Die Uncharted Serie (Alle 5 Titel beendet. Ranking inside)

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Eine Schnelle suche hat kein Topic dazu gefunden. Da es jetzt im PS+ war habe ich die Gelegenheit genutzt und werde mir alle 3 Spiele noch mal geben.
Uncharted: Drake’s Fortune habe ich gestern beendet. In 3 Sitzungen. Bis Kapitel 4. Dann Kapitel 10. Und gestern dann schließlich bis zum Ende (Kapitel 22). In der ersten Session habe ich noch einen kleinen Schock erlitten wie krass Es doch gealtert ist. Gleichzeitig hat es sich aber auch wahnsinnig gut gehalten. Charaktere und Gesichter sind halt hier am auffälligsten. Umgebungen sind heute noch sehr stark und können auf dem ersten Blick sogar noch von dieser Generation stammen. Hier haben wir uncharted natürlich in seiner rohesten Form. Story-telling. Gameplay. Charaktere. Alles noch sehr oberflächlich gehalten mit wenig tiefe. Aber der Flow stimmt. Das gunplay ist dabei mehr als solide wobei das Deckungs-System so manchen Patzer hat. Oft klebt Nathan dort wo man es nicht will. Was mir wie beim ersten Mal vor 13 Jahren gut gefallen hat ist das übernatürliche am Ende. Ich find es eigentlich etwas schade dass die Serie sich immer mehr davon verabschiedet hat. Plötzlich ist es am Ende fast schon ein horror Shooter. Ebenfalls wie vor 13 Jahren habe ich wieder ein Problem bei dem statuen Rätsel gehabt. Das verdammte Kompass auf dem Boden ist spanisch. O ist nicht Osten sondern Oeste für Westen. Ich bin in die selbe falle getappt. Absoluter Tiefpunkt sind natürlich die jet-Ski Abschnitte aber die machen insgesamt auch nur 20-30 Minuten aus und sind nicht weiter der Rede wert. Überraschend ist hier die Gegner Menge. Ich habe bestimmt über 1000 Menschen getötet. Ich hatte zum Ende des Spiels immerhin das achievement für 100 Kopf Schüsse. Das ist schon echt Wahnsinn ^^ .

Direkt danach habe ich Among Thieves gestartet um den direkten optischen Vergleich zu haben. Und wow ja im grunde ist es kaum zu glauben dass es noch die selbe Generation ist. während das Boots-Intro im Erstling einen heutzutage optisch fast verscheucht ist der Prolog im Zug auf einem ganz anderen Level. Direkt ein Spektakel/set-piece. Als besondere Stärke ist sowas auch nur in einem videospiel zu verwirklichen. Ein Film hätte große Probleme damit das zu drehen :) . Gleichzeitig wird den Charakteren im Intro so viel mehr tiefe gegeben und die Gesichter sind echt deutlich besser. Bei Kapitel 2 hab ich aber aus gemacht. Ich gebe weiteres Feedback wenn ich dazu komme.
 
Zuletzt editiert:

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.749
85
48
Ich habe auch zu dem Anlass die Trilogie letztens nochmal gespielt.
Ich habe sogar mindestens 250 Kopfschuss-Kills im ersten Teil. :ugly:
Im zweiten aber schon nicht mehr.

Ich hatte die PS3-Versionen der Trilogie vor dem vierten Teil damals schonmal hintereinander gespielt und von da schon den heftigen Unterschied von Teil eins zu Teil 2 in Erinnerung.
Dass man auf Normal teilweise schon relativ schnell stirbt, hatte ich aber vergessen.^^
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ich bin nun in Kapitel 12 angekommen und habe damit gut die Hälfte von Teil 2 erledigt. Das Spiel ist alleine schon bis hierher dem Erstling so so sehr überlegen das ist schon gar nicht mehr feierlich. Der Prunk und die Details die man an jeder Ecke sieht grenzt an purer Verschwendung. Es gibt so viele wunderschöne Details an denen die Entwickler sicher lange gesessen haben und als Spieler läuft man da in Sekunden vorbei bzw. wenn man die Kamera gerade woanders hin ausgerichtet hat sieht man es sogar gar nicht. Das hat mich damals schon so in Staunen versetzt und gibt mir auch noch heute Ehrfurcht. Insbesondere das Kriegsgebiet Nepal beeindruckt auf jeden Meter. Man möchte glauben die Entwickler haben sich dagegen gewehrt auch nur ein asset oder Model ein zweites Mal zu verwenden. Die Action funktioniert in diesem Gebiet noch viel grandioser als im Dschungel. Verwinkelte Gassen und große Plätze wechseln sich ab und geben den verschiedenen Waffen Platz ihre Stärken auszuspielen wohin man gegen in Teil 1 bis zum Ende hin eigentlich nur die AK zu bevorzugen hatte. Die Gegner Vielfalt ist schon jetzt größer und das pacing ist einfach perfekt. Das einstürzende Haus ist der bisherige Höhepunkt in diesem Action-Kino. Ich Freue mich auf die nächste Session wo die Zug-Kapitel anstehen. Die habe ich besonders positiv in Erinnerung und bin gespannt wie ich sie heutzutage erlebe.
 
  • Like
Reactions: RedBrooke

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
929
43
28
40
Raccoon City
Ich habe die 3 Spiele auch gespielt und erinnere mich nicht mehr wirklich großartig daran. Eigentlich behalte ich gute Spiele ganz gut im Kopf, hier war es wohl nicht der Fall. Bei mir ist nichts hängen geblieben. ^^ Lag sicherlich aber auch daran, dass die Spiele für mich Null wiederspielwert hatten.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ja ging mir ganz genauso. Ich hatte immer Riesen Spaß wenn ich eins der Titel gespielt habe aber außer einigen setpieces ist nicht besonders viel in Erinnerung geblieben. Es ist alles so ‚blurry‘ in meinem Kopf wobei der zweite Teil noch klar am besten in Erinnerung ist. Ich glaube das ist auch der einzige den ich mehr als einmal durchgespielt habe als sie neu waren. Könnte aber auch daran liegen dass die Action Momente sich alle die Klinke in die Hand geben und nichts besonders hervor sticht weil jede Stelle gleich atemberaubend ist auf seine Art und Weise. Zumindest ab Teil 2 Aufwärts.

nichts destotrotz lohnt es sich umso mehr sie heute erneut anzuschmeißen. Fühlt sich teilweise an wie ein neues Spiel bei dem man nur aus dem Trailer (also die Erinnerungen ^^) weiß was ungefähr so kommt :) . 60fps und kurze Ladezeiten tun natürlich ihr Übriges für ein kurzes schnelles Erlebnis.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
So in drei weiteren Sitzungen habe ich nun auch Teil 2 beendet. Kapitel 13 bis Mitte 16 (die komplette Zugfahrt bis man in Dem Dorf aufwacht.), Kapitel 16 bis 19 (bis man wieder zurück im Dorf ist und den Panzer bekämpft) und dann schließlich Kapitel 20 bis Ende (Kapitel 26). Die letzte Session war besonders lang da. Das hatte ich gar nicht so in Erinnerung. Da musste ich ne Stunde in die Nacht überziehen um das abzuschließen weil ich das fertig haben wollte ^^ . Ab der Zugfahrt zieht die Schwierigkeit ungewöhnlich an und wenn man Pech hat und eine Sekunde nicht aufpasst kann man schon Instant gekillt werden. Schön, ein Spiel sollte zum Ende hin auch schwerer werden und nicht leichter :) . Insgesamt war das mal wieder ein verrückter Trip mit einem denkwürdigen Szenario nach dem anderen. Die Zugfahrt ist ein einziger höllentrip und technisch imo immer noch sehr beeindruckend. Der Kampf gegen den Panzer ist ein grandioses Katz-und-Maus spiel wie das Kapitel ja auch selbst sagt. Es folgt anschließend eine Kolonne bei der man von Auto zu Auto springt und wild rumballert und schließlich gibt es noch mal ein klassisches Segment im Tempel bevor der übernatürliche Part dann wieder Abwechslung bringt. Der endkampf war so nervig wie ich ihn in Erinnerung hatte. Es hat viele viele versuche gebraucht.

Uncharted 2 macht vieles besser als Das Debüt der Serie. Die entwickler haben sich der Kritik wirklich zu Herzen genommen, wenn auch der Kill-Count insgesamt nicht weniger ist als im ersten Teil so ist er doch viel abwechslungsreicher serviert. Im Grunde bietet jede shootout-Location eine neue Idee oder etwas worauf du dich einstellen musst und es wird nicht so schnell monoton weil in jeder Location nicht so viele Gegner Wellen folgen wie es noch in Teil 1 der Fall ist. Es sind bloß einfach viel mehr locations und das Spiel ist insgesamt länger weswegen man auf einen ähnlichen killcount kommt (ich habe am Ende wieder eine ähnliche Trophäe für 100 headshots und fast 1000 kills bekommen) Und wenn du dann trotzdem das Gefühl hast es wurde genug geschossen, dann folgen auch tatsächlich 1-3 Kapitel in dem was anderes gemacht wird wie klettern oder sanfte Rätsel zu lösen. Uncharted 2 ist von Anfang bis Ende durch designed. Ein großartiges Spiel das meinen Test der Zeit locker bestanden hat.

Ich zögere allerdings jetzt sofort mit Teil 3 anzufangen da ich mich nach zwei Titeln schon etwas gesättigt fühle. Ich warte mal ein paar Tage und gebe Auskunft. An sich bin ich aber sehr gespannt auf Teil 3 weil meine Erinnerungen insgesamt sehr blass daran sind.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.749
85
48
Den Endkampf fand ich damals schon sehr nervig und schlecht. Wie oft ich da das Gelaber gehört habe...
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
376
32
28
Ich zögere allerdings jetzt sofort mit Teil 3 anzufangen da ich mich nach zwei Titeln schon etwas gesättigt fühle. Ich warte mal ein paar Tage und gebe Auskunft. An sich bin ich aber sehr gespannt auf Teil 3 weil meine Erinnerungen insgesamt sehr blass daran sind.
Imo war das damals auch das größte Problem des dritten Teils - ähnlich wie bei Resident Evil war man einfach gesättigt. Auch wenn der Teil alles andere als schlecht war bzw. ist.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ja definitiv. Hinzu kommt dass Teil 2 auch einfach zu grandios ist UND dann noch mal so ein Riesenschritt gegenüber dem Erstling war. Natürlich Hat da noch mal eine gewisse Erwartung mitgeschwungen als Teil 3 angekündigt wurde. Aber im Grunde war das unrealistisch das zu toppen. Aber aus meiner Erinnerung war es eigentlich beinahe gleich gut.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ich habe nun doch mit Teil 3 nebenher angefangen und bin jetzt am Anfang von Kapitel 12. Das ist der Schiffsfriedhof an dem ich mich noch einigermaßen erinnern kann. Eine der wenigen Orte. Derweil war ich schon in England, Frankreich und Syrien und Jemen es gab einen Rückblick in Kolumbien. Man kommt also ganz schön rum, das sind schon mehr Länder als Teil 2 insgesamt bot. Der Anfang ist noch originell anders als im Vergleich der anderen beiden Titel aber fühlt sich auch schnell in die Länge gezogen. Die Prügelsequenzen sind leider wirklich spaßlos und leider nicht so selten wie ich sie in Erinnerung haben. Ich bin also schon jetzt genervt von diesen ‚Gameplay‘ streckern. Optisch ist es natürlich so faszinierend wie der zweite Teil aber das was mit der Technik gezaubert wird ist leider weniger spannend. In London sieht man viele Gebäude und später alter Steinige Bauten im Untergrund. Das Château in Frankreich anschließend ist zwar was prunkvoller aber insgesamt vom feeling wenig anders. Außerdem gab es hier eine Stelle wo der Flow nicht passte. Nach der rasanten Flucht und schiesserei im brennenden Château geht es in Syrien quasi sofort weiter. Es sind nur wenige Meter bis es dort eskaliert und irgendwie war mir das dann zu viel schiesserei auf einmal. Hinzu ist diese Burg imo auch optisch äußerst langweilig. Cutter bricht sich das Bein und ist dann leider raus aus der Story. Die nächsten zwei Kapitel in Jemen sind dafür ziemlich Schuss-arm und bieten ein paar nette swtpieces und Rätsel-Segmente. Die Spinnen sind allerdings blöde und insgesamt wirken mir ein paar Situationen sehr wonky und viel konstruierter als in Teil 2. Alles nicht so polished. Back2Back ist Teil zwei einfach ganz klar das bessere und inspiriertere Spiel das auch nicht mit Nahkampf fillern nervt. Auch das Geheimnis um Drake und den englischen Geheimdienst ist einfach weniger interressant imo. Allerdings habe ich es so kn Erinnerung dass die zweite Hälfte ab und nach dem Schiffsfriedhof deutlich interressanter ist und ich bin gespannt ob es sich so bestätigt. Back2Back hatte ich sogar mit uncharted 1 bis zu Kapitel 12 mehr Spaß. Die ganzen detours und Unterbrechungen sind hier fast eine Schippe zu viel. Das ist natürlich alles meckern auf hohem Niveau. Aber ich bin jetzt überzeugt davon dass Sättigung nicht das einzige Problem mit Drake‘s Deception war und ist.
 

Tolja

Mitglied
24 Oktober 2016
422
17
18
Na ja, ich fand ihr Gesicht damals im dritten Teil nicht nur weniger sympathisch, mir kam das auch weniger gut modeliert vor. Also bessere Technik ist das in meinen Augen nicht.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Gestern habe ich dann auch in zwei weiteren Sessions den dritten Teil abgeschlossen.
Die Kapitel 12 bis 15 auf dem Friedhof und dem Schiff sind tatsächlich auch imo nach wie vor der Höhepunkt des Spiels. Das obskure Szenario bietet die ideale grundlage für Schießereien. Wellengang ist dabei nur das i-tüpfelchen. Es ist ein insgesamt gelungener Abschnitt der sehr schön immer weiter eskaliert bis zur absoluten Katastrophe. Klasse. Leider ist es auch der Part der die Story absolut nicht voran treibt. Insgesamt wirkt es eigentlich auch völlig fremd im gesamten Szenario. Aber hey, Gameplay first. Insgesamt nimmt die Story um das übergreifende Geheimnis ab Kapitel 11 eigentlich eine ziemlich lange Pause. Oder besser gesagt sie ist beinahe abgeschlossen. Zu dem Zeitpunkt hat Nate die Stadt quasi lokalisiert und der rest des Spiels ist nurnoch 'Hinweg'. Im vorletzten Kapitel gibts dann zwar noch die Offenbarung des Geheimnisses, aber das ist 10 Kapitel später! Das war nur noch flucht aus den fängen der Piraten. Und dann das einschleusen in den Flieger um Sully zu befreien gefolgt von einem gewaltmarsch durch die Wüste und schwupp die wupp trifft man irgendwelche Wüstenbeschützer und dann ist man auch schon in der Stadt. Die Story wirkt unfertig. Und insgesamt könnte der Eindruck entstehen dass das Spiel schnell fertig werden musste. Man hat das Gefühl dass Spiel-Segmente oder sogar Zwischensequenzen fehlen. Insgesamt ist die zweite hälfte spielerisch aber imo deutlich spannender als die erste.
Dennoch würde ich durch das erneute Spielen die Rangfolge der Titel tatsächlich ändern und Teil 1 vor Teil 3 schieben. Ersteres mag zwar eintöniger gewesen sein, war aber dafür konsitent auf einem Level während bei Teil 3 die schwankende Qualität der Kapitel mir sauer aufgestoßen ist. Man ist auch unheimlich oft instant gestorben was meistens an den gepanzerten Schrotflinten gegnern liegt. Sie tauchen aus einer Ecke der Karte auf. Meist mit einer neuen Welle und bewegen sich zwar langsam aber dafür absolut geräuscharm auf deine Deckung zu und ballern dir eine Ladung in den rücken. Das hat mich genervt. Man gebe so einer gefahr doch bitte mehr Lautstärke damit man darauf aufmerksam wird während man mit dem Fadenkreuz versucht weit entfernte gegner abzuschießen. Teil 3 war nach hinten weg auch irgendwie viel kompakter als Teil 2 was nicht unbedingt schlecht ist aber ebenfalls dafür spricht dass die produktion wohl gerusht wurde. Der Fokus war auch zu sehr auf Setpieces und Action aber da Teil 2 schon so viel bietet war es natürlich schwer da mit zuhalten ohne sich stark zu wiederholen. Darum möchte ich kapitel 12 bis 15 aber nochmal loben.

Last but not least hatte ich bei Teil 3 oft das gefühl dass das Trefferfeedback schlechter ist. Oft war ich mir überhaupt nicht sicher ob ich gegner überhaupt treffe oder ob sie schon tot sind und der Kopf der der Leiche bloß auf der kante aufliegt oder ob sie noch mal schießen.

Insgesamt ist das sicherlich auch kein schlechtes Spiel, aber man darf berechtigt enttäuscht sein wenn man zuvor Uncharted 2 gespielt hat.


Zum Schluss nochmal meine neue Bewertung und mein neues Ranking zur Trilogie.

1.) Uncharted 2 Heute:10/10 (Damals 10/10)
2.) Uncharted 1 Heute 8/10 (Damals 8/10)
3.) Uncharted 3 Heute 8/10 (Damals 9/10)

Die anderen beiden Titel folgen ebenfalls in diesem Thread. Ich werde das topic auch umnennen
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
376
32
28
Ich spiele Teil 2 übrigens gleich auf schwer. Hatte irgendwie Lust auf die Herausforderung, da mir der höhere Schwierigkeitsgrad gut in Erinnerung geblieben ist. Auch der höchste Schwierigkeitsgrad war gut. Niemals unfair, man musste lediglich verstärkt mit der Deckung arbeiten.

@ Zelos: Ich bin gespannt, wie Teil 3 auf mich wirkt nach all den Jahren.
Teil 1 hat mir damals verdammt gut gefallen, aber die Jetski Passage ist nach wie vor der Tiefpunkt der gesamten Reihe imho.
 
  • Like
Reactions: Zelos

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.634
221
63
33
Bergisch Gladbach
Ich glaube Teil 2 habe ich damals sowohl auf normal als auch auf schwer durchgespielt aber dieses Mal wollte ich bei allen drei Titeln bloß schnelle Action wobei der höhere Schwierigkeitsgrad den spielen durchaus steht. Insbesondere im vierten Teil. Die munitionsknappheit zwingt zum häufigeren Wechseln der Waffen und zu alternativen Strategien. Teil 3 war allerdings schon an manchen Stellen auf normal ganz schön Frustig ^^.
Ich bin gespannt was du zu Teil 3 sagst. Das Spiel ist durchaus noch unterhaltsam aber im Vergleich zu Teil 2 ist es einfach nicht so rund.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.749
85
48
Teil 1 und 2 habe ich iirc damals auch auf Crushing durchgespielt. Habe ich mir ab Teil drei nicht mehr angetan.^^
 
  • Like
Reactions: Ryudo