tazel

Newbie
Team
2 August 2016
117
42
28
32
Mannheim
Nach der ersten Präsentation im Rahmen der GDC, die vor allem das technische Konzept hinter Googles Streaming-Plattform demonstrierte, war es heute so weit: Google präsentierte kommende Spiele, das Release-Fenster und den Preis. Wir haben alle Fakten für euch auf einen Blick.
Wann kommt Stadia?
Ganz genau hat Google es nicht verraten – klar ist aber, dass Stadia noch Ende 2019, vermutlich im November, nach Deutschland kommt.
Was kostet Stadia?
Stadia kostet als Stadia Pro 9,99 Euro im Monat. Dabei muss man sich das Abo eher wie ein PlayStation Plus Abo vorstellen, denn ihr bekommt hier keine Netflix-Bibliothek, sondern ausgewählte Spiele, Angebote auf andere Spiele und den vollen Zugriff auf 4K, HDR und 5.1 Sound – wenn eure Leitung schnell genug ist (empfohlen sind 35Mbps). Die Stadia Base-Variante wird erst Anfang 2020 verfügbar sein und ist kostenlos. Spiele gibt es dann „nur“ im Stream in 1080p mit Stereo-Sound, Gratisspiele fehlen natürlich – alle anderen Spiele...
Weiterlesen...


 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Was ist denn jetzt der große Clou bei Stadia bzw was macht es so anders?

Die gelisteten Titel kennt man doch alle schon. Wird es Exklusiv-Titeln geben bzw eine Anbindung an Steam oder den Epic Store bzw PC-Only Titel?

Ansonsten wüsste ich nicht was das ganze soll :/
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.916
177
63
Hagen
Was ist denn jetzt der große Clou bei Stadia bzw was macht es so anders?

Die gelisteten Titel kennt man doch alle schon. Wird es Exklusiv-Titeln geben bzw eine Anbindung an Steam oder den Epic Store bzw PC-Only Titel?

Ansonsten wüsste ich nicht was das ganze soll :/
Meines Erachtens: Niedrigere Qualität für mehr Geld bei weniger Rechten und permanenter Notwendigkeit für eine Internetverbindung. Da ist schon sehr viel anders!
 
Zuletzt editiert:

Shadowguy

Mitglied
25 August 2016
338
14
18
35
Taufkirchen - Bayern
Niedrigere Qualität für mehr Geld bei weniger Rechten und permanenter Notwendigkeit für eine Internetverbindung. Da ist schon sehr viel anders!
Oder um es positiver auszudrücken:

Du brauchst an sich keine Hardware (außer vielleicht chromecast ultra wenn du am TV spielen willst). Nen Controller kannst vermutlich nen vorhandenen nutzen.

Die Qualität soll genauso sein wie auf ner stationären konsole/PC (wie es wirklich wird wird man sehen).

Du bekommst bei der Pro version spiele umsonst.

Hauptargument ist aber halt das du alle deine spiele überall spielen kannst, auf jedem unterstützen screen und du eben keine teure hardware kaufen musst dafür. du musst dir keine gedanken um festplattenspeicher machen, als PC spieler nicht erst überlegen ob das spiel auf deiner hardware überhaupt läuft oder mal wieder ne neue grafikkarte kaufen - oder ne neue konsole. du kannst einfach schauen was es gibt und das spielen. auch abwärtskompatibilität ist kein thema, alles was du kaufst kannst du auch später noch spielen und wirst nicht irgendwann ne hardware haben die das nicht mehr kann.

Sonst ist es aber halt rein digital und man erwirbt halt lizenzen. ist jetzt aber auch nicht so viel anders als spiele digital zu kaufen, außer das man hier halt wirklich nix sichern kann.

Ach ja, man muss dauerhaft online sein. Aber zumindest meine konsolen und PC sind das eh durchgehend, also nicht wirklich relevant imo. außer das inet fällt mal aus - was in den letzten 2 jahren für etwa 4 stunden der fall war bei mir.
 
  • Like
Reactions: Biber

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.139
259
83
37
Deutschland
Es ist eine virtuelle Spielekonsole.
Du musst nur optional Hardware kaufen und kannst AAA Games ansonsten auch so im Browser oder am TV oder Smartphone spielen.

Vorteile: Keine Setup kosten nötig (mit Base), keine Abokosten nötig, keine Speichermedien nötig, keine Hardware nötig, direktes spielen auf auch schwachen Setups in guter Qualität

Nachteile: (noch) wenig Exklusivtitel, Streaming-Einbußen, 4K und HDR nur im Pro-Abo, kostenloser Base-Account erst ab Anfang 2020

Alles in allem ist es einfach ein anderer Weg, wie und wo man AAA Games spielen kann. Das richtet sich so auch weniger an Besitzer von Konsolen als an all jene, die sich eben keine Konsole kaufen können oder Rollen, aber schon Bock haben, mal was geileres zu spielen.
Wer eh ne PS4 / X1 hat, wird das erstmal nicht zwingend brauchen, kann sich aber dann ohne größere Drumrumkosten auch mal nen Exklusivtitel zum Einmalpreis holen und in Chrome oder via Chromecast am TV spielen.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.916
177
63
Hagen
Du musst nur optional Hardware kaufen und kannst AAA Games ansonsten auch so im Browser oder am TV oder Smartphone spielen.
Nicht zu Beginn. Hardware benötigst du trotzdem (sonst gäbs auch keinen Browser), allerdings reicht natürlich ein PC, der ansonsten in gewisser Hinsicht komplizierter ist. Der Browser ist zudem ein unglücklicher Overhead (wobei Google beim Chrome sicherlich versuchen wird, eine Optimierung für die Performance bei Streams zu erzielen). Auf dem Handy muss ein Spiel erst einmal ein entsprechendes Interface haben und die Mobilität an sich nutzt dir nicht viel, weil du die Verbindungsqualität auf dem Handy nicht hast ohne WLAN.
Keine Setup kosten nötig (mit Base)
Du musst genauso deine Hardware einrichten, auf der du Stadia verwendest. Wer nen PC angeschlossen bekommt, bekommt auch eine Konsole angeschlossen.
keine Abokosten nötig
Das ist kein Vorteil, weder auf Konsolen noch auf PCs musst du etwas abonnieren um zu spielen.
keine Speichermedien nötig
Es sind auch bei allen drei Konsolen keine Speichermedien nötig, die nicht schon in der Konsole enthalten sind.
keine Hardware nötig
Zu Beginn doch. Danach entfällt der Preis für die Konsole womöglich, aber du hast keine Garantie, dass Base ein längerfristiges Angebot ist. Es kann dir also passieren, dass du zu jedem beliebigen Zeitpunkt vor die Wahl gestellt wirst, die Konsole auf Raten zu kaufen (bei monatlichen Kosten von 5€ wäre man in 5 Jahren bei dem Neupreis einer Konsole), oder deine erworbenen Spiele nicht mehr spielen zu können. Wenn du das Glück hast, diese Wahl zu haben.
direktes spielen auf auch schwachen Setups in guter Qualität
Wenn du eine 100er Leitung ein schwaches Setup nennst. Allzu schwach sollte dein Abspielgerät auch nicht sein um den 1080p Stream vernünftig dargestellt zu bekommen. Und den Begriff "gut" dehnst du hier auch schon enorm, wenn man die Latenz, die technologisch bedingt unausweichlich ist, berücksichtigt.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.139
259
83
37
Deutschland
Ich verstehe gerade gut 5 deiner Punkte nicht. Als hätten Leute kein Internet oder kein PC, die ein Spiel spielen wollen. Und am Ende fabulierst du irgendwas mit irgendeiner Konsole auf Raten? Hä?? Das ist notorisches Schlechtreden, weil du es für dich scheiße findest.
 

Shadowguy

Mitglied
25 August 2016
338
14
18
35
Taufkirchen - Bayern
Ich versteh ehrlich gesagt auch nicht was Yoshi sagen will.

Man braucht keine Hardware außer nem controller. Da aber vermutlich ein beliebiger Controller. Dazu ein gerät auf dem das abspielbar ist. Aber davon wird wohl jeder eins daheim haben - nen alten Office-PC, oder noch wahrscheinlicher ein Tablet. Das sind keine anschaffungskosten für Stadia (ich zähl ja auch nicht die kosten meines eh vorhandenen TVs zu denen einer neuen konsole). Ich muss hier auch nix einrichten. auf meinen android tablet ist chrome schon drauf - vielleicht muss ich noch ne extra app laden, aber das ist kein einrichten. Der PC hat im zweifel auch bereits chrome installiert. Man geht ja nicht davon aus das ich mir für Stadia extra nen PC kaufen würde, oder was andres. Google geht (zu recht) davon aus das jeder daheim bereits ein gerät hat auf dem er stadia nutzen kann und nurnoch nen controller braucht

Ne 100er Leistung braucht man nicht. Es reicht schon ne schlechte DSL leitung für 720p und ne durchschnittliche für 1080p. Und Internetleitung ist eh nicht teil des setups - auch leute mit miesen PCs haben teilweise ne sehr gute inet leitung - einfach weil man das heute ja mit einer vielzahl angeräten nutzt, in erster line zum videostreaming an TVs, tablets und handys.
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.696
86
48
Berlin
Ziel auf lange Sicht ist sowas wie Netflix o.ä. Film/Serien-Platformen aufzubauen. Nur halt für Spiele.
Die Vor- und Nachteile vom Netflix u.ä. sind ja allgemein bekannt* und können zum Großteil auch auf Stadia übertragen werden.

*
+ weite Verbreitung und einfach auf viele Geräten nutzbar
+ sehr schneller Zugriff auf ein großes Medien-Angebot
+ durchaus interessante Eigenproduktionen, die dazu dienen, sich von Konkurrenz-Platformen abzusetzen
- geht Internet gerade nicht, geht gar nichts
- Werke könne jederzeit aus diversen Gründen von den Platformen entfernt werden
- große Auswahl, aber alles findet man nicht auf einer Platform, weshalb man eventuell mehrere Abos verschiedener Platformen nebenher laufen lässt
 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Das richtet sich so auch weniger an Besitzer von Konsolen als an all jene, die sich eben keine Konsole kaufen können oder Rollen, aber schon Bock haben, mal was geileres zu spielen.
Ja ok, verstehe ich. Da ich aber ne Konsole habe (immer haben werde) würde mich interessieren, was der Mehrwert in Form von 'Games' ist.

Ein Mehrwert für mich wäre zum Beispiel ein Zugriff auf die riesige Steambibliothek, den Epic-Store, PC-Only Titel die es halt nicht auf die Konsole schaffen oder gar Exclusives.

Geht das, kommt das, weiß da jemand was?

Wäre doch cool, wenn man zum Beispiel über den PS4/Xbox/Switch Browser darauf zugreifen kann.

Wenn die Quali in Ordnung geht wäre ich durchaus bereit Google ein paar Euros zu überlassen.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.139
259
83
37
Deutschland
Nein, das geht nicht. Es ist ja ein eigener Anbieter mit eigenem Katalog, quasi.

Exklusivtitel werden aber kommen, bisher ja das Ding von Tequila Works. Und Jade Raymond sitzt sicher auch nicht nur rum ;)
 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Ja toll, dann drauf geschissen. Dachte da ist auch was für mich dabei :/

Aber gut, Hauptsache der Gaming-Markt wächst - irgendwie :ugly:
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.916
177
63
Hagen
Nein, das geht nicht. Es ist ja ein eigener Anbieter mit eigenem Katalog, quasi.
Das ist kein zwingender Grund, weil sie ja auf normaler PC-Basis operieren könnten und daher z.B. Steam-Spiele lizenzieren könnten. Dadurch, dass sie eine eigene Plattform, auch aus Backend-Sicht geschaffen haben, schließen sie sich davon natürlich aus.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.139
259
83
37
Deutschland
Das ist kein zwingender Grund, weil sie ja auf normaler PC-Basis operieren könnten und daher z.B. Steam-Spiele lizenzieren könnten. Dadurch, dass sie eine eigene Plattform, auch aus Backend-Sicht geschaffen haben, schließen sie sich davon natürlich aus.
Sie können natürlich keine Steam-Spiele lizensieren, genauso wenig wie ein Epic Game Store Steam-Spiele lizeniseren kann. Steam ist eine Verkaufsplattform für PC-Download-Spiele. Die Lizenzen gehören den Publishern, da gibt es nichts von Steam zu lizensieren. Und weil Google eben keinen Download-Store á la Steam / EGS / GOG anbietet, sondern eine Streaming-Plattform mit eigenen Features, müssen die Spiele auf Engine-Level für die Google-Hardware optimiert werden. So, wie man halt auch Portierungen für unterschiedliche Konsolen entwickelt.
Und selbst wenn Steam jetzt aus dem Nichts ein Streamingangebot veröffentlicht und dazu die magische Technologie hat, einfach alles aus ihrem Store zu streamen, müssten sie dazu neue Agreements mit den Publishern machen, weil nicht einfach jeder irgendwas irgendwie drauflos verkaufen kann.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.916
177
63
Hagen
Sie können natürlich keine Steam-Spiele lizensieren, genauso wenig wie ein Epic Game Store Steam-Spiele lizeniseren kann. Steam ist eine Verkaufsplattform für PC-Download-Spiele. Die Lizenzen gehören den Publishern, da gibt es nichts von Steam zu lizensieren.
Steam-Spiele zu lizenzieren heißt nicht, sie von Valve zu lizenzieren, ich meinte schlicht Spiele die auf Steam erschienen sind zu lizenzieren. Es wäre aber durchaus (zusätzlich) schon möglich, eine Partnerschaft mit Valve einzugehen um Steam für zukünfitge Spiele mit Stadia zu koppeln.
Und weil Google eben keinen Download-Store á la Steam / EGS / GOG anbietet, sondern eine Streaming-Plattform mit eigenen Features, müssen die Spiele auf Engine-Level für die Google-Hardware optimiert werden. So, wie man halt auch Portierungen für unterschiedliche Konsolen entwickelt.
Es gibt auch Plattform-Features bei Steam, frag mal @Imur. Dass die Lösung von Google einen vollständigen Port benötigt ist mir klar, aber es ist aus Spielersicht kaum unterscheidbar vom Streaming Windows-basierter Spiele die z. B. originär für Steam gedacht sind.
Und selbst wenn Steam jetzt aus dem Nichts ein Streamingangebot veröffentlicht und dazu die magische Technologie hat, einfach alles aus ihrem Store zu streamen
Das ist keine magische Technologie, technisch wären sie mit genügend Investitionen technisch dazu durchaus in der Lage.