• Willkommen im neuen GUF! Bitte sende dir ein neues Passwort zu, um dich einloggen zu können. Mehr Infos zum Foren-Neustart gibt es hier!

Die besten Ego-Shooter Kampagnen

29 August 2016
468
10
18
#21
Vielleicht noch Borderlands, das sich selbst nicht ernst nimmt und wo die Spannung nicht so der Fokus ist, sondern der Spaß am Shooten, Looten und Leveln?
 

Law

Active Member
22 August 2016
461
33
28
#22
Ne dicke fette Empfehlung übrigens für Wolfenstein The New Order und New Colossus. Man sollte wenn möglich beide spielen und sich nicht vom drögen Kriegsshooter-Anfang von New Order abschrecken lassen. Colossus gehört mMn ohne Zweifel zu den besten Shooter-Kampagnen aller Zeiten.
 
24 August 2016
739
8
18
#23
Die hab ich beide schon auf der Liste und The New Order ist auch der nächste Shooter, den ich angehen werde. :) Fange vielleicht noch heute Abend, spätestens morgen damit an.

Habe jetzt übrigens die ersten beiden "Berichte" eingefügt. Weitere folgen eventuell noch im Laufe des Abends.
 
25 August 2016
420
5
18
#24
Jo, Borderlands könnte passen, Superhot schaue ich mir mal näher an. Serious Sam ist lustig, aber für mich kein Titel, den ich als wirklich großes und lohnendes Spiel bezeichnen würde, eher nett bis gut. Etwas zu simpel und einseitig und kenn ich ja eh schon.
Aber so die Riesenauswahl scheints nicht zu geben. Ich suche nach kreativen Ideen außerhalb von bekannten Pfaden und da ist mir etwas anderes als "entspannte Action" nicht eingefallen - und dann meine ich damit zugleich irgendwie Titel wie Metal Slug oder höchst anspannende Oldschool-Shooter, die genau das Gegenteil von entspannter Action sind ;)
Schon blöd, Worte zu finden für etwas, was es vllt gar nicht gibt ^^"
 
24 August 2016
739
8
18
#25
Berichte zu Borderlands 1, Borderlands 2 und Bulletstorm sind jetzt im Eingangspost zu finden.

Spiele übrigens derzeit Wolfenstein: The New Order. Kann ich bereits jetzt wärmstens weiterempfehlen.
 
29 August 2016
468
10
18
#26
Ich teile übrigens die gängige Meinung nicht, dass man die Borderlands unbedingt im Coop spielen muss, ähnlich wie auch bei Diablo. Das Spiel fuktioniert auch solo sehr gut mit seiner grundsoliden Shooterbasis. Borderlands Queststruktur ist natürlich sehr gut für den MP geeignet und gleichzeitig auch so ungezwungen, dass es auch alleine geht. Was mir aber bei BL gut gefällt ist, dass es ein Matchmaking gibt bei denen Spieler mit ähnlichem Level zu einer Gruppe formiert werden und man nicht auf Freunde angewiesen sein muss, um mit mehreren zu spielen. Es hat insofern einen Vorteil in der Gruppe zu spielen weil man so auch schneller levelt, da die Gegner mehr XP droppen. Was ich an BL auch gut finde ist das Progressionssystem da jeder Char drei Skilltrees hat, die man entweder wild kombinieren oder sich auf einzelne Spielweisen fokussieren kann. Das regt die Neugier und die Gier nach dem nächsten Skillpunkt an. Was ich mir aber für einen Nachfolger wünsche ist, dass man Skillpunkte auch anders bekommen kann, als durch ein Level Up. Am Belohnungssystem kann also auch noch etwas gefeilt werden.
 
24 August 2016
739
8
18
#27
Ich habe Borderlands 1 fast komplett solo gespielt und Borderlands 2 komplett im Coop. Während ich Teil 1 gegen Ende etwas langweilig fand, hat mir Teil 2 alleine schon durch den Coop durchgehend Spaß gemacht. Klar funktionieren beide Spiele auch solo, aber gerade der Coop ist schon die ganz große Stärke der Reihe. Deswegen würde ich schon sagen, dass es für Solospieler bessere Shooter gibt (vor allem als Borderlands 1) es sei denn man steht auf die Jagd nach Loot wie in Diablo. Dann sind beide Spiele auch solo großartig.

Berichte zu Crysis und Crysis: Warhead sind im Eingangspost. Das wars voraussichtlich für heute erstmal. ;-)
 
29 August 2016
468
10
18
#28
Ich werde mich jetzt outen. Ich habe noch nie das Super Mario der Ego Shooter gespielt. Weder Half Life 1 noch Half Life 2. Kann man diese Spiele noch heute spielen bzw. würden sie ihrem Kultstatus auch heute noch stand halten? Was mich übrigens auch wundert, ist, warum es zu diesen Spielen noch gar kein Remake gegeben hat. Hier hätte ich durchaus Interesse, da die Grafik ja wohl doch ziemlich gestern ist.
 

Cube

Active Member
26 August 2016
1.219
22
38
Berlin
#30
[quote quote=86740]Ich werde mich jetzt outen. Ich habe noch nie das Super Mario der Ego Shooter gespielt. Weder Half Life 1 noch Half Life 2. Kann man diese Spiele noch heute spielen bzw. würden sie ihrem Kultstatus auch heute noch stand halten? Was mich übrigens auch wundert, ist, warum es zu diesen Spielen noch gar kein Remake gegeben hat. Hier hätte ich durchaus Interesse, da die Grafik ja wohl doch ziemlich gestern ist.[/quote]
Die Präsentation von HL2 eigentlich ziemlich gut gealtert, dafür dass es eines der ersten Source-Engine Titel war. Und wenn du HL1 unbedingt aufgehübscht haben möchstest, gibt es für die PC-Version einiges an Fan-Mods.

Der Grund, weshalb diese beiden Titel nicht offiziell nochmal wieder aufgelegt wurde, ist der der gleiche, weshalb es kein Half Life 3 geben wird:
Valve haben kein Interesse mehr daran.

@ Shogoki:
Hatte dir DOOM gefallen?

Irgendwie glaube nicht, dass "Spannung" der richtige Begriff ist, für das was du nicht suchst. Eher bist du auf der Suche nach wenig durchgescripten Werken.
 

Zelos

Well-Known Member
24 August 2016
1.707
30
48
31
Bergisch Gladbach
#31
[quote quote=86740]Ich werde mich jetzt outen. Ich habe noch nie das Super Mario der Ego Shooter gespielt. Weder Half Life 1 noch Half Life 2. Kann man diese Spiele noch heute spielen bzw. würden sie ihrem Kultstatus auch heute noch stand halten? Was mich übrigens auch wundert, ist, warum es zu diesen Spielen noch gar kein Remake gegeben hat. Hier hätte ich durchaus Interesse, da die Grafik ja wohl doch ziemlich gestern ist.[/quote]

Durchaus noch spielenswert. Teil 1 gibt es in der selben Grafik wie Teil 2 als mod und nennt sich Black Mesa. Du wirst durchaus deinen Spaß mit beiden Titeln haben auch wenn der ein oder andere Abschnitt detailarm wirkt im Vergleich zu neuen Titeln. Aber dafür bekommst du ein Spiel das keinen Kamera-schnitt hat und jede Menge Abwechslung bietet.
 

Biber

Well-Known Member
25 August 2016
2.035
43
48
Hamburg
www.youtube.com
#32
@Zeratul - Doom hab ich ja schon angespielt und bin begeistert, aber es ist mir derzeit zu stressig =)

Half-Life hat aus heutiger Sicht ein paar unnötig hakelige Plattforming-Passagen (wirklich wahr!) ist aber nach wie vor ein wahnsinnig packendes und toll erzähltes Stück Videospielhistorie und unbedingt spielenswert.

Half-Life 2 hingegen hat ne tolle Gravity Gun und ist ansonsten ein Schatten von Teil 1 und ein komplett zerstückeltes Machwerk ohne Seele. So!
 
24 August 2016
739
8
18
#33
Ich finde ebenfalls, dass beide heute noch absolut spielenswert sind. Wenn man mich jetzt fragen würde welches der beiden Spiele besser ist, könnte ich da auch keinen klaren Gewinner auswählen, da jedes der beiden Spiele seine eigenen Vorteile hat. Half-Life 1 hat, wie Biber schon sagte, einige unnötige Sprungpassagen, während Teil 2 viele tolle Setpieces hat, die aber recht willkürlich aneinandergereiht wirken. Ich mochte Teil 2 aber wegen des Dystopie-Settings, der Gravity-Gun und der tollen Atmosphäre auch sehr sehr gerne.

Um genau zu sein, gibt es zwei Möglichkeiten Half Life 1 in einer moderneren Variante nachzuholen. Da wäre zum einen Half Life: Source (ca 8€ bei Steam), das von Valve selbst stammt und wobei es sich einfach gesagt um Half Life 1 in Half Life 2 Grafik handelt.
Dann gibt es noch das von Zelos erwähnte Black Mesa (ca 15€ bei Steam), ein Fan-Projekt das von Valve grünes Licht bekommen hat. Da sind nicht nur die Texturen schärfer und die Lichteffekte besser, sondern die ganze Spielwelt ist viel detaillierter mit mehr Objekten in den Räumen usw.. Zudem wurden viele Voice-Lines neu eingespielt und es gibt stellenweise einen komplett neuen und mMn genialen Soundtrack. Die größte Neuerung ist aber wohl, dass der letzte Abschnitt des Spiels (der im Original ziemlich schlecht gewesen sein muss) komplett rausgenommen und von den Entwicklern von Grund auf neu gestaltet wird und auch bedeutend länger sein soll als im Original. Dieser letzte Abschnitt ist allerdings noch nicht fertig und wird erst nachgeliefert. Somit endet das Spiel aktuell an einer entscheidenden Stelle recht plötzlich.

Während ich HL2 zum Release gespielt habe, habe ich bei HL1 zugegebenermaßen auch nur Black Mesa gespielt. Sieht nach einigen Vergleichsvideos aber auch bedeutend besser aus als Half Life Source. Deswegen würde ich für Neulinge schon dazu raten Black Mesa zu spielen und eventuell auf das Update mit dem letzten Abschnitt zu warten. Rechne eigentlich noch 2019 damit. Wenn du eines der drei Spiele holst, würde ich aber auf jedenfall einen Steam-Sale abwarten, da kriegst du die Spiele für die Hälfte.

@Cube: Ich glaube nicht, dass mangelndes Interesse der Grund ist, warum wir noch nichts von Half Life 3 gesehen haben. Ich denke viel mehr, dass es an nicht erfüllbaren Erwartungen liegt. Half Life 1 war damals in Sachen Immersion bahnbrechend, weil es das so vorher nicht gab, dass ein Spiel komplett aus der Ego-Perspektive erzählt wird. Half Life 2 war bahnbrechend, weil Physik so zuvor noch nicht in ein Spiel implementiert wurde. Es gibt jetzt jedoch nichts vergleichbares mehr, das Half Life 3 bahnbrechend machen könnte. Zudem müsste man da sowohl in Sachen Story (Auflösung um die Rolle des G-Man usw.) und auch in Sachen Gameplay derart hohe Erwartungen erfüllen, das wohl so oder so eine große Anzahl an Spielern enttäuscht wäre. Eigentlich kann Valve mit Half Life 3 fast nur verlieren, wenn sie es denn machen würden.
 

Z.Carmine

Active Member
25 August 2016
3.858
18
38
#34
Black Mesa ist noch immer nicht fertig? o_O

Bezüglich Half-Life 3 denke ich, dass Valve es dank Steam finanziell schlicht nicht nötig hat und auch deshalb darauf pfeift, Fans einen (im besten Fall angemessenen) Abschluss zu bieten. Sie können es sich leisten.
 
24 August 2016
739
8
18
#35
Zum Stand von Black Mesa hier eine News vom Juni 2018: https://www.rockpapershotgun.com/2018/06/22/black-mesa-xen-nearly-finished-update/
Man muss halt bedenken, dass das Hobby-Modder sind, die das in ihrer Freizeit machen und nicht hauptberuflich.

Auch wenn Valve Half Life 3 finanziell nicht nötig hat würde es definitiv aber auch kein Verlustgeschäft werden. Und irgendwo glaube ich ja, dass man gerade wenn man es sich finanziell Leisten kann auch vom künstlerischen Standpunkt her den Anspruch hat ein solch großes Werk auch fertigzustellen und nicht auf ewig unvollendet zu lassen.
 
25 August 2016
420
5
18
#36
Großes Lob an Zeratul für die Spieleberichte! Die helfen wirklich, da du kurz und knackig die besonderen Eigenschaften beschreibst ohne dabei groß zu urteilen. Liest sich wirklich schön vorurteilslos und bringt Einsicht :)

So habe ich auch erfahren, dass Borderlands nichts für mich ist. Loot-lastig und merklich besser im Coop gefällt mir nicht.

Das neue DOOM habe ich nicht gespielt, nur Doom 1-3. Das neue DOOM scheint aber voll mein Fall zu sein. Krasse Aufmachung und die Anspannung kommt rein von der spielerischen Herausforderung, der für mich positive Stress, und nicht durch die "Angst", was hinter der nächsten Ecke kommt, die ich ja zu vermeiden suche und mir negativen Stress bereitet (hoffe, dies + Script-lastig oder nicht ist für mich kein Kriterium, beantwortet auch weitestgehend deine Frage @Cube). DOOM kommt meiner Auffassung eines Shmups als Ego-Shooter sehr nahe, aber das basiert alles nur auf wenigen Videos, die ich gesehen habe. Ist natürlich auf meiner Liste, es gibt aber auch einen Grund, warum es nicht absolut höchste Priorität genießt:

Mir gefallen Ego-Shooter mit Menschen als Gegner meist besser als mit Monstern. GoldenEye, Perfect Dark, NOLF1+2 - ohne Reihenfolge - sind meine liebsten 4 Spiele aus dem Genre und die haben allesamt Menschen als häufigste Standardgegner. Bei den Aliengegnern in späteren Stages von Perfect Dark war mein Spielspaß auch nicht mehr sehr hoch.

Half-Life 1 hat mir nicht sonderlich gefallen, gespielt haben muss man es trotzdem. Ein echter Meilenstein, genre-übergreifend, allerdings war GoldenEye ein Jahr zuvor imo noch viel bedeutungsvoller, da es das Ego-Shooter-Gameplay auf ein neues Level gehoben hat durch die vielen unterschiedlichen Missionsziele, die man oft auf unterschiedliche Weise erreichen konnte.
Gespielt haben muss man beide und ich finds persönlich enttäuschend, dass Half-Life bei mir nicht gezündet hat, denn das hat alles, was ein Kultspiel braucht. Black Mesa steht daher auch auf meiner Liste, denn vllt zündets diesmal mit der neuen Aufmachung ^^
Da das miese letzte Level verändert und vor allem massiv verbessert werden soll, könnte das auch den allergrößten Minuspunkt des Originals korrigieren.

edit
Ich denke, dass die Story von Half-Life ein Produkt des "organic writings" ist. Man hat paar ein Ideen, insbesondere ein interessantes Szenario, und die Ideen entwickeln sich "von selbst" weiter, ohne groß vorgefertigen Plan oder Story-Entwurf im Vorfeld. Der oder die Autoren bauen dabei oft Geheimnisse ein, von denen gehofft wird, dass diese sich im Laufe des Story-Fortschritts dem Autor selbst offenbaren, da er sich auch keine Antworten ausgedacht hat. Also wird auch Valve bis heute nicht alle Hintergründe und Geheimnisse von G-Man und dem ganzen Rest ergründet haben und in dem Fall ist es dann viel besser, zu schweigen und einfach nichts zu machen. Und wenn was gemacht wird, dann auf keinen Fall Half-Life 3.
 
24 August 2016
739
8
18
#37
Die Berichte zu Doom (2016) und Duke Nukem Forever sind da.

@Shogoki: Vielen Dank! :)
Das kann natürlich durchaus auch ein Grund sein, dass Valve selbst gar nicht weiß, wie sie die Geschichte von Half Life beenden sollen. Ich finde "organic writing" deshalb auch in der Regel nicht so toll. Zumindest wie die Geschichte enden sollte, sollte man sich schon vorher überlegen. Dass sich das dazwischen im Laufe der Zeit entwickelt und füllt finde ich hingegen vollkommen in Ordnung, aber wenn der Abschluss nicht vorher klar ist kann man sich da völlig vergaloppieren und dann bleibt eine eigentlich tolle Geschichte unvollendet.
 

Law

Active Member
22 August 2016
461
33
28
#38
Marc Ladlaw, der Autor der Half-Life Reihe, hatte im vergangenen Jahr übrigens ein Skript seiner Vision von Half Life 2 Episode 3 ins Netz gestellt (ein Jahr nachdem er Valve verlassen hat). Für alle die es interessiert: http://www.marclaidlaw.com/epistle-3/

Dass Half-Life 3 nicht (mehr) kommt, liegt inzwischen eben auch daran, dass die meisten Verantwortlichen dahinter schon lange nicht mehr bei Valve arbeiten. Finde es übrigens lustig, wie Newell ab August 2008 plötzlich sämtliche Fragen zu Episode 3 abblockt. Crowbcat hat dazu einen schönen chronologischen Zusammenschnitt von Interviews erstellt, der das ganze verdeutlicht:
https://youtu.be/Jt0w9YP_wZ0

Ich hoffe irgendwann werden wir nochmal einen ausführlichen Bericht darüber erhalten, was damal wirklich passiert bzw. schief gelaufen ist.
 
25 August 2016
657
11
18
39
#40
Da das Destiny 2 Grundspiel jetzt für PC kostenlos ist, solltest du das auch mal ausprobieren. Die Hauptkampagne ist eigentlich gar nicht so übel. Ob das Gunplay auf PC allerdings auch so genial ist wie auf Konsole, kann ich nicht sagen.