Et voilà – gerade durchgespielt…

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.098
105
63
Ich muss die Final Fantasy Diskussion leider mal für ein weiteres Review unterbrechen. ^^

Rime
Ich bleibe auch nach dem Spiel bei meiner Meinung, die ich schon im "was zockt ihr gerade?" Thread geschrieben hatte: Rime versucht in vielerlei Hinsicht Ico nachzuahmen bzw. ein ähnliches Spielerlebnis zu schaffen, übertrumpft sein Vorbild dabei aber in so ziemlich jeder Hinsicht. Kamera und Steuerung sind um ein vielfaches besser und den Artstyle finde ich auch deutlich schöner (wobei Rime es da durch die technischen Möglichkeiten auch leichter hatte). Konfrontationen gibt es nicht in Form von lästigen Kämpfen, sondern entweder flieht man vor den Gegnern, umgeht sie oder vernichtet sie, indem man gewisse Apparaturen in Gang bringt, um es mal spoilerfrei zu sagen. Auch emotional hat mich Rime mehr gepackt und der Soundtrack bzw. die Sounduntermalung hat mir um ein vielfaches besser gefallen. Bei Ico gab es eigentlich nur zwei gute Tracks und davon lief einer beim Speicherbildschirm und der andere bei der Endsequenz bzw. den Credits. Ansonsten war da ja eigentlich kaum eine Sounduntermalung vorhanden, soweit ich mich erinnere.
Aber auch in Sachen Gameplay fand ich Rime besser. Die "Rätsel" sind eigentlich das ganze Spiel über äußerst einfach und offensichtlich, aber dennoch unterhalten sie den Spieler, lassen ihn die Spielwelt genau beobachten und erkunden und sorgen immer wieder für schöne Momente. Dennoch bin ich nicht sicher, ob ich es nicht besser gefunden hätte, wenn es gegen Ende auch das ein oder andere etwas schwierigere Rätsel gegeben hätte. Aber Rime will ja schließlich eigentlich auch kein Rätselspiel, sondern ein Experience-Spiel sein. Davon abgesehen habe ich eigentlich keine wirklichen Kritikpunkte an dem Spiel. Das Ende, das ja hier von vielen etwas zerrissen wurde, empfand ich nicht als unpassend, klischeehaft oder zu sehr auf die Tränendrüse gedrückt. Und ich bin jemand, der eigentlich sehr schnell davon genervt ist, wenn auf die Tränendrüse gedrückt wird, wo es nicht zu 100% passt. Aber hier hat es mMn gepasst, wenn man sich einfach mal vorstellt, was das Spiel da erzählt. Vielleicht sieht man das aber auch einfach anders, wenn man ein Kind hat. Mich hat Rime auf jeden Fall voll abgeholt und es war insgesamt eine sehr tolle Erfahrung, die ich jedem, der was für Experience-Spiele übrig hat, nur wärmstens empfehlen kann.

9,5 /10

Noch kurz ein paar Worte zur Interpretation des Spiels. Ich setze das vorsichtshalber mal alles in Spoilertags.
Erstmal zum offensichtlichen Teil:
Ein Vater ist mit seinem Sohn (dem Jungen, den wir spielen) mit dem Boot unterwegs und gerät in einen Sturm. Der Junge geht über Bord und ertrinkt. Die 5 Level, die wir nun spielen, sind die 5 Phasen der Trauer, die der Vater durchläuft. Leugnen, Wut, Verhandeln, Depression und Akzeptanz.

Jetzt zum etwas weniger offensichtlichen Teil:
Ich sehe in 4 der Level eigentlich recht eindeutig die jeweilige Phase widergespiegelt. Im ersten Level (Leugnen), wird der Junge an den Strand gespült und die andere Figur mit dem roten Umhang (der Vater) sieht und beobachtet ihn ständig irgendwo auf der Insel. Das steht dafür, dass der Vater den Tod seines Sohnes leugnet und der Überzeugung ist, dass sein Sohn irgendwo an Land gespült wurde und er ihn dort findet. Im zweiten Level (Wut) stehen wir in ständiger Konfrontation mit diesem Vogel, der uns töten will (was schon sehr klar für Wut steht). Aber auch das Gewitter und die Blitze, die der Junge entstehen lässt, um den Vogel zu bekämpfen, könnten für Wut stehen. Im vierten Level (Depression) ist es sehr düster, es regnet die ganze Zeit, diese Riesen opfern sich um Tore zu öffnen, worüber der Junge weint, genauso wie um den Fuchs, der am Ende verschwindet (stirbt?). Und beim fünften und letzten Level ist es eigentlich vollkommen offensichtlich, da gibt es nicht viel zu interpretieren. Womit ich mich nun schwer tue, ist das dritte Level (Verhandeln). Da sehe ich im Level selbst eigentlich keinerlei Verbindung zu dieser Phase der Trauer. Die einzige Verbindung, die ich sehe, ist in der Endsequenz des dritten Levels, wo man den Vater sieht, wie er über Bord stürzt und der Junge versucht ihn zu retten. Das steht mMn eindeutig dafür, dass der Vater sein eigenes Leben geben würde, wenn er dafür nur seinen Sohn retten könnte (verhandelt also). Wenn jemand eine Idee hat, wie da das Level selbst noch diese Verhandeln-Thematik aufgreift, wäre ich da sehr dankbar. :)
Wo man auch noch was rein interpretieren könnte, ist in den Turm, der ja auch das Symbol des ganzen Spiels ist. Das Licht, in das der Junge am Ende jedes Levels läuft, ist für mich schlicht ein Zeichen für das Sterben (in das Licht gehen). Dass der Junge den Turm hinaufläuft, könnte auch den Weg seiner Seele in den Himmel darstellen. Die Frage ist nur: Warum läuft der Junge dann am Ende die Treppe hinab? Der Turm ist zwar in der Szene auf den Kopf gestellt (wodurch er eigentlich doch wieder nach oben läuft), aber warum? Darauf habe ich ehrlich gesagt auch noch keine Antwort. Vielleicht kann auch da ja jemand ergänzen. :)
 
Zuletzt editiert:
  • Like
Reactions: Colt und Biber

Rusix

Mitglied
2 September 2016
333
106
43
38
Schaumburg
der Soundtrack bzw. die Sounduntermalung hat mir um ein vielfaches besser gefallen. Bei Ico gab es eigentlich nur zwei gute Tracks und davon lief einer beim Speicherbildschirm und der andere bei der Endsequenz bzw. den Credits. Ansonsten war da ja eigentlich kaum eine Sounduntermalung vorhanden, soweit ich mich erinnere.
Bitte? Ico's Welt lebt und ist voll von atmosphärischen Klängen, ähnlich wie es auch BotW später nachgeahmt hat. Diese Spiele benötigen kein Dauergedudel im Background um zu imponieren - sie verzichten absichtlich darauf. Setzen melodische Klänge sehr spezifisch und gekonnt ein.

Was der Skip mit dem Turm auf sich hatte, habe ich auch nicht verstanden.
Vielleicht ein Skip aus der Perspektive der Trauer zu einem neuen Bewusstsein. Würde deine Deutung in Richtung esoterische Himmelfahrt bzw Erleuchtung aber grundsätzlich auch zustimmen. Der Fuchs hat ganz sicher die wachende und liebende Mutter dargestellt von der man sich auch verabschieden muss. Ansonsten würde ich deiner Interpretation weitgehend zustimmen. Das Spiel erlaubt aber auch viele andere Möglichkeiten, weil es oft sehr, sehr vage bleibt.
 
Zuletzt editiert:

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.933
101
63
Ja, ich erinnere mich Sun. Aber auch du hast zugegeben, die Comfort-Features des Remasters - gelegentlich - genutzt zu haben. Und erinnere dich an den Abstieg zu Sephiroth - jeder verdammte Schritt war ein Encounter! :ugly:

Du scheinst ohnehin momentan viel FF zu spielen bzw nachzuholen? Das du FF7 als weniger 'aggressiv' einstuftst beruhigt meine Retro-Herz - ich habe dieses Spiel geliebt. Allein die Shinra und Weapon-Arc bleiben unvergessen.
Ja, der Abstieg zu Sephiroth war schlimm, kein Wunder das ich das Spiel da früher immer abgebrochen habe. Aber bis auf den Abstieg hätte ich es auch sehr gut ohne die Komfortfunktionen spielen können. Mit war es halt nur noch komfortabler. ^^

Ja ich habe jetzt FF7 und 12 gespielt. Nachgeholt hab ich die beiden aber nicht. Final Fantasy 7 hatte ich früher schon mehrfach fast durch und FF12 habe ich auch gespielt als es aktuell war. Hab halt gerade nichts aktuelles gehabt und nach Final Fantasy 7 hatte ich auch noch Bock auf mehr Final Fantasy.
 

Rusix

Mitglied
2 September 2016
333
106
43
38
Schaumburg
Interessant. Im Prinzip habe ich auch noch Bock auf Final Fantasy =P

Ich würde gerne FF9 nachholen, weil ich es - ähnlich wie du mit FF7 - nicht ganz durchgespielt habe. Da weiß ich aber momentan nicht ob es auch ne Comfort-Version gibt.

Im Prinzip müsste ich FF10 auch noch durchspielen, weil ich damals vor dem letzten Boss nicht weiterkam. Dieses riesige schwarze Monster, dass man mit Zeitlimit besiegen muss. Aber eigentlich mochte ich Tidus und seine Recken nie so recht leiden. I'll pass this one.

Aber dieses Crisis Core lässt mich nicht los. Und jetzt wirft Shadowguy noch richtig Öl ins Feuer ^^
 

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.933
101
63
Aus FF 10 mag ich immerhin Lulu.
Hätte ich FF9 oder 8 hier gehabt, hätte ich nach 7 eher eins davon genommen. Sind schließlich länger her als 12. Auf 10 hatte ich gar keinen Bock, das ist mir zu präsent und auch nicht gerade mein Lieblingsteil.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.098
105
63
Bitte? Ico's Welt lebt und ist voll von atmosphärischen Klängen, ähnlich wie es auch BotW später nachgeahmt hat. Diese Spiele benötigen kein Dauergedudel im Background um zu imponieren - sie verzichten absichtlich darauf. Setzen melodische Klänge sehr spezifisch und gekonnt ein.
Dann kann ich mich da einfach nicht mehr dran erinnern. Ich kann mich an Vogelgezwitscher usw. erinnern, aber nicht an eine Sounduntermalung im eigentlichen Sinne. Bei BotW gibt es ja schon durchgehend eine Sounduntermalung, die aber einfach nur recht minimalistisch ist.

@Final Fantasy: Ich habe da fest vor so ziemlich die gesamte Hauptreihe ab Teil 7 (bis auf 13) nachzuholen. Sprich 8 (welches ich damals schon angefangen hatte) sowie 9, 10, 12 und 15. Wenn man sich die meisten Rankings so anschaut, habe ich zumindest mit Teil 9 ja noch einen richtig guten Teil vor mir und 12 schneidet meist auch noch gut ab. Ein ziemliches Unterfangen, ich weiß, aber nachdem mir vor allem Teil 6 und 7 derart gut gefallen haben, möchte ich mir den Rest einfach auch noch anschauen.
 

Rusix

Mitglied
2 September 2016
333
106
43
38
Schaumburg
Juhu, FF9 wurde tatsächlich remastered mit allen Comfort-Funktionen. Dann muss Sekiro erstmal warten =P

Zeratul, mit 9 hast du nen richtigen Knaller vor dir. Es ist (für nicht wenige) DAS Final Fantasy schlechthin. Wenn ich nur an den Soundtrack denke, dann lechzt mein Herz. Tolles Märchen/Steampunk Setting, catchige Story und mitreißende Charaktere - was will man mehr.

Persönlich fand ich 12 (verwechsel ich gerne mit 11) auch sehr gut, vor allem das Kampfsystem. Aber es wurde seiner Zeit echt böse gehatet. Sollen die doch ihr blödes FF10 spielen =/
 
  • Like
Reactions: Sun

Shogoki

Mitglied
25 August 2016
494
19
18
Was mich mal interessieren würde, da ich es selbst nicht ausprobiert habe: Zauber, die Statusveränderungen wie Schweigen, Schlaf, Frosch etc. hervorrufen können, scheinen bei FF7 eine 100% Chance zu haben, wenn Gegner sie auf meine Party wirken. Ist das umgekehrt eigentlich genauso? Weil dann wären diese Materia deutlich mächtiger, als ich dachte. Aus vielen anderen RPGs, gerade aus dieser Zeit, kenne ich es nämlich so, dass Statusveränderungen derart selten in Kraft treten, dass es sich einfach nicht lohnt einen solchen Zauber statt eines einfachen Schadenszauber zu verwenden. Deshalb habe ich das gesamte Spiel über von den offensiven Zaubern eigentlich nur Gewitter, Feuer, Eis und Ultima verwendet.
Ich weiß nicht wie es bei FF7 ist, aber es gibt mehrere RPGs, bei denen Zauber und Statusveränderungen immer wirken, wenn das Ziel nicht immun dagegen ist. Ausnahme sind idR Todeszauber. Da das afair für FF6 gilt, kann das bei FF7 auch gut sein. In solchen RPGs sind Statusveränderungszauber eine starke Waffe.

FF9 ist zumindest von den Teilen 7-13 das beste. FF12 ist sehr gut und der Mix aus west- und jRPG ist hervorragend gelungen. Das character-design des Vagrant Story-Designers gefällt mir zwar nicht ganz, ist aber deutlich besser als die Nomura-Designs der anderen Spiele (gilt für alle außer FF9). Das Umgebungsdesign gefällt hingegen sehr gut. Schade finde ich, dass selbst die offene Wildnis immerzu ein Schlauch voll unsichtbarer Wände ist. Sichtbare Wände und Begrenzungen gibt es natürlich auch zuhauf.
Mit Beschleunigungsfunktion sollte es nochmal besser sein, denn das Fehlen dieser Möglichkeit hat das Original zeitweise zäh und langwierig gemacht. Da Laufen, das an sich überhaupt gar keinen Spaß bringt, für mich die grösste Spaßbremse in 3D-Spielen ist, hat das FF12 für mich relativ stark runtergezogen. Aber zwischen dem Laufen ist es oft großartig, wie auch die Menge an Sidequests.
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.657
115
63
39
44. Rolling Gunner :swi:

Das Spiel hat genau meinen Nerv getroffen, es hat einen ausgewogenen Schwierigkeitsgrad, kann aber natürlich auf höheren Stufen noch schwerer eingestellt werden. Ich mag Shmups eigentlich auch nicht so gerne wie manch andere Spieler die auf dieses Genre schwören, kaufe und spiele sie trotzdem gerne durch. Rolling Gunner ist nicht sonderlich lang, aber durchweg unterhaltsam, besonders wenn man Bullethell-Spiele mag. Ich kann es auf jeden Fall auch für Nicht-Genrefans empfehlen, da man sehr viel an den Optionen rumspielen und somit das Spiel auf seine eigene Art und Weise spielen kann.

9/10
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.821
160
63
Hagen
Im Test habe ich schon recht ausführlich meine Meinung zu Yoshi's Crafted World kundgetan. Ein sehr gutes Spiel, das aber durch unsinnige Wiederholungen, einen zu niedrigen Schwierigkeitsgrad und Spieler-unfreundliche Missionsbeschränkungen deutlich hinter seinem Potential zurück bleibt. Besser als Story, aber imo schlechter als alle Islands und Woolly World.


  • Ratchet & Clank Size Matters 2/10
  • Ratchet & Clank 2 4/10
  • Ratchet & Clank 3 4/10
  • Pac-Man World 7/10
  • Spyro Enter the Dragonfly 2/10
  • Tak (4) Geheimnis des glühenden Kristalls 6/10
  • Pac-Man World 2 7/10
  • Poi Explorer Edition 8/10
  • Jersey Devil 5/10
  • Sly Cooper (4): Thieves in Time 5/10
  • Toy Story 2 5/10
  • American McGee's Alice 1/10
  • Alice Madness Returns 5/10
  • Spyro A Hero's Tail 4/10
  • Sly Raccoon 6/10
  • Blinx The Time Sweeper 5/10
  • Pac-Man World 3 5/10
  • Ty 2 Bush Rescue 3/10
  • Voodoo Vince 6/10
  • Blinx 2: Masters of Time and Space 7/10
  • Scaler 6/10
  • Pac-Man und die Geisterabenteuer 6/10
  • Mad Dash Racing 4/10
  • Pac-Man und die Geisterabenteuer 2 6/10
  • Sly 2 4/10
  • Akuji The Heartless 3/10
  • Tak 3 (DS) 3/10
  • Sly 3 4/10
  • Mushroom Men 5/10
  • Space Chimps 5/10
  • FreezeMe 6/10
  • Final Fantasy VI 7/10
  • Yoshi's Crafted World 8/10
2018
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.821
160
63
Hagen
Nach einiger Unterbrechung hab ich jetzt auch Axiom Verge durchgespielt. Das Spiel hat mir insgesamt sehr gut gefallen und ist enorm nah an Super Metroid in seinem Design. Kurios fand ich, dass das Spiel nach hinten raus viel leichter geworden ist - also noch weit mehr als in Metroid üblich. Am Anfang habe ich mich mit den Endgegnern teilweise recht schwer getan, am Ende konnte ich ziemlich sorglos drauflosballern. Schade finde ich auch, dass so viele Items so krude versteckt sind, dass mir definitiv die Motivation fehlt, die letzten 20% Items noch zu sammeln. Die Karte hab ich mit 98% aber ziemlich vollständig gesehen. 56 Tode bin ich übrigens gestorben, das wird einem am Ende des Spiels verraten.

Toll fand ich neben dem durchdachten Leveldesign, das echt nur marginal schwächer ist als Super Metroid, dass die verschiedenen Waffen jeweils klare Vor- und Nachteile hatten, so dass eigentlich erst mit dem Flammenwerfer am Ende die anderen Waffen redundant wurden, sowie das Gegnerdesign. Es gab einige nette Rätsel, knifflige Geschicklichkeitspassagen für manche Items (der zweite Teufelsschwanz z.B. war recht haarig in der Kombination aus Drohne und Teleport) und auch die Story hat mir ganz gut gefallen.





  • Ratchet & Clank Size Matters 2/10
  • Ratchet & Clank 2 4/10
  • Ratchet & Clank 3 4/10
  • Pac-Man World 7/10
  • Spyro Enter the Dragonfly 2/10
  • Tak (4) Geheimnis des glühenden Kristalls 6/10
  • Pac-Man World 2 7/10
  • Poi Explorer Edition 8/10
  • Jersey Devil 5/10
  • Sly Cooper (4): Thieves in Time 5/10
  • Toy Story 2 5/10
  • American McGee's Alice 1/10
  • Alice Madness Returns 5/10
  • Spyro A Hero's Tail 4/10
  • Sly Raccoon 6/10
  • Blinx The Time Sweeper 5/10
  • Pac-Man World 3 5/10
  • Ty 2 Bush Rescue 3/10
  • Voodoo Vince 6/10
  • Blinx 2: Masters of Time and Space 7/10
  • Scaler 6/10
  • Pac-Man und die Geisterabenteuer 6/10
  • Mad Dash Racing 4/10
  • Pac-Man und die Geisterabenteuer 2 6/10
  • Sly 2 4/10
  • Akuji The Heartless 3/10
  • Tak 3 (DS) 3/10
  • Sly 3 4/10
  • Mushroom Men 5/10
  • Space Chimps 5/10
  • FreezeMe 6/10
  • Final Fantasy VI 7/10
  • Yoshi's Crafted World 8/10
  • Axiom Verge 8/10
2018
 

Rusix

Mitglied
2 September 2016
333
106
43
38
Schaumburg
Toll fand ich neben dem durchdachten Leveldesign, das echt nur marginal schwächer ist als Super Metroid, dass die verschiedenen Waffen jeweils klare Vor- und Nachteile hatten, so dass eigentlich erst mit dem Flammenwerfer am Ende die anderen Waffen redundant wurden,
Mit 98% Progress hast du schon mal mehr gesehen als ich - und den Flammenwerfer habe ich nie gesehen. Skandal! :ugly:

Hier wurde schon mal geschrieben, dass die Waffen frühzeitig obsolet werden. Das hat mich ehrlich gesagt gewundert, da ich bis zum Ende hin regelmäßig durchswitchte - siehst du ja ähnlich.

Ich würde deinem Fazit von 8 von 10 eigentlich zustimmen, würde aber aufgrund des überragenden Soundtracks noch glatt nen Punkt höher gehen. Anders als Metroid das eher in Richtung creepy und atmosphärisch geht, fand ich diesen hier durchgehen pushend und enorm motivierend. Einer der besten OSTs der letzten Jahre.
 

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.672
83
48
Berlin
Ich würde deinem Fazit von 8 von 10 eigentlich zustimmen, würde aber aufgrund des überragenden Soundtracks noch glatt nen Punkt höher gehen. Anders als Metroid das eher in Richtung creepy und atmosphärisch geht, fand ich diesen hier durchgehen pushend und enorm motivierend. Einer der besten OSTs der letzten Jahre.
Die Musik von Axiom Verge ist doch aber extrem "Creepy", was ziemlich zu dessen außerirdischen Atmosphäre beiträgt.
*pflüster* Die Musik kann man ziemlich einfach über diverse Online-Musikläden legal kaufen und runterladen. *pflüster*

Yoshi findet gefallen an AV, okay.
Yoshi findet gefallen an dessen Handlung... Was zum Kuckuck?
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.821
160
63
Hagen
Yoshi findet gefallen an dessen Handlung... Was zum Kuckuck?
Sie hat keinen großen Rahmen eingenommen, war eine nette Idee und war gut erzählt, ohne dem Spiel im Weg zu stehen.
Hier wurde schon mal geschrieben, dass die Waffen frühzeitig obsolet werden. Das hat mich ehrlich gesagt gewundert, da ich bis zum Ende hin regelmäßig durchswitchte - siehst du ja ähnlich.
Den Eindruck hatte ich gar nicht, erst der Flammenwerfer hat dann auf einmal alle anderen obsolet gemacht ^^.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
32
22
8
05. Mario Tennis Aces (Switch)
Mal ausprobiert, weil es für Onlinemitglieder grad kostenlos ist, und wollte eigentlich vor allem online spielen. Angeblich war die Internetverbindung zu schlecht, deshalb hab ich in den Storymodus reingeschaut und bin dabei geblieben, weil die Internetverbindung beim nächsten Online-Versuch wieder zu schlecht war.
Nach den ersten paar Story-Matches und Minispielen hab ich gefühlt die halbe Zeit mit Verlieren verbracht und den Rest der Zeit mit Cheesen. Und zwar, indem ich die Schläger der Gegner ziemlich oft zerstört habe, weil ich die Spiele anders einfach nicht gewonnen habe. Und ich habe mich sehr oft normal daran versucht.
Mein größtes Problem ist, dass ich nach der kompletten Story mit jedem einzelnen Bonusspielchen und dem Poststory-Content immer noch nicht verlässlich blocken kann. Keine Ahnung, wann ich da drücken sollte, entweder bin ich zu früh und mein Schläger nimmt Schaden, der Schläger ist gleich kaputt oder ich verfehle den Ball komplett. Oft auch deshalb, weil ich nicht erkannt habe, wo genau der Ball eigentlich hinfliegt, selbst bei verlangsamter Bewegung. Da war ich dann ziemlich oft zu weit vorne und der Ball ist Mario über den Kopf geflogen.
War nett, dass der Boss Rush dann kein Zeitlimit mehr hatte, denn nachdem mir beim ersten Mal im letzten Kampf meine sechs Schläger alle kaputt gegangen waren, bin ich dann dazu übergegangen, so gut wie jedes Mal auszuweichen, auch wenn das Strafsekunden gegeben hat. Aber die hatten ja keinerlei Auswirkungen. Und wenn ich voll aufgeladen war, hab ich die starken Attacken mit Superangriff geblockt.
Irgendwann im Verlauf der Story habe ich wenigstens bemerkt, ab wann man den Sternenschlag einsetzen kann, so dass ich den dann nutzen konnte, wenn ich weit genug aufgeladen war, statt mich zu fragen, warum es denn schon wieder nicht geklappt hat.
Außerdem habe ich ständig versehentlich den Trickschlag benutzt (Toad hat dann in den Stadion-Spielen kommentiert, dass Mario und Peach den nicht richtig einsetzen können ...), weil man ein paar von den Schlägen aufladen kann, indem man entweder den Knopf gedrückt hält oder zweimal drückt - bei zweimal x (und linken Stick nach oben?) allerdings wird der Trickschlag ausgelöst, für den Fall, dass man nicht damit zurechtkommt, den rechten Stick zu bewegen. Oder so.
Die R-Taste hab ich auch hin und wieder versehentlich berührt und damit den Zeitlupenmodus eingesetzt, obwohl ich gar nicht wollte.
Kurz vor Schluss plötzlich ein Doppel zu bestreiten, ohne dafür noch irgendwelche Tipps zu bekommen oder irgendwas, war etwas irritierend, ziemlich oft hatte ich das Gefühl, dass Daisy mich noch gerettet hat, aber ansonsten hat das Match gegen Waluigi und Wario Spaß gemacht, weil ich da ziemlich lang einfach nur am Schlagabtausch war und versuchen konnte, Bälle zurückzuschlagen, ohne dabei auf irgendwelche Robo-Koopas, Piranha-Pflanzen, Spiegel oder sonstwas achten zu müssen, die unterschiedlich reagieren, je nach dem, von welcher Spielfeldseite sie getroffen werden. Nur Daisy hat manchmal doch überraschend Sternenangriffe eingesetzt oder einen Ball verfehlt, von dem ich ziemlich sicher war, dass sie ihn treffen müsste.
Cool war deshalb dann auch das Match gegen Luigi mein Highlight. Ich hatte ziemlich damit zu kämpfen, bin beim ersten Mal gescheitert nach diversen einzelnen Spielen, die wir halt unterschiedlich gewonnen haben. Beim zweiten Mal habe ich dann den ersten Satz nach Tiebreak geschafft und den zweiten nach mehreren ganz langen Schlagabtauschen gewonnen.
Ich werd wohl kein Tennisprofi mehr.
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.657
115
63
39
45. Mario Tennis Aces :swi:

War ein nettes Spiel, das ich aber nach dem Durchspielen wohl nicht mehr anfassen werde. Der Onlinemodus macht bei mir auch Probleme und der Story-Modus ist ganz cool, aber es wiederholt sich alles schnell.

7/10
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
736
78
28
Sonic Team Racing

Hab den Story Mode auf Normal durchgespielt und naja es ist ein netter Funracer, der an sich gut funktioniert aber jetzt nicht wirklich die Revolution bringt. Ich schätze es aber, dass das auch die Entwickler oder die Publisher wussten und das Game nicht zum Vollpreis angeboten haben. Mechanik und die Grafik und auch das Team Feature passen aber die Synchro und die Aufmachung des Karrieremodus sind halt ziemlich mau und da merkt man schon, dass da gespart wurde. Also mir hat der Vorgänger deutlich besser gefallen. Insgesamt kann man es sich schon geben, wenn man seine Erwartungen jetzt nicht so hoch setzt.

7 von 10

Gears of War Ultimate Edition


Das hab ich zum Teil im Koop und zum Teil Solo gezockt. Lasst es mich so sagen: Ich hab bekommen was ich erwartet habe. Einen soliden Third Person Shooter mit billigen Dialogen, hirnloser Story aber angenehmer Action. Es spielt sich recht unterhaltend und die Nachlademechanik gibt dem ganzen ein wenig Kniff. Was mich störte waren die recht farblosen Locations und der monotone Spielablauf. Auf der anderen Seite ist es halt ein Game, dass man gut in Stücken spielen kann und dass es zuende ist, bevor es ermüdend wird. Kurzweilig und ganz ok aber eben nichts, das einem lange in Erinnerung bleibt.

6.5 von 10 (mit Koop 7 von 10)
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.657
115
63
39
46. Picto Quest :swi:

Ich bin momentan süchtig nach Picross, da kam mir dieser Ableger gerade recht. Tolle Spielbarkeit, geniales Spielprinzip, nette Idee mit den Items und den Gegnern, ein Spiel ganz nach meinem Geschmack, auch wenn mir jetzt der Daumen vom Joycon weh tut ^^

9/10
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.657
115
63
39
47. SNK Heroines Tag Team Frenzy :swi:

Ein typischer Prügler, der zwar nicht viel falsch macht, den aber ich aber total langweilig fand.

6/10
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.657
115
63
39
48. Picross S :swi:

Und das nächste Picross musste daran glauben, ich hatte wie immer viel Spaß damit, auch wenn mir die Mega Picross Rätsel nicht zusagen, deswegen habe ich sie ausgelassen.

8,5/10