Assassin’s Creed Odyssey (SWI/PS4/XB1)

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
781
28
28
40
Raccoon City
Die Katze freut sich über den Karton. Alles richtig gemacht. :) Schönen Gruß von Cookie, Ubisoft.

Zum Glück hab ich schon die gefühlten 100 Sachen auf Uplay freigeschaltet. :ugly:
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.791
151
63
Hagen
https://www.polygon.com/2018/10/4/17936292/assassins-creed-odyssey-xp-boost-price

Polygon bezeichnet den Grind-Beschleuniger bei Assassins Creed Odyssey als Quasi-Notwendigkeit, damit das Spiel signifikant unterhaltsamer wird. Wie sehen die Leute hier, die das Spiel haben das? Hat Ubisoft die RPGisierung vor allem für die eigene Brieftasche durchgezogen?
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.234
121
63
32
Bergisch Gladbach
Das ist bei origins schon so. Wer sich nur auf die hauptquest konzentrieren will muss quasi draufzahlen. Durch die hauptquests allein bekommt man nicht genug exp. und da auf leicht stellen für mich keine Alternative war habe ich es auch deswegen abgebrochen.

Finde ich ganz und gar nicht gut. Schuld sind diese breakpoints wenn man 3-4 Level zu niedrig ist. Anstatt dass die Skalierung gleich bleibt sind die Gegner dann einfach rot markiert und machen quasi auf einen Schlag geschätzt 100-200% mehr schaden und erleiden 100-200% weniger schaden. Das ist absolute Banane. Ich weiß genau dass ich bei witcher 3 auch noch Monster herausfordern und schaffen konnte die 13 Level über mir waren, weil es dort eine anständige und gleichbleibende Skalierung gibt. Und beide Spiele bieten Level-ups bis ca Stufe 50 an. Warcraft macht das auch richtig indem einfach die chance to hit prozentual sinkt zusätzlich zu dem erhöhten dmg absorb und erhöhten aggro-Reichweite (der Radius in dem sie sich wahrnehmen und angreifen) der Gegner. Man hat ein Gefühl von Stärke Zuwachs und Progression wenn man auflevelt ohne dass es zu erdrückend wird wenn man unterlevelt ist. Bei wow kann man ja auch einfach Mitspieler einpacken.

Das bei AC empfinde ich einfach als Frechheit. Es ist künstliche Spielzeit Streckung (klingt schön im Review wenn das durchspielen 50+ Stunden benötigt) und/oder eine zusätzliche Geldquelle für Ubi.
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
781
28
28
40
Raccoon City
Mir alles völlig Banane. Ich genieße AC in vollen Zügen auf einen gesunden Schwierigkeitsgrad und haue Platin rauf. Habe noch nie Geld investiert. Fertig.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.791
151
63
Hagen
Ich spiele bei Assassin's Creed halt nicht gerne die Sidequests, weil die oft sehr ähnlich zueinander sind. Da finde ich es schon ziemlich doof, wenn das Spiel mich aber dazu oder alternativ zum Geldausgeben zwingt, weil ich sonst im Hauptspiel nicht weiterkomme. Für mich ist es sehr schade, weil Assassin's Creed gutes Popcornkino zum Ende des Jahres für mich war. Ich habe immerhin 1,2,B,R,3,L,4,R,U,S alle gekauft und gerne durchgespielt und hätte auch gern weiter AC gespielt, aber durch solche Grindmechaniken fühle ich mich ausgeschlossen.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.234
121
63
32
Bergisch Gladbach
seit origins dürfte es eh zu anders sein um dir zu gefallen. auf dem papier hat mich origins mehr angesprochen als die alten titel, aber die umsetzung ist halt etwas schwach.
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
781
28
28
40
Raccoon City
[quote quote=85713]Ich spiele bei Assassin’s Creed halt nicht gerne die Sidequests, weil die oft sehr ähnlich zueinander sind. Da finde ich es schon ziemlich doof, wenn das Spiel mich aber dazu oder alternativ zum Geldausgeben zwingt, weil ich sonst im Hauptspiel nicht weiterkomme. Für mich ist es sehr schade, weil Assassin’s Creed gutes Popcornkino zum Ende des Jahres für mich war. Ich habe immerhin 1,2,B,R,3,L,4,R,U,S alle gekauft und gerne durchgespielt und hätte auch gern weiter AC gespielt, aber durch solche Grindmechaniken fühle ich mich ausgeschlossen.[/quote]

Kann ich gut verstehen. Aber ich mag grade die Sidequests und ich finde die grade jetzt besser als in Origins. Man hat selbst Einfluss auf die Quest dank der Entscheidungen. Bis dato ist Odyssey für mich das beste Assassins Creed, nur die Kletterabschnitte kommen zu kurz, aber das war auch in Origins schon so.
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.885
88
48
[quote quote=85713]Ich spiele bei Assassin’s Creed halt nicht gerne die Sidequests, weil die oft sehr ähnlich zueinander sind. Da finde ich es schon ziemlich doof, wenn das Spiel mich aber dazu oder alternativ zum Geldausgeben zwingt, weil ich sonst im Hauptspiel nicht weiterkomme. Für mich ist es sehr schade, weil Assassin’s Creed gutes Popcornkino zum Ende des Jahres für mich war. Ich habe immerhin 1,2,B,R,3,L,4,R,U,S alle gekauft und gerne durchgespielt und hätte auch gern weiter AC gespielt, aber durch solche Grindmechaniken fühle ich mich ausgeschlossen.[/quote]

Jo verstehe ich, aber besonders der Kletter und Parkourkram hat eh nachgelassen. Spiel lieber das aktuelle Tomb Raider. Da hast du Rätsel und Klettereien die nicht komplett anspruchslos sind.
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
725
77
28
[quote quote=85721]<blockquote><div class="gdbbx-quote-title"><a href="https://www.gaming-universe.de/guf/topic/assassins-creed-odyssey/page/2/#post-85713" rel="nofollow">Yoshi wrote:</a></div>Ich spiele bei Assassin’s Creed halt nicht gerne die Sidequests, weil die oft sehr ähnlich zueinander sind. Da finde ich es schon ziemlich doof, wenn das Spiel mich aber dazu oder alternativ zum Geldausgeben zwingt, weil ich sonst im Hauptspiel nicht weiterkomme. Für mich ist es sehr schade, weil Assassin’s Creed gutes Popcornkino zum Ende des Jahres für mich war. Ich habe immerhin 1,2,B,R,3,L,4,R,U,S alle gekauft und gerne durchgespielt und hätte auch gern weiter AC gespielt, aber durch solche Grindmechaniken fühle ich mich ausgeschlossen.
</blockquote>Jo verstehe ich, aber besonders der Kletter und Parkourkram hat eh nachgelassen. Spiel lieber das aktuelle Tomb Raider. Da hast du Rätsel und Klettereien die nicht komplett anspruchslos sind.[/quote]

Lol, wenn man das so liest, könnte man denken AC sei doof und frei von Anspruch. Na dann viel Spaß an alle anspruchslosen AC Spieler! (Upps..ich werds ja auch spielen sobald ich zurück bin) :p
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.791
151
63
Hagen
Anspruchslos in Sachhen Parcours und Rätsel halt. Tatsächlich habe ich überlegt, mir die Tomb Raider Teile zu kaufen, sobald ein Trilogie-Release erscheint. Auf der E3 sah das dritte TR aus wie ein - für die Sachhen die mich interessieren - spielerisch besseres / anspruchsvolleres Uncharted.
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
725
77
28
Es ist tatsächlich ein stark polarisierendes Spiel und die Klettereinlagen sind gelungener als in Uncharted weil man manchmal länger gucken muss wo man nun greifen soll. Mein Eindruck war aber der, dass dies hauptsächlich deshalb so war, weil das Spiel sehr dunkel in seinen Settings aber auch vom Bild selber her ist und wenn das Absicht war, dann find ich dass das n komischer Ansatz ist. Von dem was ich über deinem Geschmack weiß, könnte ich es dir empfehlen, wenn du beim Rätseln und der Umgebung den Schwiegkeitsgrad auf Max stellst. Kämpfe gibt es deutlich weniger als in den anderen Teilen aber das dürfte dir ja gefallen. Die Gräber sind atmosphärisch sehr gut gemacht...quasi wie Minidungeons und ich würde sagen von den Rätseln her auf Zeldaniveau.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.791
151
63
Hagen
Na, dann ist es ziemlich sicher, dass ich die Tomb Raider Spiele bedeutend lieber haben werde als die Uncharted-Spiele. Bei TR3 würde ich dann eben Kampfschwierigkeitsgrad auf Minimum und Rätsel- / Erkundungsschwierigkeit auf Maximum stellen. Das ist meines Erachtens ein super Feature, dass man die einzelnen Spielelemente unabhängig voneinander leichter / schwerer machen kann.
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.885
88
48
[quote quote=85724]Es ist tatsächlich ein stark polarisierendes Spiel und die Klettereinlagen sind gelungener als in Uncharted weil man manchmal länger gucken muss wo man nun greifen soll. Mein Eindruck war aber der, dass dies hauptsächlich deshalb so war, weil das Spiel sehr dunkel in seinen Settings aber auch vom Bild selber her ist und wenn das Absicht war, dann find ich dass das n komischer Ansatz ist. Von dem was ich über deinem Geschmack weiß, könnte ich es dir empfehlen, wenn du beim Rätseln und der Umgebung den Schwiegkeitsgrad auf Max stellst. Kämpfe gibt es deutlich weniger als in den anderen Teilen aber das dürfte dir ja gefallen. Die Gräber sind atmosphärisch sehr gut gemacht…quasi wie Minidungeons und ich würde sagen von den Rätseln her auf Zeldaniveau.[/quote]
Naja das Klettern ist allein schon deshalb anspruchsvoller weil man nach dem Absprung manchmal noch weitere Knöpfe drücken muss. Das Timing ist jetzt nicht super anspruchsvoll, aber es spielt sich nicht von allein. Und diesen schnelle Passagen in denen man Rennen muss kann man das Timing auch gut mal verpatzen. Ansonsten kann ich Yoshi wirklich gerade den dritten Teil empfehlen bisher. Der Kampfanteil hält sich wirklich in Grenzen und es ist viel Stealth so dass man auch oft ohne Verbrauchsgegenstände auskommt. Dieser Teil ist wirklich viel mehr richtiges Action Adventure und viel weniger Deckungsshooter. Ich empfehle zwar auch die anderen Teile, aber der dritte könnte dir Yoshi wirklich am besten gefallen. Bei dem Spiel sollte man den Nebenkram aber machen, sonst verpasst man die ganzen guten optionalen Gräber. Wenn er dir gefällt und du mehr davon willst, dann kannst du die meiner Meinung nach schwächeren Vorgänger ruhig nachholen.

[quote quote=85722]
Lol, wenn man das so liest, könnte man denken AC sei doof und frei von Anspruch. Na dann viel Spaß an alle anspruchslosen AC Spieler! (Upps..ich werds ja auch spielen sobald ich zurück bin) :p[/quote]
Du hast mich falsch verstanden, denn ich spiele es sogar zusammen mit Darkie, aber es hat sich doch sehr weit von dem entfernt was Yoshi daran mag und für den Parkour und Kletterkram sollte man es sich eben nicht mehr holen, weil es mittlerweile einen ganz anderen Fokus hat. Mir gefällt es bis jetzt auch ganz gut, weil von der Atmosphäre fröhlicher/entspannter als der Vorgänger ist.

Weiß eigentlich jemand ob es unterschiedlich ist je nachdem ob man mit Alexios oder Kassandra anfängt?
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.791
151
63
Hagen
[quote quote=85728]Bei dem Spiel sollte man den Nebenkram aber machen, sonst verpasst man die ganzen guten optionalen Gräber. Wenn er dir gefällt und du mehr davon willst, dann kannst du die meiner Meinung nach schwächeren Vorgänger ruhig nachholen.[/quote]

Ich hab ja nicht generell was gegen Nebenkram; bei Assassin's Creed 2 und Brotherhood waren meine liebsten Aufgaben Nebenaufgaben. Aber in den neueren ACs waren die Nebenaufgaben halt reine Kampfaufgaben, Zufallsszenarien oder WRPG-lite-Aufgaben.
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
725
77
28
Zu Suns Frage: Nö ist völlig egal mit wem man die Story spielt. Ist total das Gleiche. Wie das mit den Intimakten aussieht, weiß ich aber nicht. Entweder die NPCs sind dann je nach Geschlecht ausgetauscht oder Ubisoft belässt es einfach so wie es ist und hisst damit die Regenbogenflagge. ;)
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
781
28
28
40
Raccoon City
Jetzt sind wir bei 24 Stunden und ich habe das Gefühl noch gar nichts gesehen zu haben. Der Umfang ist einfach nur gigantisch.

Im Moment stören mich aber ein paar Punkte. Die Steuerung ist wieder etwas schlechter geworden als in Origins (Witcher 3 lässt grüßen). Man bleibt leider ab und zu im Kampf wieder hängen an Kanten. Dann sind die Ladezeiten eine Katastrophe. Beim Spiel reinladen habe ich dafür noch Verständnis, aber Laden bei einer Quest-Annahme nicht. Dann finde ich die Quest-Menüführung auch völlig Banane. Origins hat das echt gut genacht, hier aber fehlt jedliche Übersicht. Bitte beheben. Sonst aber ist das Spiel großartig geworden.
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.885
88
48
Mittlerweile haben wir 4 Kapitel gespielt und eine Menge Nebenkram gemacht. Das Setting gefällt mir wieder wesentlich besser als noch bei Origins. Ich mag ja so das alte Ägypten als Setting, aber endlose Wüste ist halt nicht so der Bringer in einem Open World Spiel. Hier ist zwar auch alles recht ähnlich, also Gebirge und Grün, aber das ist halt hübscher. Kassandra ist mir total sympathisch, allerdings mißfällt mir manchmal der Widerspruch in dem was man macht und dem was man redet. Also massenweise Leute abschlachten und dann so tun als wäre man total. Gerade durch die Gespräche mit Sokrates wird das sehr deutlich. ^^
Bei den Ladezeiten muss ich Darkie zustimmen, die sind zum Teil echt nervig, besonders wenn man einfach nur mit einem NPC sprechen will. Irgendwie fehlt mir hier auch diese Möglichkeit alle Infos über Historische Orte und Begebenheiten sowie über die Story nochmal nachzulesen. Keine Ahnung in welchem Teil das abhanden gekommen ist, aber das ist schon schade, auch wenn man es eher wenig nutzt.
Ansonsten kann ich nicht so viel zu dem Spiel sagen im Vergleich zu den anderen Teilen, da ich hier das erste Mal richtig aktiv mitspiele. Glücklicherweise spiele ich es nicht alleine und ich kann den Controller bei nervigen Dingen an Darkie abgeben. Denn ich merke schon, dass diese Art Spiel wirklich nicht unbedingt etwas für mich ist.

[quote quote=85732]Zu Suns Frage: Nö ist völlig egal mit wem man die Story spielt. Ist total das Gleiche. Wie das mit den Intimakten aussieht, weiß ich aber nicht. Entweder die NPCs sind dann je nach Geschlecht ausgetauscht oder Ubisoft belässt es einfach so wie es ist und hisst damit die Regenbogenflagge. <img src="https://www.gaming-universe.de/wp-content/wpdiscuz/emoticons/gufemojis/img/wink.gif" alt="wink" class="wpdiscuz-smile" style="width:20px;max-width:20px;height:20px;max-height:20px;" width="20" height="20">[/quote]
Achso ja, man kann mit Kassandra mit Männer und Frauen was anfangen, ich nehme mal an, dass man dann mit Alexios auch was mit Männern anfangen kann?!