Der GUF-Jahresrückblick Vol. 11 - 2018

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
885
164
43
36
Deutschland
Tetris Effect ist gerade bei den hiesigen Bibliotheken im Zulauf, insofern werde ich mit meinem Jahresfazit wohl noch ein bissl warten. :)


Das ist das neue Spiel vom Kopf hinter Deadly Premonition, nicht? Eindrücke bitte.
Ich schreibe da bei Zeiten und wenn ich durch bin mal ein paar Zeilen mehr. Aber eigentlich muss man das, was das Spiel erzählen will, selbst erleben.

 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.517
101
63
Hagen
Ich mochte es schon auf der PSX nicht, wollte ihm noch eine Chance geben und halte es für völlig uninspiriert und altbacken. Verstehe nicht, wieso das noch gekauft wird, Nostalgiefaktor am Rande.
Ah, das versteh ich natürlich. In der Tat ist es so, dass ich die Crash-Spiele auch etwas überbewertet finde, aber die Portierung in N-Sane Trilogy (insbesondere auch die Switch-Fassung) finde ich schon ziemlich vorbildlich, darum habe ich mich gewundert über die Auflistung :).
und man muss ja nicht alles komplett gespielt zu haben, um eine Meinung zu haben
Das ist schon richtig, aber man sollte die Sachen zumindest gespielt haben. Beispielsweise Grafik kann ich nicht beurteilen, weil ich von den drei denkbaren Kandidaten - GoW (will mich da nicht spoilen lassen, hab ja vor, das noch irgendwann nachzuholen), RDR2 (Ich halte Rockstars Spiele für eine exorbitante Zumutung und die Gewaltverherrlichung obendrein abstoßend) und Assassin's Creed Odyssey (ich bin noch angepisst, dass sie das Klettern dezimiert und den Fleißfaktor massiv erhöht haben) - nahezu nichts gesehen habe. Soll ich da dann Crash Bandicoot nennen, nur weil ich das gespielt habe?

Da die Website, für die ich bislang einen Großteil des Xbox-Line-Ups getestet habe dieses Jahr dicht gemacht wurde und ich bei GU (glaube ich) 0 Spiele getestet habe, habe ich halt nur das gespielt, was ich auch gekauft habe. Also Crash und Sonic.
 

Biber

GUF Veteran
25 August 2016
2.392
147
63
Hamburg
www.youtube.com
Oh, hast du 11 11 schon gespielt? So gut wie Valiant Hearts? Besser?

Ich habe wie gesagt kaum was gespielt, wie jedes Jahr, weshalb ich noch nie hier mitgemacht habe, aber ich kann ja mal die Spiele des Jahres nennen, die ich unbedingt spielen möchte:

Gespielt
Tops des Jahres: God of War, Nintendo Labo
Flops des Jahres: A Way Out, Mario Tennis Aces, Starlink: Battle for Atlas
Beste Spielewelt: Yoku's Island Express
Beste Inszenierung: God of War
Große Töne, nichts dahinter: Mario Tennis Aces
Enttäuschung des Jahres: Telltales Bankrott mitten in der letzten Staffel von TWD
Größte Überraschung des Jahres: Nintendo Labo
Geheimtipp des Jahres: Membrane
Most Wanted 2019: Atomic Heart

nicht gespielt
Will ich auf jeden Fall spielen: Celeste, The Return of the Obra Dinn, Tetris Effect, Astrobot, 11 11 Memories Retold, The Messenger, Frostpunk, Moonlighter, Minit, Runner 3
Flops/Enttäuschungen des Jahres: We Happy Few (Der Trailer hat mich so heiß gemacht und dann soll das Spiel so kaputt sein)
Interessiert mich nicht trotz Topwertungen: Spider Man, Red Dead Redemption 2, Subnautica, Ni No Kuni II
Skeptisch trotz Topwertungen: Dead Cells, Guacamelee 2, Detroit: Become Human
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
885
164
43
36
Deutschland
Oh, hast du 11 11 schon gespielt? So gut wie Valiant Hearts? Besser?
Hab ich nicht, aber beste Inszenierung und bester Artstyle, dafür hab ich dann doch genug gesehen.
Das meinte ich zu Yoshi - solche Kategorien sind doch einfach, dafür muss ihc nichts spielen, da reicht es, die ganzen Testvideos usw usf zu gucken, um ne Meinung zu haben. 11 11 ist so besonders und anders und einzigartig, dass bei mir da in solchen Kategorien auch ohne es gespielt zu haben kein Weg vorbei führt. Und ja, ich muss es noch dringend spielen :)
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
885
164
43
36
Deutschland
Das ist schon richtig, aber man sollte die Sachen zumindest gespielt haben. Beispielsweise Grafik kann ich nicht beurteilen, weil ich von den drei denkbaren Kandidaten - GoW (will mich da nicht spoilen lassen, hab ja vor, das noch irgendwann nachzuholen), RDR2 (Ich halte Rockstars Spiele für eine exorbitante Zumutung und die Gewaltverherrlichung obendrein abstoßend) und Assassin's Creed Odyssey (ich bin noch angepisst, dass sie das Klettern dezimiert und den Fleißfaktor massiv erhöht haben) - nahezu nichts gesehen habe.
Ich gucke quasi jedes Digital Foundry Video - das reicht mir zur Beurteilung schon aus.
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
110
25
28
33
Hamburg
Dann hier mal mein Jahresrückblick.

Tops des Jahres
Nier: Automata BECOME AS GODS Edition - Es kam erst dieses Jahr auf die One und ich wollte es einfach ungern auf der PS4 spielen. Ich habe alle Story relevanten Endings geholt und hab dann nach dem letzten Run auch meinen Spielstand geopfert um anderen Spielern zu helfen. Das fühlte sich einfach richtig an. Gerade nach dem mich andere Spieler einen Moment vorher dabei unterstützt haben die Credits zu besiegen. Das Spiel war eine tolle Erfahrung, die beste die ich mit einem Videospiel seit Jahren hatte. Es war fremd. Die ganzen Abläufe in der Welt musste man sich nach und nach selbst erklären. Auch wenn es grundverschiedene Spiele sind hatte ich so ein Gefühl das letzte mal mit Dark Souls 1.

Werde es nächstes Jahr noch einmal in Angriff nehmen um noch die restlichen Erfolge zu holen. Da ich ja nun wieder bei Null anfange wollte ich aber ein paar Monate Pause dazwischen haben.

Ausserdem:
Forza Horizon 4
Monster Hunter: World
Valkyria Chronicles 4
Divinity Original Sin 2

Flops des Jahres:
Sinner: Sacrifice for Redemption - Furchtbare Kamera; die hat eine äußerst merkwürdige Position und gefühlt stimmt auch der FOV nicht. So wirkt die Bewegung im Spiel langsamer als sie eigentlich ist. Sehr schwer zu beschreiben. Dank GamePass konnte ich so mal reinschauen und musste kein Geld dafür ausgeben. Hätte mich definitiv sehr über einen Kauf geärgert.

Moonlighter - Hat eine tolle Optik und einen guten Soundtrack. Und die ersten paar Stunden sind auch ganz nett. Aber dann wird einem schnell klar dass das Alles einer klaren Formel folgt. Also Dungeon erkunden, Loot verkaufen. Das macht man so oft bis man genug Geld hat um sich nett Equipment zu schmieden um dann den Boss des Dungeons zu besiegen. Und dann wiederholt man das noch 3 mal für die anderen Dungeons und das wars. Die Dungeons selber bieten ja nichts ausser besiege Monster und sammel Loot. Man kann noch Briefe finden die nach und nach eine zugegebenermaßen recht Interessante Geschichte enthüllen, aber die sind nun auch nicht großartig versteckt bzw. sind sie gar nicht versteckt. Die hat man schnell zusammen. Und dann bleibt nur noch das Looten und Schmieden um dann eben weiter zu Looten und zu Schmieden. Die Zahlen werden größer, aber das eigentliche Gameplay bleibt gleich.

Das Dorf hätte da eine nette Abwechslung mit reinbringen können aber daraus wurde nichts gemacht. Es beschränkt sich auf Gebäude reparieren. Hat man alle repariert steht einem da nur ein neuer Shop zur Verfügung aber die NPC's selber spielen keine Rolle. Etwas mehr Stardew Valley wäre da nett gewesen und hätte mich motiviert mehr Zeit mit dem Spiel zu verbringen. So hab es zwar durchgespielt aber danach auch direkt gelöscht. Es ist sicher kein schlechtes Spiel, aber überragend gut oder abwechslungsreich ist es auch nicht. Ich hab einfach deutlich mehr erwartet.

Beste Grafik (Technik):
Forza Horizon 4 - Hätten wir ein aktives Screenshot Topic wäre ich fleissig am Screenshots posten. Es sieht einfach so wahnsinnig gut aus. In der Nacht im Schnee auf nem Hügel mit Blick über die Stadt? Ein Traum. Allein schon wie sich das Licht der Scheinwerfer auf dem Schnee verteilt oder wie die Autos nach dem fahren durch eine Pfütze langsam wieder trocknen wodurch dann auch der Schlamm an der Karosserie fest wird. Es stecken haufenweise tolle Details in dem Spiel die man leicht übersieht wenn man mit seinem Chiron mit 400 km/h+ über die Autobahn heizt.

Beste Grafik (Artstyle):
Nier: Automata
Moonlighter
Valkyria Chronicles 4

Bester Soundtrack:
Nier: Automata - Spätestens im Amusement Park sollte es dank des klasse Soundtracks "klick" machen. Das war zumindest bei mir der Moment in dem ich zum Handy gegriffen und den Soundtrack bestellt habe.

Bester Sound:
Nier: Automata
Forza Horizon 4

Beste Spielewelt:
Nier: Automata
Monster Hunter: World - Mein erstes Monster Hunter war 3 Ultimate auf der WiiU und es hat mir grundsätzlich zwar gefallen, aber die Unterteilung in diese Mini-Bereiche fand ich schon damals furchtbar. Umso mehr habe ich mich dann drüber gefreut dass MH:W auf zusammenhängende Gebiete setzt, und m.M.n. funktioniert das auch hervorragend.

Beste Atmosphäre:
Nier: Automata

Bester DLC:
Gekauft habe ich nur XCOM 2 - War of the Chosen, gespielt hab ich es aber noch nicht.

Bester DL-Only Titel:
Hab sowohl Hollow Knight als auch Dead Cells auf meiner Liste, kam leider noch nicht dazu die mal zu spielen. Im Dezember kommt ausserdem Mutant Year Zero auf die One und direkt in den GamePass. Da ich mit Spielen wie den beiden neuen XCom, Massive Chalice und Banner Saga viel anfangen kann freu ich mich sehr auf dieses Spiel. Könnte sich also durchaus diesen Titel holen.

Beste Inszenierung:
Nier: Automata

Bester Multiplayer:

GT Sport macht mit dem FIA Regelwerk & Championship viel richtig, nur ist es in Sachen Umfang leider noch immer kein Vergleich zu Forza 7. Aber es hat sich toll entwickelt. Für ernsthaften Multiplayer schmeiss ich GT Sport an, für Spass und Abwechslung Forza 7/Horizon 4. Sonst gab es dieses Jahr nichts neues für mich. Warframe und For Honor werden weiterhin gespielt.

Beste Story:
Divinity Original Sin 2
Nier: Automata

Große Töne, nix dahinter Award:
Dark Souls Remastered.

Größte Überraschung des Jahres:
Gravity Rush Remastered. Hab es erst dieses Jahr anspielen können und war absolut begeistert. Hoffe stark dass da noch ein dritter Teil kommt auch wenn sich Teil 2 so schlecht verkauft hat.

System des Jahres:

Xbox One X. Mit Abwärtskompatiblität die teilweise an die Qualität eines Remasters rankommt (FF13) und dem GamePass komme ich kaum noch hinterher mit dem Spielen.

Videospielheld des Jahres:
Mein MH:W Palico "Pino".

Most Wanted 2019:
Fällt mir schwer da nur einen Titel zu nennen. Das erste Quartal 2019 wird klasse, das fängt im Januar direkt mit REmake 2 an, gefolgt von Dead or Alive 6 im Februar sowie Devil May Cry 5 und Sekiro im März. Ausserdem wären über's Jahr verteilt noch Ori and the Will of the Wisps, Ashen, Biomutant, Gears 5, Bloodstained, Atomic Heart, The Surge 2, Doom Eternal, Code Vein, Sea of Solitude und sicher eine Menge andere Titel. Sollte 2019 also mehr als genug zu spielen geben, und das allein auf der One. Da kommt sicher auch noch das ein oder andere PS4 exklusive Spiel dazu. Bei Nintendo sehe ich gerade leider nur Metroid Prime 4 auf das ich mich freuen könnte.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.077
98
48
32
Bergisch Gladbach
Danke, genau so was hab ich mir vom Aufwand her gewünscht :) .
Eine 'noch nicht Gespielt' Kategorie finde ich aber auch interressant, die Biber da eingeführt hat. Ich setz mich jetzt auch mal ran.
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
110
25
28
33
Hamburg
Stimmt, noch nicht gespielt könnte ich auch noch ergänzen, da kommt schon das ein oder andere zusammen, Füge ich vielleicht auch noch ein. :)

Das verstehe ich nicht so recht. Hattest du mehr erwartet und wenn ja was?
Da Dark Souls bis heute eines meiner absoluten Lieblingsspiele ist, hab ich zum einem nicht verstanden was das Remaster überhaupt soll, da es grafisch ja nun kaum Änderungen gibt, und ich auf der One auch weiterhin die 360 Version spielen kann, und auf der anderen Seite wurden selbst 7 Jahre alte Bugs aus dem Ur-Dark Souls mit ins Remaster übernommen. Das ist ein Remaster mit dem absolut geringsten Aufwand überhaupt.

Dazu kommt dann noch dass auf Steam das originale Dark Souls entfernt wurde und man so nur noch die Möglichkeit hat das teurere Remaster zu kaufen. Betrifft mich zwar nicht aber das ist schon arg dreist. Hätten sie das Spiel nun optisch auf ein Level mit Dark Souls 3 gebracht, dann gern. Aber so ist das ganz offensichtlich nur ein dreister Cash Grab, und mehr nicht. Von "Remaster" seh ich da einfach nicht viel.
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.706
50
48
Das mit Steam ist frech und auch das man das mit dem geringen Aufwand Remaster nennt. Aber einen Grund dafür gibt es schon, einfach eine Neuauflage um Späteinsteigern in die Reihe eine Möglichkeit zu geben das auf aktuellen Konsolen nachzuholen.
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
110
25
28
33
Hamburg
Das Spiel Nintendo Spielern zugänglich zu machen ist natürlich schön, und ich hoffe dass es so noch mehr Spielern Freude machen konnte, aber ein 7 Jahre altes Spiel sollte nicht 40€ kosten und als Remaster verkauft werden. Und Sony hätte einfach mal etwas mehr "For the Players" denken und handeln können was Abwärtskompatiblität angeht. Wie gesagt, ich kann auf der One meine 360 Version spielen ohne das Spiel oder das Remaster zu kaufen. Ich leg die 360 DVD ins Laufwerk und das war's. Hoffe sehr dass Sony diesbezüglich mit der PS5 nachbessert.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.077
98
48
32
Bergisch Gladbach
Tops des Jahres:
Celeste
Der Mainplot ist bezaubernd und fordernd. Das Gameplay ist unmittelbar mit der Story verwoben und das obwohl es nur ein Platformer ist.
Aber was für einer. Der Dash ist ein spaßiger Move. Eigentlich ist ein Dash in jedem Spiel ein genialer Move. Und das Feeling ist klasse sich durchs Spiel zu bewegen.
Eins der besten 2D Platformer die ich seit langem gespielt habe. Die B und C Sides können etwas frustrierend sein, aber es ist ja jedem selbst überlassen wann man aufhört. So bleibt immernoch ein 'rest' offen dass man zwischendurch mal wieder versuchen kann.

Astro Bot Rescue Mission
Und hier haben wir eins der Besten 3D Platformer die ich seit langem gespielt habe. Das perfekte VR spiel das nur so vor Charme sprüht und einen richtig in den Bann zieht. Ein echtes VR Erlebnis. Insgesamt etwas leicht, aber jedes Level und jede Challenge bietet etwas neues zu sehen und zu erleben. Unbedingte Empfehlung. Habe ich zu 100% abgeschlossen.

God Of War
Da wurde schon viel zu gesagt. Ich fasse kurz zusammen. Es funktioniert genial als Neuanfang einer Serie. Es funktioniert genial als Fortsetzung einer Serie. Und es ist durch und durch ein sehr gutes Spiel bei dem beinahe alle Komponenten perfekt sitzen. Musik, Optik. Gameplay. Geschichte.

Dead Cells
Das es mir so gut gefallen würde, war selbst ne Überraschung für mich. Ich dachte ich besorg mir was für Zwischendurch und urplötzlich hat es all meine Freizeit in Anspruch genommen bis ich es einmal und ein zweites mal durch hatte. Das Spiel ist nicht perfekt, insbesondere wenn man den dritten Durchgang wagt ist es mehr Frust als Lust. Ein paar Design-Fehler sind drinne (je mehr waffen du freischaltest umso größer der Zufallspool beim entdecken; da es mehr schlechte als gute waffen gibt verbaut man es sich also, waffen zu finden die man gebrauchen kann), aber ein Patch ist angekündigt. Für den ersten und zweiten Durchgang auf jedenfall dennoch empfehlenswert. Metzeln macht so ne Freude.

Spider-Man
Ein Geniales und geradliniges Spiel der alten Schule, dass hier wegen all der großen Titel etwas ins Hintertreffen gelangt ist. Nichtsdestotrotz ist es ein fabelhaft Spaßiges Spiel. Die Story ist motivierend und sich durchs spiel bewegen macht immernoch spaß. Ich spiele aktuell die DLC's und habe nach wie vor eine ungebrochene Freude am eigentlich monotonem Gameplay. Daher nicht verwunderlich dass ich dieses Spiel zu 100% abgeschlossen habe inklusive Platin (welche nun aber wirklich sehr leicht war).

Shadow of The Colossus
So muss ein Remake aussehen.

Flops des Jahres:

Red Dead Redemption 2
Ja ich war eigentlich schon vorm Kauf skeptisch ob es mein Fall sein würde. Aber diese wahnsinnigen Übertriebenen Wertungen aller Magazine und Websites haben mich schließlich doch dazu gebracht es zu kaufen. Und ich habe es bereut. Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen. Es ist sicher kein schlechtes Spiel und Optisch wurde hier echt einiges Geleistet. Die Details sind atemberaubend. Du hievst dir ein gehäutetes Tier auf die Schulter und das Blut schmiert an deiner Jacke ab. Wow. Aber nun ja. Nach 2 Kapiteln hatte ich echt das Gefühl schon alles aus dem Gameplay herausgeholt zu haben und ich ahne schon wohin die Story einen verschlägt.... also habe ich es meinem Bruder verliehen und erstmal auf seite gelegt.

Pokemon Lets Go Pikachu
Ich hab mich nicht viel darüber informiert und habe es in einer 3für2 Aktion mitgenommen. Noch einmal durch Pokemon Rot/Blau zu spazieren ist sicher cool. Vor allem mal wieder etwas im CoOp mit meiner Frau spielen. Und naja es ist ganz nett. Aber man spürt an jeder Ecke den minimalsten Aufwand der betrieben wurde für den maximalen Cash-Grab. Dr Eich überreicht dir den Pokedex und streckt dafür eine Leere hand aus. Ach komm schon, warum kann man da nicht einen pokedex auf die hand modellieren? Hätte ja bestimmt 4 Arbeitsstunden in anspruch genommen. Genau wie die immer gleich aussehenden Trainer die man bekämpft. Teilweise stehen da 4 identisch aussehnde Gören oder Knirpse im Bild. Zusätzlich ist das Spiel extrem einfach und wir weichen schon bewusst Trainern und Pokemon aus um wenigstens ein paar interressante Arena Kämpfe zu bekommen. Und naja der CoOp... der ist keiner. Ich bin fest davon ausgegangen dass ich ein eigener Trainer bin der mitläuft und mit gegenständen in der Umwelt agieren kann. Und dass gegner dann immer Ko-Op kämpfe anbieten.
Wir werdens sicher noch durchspielen, aber ich hatte echt andere vorstellungen. Der Cashgrab empört mich hier aber sehr. Insbesondere der Pokeball Controller.

Beste Grafik (Technik):
God Of War
Die Axt bleibt variabel kurz im Gegner stecken je nachdem wo man ihn trifft. Wow. Die Gesichter, so lebensecht. Die One-Shot Kamera. Keine Framedrops oder sogar beinahe 60fps auf der Pro. Es gibt viele Gründe warum sich das hier abhebt. RDR2 ist technisch auch sehr stark aber irgendwie wiederrum auch nicht. HDR ist verhunzt und das ein oder andere ist nicht so Rund animiert.


Beste Grafik (Artstyle):
Ebenfalls GoW. Alfheim. Der See der Neun. Der Riese. Die Nordische Mytholigie wird hier schon gut eingefangen wie ich finde.

Bester Soundtrack:
God Of War von Bear McReary
Ich finde nicht einen schlechten Song.

Bester Sound:
Ach mist ich wiederhol mich langsam. Aber meine güte hört sich das Prügeln bei GoW gut an.

Beste Spielewelt:
Es wäre GoW wenn es mich später nicht etwas genervt hätte den See neu abzuklappern nach jedem Absenken.
Ich werde hier Subnautica wählen was ich letztes Jahr als Early Access gespielt habe und dieses Jahr als full-release erschienen ist. Es ist eine wahnsinnig schön ausgearbeitete Welt die das Erkunden belohnt.

Beste Atmosphäre:
Shadow Of The Colossus
Ungebrochene Schönheit in der Einsamkeit. Das Spiel hat gleich meinen Wunsch erweckt wieder mal nach Island zu fliegen und glücklicherweise konnte ich meine Frau auch dazu überreden. Es ist ein beeindruckendes Gefühl fernab von anderen Menschen zu sein. Und SotC lässt es mich immerhin ab und zu Virtuell erleben wenn es mich danach sehnt.

Bester DLC oder Content Patch:
Ich habe dieses Jahr gar keinen DLC gekauft außer den von Spiderman, der ist leider aber nur mehr vom gleichen.
Daher wähle ich den Content Patch von For Honor Marching Fire. Er bietet 4 neue Helden einer neuen Fraktion, neue Ausrüstungsstyles für alle Klassen, einen neuen Gameplay mode und viele weitere änderungen die das Spiel Erlebnis frisch halten. Durchaus genial was man da für Kostenlos 18 Monate nach Release noch geboten bekommen hat. Für Kostenlos wenn man möchte. Nur der neue Singleplayer Modus ist hinter einer Paywall, alles andere (inklusive der Helden) kann man sich erspielen.

Bester DL-Only Titel:
Das dürfte dann Celeste sein. Alles andere was ich dieses Jahr gekauft habe dürfte es zumindest auch als Retail geben afaik.

Beste Inszenierung:
God Of War. Longshot Camera. Ich liebe diesen Style. Ich habe diesen Style geliebt seitdem ich es das erste mal bei Children Of Men oder Old boy wahr genommen habe. In Filmen schafft es ein besonderes mittendrin gefühl und auch bei videospielen hat es mir immer sehr gut gefallen wenn Cutscene und Gameplay nicht so arg von einander getrennt sind.

Bester Multiplayer:
Öh.... Super Mario Party
Hab es bisher nur eine Runde mit meiner Frau gespielt aber wir hatten viel spaß. Haben noch ein Joy Con paar bestellt und demnächst spielen wir es mal zu dritt oder viert :) . Da uns Overcooked auch sehr viel spaß gemacht hat wäre sicher Overcooked 2 aus diesem Jahr sicher auch noch eine Erwähnung wert.

Beste Story:
God Of War gewinnt hier diesmal nur knapp gegenüber Celeste. Aber ich mag wie die Story sowohl als Neu-Anfang und in gewisser weise auch als Absolutes Ende für Kratos funktionieren kann und dass sie auch eine in sich abgeschlossene Story ist.

TEil 2 folgt (Das Forum erlaubt nicht mehr als 10.000 Buchstaben pro Beitrag :ugly: )
 
  • Like
Reactions: Shiningmind

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.077
98
48
32
Bergisch Gladbach
Teil 2

Große Töne, nix dahinter Award:
Ich stimme hier mit Aemath zu nachdem er mich daran erinnert hat, dass es Dark Souls Remastered gibt. Die PC Version spaltet die Multiplayer base sodass original und Remastered nun beide unterpopuliert sind. Die Switch version sieht aus wie die PS3 version. Und die PS4 version bietet die selben Bugs und sieht schlechter aus als die gemoddete Ur-Version des PC's die nun nicht mehr verkauft wird. Ein Reinfall durch und durch. Und zu Teuer.

Größte Überraschung des Jahres:
Astro Bot Rescue Mission
Allein dafür hat sich VR gelohnt. Die Ankündigung kam irgendwie aus dem nichts und wenige Monate später war es da. Und es war fantastisch.
Auch das neue GU Forum ist sehr gut geworden.


Geheimtipp des Jahres:
Subnautica werden warscheinlich immer noch viele Leute hier im Forum übersehen haben oder bewusst übersehen. Aber tut euch nen gefallen und probiert es mal aus. Opfert eine Stunde. Wenn da kein Reiz zum weiterspielen entsteht, fress ich nen besen. Als Zweiter Tipp nenne ich noch Dead Cells dass wegen ähnlicher Vorurteile einfach ausgeschlossen wird. Aber es hat hier immerhin schon ein paar spieler gegeben deswegen ist der Tip nicht ganz so geheim

System des Jahres:
Es ist wieder die PS4. So viele Exclusive-Titel dieses Jahr und sie waren alle Hochwertig. Astrobot. Spiderman. GoW. Detroit habe ich zwar nicht gespielt aber ist für die Ziel-Audienz sicher auch ein gutes spiel geworden. Auch gibt es noch ein paar PSVR Titel die ich unbedingt noch spielen möchte und die eben nur neben dem PC auch sony anbietet.

Videospielheld des Jahres:
Es ist Madeline (aus Celeste). Ich hab sie direkt in der ersten Minute ins Herz geschlossen mit ihren quirligen Sounds. Sie ist auch ein netter freundlicher Mensch und sie hat eine Schwere bürde die sie da meistert. Ich hab die ganze Zeit ein gutes ende für sie erhofft :) .

2018 erschienen aber noch nicht gespielt:
Das sind vorrangig VR Titel für die ich immer ein bisschen zu Geizig bin, warum auch immer. Das wären Titel wie Moss, Tetris Effect und Beat Saber.
Smash Bros steht auch noch auf meiner Liste und ich weiß noch nicht ob es ein Release kauf wird oder zur nächsten 3fur2 Aktion.


Most Wanted 2019:

Ich HOFFE, dass Metroid Prime 4 2019 erscheint aber ich bezweifle es. Definitiv erscheinen tun aber Days Gone, Sekiro und Resident Evil 2 auf die ich mich alle sehr freue. Den Rest lasse ich auf mich zukommen. Ich entscheide mich für Käufe erst meist kurz vor Release. Wer weiß wie meine Stimmung dann ist. Achja World Of Warcraft Classic interressiert mich auch :) .

Besonderer persönlicher Gaming Moment
Ich hab dieses Jahr das erste mal den Legendary-Rank bei Hearthstone erreicht (siehe Avatar). Damit gehörte ich für den Monat September zu den 0,5% der besten Spieler Europas. Bei 70 Millionen Spielern weltweit fühlt sich das ganz gut an :) . Die nummer sagt wohl dass zu dem Zeitpunkt nur 7938 Spieler in ganz Europa ein besseres MMR hatten als ich. Ich hatte die nummer zeitweilig noch ein bisschen weiter gesenkt aber die ist auch wieder angestiegen :) .


Fazit 2018
Es war ein schönes und diverses Jahr. Ich hab überdurchschnittliche viele Platformer gespielt (Dead Cells, Celeste, Astro bot), VR gekauft. ne PS4Pro gekauft. die Switch gekauft. Ich hab eins der besten Spiele überhaupt (GoW) gespielt und ich hab ein Remake zu einem anderem besten Spiel allerzeiten bekommen (SotC). Ich hatte dieses Jahr sehr viel Spaß mit meinem Hobby und ich gehe etwas wehleidig ins neue Jahr da ich weiß dass ich in Zukunft erstmal nicht mehr so viel Zeit haben werde zum Spielen. Mein neues Spiel im April heißt nämlich hauptsächlich Dad Of Boy und dauert ein paar Jährchen :) .
 
  • Like
Reactions: Shiningmind

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.706
50
48
Das Spiel Nintendo Spielern zugänglich zu machen ist natürlich schön, und ich hoffe dass es so noch mehr Spielern Freude machen konnte, aber ein 7 Jahre altes Spiel sollte nicht 40€ kosten und als Remaster verkauft werden. Und Sony hätte einfach mal etwas mehr "For the Players" denken und handeln können was Abwärtskompatiblität angeht. Wie gesagt, ich kann auf der One meine 360 Version spielen ohne das Spiel oder das Remaster zu kaufen. Ich leg die 360 DVD ins Laufwerk und das war's. Hoffe sehr dass Sony diesbezüglich mit der PS5 nachbessert.
Naja, mir geht es weniger um Nintendo. Ich hab irgendwo im Schrank ne 360 stehen und könnte es dafür holen, aber bevor ich das mache und die Konsole wieder anschließe, hole ich mir lieber was aktuelles. Selbst wenn es nicht auf Switch erschienen wäre, hätte ich es mir dann wohl auf PS4 geholt. Die Last Gen Spiele stehen halt auch kaum noch in den Regalen im Handel und durch so eine Neuauflage bringt man es wieder dahin wo die Kunden es finden können. Ich bin halt erst durch Bloodborne überhaupt auf die Souls Reihe aufmerksam geworden und sicher nicht alleine damit. Also ja, sowas als Remaster zu bezeichenen ist Mist, aber Neuauflagen generell finde ich nicht so schlimm. Eigentlich ist es sogar besser wenn wenig Aufwand reingesteckt wird, dann werden keine Ressourcen verschwendet die für neue Spiele genutzt werden können.
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.706
50
48
Zusätzlich ist das Spiel extrem einfach und wir weichen schon bewusst Trainern und Pokemon aus um wenigstens ein paar interressante Arena Kämpfe zu bekommen.
Wie viele Arenen habt ihr denn schon und rennt ihr noch mit dem Startpokemon rum?
Es war ein schönes und diverses Jahr. Ich hab überdurchschnittliche viele Platformer gespielt (Dead Cells, Celeste, Astro bot), VR gekauft.
Zu deinem ersten Satz volle Zustimmung! Zählt Dead Cells wirklich als Platformer? Finde das Platforming dazu zu seicht und zu wenig relevant.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.077
98
48
32
Bergisch Gladbach
Wir haben jetzt Mayor Bob erledigt und langsam zahlt es sich aus dass wir soviel ausweichen; wir haben bisher nur quasi jedes neue Pokemon gefangen, was wir gesehen haben. Mayor Bob hat dann zwei aus unserem Team getötet weil wir bis dahin nur gedankenlos A gedrückt haben bis die animation abspielt. Aber ich denke unser vorbeischleichen zahlt sich jetzt langsam aus und es wird schwieriger. Aber das sind bisher hierher schon über 4 einhalb stunden gedankenloses button-mashing. Wenns jetzt interressanter wird, freue ich mich. Aber das dauerte schon sehr lang.

Zu Dead Cells... nunja es ist zumindest teilweise eins. Ohne springen kommen man nicht vorwärts, oder? Action-Platformer vielleicht. Man springt nicht über Abgründe aber man weicht doch schon gegnern aus usw.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.405
50
48
Ich will zumindest noch warten, bis ich RDR2 und VC4 durch habe, bevor ich hier ein Fazit zusammenstelle.

Und Dead Cells werde ich zumindest wohl nicht nachholen.^^
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.466
49
48
Berlin
Zu Dead Cells... nunja es ist zumindest teilweise eins. Ohne springen kommen man nicht vorwärts, oder? Action-Platformer vielleicht. Man springt nicht über Abgründe aber man weicht doch schon gegnern aus usw.
Nicht jedes Spiel in dem man springen kann ist auch gleich ein Platformer. Kommt schon drauf an wie zentral diese Aktion im Spiel eingebaut ist. Warframe z.B. bietet ein ziemlich großes Bewegungs-Repertoire (springen, gleiten, wandlauf), es trotzdem ein Shooter. Ähnliches gilt im kleineren Maße für Destiny.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.077
98
48
32
Bergisch Gladbach
Naja man springt schon ca alle 5 Sekunden oder häufiger?

Aber meine Güte ich will mich da nicht festsetzen. Bleiben wir halt bei Roguelike metroidvania. Ist auch passend.