Hollow Knight (Multi)

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Ich hab jetzt auch noch mal bei der Switch Version zugeschlagen. Ich hatte es schon mal am pc durch aber nicht zu 100% und der dlc ist mir auch noch unbekannt und für 7,50€ ist das ein super preis. Habe dann gestern angefangen und gerade eben noch den seelenmeister besiegt und bin jetzt irgendwo in den Kristall Minen. So ist das, direkt wieder angefixt ^^
 

Biber

GUF Veteran
25 August 2016
2.984
311
83
Hamburg
www.youtube.com
Hab die restlichen 28% nie mehr gemacht, obwohl ich so begeistert war. Ich glaube aber auch nicht, dass ich jetzt nochmal reinfinde, Lohnen sich denn die zusätzlichen Enden?
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
198
48
28
34
Hamburg
Ich fand das echte Ende toll sowohl vom Kampf her als auch von der Inszenierung. War irgendwie ein magischer Moment. Und davon abgesehen hättest du noch ein komplettes Level welches auf extremes plattforming ausgelegt ist, das war auch eine nette Herausforderung, gerade weil in Hollow Knight sonst ja das Kämpfen eher im Vordergrund steht.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Ich hatte hk damals auch im platforming recht anspruchsvoll im Kopf aber nachdem ich celeste so mehrfach durchgenudelt habe fordert es mich nach 5 Stunden noch nicht. Mal sehen wie ich mach bei der letzten Etappe ^^
 

Tolja

Mitglied
24 Oktober 2016
412
16
18
Ich fand das Plattforming im Traumlevel des weißen Ritters schon sehr anstrengend. Noch mehr davon vertrage ich nicht. Bin aktuell bei 100% Abschluss. Vom normalen Ende bin ich jedenfalls sehr enttäuscht.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
114
65
28
Hab auch letztens im Sale auf der Switch zugeschlagen und heute angefangen. Zweieinhalb Stunden drin, hab aus Versehen die/eine Grummermutter angepikst und bin bei ihr zum ersten Mal gestorben gestorben. Beim Falschen Ritter das zweite Mal und die nächsten zehnmal bei Hornet. Da hätte ich eine Pause einlegen sollen, wollte den Kampf aber unbedingt schaffen.
Für meinen katastrophalen Orientierungssinn war mein Einstieg ja mal so gar nichts. Bin durch die Gegend gehüpft, kurz nach dem Anfang natürlich direkt in die erste Sackgasse, und als ich später den Hirschkäfer hatte, wollte ich mich noch ein bisschen umsehen, bevor ich zurückgeh und den Kartenkram kaufe. Bin dann eben im Grünweg gelandet, hab Hornet entdeckt und wieder aus den Augen verloren. Zum Glück habe ich eine Bank in der Nähe gefunden, ao dass ich den Weg immer wieder zurück zu ihr dann problemlos gefunden habe.
Überhaupt habe ich mich noch nie so darüber gefreut, Bänke zu sehen.
Inzwischen bin ich wieder oben und hab den Kartenladen vorerst leergekauft. Ich hab den Mottenmantel und Rache, was heißt, dass ich ständig versehentlich meine Seele verpulver, weil ich A drücke, um mit jemandem zu reden.
Würd gern sofort weiterspielen, aber nicht um die Uhrzeit. Davon würde meine Leistung nicht gerade profitieren. Aber es macht richtig Spaß, selbst wenn ich bloß Gräser häcksel oder andere ominöse Hintergrunddinger zerschlage. Auch wenn die Atmosphäre schon ein wenig Unwohlsein hervorruft. Auf gute Weise.
 
  • Like
Reactions: Zelos

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Die Orientierungslosigkeit bleibt steht’s vorhanden aber mit dem Wege Kompass geht es einigermaßen.

Ich bin jetzt bei 102% und im absoluten endgame(dlc) Content bei dem es quasi nur noch um extrem schwere Bosse oder extrem schweres platforming geht.

Die größte Meisterleistung des Spiels ist meiner Meinung nach die Spielwelt selbst bzw wie sie aufgebaut und die Gebiete miteinander verwoben sind. Sie ist organisch, riesig, geheimnisvoll und recht abwechslungsreich. Ein Blick auf die komplette Karte lässt die spielewelt eines Metroid winzig erscheinen.
 
  • Like
Reactions: Aemeath

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Habe es heute angefangen und gleich etwa 5 Stunden gespielt...mir platzt der Schädel, weil es gefühlt einfach drölftausend Wege gibt, die ich entlangehen könnte und bei manchen bin ich mir nicht mal sicher, ob ich schon dort sein sollte. Das ist einerseits toll, dass es so derart viel zu erkunden gibt, aber ich hab mich ehrlich gesagt in noch keinem Metroidvania derart verloren gefühlt. Das trägt einerseits neben dem schaurig-schönen Soundtrack und dem außergewöhnlichen Artstyle zu der wahnsinnigen Atmosphäre des Spiels bei, sorgt aber zusammen mit der extrem kryptischen Story und Erzählweise dafür, dass ein wenig der rote Faden fehlt und ich nie ein konkretes Ziel habe. Ob das gewollt ist oder nicht, kann ich nicht sagen.

Das Gameplay ist bisher großartig, gerade jetzt wo die ersten Geschicklichkeitsabschnitte mit Dash und Wandsprung dazugekommen sind. Generell machen mir die Geschicklichkeitsabschnitte bisher etwas mehr Spaß als die Kämpfe, wobei der Kampf gegen Hornet schon stark war. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es weitergeht, aber brauche jetzt erstmal ne Pause. ^^
 
  • Like
Reactions: RedBrooke

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Sobald du in der Stadt der Tränen warst ist dein hauptziel offensichtlich und da kann man innerhalb von 5 Stunden gewesen sein. Aber wie es scheint bist du ein wenig abgeschweift. Macht aber nichts, das ist das tolle am Spiel :) .
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Sobald du in der Stadt der Tränen warst ist dein hauptziel offensichtlich und da kann man innerhalb von 5 Stunden gewesen sein. Aber wie es scheint bist du ein wenig abgeschweift. Macht aber nichts, das ist das tolle am Spiel :) .
Habe gestern noch etwa eine Stunde weiter gespielt und bin jetzt mit Ausnahme des Tiefennests wirklich an JEDEM Weg im Spiel soweit vorgedrungen, wie es mit meinen aktuellen Fähigkeiten möglich ist. Am Ende hab ich mir einen Weg auch ein zweites mal angeschaut und siehe da, ich lande in der Stadt der Tränen. Hatte schlicht vergessen bei dem zuvor toten Ende nochmal vorbeizuschauen, nachdem ich den Wandsprung erlernt hatte. Sowas passiert halt leider, wenn es derart viele tote Enden gibt.
In der Stadt der Tränen angekommen, gibt es dort erneut zig Wege zu bestreiten, inklusive einem der direkt in ein weiteres neues Gebiet (Sanktum der Seelen oder so) führt. Aber jetzt habe ich zumindest mal ein Gebiet auf das ich mich vorerst wieder beschränken kann. Optisch ist die Gegend auch wieder der absolute Wahnsinn. Eigentlich hätte ich anfangs gedacht, dass mir diese permanente Düsternis schnell auf die Nerven geht, aber das ist nicht der Fall.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Falls meine Beiträge hier zu viel werden, einfach Bescheid sagen. ;)

Habe heute weitere 4 Stunden gespielt und würde sagen: Gestern mochte ich das Spiel, heute liebe ich es. Jetzt wo der schon fast etwas zähe Anfang vorbei ist, man die ersten wichtigen Items erworben hat, wie z.B. die Karte und die ganzen Symbole, man dadurch einen guten Überblick über die Spielwelt hat und vor allem jetzt mehrere feste Ziele hat, macht das Spiel nochmal ein gutes Stück mehr Spaß.
Bin heute auch ordentlich vorangekommen. Habe die Stadt der Tränen soweit wie möglich erledigt, den Seelenmeister besiegt und beim Schmied 2 mal meinen Nagel verbessert, die Kristallspitze soweit wie möglich erkundet und das Kristallherz erlangt, die Letzte Ruhestätte und die Heulenden Klippen gefunden, 2 Kriegergeister besiegt sowie diese Grimmige Truppe nach Mistmund gebracht und 2 Nagel-Techniken erlernt. Zudem habe ich den Weg zu den Königlichen Wasserwegen geöffnet und die Laterne im Dorf gekauft und wäre damit auch endlich gerüstet das Tiefnest mal zu erkunden, das ich schon vor Ewigkeiten mal unfreiwillig betreten habe. Neben dem Tiefnest und den königlichen Wasserwegen wäre die Arena der Mantisstadt das dritte mögliche Ziel, das ich aktuell hätte.

Was ich nach wie vor noch recht wenig nutze, sind die Zauber. Die habe ich tatsächlich bisher überwiegend benutzt, um neue Wege freizuschalten, aber selten im Kampf, weil ich mir die Seelen immer zum Heilen aufspare. Vielleicht sollte ich meine Anhänger mal so wählen, dass ich mehr Zauber nutzen könnte, aber dafür habe ich aktuell zu wenig Sockel und zu wenig Geo, um mir weitere Sockel zu kaufen. Das ist btw. das einzige, das ich etwas blöd finde, dass man einen Sockelplatz vergeuden muss, wenn man seine Position auf der Karte angezeigt bekommen möchte. Ist natürlich fraglich, ob man das unbedingt braucht, aber irgendwie möchte ich auf diese Hilfe bei der Orientierung häufig nicht verzichten, auch wenn ich mich wohl ohne ebenfalls gut zurechtfinden würde.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Schreib nur weiter. Ich lese das gern. Insbesondere wenn der nächste nach und nach vom HK-Zauber ergriffen wird. Ixh weiß aber nicht ob du es gecheckt hast aber die grimmige Truppe gehört zu einem der DLC-packs also falls das plötzlich zu schwer wird bedenke dass man das erst spät im Spiel (oder besser nach der Main Story) angehen sollte. Ich möchte dich da auch nicht spoilern aber je nachdem wie du dich da entscheidest könnte dir bei der Truppe ein Boss entgehen. Nur damit du gewarnt bist.

mit den zaubern bin ich auch nicht warm geworden. Habe beim ersten Durchgang sogar bis auf den Schuss keinen weiteren gefunden ^^ .

die Kompass Nadel hab ich persönlich auch immer gebraucht. Pfiffige Leute mit Orientierung haben den Platz natürlich frei für was anderes. Ich hab ihn allerdings schon für bosskämpfe ausgewechselt sobald sie etwas härter wurden. Den Weg bis zum Boss hab ich dann noch gefunden.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
114
65
28
Ich les das auch gern :) Ist interessant, darüber zu lesen, auch weil du ganz anders unterwegs zu sein scheinst, als ich es war

Ich hab bei meinem Durchgang im späteren Verlauf ziemlich viel auf Zauber zurückgegriffen, glaube ich. Jedenfalls so viel, wie ich mir zugetraut habe, um mich auch wieder heilen zu können, wenn das nötig ist. Und, na ja, wenn ich mal wieder versehentlich einen Zauber entfesselt habe, obwohl ich was anderes tun wollte. Aber außerhalb von Bosskämpfen ist es ja kein so großes Problem, die verpuffte Seele zu ersetzen. Da hatte ich dann auch schon viele Sockel beisammen.

Den Kompass hab ich auch nur für Bosskämpfe rausgenommen. Wenn ich so oft gestorben bin, dass ich den Weg auch ohne wiedergefunden habe. Auch wenn ich oft festgestellt habe, dass das mir persönlich nicht unbedingt einen richtigen Vorteil gebracht hat, was aber eher an der Kombination der anderen Talismane gelegen haben dürfte. Davon abgesehen, war meine Orientierung immer viel zu schlecht, als dass ich auf den Kompass hätte verzichten können.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Ich glaube es gab seit Breath of the Wild vor mittlerweile 2,5 Jahren kein Spiel mehr, bei dem ich mich so sehr zwingen musste aufzuhören, weil ich einfach ewig weiterspielen könnte und noch unglaublich Spaß dabei hätte. Wie oft ich mir denke "das Teilgebiet/ den Nebenboss/ diese neue Passage jetzt noch und dann hör ich auf" und dann doch noch weitermache, weil es wieder etwas neues interessantes zu entdecken oder bekämpfen gibt, ist unfassbar.
Habe jetzt sage und schreibe 22 Stunden Spielzeit (wobei ich einmal das Spiel pausiert hatte und gut ne Stunde weg war, keine Ahnung ob das Spiel da die Zeit weiterlaufen lässt) und dürfte mich nun bald dem Ende nähern. Habe die Königlichen Wasserwege, das Tiefnest, die Grenze des Königreiches, das Uralte Becken und den Abgrund (Abyss) soweit vollständig erkundet, 2 Herausforderungen im Kolloseum der Narren absolviert und 2 der 3 Träumer "getötet". Besonders kurios finde ich, dass ich die Nebelschlucht wohl auch schon vollständig erkundet habe und die primäre Aufgabe dort erledigt habe (eben den einen Träumer), aber erst jetzt vor kurzem die Möglichkeit erhalten habe durch diese schwarzen Wände zu kommen und mir somit die Karte dort zu holen. Den Zugang zu den Gärten der Königin habe ich auch schon gefunden, da werde ich wohl als nächstes hingehen, bevor ich den Rest der Stadt der Tränen und den letzten Träumer angehe.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
beim ersten durchspielen hatte ich den SchattenDash garnicht gefunden :) .

dafür hatte ich Probleme mich daran zu erinnern wie ich beim zweiten Durchgang den Säureschutz finde.

@Zeratul
Wenn du gewillt bist das richtige Ende zu sehen kommst du aber warscheinlich nicht drum herum mal nachzuschlagen was zu tun ist. Das wird etwas kryptisch sein. Ist es aber definitiv wert für den extra Content und den extra Boss.
 
  • Like
Reactions: Zeratul

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Den fand ich eigentlich noch verhältnismäßig einfach zu finden. Ein oder zwei versteckte Durchgänge hab ich bisher aber auch eher durch Zufall gefunden, da wäre ich in einem zweiten Durchgang (den es bei mir definitiv nicht geben wird) auch nicht sicher, ob ich das nochmal finden würde.

Danke für den Hinweis! Ich kann da aber nichts verpassen, solange ich den Endboss nicht angehe oder? Ansonsten würde ich nachschauen, sobald ich die Gärten der Königin und den letzten Träumer erledigt habe.
Gibt es eigentlich eine Art Point of no Return?
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.554
200
63
32
Bergisch Gladbach
Du kannst den endboss auch ruhig machen und den Spielstand danach laden und dann weitersuchen. Vor dem endboss ist nachdem endboss. Also bis auf die Entscheidung bei der grimmigen Truppe gibt es nichts was man verpassen kann.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.393
230
63
Das ist gut. Points of no Return oder nach dem Endboss automatisch ins New Game+ geworfen zu werden ist absolut furchtbar.

Kurzes Offtopic: Wurde das in Dark Souls Remastered eigentlich geändert oder geht man da auch nach wie vor automatisch ins NG+ über nach dem Kampf mit Gwyn? Das wäre eigentlich meine favorisierte Neuerung im Remaster gewesen...