Fire Emblem Warriors Vorschau

So wie im Spielzeug-Bereich heutzutage keine größere Film- oder Animationsserie mehr um ein eigenes Lego-Themenset herumkommt, so bekommt auch mittlerweile jedes halbwegs bekannte Videospiel-Franchise ein Crossover mit Koei Tecmos Dynasty Warriors-Serie spendiert. Eine spezielle, immer beliebter werdende Marke aus dem Hause Nintendo schien dabei alleine thematisch mehr als prädestiniert für einen eigenen Ableger. Die Rede ist von der Mittelalter-Taktik-RPG-Serie Fire Emblem, die diesen Herbst mit Fire Emblem Warriors für Nintendo Switch und New Nintendo 3DS ihren ersten eigenen Schnetzler erhält. Ich habe für euch einmal Schwert und Robe angelegt und mich in einer ersten Anspielversion der Switch-Fassung durch den Action-Titel geschlagen.

Verschiedene Helden, eine Bestimmung
Fire Emblem Warriors bleibt dem altbekannten Warriors-Crossover-Prinzip sehr treu. Aus noch unbekannten Gründen begegnen sich Helden aus unterschiedlichen Fire Emblem-Universen auf einem Schlachtfeld und vereinen sich gegen diverse Fire Emblem-Widersacher, welche sich ebenfalls aus verschiedenen Universen zusammen geschlossen haben. Mit Marth (aus Fire Emblem: Mystery of the Emblem), Corrin ♀ (aus Fire Emblem Fates), Chrom (aus Fire Emblem Awakening) und Rowan (Original-Charakter aus Fire Emblem Warriors) in meiner Truppe mache ich mich also auf, um unter anderem Ryoma und Xander (beide aus Fire Emblem Fates) einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Als fleißiger Hyrule Warriors-Spieler war mir das Gameplay gleich zu Beginn bestens vertraut. Ziel des Spiels ist es wieder einmal, sich zunächst durch unendlich wirkende anonyme Gegnerhorden in Form von einfachen Soldaten zu kämpfen. Ab und an erscheinen auf dem Bildschirm kleine Missionsanweisungen, die euch raten bestimmte Regionen zuerst von Gesindel zu befreien. Auf der Karte am rechten oberen Bildschirmrand lässt sich das Geschehen stets genau verfolgen. Dort seht ihr auch, wo sich beispielsweise feindliche Festungen befinden, deren Einnahme durch Besiegen des Festungskommandanten euch meist einen strategischen Vorteil verschafft. Nach Erfüllung aller Missionsziele offenbarten sich mir dann mit Ryoma und Xander die wahren Schurken, die es schnellstmöglichst zu eliminieren galt.

Die Steuerung orientiert sich ebenfalls stark an Hyrule Warriors auf der Wii U. Durch mehrmaliges Betätigen des Y-Knopfes lassen sich Angriffssalven starten, welche zusätzlich durch einen mächtigen Kombo-Abschluss-Angriff mittels des X-Knopfes gekrönt werden können. Je mehr Schaden ausgeteilt wird und je mehr Gegner besiegt werden, desto weiter steigt die Spezialangriffsleiste eines Charakters an. Bei voller Leiste lässt sich durch Drücken des A-Knopfes so ein verheerender Spezialangriff ausführen, der mehrere schwächere Gegner auf einmal ausschalten kann. Wie schon eingangs erwähnt, erlaubt euch Fire Emblem Warriors gleich mehrere Charaktere während einer Schlacht zu steuern, wie es schon in Hyrule Warriors Legends auf Nintendo 3DS möglich war. Über das Steuerkreuz erfolgt ein fliegender Wechsel zu einem Gefährten. Alle nicht von euch gerade kontrollierten Mitstreiter agieren völlig selbstständig. In der Voll-Version wird es zudem möglich sein ihnen taktische Anweisungen zu geben und sich einem bestimmten Gegner oder Punkt auf der Karte zu nähern, wie man es schon aus Hyrule Warriors kennt. Dabei kann es sinnvoll sein sich zu Zweit in unmittelbarer Nähe auf dem Schlachtfeld zu befinden. In Anlehnung an das Partner-Kampfsystem aus den neueren Titeln, teilt ihr so Zweit noch höheren Schaden aus. Ob es in diesem Zusammenhang auch der spaßige Zwei-Spieler-Coop-Modus aus Hyrule Warriors wieder ins Spiel schafft, konnte man mir leider noch nicht bestätigen. Das Aufleveln eurer Figuren spielt dabei im Übrigen ebenso eine wichtige Rolle. Bei jedem Level-Aufstieg – der glücklicherweise von dem ikonischen Jingle-Sound aus den Fire Emblem-Spielen begleitet wird – steigt nicht nur die Angriffstärke eines Charakters, Fire Emblem-tyisch haben es unter anderem auch die Werte für Geschwindigkeit und Glück ins Spiel geschafft. Welche Auswirkungen diese im Einzelnen im eigentlichen Spiel haben werden, ist jedoch noch nicht ganz klar.

Hielt man die Grafik bei Hyrule Warriors eher realistisch, so hat sie bei Fire Emblem Warriors einen comicartigeren Cel-Shading-Look, was jedoch ansgesichts des Artstyls der Serienvorlage sehr passend herüberkommt. Daneben lebt das Spiel natürlich auch von den zahlreichen Effekten, die ebenfalls gut umgesetzt sind und das Spiel, zumindest im TV-Modus, der hier als einzige Variante spielbar war, trotzdem stets sehr flüssig laufen ließ. Leider wurde ich das Gefühl nicht los, dass man durch die Portierungsnotwendigkeit auf den New Nintendo 3DS etwas an technischem Potenzial verschenkt hat. Nichtsdestotrotz ist Fire Emblem Warriors recht hübsch anzusehen.

Fazit
Fire Emblem Warriors erfindet das Rad absolut nicht neu und bot bislang lediglich mehr von dem typischen Warriors-Action-Gameplay eingebettet in eine neue Handlung und ein neues Seriengewand. Auch technisch bleibt das Spiel leicht hinter den Möglichkeiten der Nintendo Switch zurück. Wen das nicht stört, ohnehin ein Fan der Warriors- oder Fire Emblem-Reihe ist oder gar noch nie einen Titel aus dem Warriors-Franchise gespielt hat, der wird mit Fire Emblem Warriors sicher wieder glücklich werden. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass alle, die bisher nicht mit dem - für manch einen repetitiven und monotonen - Warriors-Gameplay warm wurden, dies auch bei Fire Emblem Warriors nicht werden. Ich für meinen Teil freue mich aber auf den neusten Serientitel und bin gespannt, mit welchen zusätzlichen kleinen Gameplay- und Story-Rafinessen das endgültige Spiel aufwartet.
Profilbild von spider-karim
Verfasst von
Zu einem guten Plattformer sagt Karim selten nein, aber auch epische Rollenspiele fesseln ihn vor den Bildschirm. Im öffentlichen Nahverkehr vergnügt er sich auch gerne mit kurzweiligen Puzzlern – Mobile-Gaming auf dem Nintendo 3DS ist seine absolute Leidenschaft. Zuhause angekommen, kümmert sich Karim um Datenbankpflege oder versorgt euch mit aktuellen News und Anspielberichten.

Wie gefällt dir der Artikel?

3 0

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Fire Emblem Warriors Vorschau"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Z.Carmine
Mitglied
Patreon

Ich denke, das kaufe ich mir. Auch, wenn ich noch kein Warriors gespielt habe. Oder gerade deshalb. ;P

lottogewinner
Webmaster

Ich mochte Hyrule Warriors ja doch überraschend sehr. Hole es mir wohl auch, obwohl mir FE recht egal ist.

wpDiscuz

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.