Devil May Cry 5 (PS4/One)

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Ich habs mir auch gekauft und bin jetzt in Mission 5. Finds bisher super. Einziges Manko ist imo, dass man bei Nero die Devil Breaker nicht einfach durchwechseln kann sondern man den nächsten erst erhält, wenn man den vorherigen zerstört.

V finde ich bisher spielerisch auch super und er ist zumindest bisher im Gegensatz zu den anderen Charakteren kein solches Großmaul. Das geht mir vor allem bei Nico übelst auf die Nerven.
 

Imur

Newbie
8 Januar 2018
73
40
18
Kommt es nur mir so vor, oder ist V maßlos overpowered? Ich mach überhaupt nichts erwähnenswertes und habe ständig s oder sogar sss Wertungen im Kamp. Eben hab ich auch für eine ganze Mission mit ihm ein S Ranking bekommen. Das würde ich mit Nero so leicht nicht schaffen. Wenn ich mir einen Char aussuchen kann, werde ich wohl immer V nehmen.

Bin jetzt in Mission 8 und auch sehr zufrieden. Tolles Spiel. Capcom hat einen unglaublichen Lauf.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Ich habe bisher nur eine Mission mit V gespielt, aber da ging es mir genauso. Eigentlich muss man nur die Angriff-Buttons für Griffon und Shadow wie wild spammen, ab und zu Nightmare rufen und kriegt locker nen SSS-Rank. Als Nero habe ich es in den ersten 3 Missionen genau zwei mal geschafft überhaupt nen S-Rank zu kriegen. SS-Rank oder SSS-Rank hab ich nie bekommen. Wo ich das gerade so lese, wundert es mich btw, dass in dem Zensurwahn, den wir in Deutschland betreiben, "SS-Rank" nicht entfernt oder gegen irgendwas anderes ersetzt wurde. :rolleyes:
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Bin jetzt in Mission 9 und finde es nach wie vor super. Allerdings bin ich der Meinung, dass man das System mit den Devil Breakers deutlich besser hätte machen können.
Ich finde es nicht nur blöd, dass man sie nicht wechseln kann, sondern auch, dass sie zerstört werden, wenn man die aufgeladene Fähigkeit verwendet.
Ich hätte es deutlich besser gefunden, wenn man sich für jede Mission 3 (bzw. nach Upgrades 4, 5, 6...) verschiedene Armaufsätze aussuchen kann und zwischen diesen hin und her wechseln kann (z.B. D-Pad links und rechts oder oben und unten, was ja momentan nicht belegt ist). An Gottesstatuen bzw. bei Nico könnte man dann die aktuell ausgerüsteten Armaufsätze immer wechseln. Die Verwendung der "normalen" Fähigkeiten (also einfach Kreis drücken) würde funktionieren wie jetzt auch. Verwendet man hingegen die aufgeladene Fähigkeit (Kreis gedrückt halten) überhitzt bzw. überlädt der verwendete Armaufsatz und hat somit einen Cooldown und kann nicht mehr verwendet werden bis dieser Cooldown abgelaufen ist. Wenn das zu einer zu passiven Spielweise führen würde, z.B. weil man dann immer mit dem Voranschreiten warten würde, bis der Cooldown abgelaufen ist, könnte man es auch so machen, dass die Armaufsätze sich nur durch Angriffe mit Schwert und Pistole wieder aufladen.
Ich fände diese Variante deutlich besser, da in einem schnellen Actionspiel wie DMC die Aktionen nicht von verbrauchbaren Items abhängig sein sollten. Das hemmt einfach ungemein den Spielfluss, die Probierfreudigkeit mit den Fertigkeiten und führt zumindest in meinem Fall dazu, dass man die aufladbaren Fähigkeiten nur super selten verwendet, obwohl diese echt toll sind.

Von der Gameplay-Sicht mal abgesehen, wäre meine Variante in der Spielwelt auch deutlich logischer. Denn warum liegen denn überall in der Welt zerstreut diese Armaufsätze rum, obwohl dort weder Nero noch Nico zuvor gewesen sind? Bei Armaufsätzen mit Cooldown hätte man dieses "Problem" gar nicht.

Ich habe übrigens mal kurz nachgeforscht und herausgefunden, dass der Grund, warum man die Devil Breaker nicht einfach wechseln kann (und wahrscheinlich ist das dann auch der Grund dafür, dass es verbrauchbare Items sind und sie nicht über nen Cooldown gebalanced werden) ist, dass sich Nero und Dante unterschiedlich spielen sollen. What the fuck? Als ob sie das bei meiner Variante nicht auch tun würden...
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
290
14
18
Ich finde deinen Vorschlag richtig klasse. Hatte anfangs auch instinktiv auf das D-Pad zugegriffen, weil ich dachte, dass man die Armaufsätze damit wechseln kann. Na ja, vielleicht beim nächsten Mal.
Die Trophäe für den SS-Rang hat mich doch sehr gewundert. Hätte gedacht, dass sie in ihrem Zensur-Wahn sich da was einfallen lassen. Wäre es ein amerikanischer Publisher würde wahrscheinlich auch mit dem nächsten Update der Jacko-Tanz wegfallen. Aber Hauptsache man zensiert nen nackten Hintern. Hallo? Das sieht man hierzulande doch schon im Nachmittagsprogramm.
V ist tatsächlich etwas overpowered, wobei mir bei Nero mittlerweile auch öfters SSS-Rang gelingt. Das hängt auch immer etwas von der Gegnermenge ab. Dantes Spielweise will mir noch immer nicht so recht gefallen. Da steckt einfach zu viel drin. Das Motorrad ist allerdings ziemlich cool. Mit Dr. Faust kann ich jedoch nicht so viel anfangen. Andauernd kommen auch neue Waffen hinzu. Man kommt gar nicht dazu, sie richtig auszuprobieren.
Je länger das Spiel geht, desto mehr ödet mich die Umgebung an. Gameplay ist super, aber die Umgebung zieht den positiven Gesamteindruck imo doch sehr stark runter. Mehr Abwechslung hätte da wahre Wunder bewirkt. Wo sind denn die Schlösser oder Wälder aus früheren Teilen?
Imo ist das Spiel mit seinen 89% leicht überbewertet. Imo ein guter 80er Titel, aber nix, das an der 90 kratzt. Resi 2 im direkten Vergleich ist eincganz anderes Kaliber. Dennoch freut mich die Rückkehr der Reihe. Gerne mehr davon.
Und bitte weniger Ingame Käufe. Was denkt sich Capcom dabei eine weitere Beleidigung für Nero für so viel Geld anzubieten?
 
  • Like
Reactions: Zeratul

Law

Moderator
Team
22 August 2016
610
85
28
V wirkt auf jeden Fall in den leichteren Schwierigkeitsgraden etwas überpowert, weil reines Spamming noch ohne Probleme funktioniert und man so einfach alles hochgehen lassen kann. Bin mal gespannt, wie das mit vollem Move-Set in höheren Schwierigkeitsgraden aussieht und ob sich seine Finessen dann auch bemerkbar machen.

Wie erwartet gefällt mir Nero aber bisher deutlich am besten. Die Fähigkeit zum Herbeiziehen von Gegnern und möglichst lange in der Luft zu bleiben sind einfach zentrale Bestandteile meiner Spielweise. Die Devil Breaker gefallen mir auch extrem gut bisher.

Kleiner Tipp übrigens: schaltet in den Optionen die Highlight-Kamera aus - das sind die kleinen Kameraschwenks jedes Mal wenn man ein neues Areal betritt. Sind imo nicht nur unnötig, sondern stören auch den Spielfluss. Edit: Hmm, vielleicht war die doch für was anderes da, eben hatte ich nämlich wieder so ne merkwürdige "schau mal was da ist"-Kamerafahrt.
 
Zuletzt editiert:

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
290
14
18
Hab's mittlerweile durch und bin schon mitten im zweiten Durchgang. Ich bin etwas hin- und hergerissen. Hab das Gefühl, dass das Spiel gegen Ende stark nachgelassen hat, was vor allem am bereits erwähnten langweiligem Leveldesign liegt. Oder aber am verstärkten Auftreten von Dante - mit Abstand der langweiligste Charakter. Mich nervt es ohne Ende, wenn dich Gegner wegwirbeln und man sie nicht via Devil Bringer herbeiziehen kann. Da bin ich von Nero zu sehr verwöhnt.
Übrigens das einzige Spiel, das ich kenne, das einem beim Endgegner (!) ne komplett neue Movepalette offenbart, die man eigentlich nur noch für den zweiten Durchgang nutzen kann. So gesehen ist der komplette erste Durchgang ein ewig langes Tutorial. Das hätte man sicherlich besser lösen können. N paar Missionen mehr in anderer Umgebung, hätten auch hier Wunder gewirkt. Aber da sind wir wieder am Beginn meines Postings.
Ansonsten ist das Spiel durchweg positiv zu sehen. Gameplay macht richtig Bock und der Soundtrack ist spitze.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Bei Devil May Cry 1 war es nun keine komplett neue Movepalette, aber da hat man ja auch das komplette Spiel über am Boden gekämpft und die erste Phase des Endkampfes findet dann plötzlich fliegend statt und spielt sich eher wie Lylat Wars als wie Devil May Cry... fand ich damals auch recht blöd und finde sowas eigentlich immer unnötig. Vor allem weil nicht jeder Bock auf nen zweiten Durchgang hat, in dem man diese Movepalette dann nutzen kann.

Wo ich dir widersprechen muss, ist dass Dante der langweiligste Charakter ist. Ganz im Gegenteil, er hat ja eigentlich das mit Abstand größte Repertoire an Moves. Ich finde die Spielweise mit V eigentlich recht langweilig im Vergleich zu den anderen beiden, wobei auch das in den wenigen Missionen, die man mit ihm spielt, durchaus Spaß macht. Dante und Nero machen nur mehr Spaß. ;-) Ich bin aber auch "erst" in Mission 14, also kann sich durchaus noch ändern.
 
19 November 2018
168
53
28
35
Tolles Spiel! Allerdings dauert es zu lange, bis man Dante spielen kann. Erst mit ihm geht es so richtig los, mit den schnellen Waffenwechseln halte ich ihn eindeutig für den besten Charakter. Davor ist das alles ein nettes Geplänkel, aber dann lässt man endlich einen echten Mann die Sache erledigen! Allerdings ist Neros Ranziehmove definitiv sehr nützlich. Allerdings habe ich mit den Devil Breakern dasselbe Phänomen, wie bei Ego-Shootern, wo man nur zwei oder drei Waffen tragen kann. Ich traue mich nicht, zu experimentieren und behalte einfach das, was funktioniert. Dadurch schmälert sich natürlich die Abwechslung mit ihm, aber ich kann nicht anders. Das passt zu Zelos' Zwangsthread im alten GUF.

V ist, nun ja, eine nette Idee. Er ist eine interessante Abwechslung, aber am meisten Spaß macht mir, mit ihm ein Buch zu lesen, während drumherum gekämpft wird. Dadurch kann man den dicken Brocken aber so oft rufen, dass die Level mit ihm noch leichter werden.
Lady als dritter Charakter wäre besser gewesen, wäre mit dem Schusswaffenfokus ja auch schon eine gute Abwechslung gewesen. Von Ladys' und Trishs Rolle in dem Spiel bin ich auch etwas enttäuscht und wundere mich, dass das Spiel im Resetera dafür nicht verflucht wird. Beide sind nur noch (halb)nacktes Schmuckwerk.
 

Law

Moderator
Team
22 August 2016
610
85
28
Ich frage mich ja, ob Kyrie überhaupt als Charakter modelliert wurde. Sie ist bis zum Schluss einzig durch ihre Stimme im Hintergrund oder am Telefon präsent. Hätte mir zumindest gewünscht, dass man sie zum Ende mal sieht. War ihnen womöglich aber einfach zu viel Aufwand ein neues Design, samt motion/facial capture Kram für einen sonst für's Spiel irrelevanten Charakter zu erstellen.

Hier übrigens ein neues BTS-Video zum Game:
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Allerdings habe ich mit den Devil Breakern dasselbe Phänomen, wie bei Ego-Shootern, wo man nur zwei oder drei Waffen tragen kann. Ich traue mich nicht, zu experimentieren und behalte einfach das, was funktioniert. Dadurch schmälert sich natürlich die Abwechslung mit ihm, aber ich kann nicht anders. Das passt zu Zelos' Zwangsthread im alten GUF.
Da geht's dir wie mir. Dann hätte dir mein Vorschlag ein paar Posts weiter oben wahrscheinlich auch besser gefallen. Es ist halt riesengroßer Schwachsinn die Devil Breakers in dieser Form zu konzipieren. Das passt nicht zu einem Spiel wie DMC. Vor allem nicht mit dieser äußerst seltsamen Begründung der unterschiedlichen Spielweise... man kann auch nen Charakter ins Spiel integrieren, der auf Knopfdruck alles auf dem Bildschirm tötet. Der würde sich auch komplett anders spielen als die anderen. Vollkommen kacke wärs halt trotzdem. :rolleyes: Das fällt wieder so unter die Kategorie "Designentscheidungen, bei denen es mir vollkommen unverständlich ist wie sowas passieren kann."
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
290
14
18
2 Millionen Mal verkauft. DMC hat dafür scheinbar Jahre gebraucht. Also ein voller Erfolg für Capcom. Freut mich.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Ich bin jetzt auch durch mit dem Spiel.
Die mangelnde Abwechslung bei den Umgebungen empfand ich eigentlich gar nicht als schlimm. Was ich hingegen unterschreiben kann, ist dass man das gesamte Spiel über so derart mit neuen Moves/ Waffen und Fähigkeiten zugeworfen wird, dass man nie das Gefühl hat sich jetzt nur noch auf das verbessern seiner bereits vorhandenen Fähigkeiten konzentrieren zu können. Gleichzeitig sorgt das aber natürlich auch für stetige Abwechslung, was ich definitiv sehr begrüße.

Wie ich Teil 5 jetzt insgesamt qualitativ in die Reihe einordnen würde, kann ich nicht genau sagen. Es ist ganz eindeutig besser als Teil 1 und 2 und ich würde auch sagen, dass es besser als Teil 4 ist, alleine schon weil es keine Wiederholungen bei den Bossen gibt, kein nerviges Brettspiel und keine grausamen Geschicklichkeitsabschnitte wie diesen einen Raum in der Kirche, in dem man sich mit Nero mit dem richtigen Timing von einem Punkt zum nächsten ziehen muss. Aber ob es besser als Teil 3 ist, kann ich nicht sagen. In Teil 3 fand ich die Story auf jeden Fall noch interessanter und fokussierter und die Cutscenes wesentlich cooler. Ich finde es auch sehr schade, was sie in Teil 5 aus Trish und vor allem aus Lady gemacht haben. Beide sind nur noch reine Fleischbeschau und Lady benimmt sich plötzlich wie ein dummes, naives Anime-Girl anstatt wie die taffe Kämpferin, die sie in Teil 3 war. In Sachen Story fand ich manches in Teil 5 auch schon recht unlogisch oder verwirrend, z.B. warum Nero in seiner "normalen" Devil Trigger Form so stark ist, dass er mal eben Dante und Vergil in ihren Sin Devil Trigger Formen aufhalten und Vergil besiegen kann. Oder warum trennt Vergil seinen Dämon von seiner menschlichen Hälfte, um mehr Kraft zu gewinnen, isst dann als Urizen noch vom Qliphoth um noch mehr Kraft zu gewinnen, aber wenn sich dann V und Urizen wieder vereinen ist der daraus erneut entstehende Vergil stärker als Urizen es zuvor war?
In Sachen Gameplay hat hingegen Teil 5 die Nase vorn. So viel Abwechslung und coole Moves bot bisher noch kein DMC. Allerdings ist das schon mehrfach erwähnte System mit den Devil Breakers äußerst schlecht umgesetzt imo und verschenkt unglaublich viel Potential.

Insgesamt sind die beiden Teile wohl relativ gleich auf. Ich hoffe sehr, dass wir jetzt nicht allzu lange auf DMC6 (oder DMC 666? :D) warten müssen und dass wir bis dahin vielleicht noch den ein oder anderen DLC-Charakter für DMC5 erhalten. Bei einem bin ich mir absolut sicher. ;)
 
19 November 2018
168
53
28
35
Ich bin mit dem Spiel zwischendurch natürlich auch fertig geworden.

Es war ein echt gutes Spiel, Hut ab. Capcom hat echt einen Lauf. Ich bleibe dabei, dass das Kämpfen mit Dante am meisten Spaß macht. Man merkt, dass das Budget jetzt auch nicht super groß war, was angesichts der Verkaufszahlen der meisten Character Action Games aber auch die richtige Entscheidung war. Der Abwechslungsreichtum der Levelgrafik lässt auf Dauer einfach sehr zu wünschen übrig, und dass es kein Polygonmodell von Kyrie gibt, erkläre ich mir auch über den Sparzwang. Das fand ich übrigens sehr schade, ich fand sie in 4 sehr hübsch und hätte gerne eine zeitgemäße Variante gesehen.

Das vorhandene Budget wurde aber richtig angelegt, die Kämpfe machen durchgehend Spaß, und darauf kommt es an, die Gegnervielfalt ist hoch, die Zwischensequenzen waren cool gemacht - viel besser hätte das Spiel in meinen Augen nicht werden können!

Aber etwas besser schon. Mein Traum wäre ein Devil May Cry 6 im klassischen Universum mit diesem Kampfsystem, aber dem Spektakel im Leveldesign von dmc.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Ich bin sehr gespannt, wann man etwas von denm ersten DLC-Charakter hören wird und was der Spaß kosten wird.

Für Teil 6 würde ich mir wünschen, dass Vergil endlich als spielbarer Charakter im Hauptspiel enthalten ist und nicht nur ein DLC-Charakter, mit dem man die normalen Story-Missionen nochmal spielt.
 
19 November 2018
168
53
28
35
Was denn, du hast die ganze Zeit Vergil gespielt.:ugly:
Ich denke, die Chance ist sehr hoch. Teil 6 würde sicher in der Unterwelt und der normalen Welt spielen. Das gibt bestimmt nicht nur einen Charakter pro Spielhälfte.
Daher ist umgekehrt die Chance groß, dass Nero Lady oder Trish spielbar zur Seite gestellt wird.