Human Head Studios geschlossen

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.491
256
83
Die Human Head Studios (unter anderem das originale Prey von 2006) haben gestern, nur einen Tag nach Release ihres Spiels Rune II, die Pforten geschlossen.


Das äußerst kuriose ist, dass Human Head schreibt, dass sie sich hilfesuchend an ihre "Freunde bei Bethesda" gewandt haben und nun alle Mitarbeiter von Human Head bei einem von Bethesda neu gegründeten Entwicklerstudio names Roundhouse Studios unterkommen. Kurios ist das ganze deshalb, weil es in der Vergangenheit bereits zu massiven Problemen zwischen Human Head und Bethesda kam. Human Head hat Bethesda vorgeworfen die Entwicklung von Prey 2 durch unmögliche Deadlines bewusst zu sabotieren, um das Studio am Ende günstig aufkaufen zu können.
Als Roundhouse Studios sollen die Mitarbeiter von Human Head nun an einem geheimen Projekt für Bethesda arbeiten. Ich hoffe (wäre ich gläubig würde ich beten sagen), dass sie Prey 2 fertigstellen (dürfen).
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.491
256
83
Sondern? Ist vielleicht interessanter dann zu schreiben was du meinst, anstatt hier einfach irgendwelche kryptischen Aussagen zu hinterlassen.
 
  • Like
Reactions: Biber

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.807
101
63
Berlin
Nichts kryptisches. Wenn Bethesda HHS gesteuert ruiniert haben, um sich diese bzw. deren Personal unter günstigeren Konditionen einzuverleiben, dann ist dass nicht irgendwie kurios, sondern skrupellos, verabscheuungswürdig, etc.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.491
256
83
Ich glaube du hast das oben nicht richtig gelesen. Bethesda hat in der Vergangenheit bei der Entwicklung von Prey 2 offensichtlich versucht (!) HHS zu ruinieren und sich einzuverleiben, aber letzten Endes ist die Zusammenarbeit zwischen den beiden eingestellt wurden und HHS wurde weder ruiniert noch einverleibt.

Jetzt viele Jahre später hat HHS völlig überraschend einen Tag nach dem Release von Rune 2 die Pforten geschlossen und laut ihrer eigenen Aussage waren sie es, die sich danach an Bethesda gewandt haben und quasi Hilfe gesucht haben.
Da HHS damals bei Prey 2 ziemlich offensiv mit der ganzen Sache umging und auch öffentlich gemacht haben, was Bethesda da versucht hat, glaube ich nicht, dass sie jetzt auf einmal kuschen und dann behaupten, dass sie sich an Bethesda gewandt hätten, obwohl es in Wirklichkeit die Folgen eines aggressiven Übernahmeversuches von Bethesda sind weswegen sie schließen müssen.

Deshalb finde ich kurios da jetzt nicht fehlplatziert. Die beiden Ereignisse, dass Prey 2 eingestellt wurde und dass HHS sich jetzt nach einem Bankrott an Bethesda wendet, scheinen in keinem direkten Zusammenhang zu stehen und deshalb ist es seltsam, dass HHS sich ausgerechnet an Bethesda wendet und nicht an irgendeinen anderen Publisher.
 
19 November 2018
625
175
43
36
Das ist in der Tat zu lange her, um einen Zusammenhang zur aktuellen Pleite zu ziehen.

Aber krude ist das schon, wie ein Coup, den beide Parteien eingefädelt haben, um den Publisher von Rune 2 zu übertölpeln. Durch die Insolvenz muss sich Human Head nicht mehr um das Spiel kümmern, das ziemlich unfertig erschienen sein soll und der Übergang in die neue Firma war ja mal super schnell. Würde mich nicht wundern, wenn das noch vor Gericht endet.

Irgendjemand schrieb auf Resetera, Human Head und Bethesda würden einander verdienen. Krumme Touren können in der Tat wohl beide durchziehen.

Schade, dass es dann nicht gleich damals geklappt hat. Das wäre zu Beginn der Zeit gewesen, als Bethesda von Höhepunkt zu Höhepunkt unterwegs gewesen ist. Aktuell sieht es nicht mehr so rosig aus, die Flops von Wolfenstein 2, Evil Within 2 und Prey wirken nach und seitdem wirkt alles irgendwie kopflos.

Hoffentlich wird Doom Eternal wieder ein Schritt in die richtige Richtung, inhaltlich wie kommerziell.