Et voilà – gerade durchgespielt…

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.203
117
63
32
Bergisch Gladbach
Moss

Oh. Schon durch :(. Das waren maximal 3 Stunden. Ich dachte es wird vielleicht gerade mal Zeit für eine neue Spiel Mechanik oder item oder irgendwas, sonst wird es etwas öde.... naja stattdessen kam das vorzeitige Ende mit Andeutungen für eine Fortsetzung. Ja, war ganz cool. Aber echt kurz :( . Nichts destotrotz sehr spielenswert. Es kommt wirklich sehr gut das Gefühl rüber dass man eine kleine mause-Welt Beobachtet
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.742
144
63
Hagen
Würde ich dir sofort leihen, hab es aber leider nur digital :(
:schmieg2: Der Wille zählt :).

Ich hoffe mal weiterhin auf eine vollständige Version, womöglich für Switch. Sonst muss ich dann möglicherweise gegen Ende der Artikelreihe gebraucht in den sauren Apfel beißen...
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.644
78
48
Berlin
Nichts da "gebraucht in den sauren Apfel beißen". Entweder kompletter Boykott oder gar keiner, Yoshi. D:
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.742
144
63
Hagen
Nichts da "gebraucht in den sauren Apfel beißen". Entweder kompletter Boykott oder gar keiner, Yoshi. D:
Auf Grund der Artikelreihe wäre es irgendwie doof, Spyro (außer Teil 1) komplett auszulassen. Du kannst dir sicher sein, wenn die Artikelreihe nicht wäre, wäre das völlig indiskutabel.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.742
144
63
Hagen
Super Lucky's Tale ist echt ein klasse Spiel mit sehr abwechslungsreichem und unterhaltsamen Leveldesign. In der zweiten Hälfte ist es auch erstaunlich schwierig. Nicht wahnsinnig anspruchsvoll, aber schon schwieriger als man vielleicht denken würde. Ich wurde jedenfalls blendend unterhalten und finde einzig etwas schade, dass der DLC - den ich natürlich nicht habe - per Update im Hauptspiel repräsentiert ist, so dass ich jetzt 99/117 Kleeblättern gesammelt und 4/6 Welten komplettiert habe...

– Star Wing 7/10
– Soleil 7/10
– Crash Twinsanity 6/10
– Burnout 3 7/10
– Assassin’s Creed Rogue 6/10
– Croc 2 6/10
– Kya: Dark Lineage 6/10
– Ittle Dew 2+ 9/10
– Tonic Trouble 6/10
– Mickey’s Speedway USA (N64) 6/10
– Kao the Kangaroo Round 2 7/10
– Tak und die Macht des Juju 6/10
– Tak 2: Der Stab der Träume 7/10
– Tak und die große Juju-Jagd 5/10
– Burnout Revenge 7/10
– Ty the Tasmanian Tiger 6/10
– Chameleon Twist 6/10
– Burnout Dominator 7/10
– Rocket Robot on Wheels 7/10
- Gex 64: Enter the Gecko 5/10
- Gex 3: Deep Cover Gecko 6/10
- Glover 6/10
- Super Magnetic Neo 8/10
- Disney Micky Epic 6/10
- Kao the Kangaroo 5/10
- Crash of the Titans 3/10
- Crash Mind over Mutant 5/10
- The Kore Gang 7/10
- Super Lucky's Tale 8/10
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.840
80
48
36. Pokemon Let's Go (Evoli)
Hat mir gut gefallen. Es ist halt ein Remake des ersten Teils mit eher wenig Veränderungen. Die größte ist, dass man nicht mehr gegen wilde Pokemon kämpfen muss, sondern sie gleich fangen kann, indem man den Pokeball wirft. Das finde ich super, denn wilde Pokemon sind ja doch meist eher Kanonenfutter gewesen. Ich wünsche mir auf jeden Fall auch so ein Remake des zweiten Teils und als Verbesserung weniger Trainerkämpfe, damit sich das Spiel noch etwas flotter spielt, denn manchmal dauert es etwas voranzukommen. Ganz abgeschlossen habe ich mit den Spiel noch nicht. Ich werde wohl noch Mewtwo fangen und versuchen meinen Pokedex zu vervollständigen bis auf Mew.
Note: 2-

37. This War of Mine
Bisher ist ja nur die erste Story da, aber ich habe nach dem Beenden der Story noch eine normale Runde gespielt. Die Story war ganz interessant, aber aufgrund der Spielmechanik halt auch seltsam. Man spielt einen Vater, dessen Tochter verschwindet. In dem Spiel kann man nur nachts das Versteck verlassen und es ist schon seltsam wenn ein Elternteil den ganzen Tag in einem Haus herumhängt, wenn die eigene Tochter mitten im Krieg verschwunden ist. Finde die Idee, das Spiel mit solchen Stories auszustatten aber ansonsten grundsätzlich gut.
Note: 3+

2018:
1. Zelda BotW – Ballade der Recken
2.Resident Evil 7 - Not a Hero und End of Zoe
3.Xenoblade Chronicles 2
4.Tiny Metal
5.Monster Hunter World
6.Axiom Verge
7.Prey
8.Dead Synchronicity
9.Batman: The Telltale Series
10.Ni No Kuni 2
11.Dragon Quest Builders
12.The Evil Within 2
13.A Way Out
14.Pokemon Quest
15.Shantae 1/2 Genie Hero
16.Vampyr
17.Captain Spirit
18.Mario Tennis Aces
19.Resident Evil Zero
20.Amnesia: The Dark Descent
21.Dead Cells
22.The Surge
23.Octopath Traveler
24.Mega Man 2
25.Surviving Mars
26.Shadow of the Tomb Raider
27.Flipping Death
28.Assassins Creed Odyssey
29.Moonlighter
30.Banner Saga
31.Banner Saga 2
32.Banner Saga 3
33.Civilization 6
34.Hyrule Warriors
35.Resident Evil Remake

Abgebrochene Spiele:
1.Has-been Heroes
2.Shadow Tactics: Blades of the Shogun.
3.Ys VIII: Lacrimosa of Dana
4.Battle Chasers: Nightwar

2017
2016 & 2015
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.019
71
48
Dishonored - The Knife of Dunwall & Brigmore Witches
Hab jetzt auch die beiden Story-DLCs zu Dishonored durchgespielt. Die Missionen selbst und die Atmosphäre haben mir super gefallen. Spielerisch bieten die DLCs bis auf 2 neue Fähigkeiten und verschiedene Minen als neue Items jedoch nichts neues.
Während ich im Hauptspiel nach Möglichkeit niemanden getötet habe, bin ich im DLC nun mal als lautloser Killer vorgegangen, was zu Daud auch imo bedeutend besser passte als zu Corvo. Ich empfand diese Vorgehensweise als wesentlich schneller und einfacher, aber auf Dauer auch als etwas weniger spaßig. Wobei es durchaus interessant war auch mal Gebrauch von den ganzen Items zu machen. Da fast sämtliche Items tödlich sind, hab ich diese ja im Hauptspiel nie benutzt.
Jetzt bin ich aber erstmal etwas gesättigt von Dishonored und werde deshalb mit Teil 2 noch ein wenig warten.

8,5/ 10

Turok: Dinosaur Hunter
Damals auf dem N64 hab ich nie mehr als das erste Level gesehen. Jetzt hab ich das Remaster auf dem PC innerhalb von wenigen Tagen durchgespielt. Ein sehr spaßiger und schneller Run & Gun Shooter a la DOOM mit teils sehr abgedrehten Waffen. Da man gerade die Fernkampf-Gegner oft schon angreifen kann, bevor diese zurückschießen und die Gegner allgemein sehr schnell ins Gras beißen, empfand ich das Spiel als etwas zu einfach. Außerdem haben mich die vielen Sprungpassagen manchmal etwas genervt. Ein Trend in Ego-Shootern, der sich glücklicherweise nicht lange gehalten hat. Bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt auf Teil 2, den ich auf dem N64 ein gutes Stück weiter, jedoch auch nie ganz durchgespielt hatte.

8/ 10
 
19 November 2018
230
78
28
36
Hat das Remaster eine höhere Sichtweite? Ich könnte mir vorstellen, dass dieses KI-Problem im Original schlicht nicht bestanden hat, weil Nebelwand und Aktionsradius der Gegner seinerzeit zusammengepasst haben.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.019
71
48
Hmm gute Frage, aber das könnte durchaus sein. Wäre aber reichlich blöd von dem Studio, das das Remaster gemacht hat. Dann hätte man ja entweder den Aktionsradius der Gegner an die Sichtweite anpassen oder die Reichweite der Waffen verringern können.
Wobei ich das auch äußerst selten absichtlich ausgenutzt habe, sondern eher reflexartig auf Gegner gefeuert habe, die plötzlich irgendwo auftauchten. Das war auch weniger der Grund für den geringen Schwierigkeitsgrad als das schnelle Ableben der Gegner kombiniert mit dem stetig gefüllten Munitionsvorrat des Spielers.
 

moridith

Newbie
17 November 2018
52
11
8
31
Nimmerland
Haben sie bei dem Remaster denn sehr viel verändert, dass es sich plötzlich so besser spielt oder ist die Steuerung grundsätzlich anders? Gut, den Fog of War des N64s haben sowieso alle in lebhafter Erinnerung, die damals schon gezockt haben.

Und naja, Sprungpassagen in Shootern sind ja eigentlich irre "klassisch" aber wurde ja inzwischen wieder fast völlig abgestoßen - ich mags, je nach Game aber bin auch n recht großer Fan von Genre-Mixes.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.019
71
48
Eine maus/Tastatur Steuerung tut ihr übriges. Turok auf dem n64 ist Imo durchaus immernoch schwer bzw nicht mega einfach.
Das stimmt, das spielt durchaus auch eine Rolle, gerade was Feuergefechte mit Gegnern angeht, die sich auf einer höheren Ebene als Turok befinden. Die Steuerung des N64 in Ego-Shootern war ja vollkommen okay solange man nicht in der Vertikalen zielen musste. Das kommt bei Turok durchaus des öfteren mal vor und da macht es die Steuerung mit Maus und Tastatur schon einfacher. Und ist natürlich wie du richtig sagst generell präziser.

Haben sie bei dem Remaster denn sehr viel verändert, dass es sich plötzlich so besser spielt oder ist die Steuerung grundsätzlich anders? Gut, den Fog of War des N64s haben sowieso alle in lebhafter Erinnerung, die damals schon gezockt haben.

Und naja, Sprungpassagen in Shootern sind ja eigentlich irre "klassisch" aber wurde ja inzwischen wieder fast völlig abgestoßen - ich mags, je nach Game aber bin auch n recht großer Fan von Genre-Mixes.
Es ist meines Wissens nach eigentlich in erster Linie ein grafisches Update und eben auf die Steuerung mit Maus und Tastatur angepasst. Sonst haben sie bei Teil 1 soweit ich weiß nichts geändert. Und es gibt die Option das massive Wackeln der Waffen beim Laufen abzuschalten, das damals ja bei vielen zu Motion-Sickness geführt hat.
Bei Teil 2 hingegen haben sie noch etwas mehr verändert. Da gibt es nun Missionsmarker (die man aber auch ausschalten kann), die den Weg zum nächsten Ziel weisen. Außerdem klettert Turok da jetzt an einem Absatz hoch wenn man dranspringt, wie das ja in vielen modernen Shootern der Fall ist.

Zu den Sprungpassagen: Ich mag sie in Ego-Shootern eher nicht so, weil man ja nicht genau sieht wo die Füße des Spielcharakters sind. Gerade wenn es darum geht auf kleine Plattformen zu springen, finde ich das furchtbar. So wie das in DOOM oder in Titanfall war, habe ich damit überhaupt kein Problem, aber hier gibt es 2, 3 Stellen, da haben sie es echt gnadenlos übertrieben. Ich versuche mal ein Video zu finden, das zeigt was ich meine.

EDIT: Schaut euch mal das Video ab 23:25 an.

 
Zuletzt editiert:
  • Like
Reactions: moridith
19 November 2018
230
78
28
36
Da muss man sich nur das Vorschaubild angucken und sieht, dass die Sichtweite sehr viel höher ist.

Seinerzeit gab es ja auch einen PC-Port. Ich frage mich, wie das damals mit der KI war. Ich gehe davon aus, dass der Port auch höhere Sichtweiten erlaubt hat.

Wem gehört wohl inzwischen die Originalmarke, also der Comic, auf dem das basiert. Acclaim hatte sich seinerzeit wie bei Shadow Man alles gesichert, also auch die Comicrechte. Verlegt wird beides vermutlich sowieso nicht mehr, vielleicht geistert das immer noch als Kombo herum und die Marke gehört vollständig dem Remaster-Entwickler.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.742
144
63
Hagen
Dank einem frühen Weihnachtsgeschenk von @Ripchip habe ich nun doch noch die Download-Inhalte von Super Lucky's Tale durchgespielt. Das wäre einmal eine neue Welt, die aber meines Erachtens eine ehr schwächere Welt ist, sowie eine Sammlung von Mini-Levels: Einige Ball-Minilevel, die hier merklich schwieriger sind als im Hauptspiel, dann drei Kampfherausforderungen (zwei schwierigere Endgegner und einmal Gegnerwellen kloppen, beides sehr verzichtbar) und scließlich sieben besonders knackige (manchmal auch nur knackig gemeinte) kurze Level, die mir durchweg hervorragend gefallen haben, aber inszenatorisch trotz einiger abgedrehter Eigenarten nicht mit dem Hauptspiel mithalten können. Insgesamt drei sehr unterhaltsame Stunden, die hier noch dazu gekommen sind. Noch einmal vielen Dank Rippi!

Außerdem habe ich nach vielen Monaten jetzt die Crash Bandicoot N-Sane Trilogy durch, d.h. alle Edelsteine und alle Gold (oder besser) Runen in allen drei Spielen. Ein ganz tolles Paket von guten bis sehr guten Spielen. Sehr zuversichtlich für einen neuen Crash Teil von VV hat mich das Extralevel Future Tense gemacht, das imo das beste Level in Crash Bandicoot 3 ist. Fordernd ohne Unfug, gut durchdacht, mit einem perfekten Flow wenn man es im Time Attack spielt. VV hat meines Erachtens besser verstanden, wie man ein Level für das normale Durchspielen und Time Attack gleichermaßen optimiert als Naughty Dog. Als Wertung "nur" eine 8, weil das Basismaterial halt nicht gerade der Oberhammer ist.

– Star Wing 7/10
– Soleil 7/10
– Crash Twinsanity 6/10
– Burnout 3 7/10
– Assassin’s Creed Rogue 6/10
– Croc 2 6/10
– Kya: Dark Lineage 6/10
– Ittle Dew 2+ 9/10
– Tonic Trouble 6/10
– Mickey’s Speedway USA (N64) 6/10
– Kao the Kangaroo Round 2 7/10
– Tak und die Macht des Juju 6/10
– Tak 2: Der Stab der Träume 7/10
– Tak und die große Juju-Jagd 5/10
– Burnout Revenge 7/10
– Ty the Tasmanian Tiger 6/10
– Chameleon Twist 6/10
– Burnout Dominator 7/10
– Rocket Robot on Wheels 7/10
- Gex 64: Enter the Gecko 5/10
- Gex 3: Deep Cover Gecko 6/10
- Glover 6/10
- Super Magnetic Neo 8/10
- Disney Micky Epic 6/10
- Kao the Kangaroo 5/10
- Crash of the Titans 3/10
- Crash Mind over Mutant 5/10
- The Kore Gang 7/10
- Super Lucky's Tale + DLC 8/10
- Crash Bandicoot N-Sane Trilogy 8/10
 

Rusix

Mitglied
2 September 2016
277
90
28
38
Schaumburg
Eine maus/Tastatur Steuerung tut ihr übriges. Turok auf dem n64 ist Imo durchaus immernoch schwer bzw nicht mega einfach.
Es war garantiert kein leichtes Spiel.
Man hatte es auf dem N64 ja nicht nur mit Gegnern zu tun, sondern auch mit dem 'geheimnisvollen' Nebel. ^^

Ich bin mir da jetzt nicht sicher, aber hatte das RAM-Pack bei Teil 2 nicht auch einen Einfluß auf die Weitsicht?
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
710
75
28
Gris

Ich bin noch nicht ganz sicher wie genau ich das Spiel einordnen soll. Ich versuchs trotzdem. Gris ist eine mit 3-4 Stunden kurze Reise mit hohem ästhetischen Anspruch, sowohl auf der grafisch-inszenatorischen als auch auf der akustischen Ebene. Dies sind genau die Reize, die dieses Spiel besonders machen und weswegen man sich das Spiel anschauen und anhören sollte. Den Soundtrack muss ich mir irgendwie mal besorgen, denn der gefällt mir ausgesprochen. Gameplaymäßig ist Gris ein Plattformer a la „Lauf etwas rum, nutze ein paar Fähigkeiten und finde deinen Weg, um leuchtende Sterne zu finden“. Das wars im Prinzip schon. Macht das Spaß? Nun einerseits ist die Spielerführung beeindruckend gelenkt und durch die symetrische Geometrie ergeben sich hier einige interessante Leveldesignkonstruktionen, in denen man denkt, dass man sich hier verirren könnte und manchmal läuft man auch etwas planlos rum aber oft zeigt einem das Leveldesign schnell wo es den Spieler hinhaben will. Wenn es ein reines Action Adventure sein wollte wäre diese Entscheidung schlecht gewesen, weil zu simpel aber im Kontext was Gris sein will, funktioniert es gut, auch wenn man das Schema des Spielablaufs dadurch schnell durchschaut und gerade als es dann langweilig zu werden scheint, endet das Spiel und das ist gut so. Letztendlich was die Story angeht, so muss jeder Spieler selbst seine Interpretation finden, was das Spiel aussagen soll. Ich persönlich habe meine Interpretation gefunden. Wer Games wie Journey oder Abzu was abgewinnen kann, bekommt auch hier wieder gutes Futter. Trotzdem halte ich Journey von seiner Komposition her noch nach wie vor für den Benchmark solcher Spiele. Besser als Abzu finde ich Gris aber schon.

Edit: Der Soundtrack von Berlinist ist im Apple Music Katalog, da vermute ich mal, dass das auch bei Spotify so ist. Für Nutzer solcher Dienste somit einfach zugänglich.

8 von 10
 
Zuletzt editiert:

Sidewalkwalker

Maschinenräumer
25 August 2016
180
42
28
Ich bin bei Gris auch hin- und hergerissen. Tolle Inszenierung, aber das Gameplay erlebt kaum Reife. Es gibt richtig gute Mechanik-Ideen, die aber genau so schnell fallen gelassen werden wie sie kamen. Das finde ich schade, denn die emotionale Bindung geschieht ja eben auch (ich würde sogar sagen primär) über das eigene Scheitern und Erfolgefeiern. Gris spielte sich eher wie von alleine, gerade die Stellen, an denen wirklich Gefahr droht, waren de-facto Zwischensequenzen. Und irgendwie habe ich das Gefühl, Spiele wie Gris schon oft gespielt zu haben, gerade wenn sie als "beautiful" und "artistic" beschrieben wurden.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.742
144
63
Hagen
Insgesamt war Ratchet & Clank ziemlich langweilig und unaufregend, aber die letzte Mission war ziemlich haarig, durch die gigantische Gegnerzahl und der letzte Endgegner hat es verlangt, Munition zwischendurch zu kaufen. Ein ziemlicher Affront wenn die Ressourcen im Endkampf nicht ausreichen um diesen zu gewinnen.

– Star Wing 7/10
– Soleil 7/10
– Crash Twinsanity 6/10
– Burnout 3 7/10
– Assassin’s Creed Rogue 6/10
– Croc 2 6/10
– Kya: Dark Lineage 6/10
– Ittle Dew 2+ 9/10
– Tonic Trouble 6/10
– Mickey’s Speedway USA (N64) 6/10
– Kao the Kangaroo Round 2 7/10
– Tak und die Macht des Juju 6/10
– Tak 2: Der Stab der Träume 7/10
– Tak und die große Juju-Jagd 5/10
– Burnout Revenge 7/10
– Ty the Tasmanian Tiger 6/10
– Chameleon Twist 6/10
– Burnout Dominator 7/10
– Rocket Robot on Wheels 7/10
- Gex 64: Enter the Gecko 5/10
- Gex 3: Deep Cover Gecko 6/10
- Glover 6/10
- Super Magnetic Neo 8/10
- Disney Micky Epic 6/10
- Kao the Kangaroo 5/10
- Crash of the Titans 3/10
- Crash Mind over Mutant 5/10
- The Kore Gang 7/10
- Super Lucky's Tale + DLC 8/10
- Crash Bandicoot N-Sane Trilogy 8/10
- Ratchet & Clank 4/10