A Hat in Time (Switch | PS4 | One | PC)

19 November 2018
611
171
43
36
Ich habe voll verpasst, dass das hierzulande auf Switch auch in den Einzelhandel gekommen ist. Ich habe es vorhin nur zufällig bei Media Markt gesehen. Ist anscheinend auch schon im Oktober erschienen, nur auf Switch (als Einzelhandelsfassung).

Manchmal ist es echt schwer geworden, noch mit zu kommen, weil viele ältere Spiele völlig ohne Brimborium in den Regalen landen.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.213
242
63
Hagen
Ich habe voll verpasst, dass das hierzulande auf Switch auch in den Einzelhandel gekommen ist. Ich habe es vorhin nur zufällig bei Media Markt gesehen. Ist anscheinend auch schon im Oktober erschienen, nur auf Switch (als Einzelhandelsfassung).

Manchmal ist es echt schwer geworden, noch mit zu kommen, weil viele ältere Spiele völlig ohne Brimborium in den Regalen landen.
Wenn es wenigstens keine limitierten Releases sind, ist das ja noch nicht so schlimm, aber selbst limitierte Sachen kommen mittlerweile leider oft mit wenig Aufmerksamkeit.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ist das nicht wieder so ein Wortspiel?

A hat in Team (in dem spiel geht es auch um Hüte) sowohl als auch ahead in time.

Hab ich jetzt immer so vermutet.
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.806
101
63
Berlin
Zeit ist aber bis auf eine gewisse durch Kopfbedeckung ausgelöste Fähigkeit eigentlich kein sonderlich großes Element im Spiel.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.213
242
63
Hagen
Zeit ist aber bis auf eine gewisse durch Kopfbedeckung ausgelöste Fähigkeit eigentlich kein sonderlich großes Element im Spiel.
Es ist halt Thema, weil man die Sanduhren sammelt..

Ich habe bisher 13 Sanduhren und finde es... OK. Mechanisch ist Yooka imo deutlich polierter und das Missionsdesign in der zweiten Welt war auch eher schwach. Clever ist, dass die eher mäßige Steuerung durch ein subtiles Magnetsystem von Plattformen gestützt wird, so dass einem potentiell entgeht, dass man auf Plattformen / Seilen landet, obwohl man nicht genau in die richtige Richtung gedrückt hat. Exzellent sind Humor und optische Gestaltung und auch die Musik finde ich klasse. Bisher ist das Spiel aber abseits dessen irgendwo zwischen PS2-J&R und Psychonauts.
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.806
101
63
Berlin
Weiss nicht ob es groß als Clever bezeichnet werden kann, dass sich das Kind an nicht ganz erreichten Abhängen hochhangelt. Ist doch schlicht die Automation einer Mechanik, die schon in SM64 vorhanden war.

Könntest du das Spiel bitte mehr mit Poi oder so vergleichen? Das wäre im einiges Nachvollziehbarer als irgendwelche Nennungen von Y-L. :ugly:
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.213
242
63
Hagen
Weiss nicht ob es groß als Clever bezeichnet werden kann, dass sich das Kind an nicht ganz erreichten Abhängen hochhangelt. Ist doch schlicht die Automation einer Mechanik, die schon in SM64 vorhanden war.
Ich rede nicht vom hochhangeln, ich rede von echten Kurskorrekturen.

Könntest du das Spiel bitte mehr mit Poi oder so vergleichen? Das wäre im einiges Nachvollziehbarer als irgendwelche Nennungen von Y-L. :ugly:
Eigentlich braucht es gar keinen Vergleich:
- Der Sprung ist etwas zu floaty
- Das komische verzögerte Nachsinken nach einem Sprung gibt es im finalen Spiel immernoch, dadurch sind die letzten ~5 Frames des Sprungs verhunzt
- Das Leveldesign enthält unzählige Stellen mit höchst fragwürdiger Kollisionsabfrage, die zu weit von der Geometrie weg ist, oder sogar die Animationen komplett ignoriert. Krasses Beispiel: spring mal auf einen Tresor und sieh dir an was passiert
- Das Spiel ist darüber hinaus ziemlich verbuggt. Ich habs bisher vielleicht 5 Stunden oder so gespielt und hatte zwei Mal, dass das Spiel beim Anzeigen des Ergebnisbildschirms im zweiten Level hängen geblieben ist, mehrfach hat Hatkid versucht, sich an nicht existenten Kanten festzuhalten (besonders gerne bei Schrägen), einmal hat Hatkid am oberen Ende einer Leite festgehangen; die letzten beiden Punkte sind wahrscheinlich durch die wenig sorgsam polierte Kollisionsabfrage begründet.
- Spezifisch für die Switch, aber die Performance und die Ladezeiten sind grenzwertig

Beim Leveldesign sieht es auf jeden Fall besser aus, aber in Anbetracht der geringen Zahl an Levelaufgaben (40) gibt es für meinen Geschmack zu viele dicke Stinker, z. B. die Mission wo man Briefe ausliefern soll, die Mission wo man Fans sammeln soll und die Mission wo man eine Weile über die Dächer springen muss und Schalter aktivieren muss. Was man AHiT aber auf der anderen Seite zu gute halten muss, ist, dass es die Mario Sunshine-artige Struktur sehr konsequenz nutzt und die einzelnen Missionen die Level oft so komplett umgestalten, dass man sie kaum wiedererkennt. Im Vergleich zur Banjo- (und Yooka-)Formel fällt dadurch natürlich der Erkundungsaspekt deutlich geringer aus, auf der Habensteite steht aber, dass man eigentlich kaum Transitionszeiten hat.

Ich muss aber sagen, dass AHiT mich oftmals mehr an Psychonauts als an ein N64-Style 3D-Jump & Run erinnert, obwohl es streng genommen natürlich strukturell Mario Sunshine sehr nah steht.

EDIT: Zwischenstand ist btw: 25/40.
 
Zuletzt editiert:
19 November 2018
611
171
43
36
Jetzt spiele ich also mit der Switch im Handheldmode, beziehungsweise im Tischmodus mit Joy-Cons in den Händen.

In A Hat in Time habe ich die erste Welt abgeschlossen (so weit möglich) und bin in der zweiten. Die erste Welt hatte so ein gewisses Sunshine-Feeling, die Mafiosi waren knuffig, die Motivation der Bösen ist für ein Jump'n Run ganz pfiffig. Das Spiel gefällt gut, potente Jump'n Run-Kost.

Aber was jetzt so ein richtig komischer Moment für mich war: Festzustellen, dass Humble Bundle ein Publisher ist. Ich dachte immer, das wäre der Name einer wiederkehrenden Rabattaktion auf Steam.
 
19 November 2018
611
171
43
36
Die erste Welt war okay, die zweite Welt nicht. Nette Idee, aber keine gute Umsetzung.
Die dritte Welt ist aber super, wohl eine meiner liebsten Horrorwelten. So ein cooler Bösewicht!

Und ich habe jetzt kapiert, warum das Spiel erst ab 12 ist. Mit der Mission im Haus haben sie es etwas übertrieben.
 
19 November 2018
611
171
43
36
Welten drei und vier waren super, die Struktur von vier, dass man nicht nach jeder Ausgabe rausfliegt, war überraschend. Das Endgegnerlevel hat seinen Job gut gemacht.

Das war ein putziges Jump'n Run, aber wie Yooka-Laylee hält es sein Niveau nicht durchgehend. Tatsächlich sind die Spiele spiegelverkehrt, Yooka-Laylee hat seine Stärken in der ersten, A Hat in Time in der zweiten Hälfte.

Wegen der interessanteren Oberwelt und des generell höheren Umfangs würde ich Yooka-Laylee vor A Hat in Time platzieren, aber im Grunde nehmen sich die beiden Spiele nichts.