Hollow Knight (Multi)

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.284
133
63
32
Bergisch Gladbach
Ich hab jetzt auch noch mal bei der Switch Version zugeschlagen. Ich hatte es schon mal am pc durch aber nicht zu 100% und der dlc ist mir auch noch unbekannt und für 7,50€ ist das ein super preis. Habe dann gestern angefangen und gerade eben noch den seelenmeister besiegt und bin jetzt irgendwo in den Kristall Minen. So ist das, direkt wieder angefixt ^^
 

Biber

GUF Veteran
25 August 2016
2.701
223
63
Hamburg
www.youtube.com
Hab die restlichen 28% nie mehr gemacht, obwohl ich so begeistert war. Ich glaube aber auch nicht, dass ich jetzt nochmal reinfinde, Lohnen sich denn die zusätzlichen Enden?
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
174
36
28
34
Hamburg
Ich fand das echte Ende toll sowohl vom Kampf her als auch von der Inszenierung. War irgendwie ein magischer Moment. Und davon abgesehen hättest du noch ein komplettes Level welches auf extremes plattforming ausgelegt ist, das war auch eine nette Herausforderung, gerade weil in Hollow Knight sonst ja das Kämpfen eher im Vordergrund steht.
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.284
133
63
32
Bergisch Gladbach
Ich hatte hk damals auch im platforming recht anspruchsvoll im Kopf aber nachdem ich celeste so mehrfach durchgenudelt habe fordert es mich nach 5 Stunden noch nicht. Mal sehen wie ich mach bei der letzten Etappe ^^
 

Tolja

Mitglied
24 Oktober 2016
369
8
18
Ich fand das Plattforming im Traumlevel des weißen Ritters schon sehr anstrengend. Noch mehr davon vertrage ich nicht. Bin aktuell bei 100% Abschluss. Vom normalen Ende bin ich jedenfalls sehr enttäuscht.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
44
27
18
Hab auch letztens im Sale auf der Switch zugeschlagen und heute angefangen. Zweieinhalb Stunden drin, hab aus Versehen die/eine Grummermutter angepikst und bin bei ihr zum ersten Mal gestorben gestorben. Beim Falschen Ritter das zweite Mal und die nächsten zehnmal bei Hornet. Da hätte ich eine Pause einlegen sollen, wollte den Kampf aber unbedingt schaffen.
Für meinen katastrophalen Orientierungssinn war mein Einstieg ja mal so gar nichts. Bin durch die Gegend gehüpft, kurz nach dem Anfang natürlich direkt in die erste Sackgasse, und als ich später den Hirschkäfer hatte, wollte ich mich noch ein bisschen umsehen, bevor ich zurückgeh und den Kartenkram kaufe. Bin dann eben im Grünweg gelandet, hab Hornet entdeckt und wieder aus den Augen verloren. Zum Glück habe ich eine Bank in der Nähe gefunden, ao dass ich den Weg immer wieder zurück zu ihr dann problemlos gefunden habe.
Überhaupt habe ich mich noch nie so darüber gefreut, Bänke zu sehen.
Inzwischen bin ich wieder oben und hab den Kartenladen vorerst leergekauft. Ich hab den Mottenmantel und Rache, was heißt, dass ich ständig versehentlich meine Seele verpulver, weil ich A drücke, um mit jemandem zu reden.
Würd gern sofort weiterspielen, aber nicht um die Uhrzeit. Davon würde meine Leistung nicht gerade profitieren. Aber es macht richtig Spaß, selbst wenn ich bloß Gräser häcksel oder andere ominöse Hintergrunddinger zerschlage. Auch wenn die Atmosphäre schon ein wenig Unwohlsein hervorruft. Auf gute Weise.
 
  • Like
Reactions: Zelos

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.284
133
63
32
Bergisch Gladbach
Die Orientierungslosigkeit bleibt steht’s vorhanden aber mit dem Wege Kompass geht es einigermaßen.

Ich bin jetzt bei 102% und im absoluten endgame(dlc) Content bei dem es quasi nur noch um extrem schwere Bosse oder extrem schweres platforming geht.

Die größte Meisterleistung des Spiels ist meiner Meinung nach die Spielwelt selbst bzw wie sie aufgebaut und die Gebiete miteinander verwoben sind. Sie ist organisch, riesig, geheimnisvoll und recht abwechslungsreich. Ein Blick auf die komplette Karte lässt die spielewelt eines Metroid winzig erscheinen.
 
  • Like
Reactions: Aemeath