Nintendo Switch - Allgemeine Diskussion

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.732
140
63
Hagen
Ja, aber das kann ja keiner von uns außen beurteilen, ohne alle Faktoren zu kennen. Ist also eine komplette Mutmaßung - und die kannst du natürlich machen. Aber die Diskussionen dazu sind halt immer ein bisschen schwierig, wenn sie auf einer rein emotionalen "Die wollen kein Geld verdienen! Die hassen uns Fans!!!" Ebene geführt werden. Und das ist ja noch die bessere Ebene, man sieht ja in massiv Fällen, wie auf Twitter & Co. teilweise Entwickler persönlich massiv angegangen werden wegen solchen Entscheidungen. Da hat sich bei Gamern einfach in vielem eine wirklich schlimme Kultur entwickelt. Damit meine ich jetzt niemanden hier, aber man sieht das halt ständig und überall, wenn man auf anderen Plattformen wie Neogaf, Resetera oder Social Media unterwegs ist. Furchtbar.
Tatsächlich ist das aber potentiell auch ein Faktor, der zu berücksichtigen ist. Wenn man damit etwas weniger Geld unmittelbar verdient, dass man eine Retail-Fassung macht, dafür aber massiv negative Reaktionen verhindert und treue Kunden längerfristig sichert, sind das auch zu beachtende Faktoren. Ich finde persönliche Anfeindungen nicht in Ordnung und bin auch der Ansicht, dass eine vorsichtige Formulierung in Hinblick auf solche Entscheidungen hilfreich sein kann. Aggressive und unfreundliche Kommentare sind aber durchaus auch relevante Faktoren, die auch - bis zu einem gewissen Grad und bei hinreichend drastischen Fällen - ein legitimes Machtmittel der Konsumenten sind. Ich glaube zum Beispiel, dass die massiv Beleidugngswelle gegen Microsofts Mitarbeiter bei dem Xbox One-Kundengängelungsversuch der Extraklasse durchaus effektiv war. Marktforschung in der Hinsicht hat es vorher sicher auch gegeben und Microsoft war sich sicher, dass es sich insgesamt rechnet. Dass die verantwortlichen (oder als verantwortlich empfundenen) Mitarbeiter massiv angegangen wurden und Microsoft wie der Teufel (der sie waren!) dargestellt wurde in der Öffentlichkeit hat aber (neben bei evtl. empfindlicheren Mitarbeitern auch negativen psychischen Folgen, das kann ich nicht ausschließen) ziemlich klar auch positive Effekte gehabt.

Wichtig ist dabei aber natürlich in jedem Fall Maß zu halten. Nur weil ein Spiel nicht so gut geworden ist, wie man es sich erhofft hat oder einem ein Storydetail nicht gefällt, muss man niemanden doxen, beleidigen oder bedrohen.

(Full Disclosure: Ich habe in der Zeit täglich jeden führenden Microsoft-Mitarbeiter aus der Xbox Abteilung bei Twitter belästigt, dass sie die Kunden abfällig, mit Hass und in nicht zu rechtfertigender Weise behandeln würden; Ich habe mich also in diesem Sinne an einer "Hasskampagne" beteiligt, bin also nicht unbedingt unvoreingenommen)
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.047
213
63
36
Deutschland
Tatsächlich ist das aber potentiell auch ein Faktor, der zu berücksichtigen ist. Wenn man damit etwas weniger Geld unmittelbar verdient, dass man eine Retail-Fassung macht, dafür aber massiv negative Reaktionen verhindert und treue Kunden längerfristig sichert, sind das auch zu beachtende Faktoren. Ich finde persönliche Anfeindungen nicht in Ordnung und bin auch der Ansicht, dass eine vorsichtige Formulierung in Hinblick auf solche Entscheidungen hilfreich sein kann. Aggressive und unfreundliche Kommentare sind aber durchaus auch relevante Faktoren, die auch - bis zu einem gewissen Grad und bei hinreichend drastischen Fällen - ein legitimes Machtmittel der Konsumenten sind. Ich glaube zum Beispiel, dass die massiv Beleidugngswelle gegen Microsofts Mitarbeiter bei dem Xbox One-Kundengängelungsversuch der Extraklasse durchaus effektiv war. Marktforschung in der Hinsicht hat es vorher sicher auch gegeben und Microsoft war sich sicher, dass es sich insgesamt rechnet. Dass die verantwortlichen (oder als verantwortlich empfundenen) Mitarbeiter massiv angegangen wurden und Microsoft wie der Teufel (der sie waren!) dargestellt wurde in der Öffentlichkeit hat aber (neben bei evtl. empfindlicheren Mitarbeitern auch negativen psychischen Folgen, das kann ich nicht ausschließen) ziemlich klar auch positive Effekte gehabt.

Wichtig ist dabei aber natürlich in jedem Fall Maß zu halten. Nur weil ein Spiel nicht so gut geworden ist, wie man es sich erhofft hat oder einem ein Storydetail nicht gefällt, muss man niemanden doxen, beleidigen oder bedrohen.

(Full Disclosure: Ich habe in der Zeit täglich jeden führenden Microsoft-Mitarbeiter aus der Xbox Abteilung bei Twitter belästigt, dass sie die Kunden abfällig, mit Hass und in nicht zu rechtfertigender Weise behandeln würden; Ich habe mich also in diesem Sinne an einer "Hasskampagne" beteiligt, bin also nicht unbedingt unvoreingenommen)
Das arme Xbox-Team... :)

Ansonsten hast du Recht, aber auch da ist es naiv zu glauben, dass all das nicht berücksichtigt wird.
Gerade im Gamesbereich sind die Unternehmen extrem kommunikativ und offen und es gibt Community Manager in Massen - und darüber hinaus auch noch Funktionäre - die direkt mit den Fans reden. Guck dir mal Film oder Musik an, da existiert das alles nicht. Da postet vielleicht der Schauspieler ein paar schicke Selfies auf Instagram, aber es gibt überhaupt keinen echten Dialog. Das ist am Gaming schon sehr besonders (weil es natürlich auch eine sehr spezielle Fankultur gibt).
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.047
213
63
36
Deutschland
Die interessante Frage bei Resi 4 wäre in diesem Fall mal wieder: In Deutschland mit oder ohne Separate Ways, Assignment Ada und Mercenaries?

Das ist so eine Sache, die ich absolut nicht verstehe wenn ich ehrlich bin. Auf dem GC waren sie nicht dabei, auf der PS2 waren sie dabei, auf der Wii waren sie dabei und jetzt auf dem PC sind sie wieder nicht dabei. Wenns wirklich eine Sache der USK wäre, dann dürften sie ja entweder bei allen Versionen dabei sein oder bei gar keiner. Aber dieses hin und her macht für mich keinerlei Sinn. Weiß jemand was dahinter steckt?

In den Kommentaren offiziell bestätigt:
Da es Fragen gab: Die Switch-Version von Resident Evil 4 erscheint auch in Deutschland ungeschnitten und enthält Mercenaries und Assignment Ada!
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.015
71
48
Danke für die Antwort! :)

Dann verstehe ich nur nicht, warum die bei der PC-Version nicht enthalten sind... Ich mein ich hab sie schon gespielt und besitze auch nach wie vor die Wii-Version von RE4 bei der sie ja auch dabei sind. Aber wenn ich nochmal Bock (bzw. eher Zeit) auf RE4 habe, würde ich eher die PC-Version spielen und da ist es dann blöd, wenn die ganzen Modi fehlen. Mercenaries ist mir noch ziemlich egal, aber gerade Assignment Ada und Separate Ways fand ich echt ne gute Ergänzung.
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
761
27
28
40
Raccoon City
Aber auch das sind halt die unterschiedlichen Abstufungen: Die Publisher bringen ja nicht irgendwas irgendwie raus, sondern bewerten anhand von Marktforschung, Analysen und Vorverkäufen, was sich rechnet und was sich nicht rechnet.
(In Deutschland verkauft ToV übrigens auf Switch nicht so gut... :ugly:)
Zum Glück besteht die EU nicht nur aus Deutschland. UK klar vorne und ich denke in Frankreich sieht es ähnlich aus. :)

Aber egal, Capcom macht mich trotzdem traurig auf der Switch, obwohl die jetzt so toll sind. :(
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
761
27
28
40
Raccoon City
30 Dollar sollen Resi Remake, Zero und 4 kosten. Bei uns dann wohl 30€? Junge, was das denn für Wucherpreise? Dann hätte man Zero und Remake für 60 Tacken auch Retail bringen können. Was haben die Titel im PS Store gekostet, 20€?
 

Double

Mitglied
31 August 2016
319
13
18
30 Dollar sollen Resi Remake, Zero und 4 kosten. Bei uns dann wohl 30€? Junge, was das denn für Wucherpreise? Dann hätte man Zero und Remake für 60 Tacken auch Retail bringen können. Was haben die Titel im PS Store gekostet, 20€?
30€ (confimed durch eShop-Vorbestellpreis) ist schon krass. Für PS4 / Xone kostet es digital regulär 19,99, ja.

Nachdem das Argument für's matchen des eigenen physical release Preises wie du schon sagst in diesem Fall nicht zieht, würde als nächstes wohl das "Spiele zu portieren kostet Geld"-Argument kommen. Das halte ich für Nonsense. Also, nicht dass da kein (letztlich finanzieller Aufwand) hinter einer Portierung stecken würde, das ist klar. Aber das ist nunmal so: wer Geld verdienen möchte, muss erstmal Geld investieren. Wieso sollen die Spieler dafür zahlen? Vor allem in so einem Fall, in dem der grundsätzliche Erfolg der Spiele und damit des Investments ja garantiert ist. Oder sind die Spiele für die Konkurrenzkonsolen etwa zu 30€ gelauncht? Die Ports werden schließlich auch nicht umsonst für Capcom gewesen sein.

In diesem Fall scheint es sich tatsächlich um die berüchtigte Switch Tax zu handeln. Der Erfolg der Konsole lässt einige Publisher ihre Gier zeigen. Da bleibt einem nur, mit dem Portemonnaie abzustimmen und die Dinger frühestens im Sale zu kaufen. Sonst trägt man leider seinen Teil dazu bei, dass auf der Switch weiter überteuerte Ports kommen.
 
Zuletzt editiert:

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.198
116
63
32
Bergisch Gladbach
Scott the Woz rekapituliert über das zweite Switch Jahr. Es ist im groben ne Zusammenfassung der letzten 12 Monate und relativ neutral.
Dennoch sehenswert wenn man ne Stunde zeit hat ^^

 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
5.523
76
48
Es interessiert zwar keinen was ich denke, aber bislang erscheint mir 2019 genauso missraten wie 2018. GUt, dass ich keine Switch habe.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.047
213
63
36
Deutschland
Es interessiert zwar keinen was ich denke, aber bislang erscheint mir 2019 genauso missraten wie 2018. GUt, dass ich keine Switch habe.
Willkommen zurück, aber:
  • Aussagen bitte begründen. Einfach ein "Lineup oder Spiel oder Konsole ist scheiße" ist Konsolenbashing. Da werden wir in Zukunft verwarnen oder Accounts auch mal für 1-2 Tage sperren.
  • im anderen Topic: Links oder Videos, die gepostet werden, immer auch kommentieren. Das ist ein Diskussionsforum und nicht Twitter oder Instagram.
  • ansonsten führen wir noch die neue Regel ein, dass man maximal drei Beiträge hintereinander selbst posten darf - eben auch, um Diskussionen statt Monologe zu fördern. Ausgenommen ist das Community-Forum, damit zB Topics, in denen Projekte wie Let's Play Videos präsentiert werden weiter möglich sind.
In diesem Sinne, frohes Posten :)
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.732
140
63
Hagen
Es interessiert zwar keinen was ich denke, aber bislang erscheint mir 2019 genauso missraten wie 2018. GUt, dass ich keine Switch habe.
Selbst wenn du 2D völlig ausklammerst (da kommen mit Yoshi's Crafted World und Super Mario Maker 2 durchaus zwei große Titel), gibt es mit Fire Emblem Three Houses, Luigi's Mansion 3, Animal Crossing und Pokémon SS schon jetzt ein meines Erachtens erstaunlich großes Line-Up neuer Spiele von Nintendo im Vergleich zum Vorjahr.
 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
5.523
76
48
Dann begründe ich mal, warum ich 2019 für die Switch so miserabel finde.
Die Spiele treffen nicht nur nicht meinen Geschmack, es fehlt Nintendo an Ambitionen. Es gibt keine exklusiven Rennspiele wie F-Zero/Wave Race. Es gibt keine ambitionierten großen 3D-Games wie SMO. Ich finde den Ausblick ziemlich lahm ehrlich gesagt. Das war doch zu N64/Gamecube-Zeiten ganz anders.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.732
140
63
Hagen
Dann begründe ich mal, warum ich 2019 für die Switch so miserabel finde.
Die Spiele treffen nicht nur nicht meinen Geschmack, es fehlt Nintendo an Ambitionen. Es gibt keine exklusiven Rennspiele wie F-Zero/Wave Race. Es gibt keine ambitionierten großen 3D-Games wie SMO. Ich finde den Ausblick ziemlich lahm ehrlich gesagt. Das war doch zu N64/Gamecube-Zeiten ganz anders.
Fire Emblem ist mittlerweile eine relativ große Serie und was ist mit Luigi's Mansion 3? Auch wenn es für mich im Grunde genommen Folter ist: Animal Crossing ist auch ein großes 3D-Spiel.
 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
5.523
76
48
Animal Crossing für den GCN war gut, aber ein zweites Mal brauch ich das nicht. Gleiches gilt für LM, das ich aber schlechter fand.
Fire Emblem ist nicht mein Fall, jedenfalls war der GCN-Teil mein erster und letzer.
Ja, ich werfe Nintendo auch fehlende Ambitionen in Sachen Rennspiele vor. Noch immer hat die Switch kein exklusives Rennspiel von Nintendo.
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
761
27
28
40
Raccoon City
Muss ich das noch kommentieren? Nee, eigentlich habe ich darauf keinen Bock. Oder doch: Junge, dann kauf dir nee PS4 und werde glücklich, da bekommste alles. Ich kann deine immer wieder gleich Leiher echt nicht mehr ertragen. Dir kann es doch kein System recht machen. :rolleyes:
 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
5.523
76
48
Bist du etwa mit MK8D zufrieden? Hättest du nicht lieber MK9? Sei ehrlich!
 

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.588
95
48
38
Es bringt ja nichts, alles an einem Spiel fest zu machen. Klar finden viele die Ports überflüssig, aber nur die die auch eine U hatten. Du hast meines Wissens keine, also lass bitte die Kirche im Dorf. Zudem hat die Switch Indietechnisch praktisch alles da, man muss halt nur loslassen können und sich auch mal digitale Spiele gönnen. Denn die kann man auch spielen und viele davon sind total genial. Mich juckt es mittlerweile nicht mehr was ich davon in 20 Jahren spielen kann, dann bin ich 58 und hab sicherlich andere Probleme :ugly: