden, ohne direkt bankrott zu gehen.

Und zu sehen gibt es Einiges. Neben dem recht großen Dorf und seinen vielen Einwohnern, mit denen man im Laufe der Zeit Freundschaften und Beziehungen eingehen kann, entdeckt man Höhlen, Minen, diverse Fischarten – die verflucht schwierig zu fangen sind – und sogar Magie. Mit der Zeit entwickelt man seine Fähigkeiten und Beziehungen weiter, gründet eine Familie oder lässt sich scheiden, gewinnt Dorffeste oder tritt mit den falschen Geschenken in bodenlose Fettnäpfchen. Unterstützt von einem angenehmen Soundtrack, einer guten Portion Witz und einem erschreckendem Suchtpotenzial kann es Stardew Valley locker mit großen Konkurrenten wie Harvest Moon aufnehmen und den Spieler mit einigen Dutzend Stunden Spielspaß versorgen.

Schließen wir mit einem Ausblick auf den kommenden Monat. Im Mai sind die folgenden Spiele von Indie-Entwicklern angkündigt:

Strafe (Ego-Shooter, PS4) 9. Mai 2017

Portal Knights (RPG, Xbox One, PS4) 19. Mai 2017

Skylar & Plux: Adventure on Clover Island (Jump & Run, Xbox One, PS4) 19. Mai 2017

Get Even (Ego-Shooter, Xbox One, PS4) 26. Mai 2017

Rime (Action-Adventure, Xbox One, PS4 (später Switch)) 26. Mai 2017

Victor Vran Overkill Edition (Action-RPG, Xbox One, PS4) 30. Mai 2017

Danger Zone (Action-Rennspiel, PS4) Mai 2017

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Die Indie Ecke: Mai 2017"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Arino
Mitglied

Hoffentlich enttäuscht RiME nicht.

MrPrince
Editor
Patreon

Zwei interessante Spiele für die ich bislang leider keine Zeit gefunden habe

Shadowguy
Mitglied

Yooka haben wir daheim, hab ich aber noch nicht getestet. Stardew möchte ich nach dem vielen guten das ich drüber gelesen habe schon gern mal spielen. Werde hier aber wohl auf die Switch version warten, da ich so ein Spiel eher nicht am TV spielen mag. Gerade bei solchen Indie spielen ist die switch da meine bevorzugte wahl.

Rime wird auch angeschaut, aber das widerrum eher auf der PS4

Sunny
Editor

Ein wenig mehr Aufmerkssamkeit für die kleineren Titel finde ich gut. Für die großen Titel wird man ja heutzutage mit Infos überhäuft.

wpDiscuz

Passwort vergessen