Ring Fit Adventure (SWI)

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.956
187
63
Hagen
Meine These war, dass Menschen, die keinen Spaß an Sport haben, auch durch dieses Gerät nicht langfristig zum Sport treiben animiert oder überzeugt werden.
Der Grund dafür ist, dass diese Leute Ring Fit Adventure nicht spielen, weil sie Spaß am Sport haben, sondern weil sie Spaß an dem Spiel haben. Da der Content des Spiels aber zeitlich begrenzt ist, ist somit auch die Dauer, die jemand Sport macht, auf diese Zeit begrenzt. Ergo nicht langfristig.
Damit Sport jedoch zu einer langfristigen Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit beiträgt, muss er auch langfristig und regelmäßig betrieben werden. Da sind auch 100 Stunden (oder das halbe Jahr, das @GamepadRanger nennt) im Laufe eines Lebens nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Erst einmal ist ein halbes Jahr mehr Bewegung ja auch schon einmal gesundheitsförderlich, dann ist nicht gesagt, dass (Erfolg vorausgesetzt) keine adäquate Fortsetzung erscheint undschließlich kann (wenn auch vielleicht nur in wenigen Fällen) ein solches Spiel auch zu ähnlichen regelmäßigen sportlichen Aktivitäten beitragen. Wenn beispielsweise jemand viel Spaß an RFA hat, könnte er sich schon entscheiden, auch mal Pilates auszuprobieren.
@Yoshi : Keine Sorge, das habe ich nicht vergessen.;) Die Antwort ist nur wie gesagt sehr umfassend, da ich dazu weit ausholen müsste und erstmal die Berechtigung für den Sportunterricht bzw. die Wichtigkeit des Sportunterrichts an sich erläutern müsste.
Ich warte auf jeden Fall mit Vorfreude!
 

Arutha

Mitglied
25 August 2016
352
3
18
Damit Sport jedoch zu einer langfristigen Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit beiträgt, muss er auch langfristig und regelmäßig betrieben werden. Da sind auch 100 Stunden (oder das halbe Jahr, das @GamepadRanger nennt) im Laufe eines Lebens nur ein Tropfen auf den heißen Stein.
Wer betreibt schon Sport für die Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit?
Es muss Spass machen, die Verbesserung der körperlichen Konstitution ist nur ein positiver Nebeneffekt. Ohne Spass treibt niemand längerfristig Sport.

Wenn das Spiel Spass macht und zu Bewegung anregt, so hat es den Zweck bereits erfüllt. Und ich finde die Idee grandios. Auch wenn ich glaube, dass das Spiel zu viel verspricht.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.239
171
63
Erst einmal ist ein halbes Jahr mehr Bewegung ja auch schon einmal gesundheitsförderlich, dann ist nicht gesagt, dass (Erfolg vorausgesetzt) keine adäquate Fortsetzung erscheint undschließlich kann (wenn auch vielleicht nur in wenigen Fällen) ein solches Spiel auch zu ähnlichen regelmäßigen sportlichen Aktivitäten beitragen. Wenn beispielsweise jemand viel Spaß an RFA hat, könnte er sich schon entscheiden, auch mal Pilates auszuprobieren.
Ein halbes Jahr Sport machen und ansonsten keinen ist wie ein halbes Jahr Diät machen und davor und danach wahllos alles in sich reinzustopfen. Du nimmst vllt kurzfristig ab, hast die Pfunde aber hinterher schnell wieder drauf. Genauso ist das mit dem Sport. Du kannst deinen Puls und Blutdruck senken, deine Muskulatur stärken usw.., aber diese Effekte gehen dann auch wieder zurück, sobald du keinen Sport mehr treibst.

Wer betreibt schon Sport für die Verbesserung der körperlichen Befindlichkeit?
Es muss Spass machen, die Verbesserung der körperlichen Konstitution ist nur ein positiver Nebeneffekt. Ohne Spass treibt niemand längerfristig Sport.
Äh, verdammt viele Menschen? Es gab schon des Öfteren Umfragen, aus welchen Gründen die Menschen Sport treiben. "Aus gesundheitlichen Gründen" ist dabei neben dem Spaß und dem sozialen Aspekt der häufigste genannte Grund. Ich kenne einige, die es sogar nur deswegen machen. Das sind Leute, die regelmäßig Joggen gehen und sich jedesmal überwinden müssen, aber sie tun es am Ende doch, weil sie sich besser fühlen und wissen, dass es ihrem Körper gut tut. Es gibt Studien die besagen, dass die Lebenserwartung um bis zu 5 Jahre verlängert werden kann, wenn man regelmäßig 2000 Kalorien pro Woche durch körperliche Ertüchtigung verbrennt. Von der höheren Lebensqualität und geringeren gesundheitlichen Problemen sowohl physischer als auch psychischer Natur (Sport beugt z.B. auch Demenz vor) gar nicht mal zu sprechen, würde ich behaupten, dass das durchaus nen hohen Motivationsfaktor hat. ;) Aber ja, Spaß am Sport ist definitiv der bessere Motivator.
 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Das sind Leute, die regelmäßig Joggen gehen und sich jedesmal überwinden müssen, aber sie tun es am Ende doch, weil sie sich besser fühlen und wissen, dass es ihrem Körper gut tut.
Das ist leider nur die halbe Wahrheit. Ich kenne auch Leute die überhaupt keinen Spaß an diesen Aktivitäten haben und sie dann mit viel Trotz und schlecht gelaunt weiter durchziehen. Mit dummer und genervter Fresse laufen sie einem ständig im Park entgegen. Eine recht kümmerliche Art sein Dasein zu fristen.

Auch kenne ich gewisse Mädels die mit Wii-Fit damals einige Pfunde verlieren wollten. Die haben dann täglich diese albernen Übungen gemacht in der Hoffnung, dass es ihnen dadurch besser geht. Nach einigen Wochen lag das Ding naturgemäß in der Ecke.

Deshalb: Erst muss die Ernährung passen, dann kommt der Rest von ganz alleine.
Künstliche Aktivitäten können eine unvorteilhafte Ernährungsweise niemals kompensieren.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.159
270
83
37
Deutschland
Das ist alles schon richtig, was du schreibst. Trotzdem kann sowas wie Wii Fit oder Ring Fit halt ein guter Startpunkt sein, mal zu Hause ein bisschen loszulegen - oder eben (wie bei mir, hab es vorbestellt) einen sinnvolle Ergänzung zu einem Sportprogramm, das man eh macht. "Richtigen" Sport kann es natürlich nicht ersetzen.

Ich mach übrigens Sport sowohl, weil er mir Spaß macht (Fußball), als auch, um meine Gesundheit und Fitness zu fördern (Pilates). Und ich hab jetzt ne Yoga-Probestunde gebucht in einem nicht ganz so eso-mäßigen Studio, um noch die Facette Geist/Entspannung zu ergänzen :)
 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Wenn dir Yoga gefällt, kannst du Pilates eingentlich weglassen. Ganzheitliches Yoga ersetzt so ziemlich alle künstlichen Aktivitäten + legt enormen Wert auf eine saubere Ernährung.

Ich habe nach einer starken Rücken/Schulter Verletzung im letzten Jahr mit Basketball und Kampfsport aufhören müssen. Inzwischen habe ich gar keine Lust mehr dahin zurückzugehen.
Ich habe lediglich meine Ernährung auf die neue Situation angepasst, bin zwei mal wöchentlich beim Yoga und fühle mich besser als je zuvor.

Meine 52 Jährige (aber verdammt heiße) Yoga-Lehrerin ist aber übelst auf dem Eso-Trip. Da muss man schon gekonnt weghören können ^^'
 

Darkie

Mitglied
25 Mai 2017
826
31
28
40
Raccoon City
Habe Sun gestern mal zugeschaut. Ich finde es richtig gut RPG, etwas Story so lustig mit Fitness zu kombinieren. Ich werde es ganz sicher auch noch spielen. ^^ Finde das ganze Konzept cooler und motivierender als alles andere von Nintendo in diesem Bereich davor.

Kaufen! :)
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Viel gespielt habe ich noch nicht. Bisher habe ich die 1. Mission erledigt und bin mitten in der zweiten. Von der Aufmachung und der Art her ist es wirklich ganz spaßig und auch anstrengend, zumindest wenn man untrainiert ist. Man kann aber auch verschiedene Schwierigkeitsgrade wählen, falls man es ruhiger angehen möchte. Die Story ist natürlich nintendotypisch simpler quatsch.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
1.159
270
83
37
Deutschland
Ich hab die erste Welt und die zweite Welt gespielt - im ganzen waren das drei Einheiten von jeweils ungefähr 15 Minuten seit Freitag (plus das drumrum, also Geräte konfigurieren, sich durch die Menüs toben, Stretching). Ich spiele auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad (da ist der Unterschied glaube ich primär, wie schnell man XP sammelt, also Gegner besiegen kann und später Level nicht wiederholen muss) und Intensität 20.

Als jemand, der regelmäßig Sport macht, ist Ringfit eine tolle und durchaus ernst zu nehmende Ergänzung. Genau das soll es für mich auch sein, neben zweimal die Woche richtig zum Sport bin ich zu unmotiviert, täglich was zu machen, und eine Runde Ringfit am Tag von 15-20min wäre eine ideale Ergänzung.

Positiv überrascht bin ich, wie ernst zu nehmen das Programm für mich dann doch sofort ist. Ich habe deutlich weniger Anstrengung erwartet, aber eine 15min-Einheit bringt einen dann doch schon etwas ins Schwitzen und aktiviert den Körper wirklich gut. Das ersetzt natürlich kein "richtiges" Sportprogramm, ist aber eine tolle Ergänzung - oder ein toller Einstieg, wenn man gar keinen Sport macht.

Genau beim Einstieg ist allerdings auch mein Kritikpunkt: Manche Übungen könnten noch etwas besser erklärt werden. Das Spiel zeigt zwar schon, wie was geht, und gibt auch Hinweise, wie man eine Übung richtig ausführt. Bei manchen Übungen merke ich dann aber doch, dass man relativ leicht "cheaten" kann oder schnell unsauber ausführt und das Spiel es nicht richtig merkt (wie auch). Da wäre ein ausführliches Tutorial gut, das zB die Übungen zeigt, Hinweise gibt, worauf man achten muss (Rücken gerade, Kraft aus dem Rumpf, die üblichen Sachen) und man mit der Kamera drumrum fahren kann. So ist es für Laien glaube ich doch zu einfach, Übungen falsch zu machen, und das kann potenziell dann auch schnell negative gesundheitliche Auswirkungen haben. Dazu erklärt Ringfit ein bisschen zu wenig, dass es nicht rein um möglichst viele Wiederholungen "egal wie" geht, sondern um regelmäßigen Sport und saubere Ausführung - einfach dadurch, dass es zwar Pausen anbietet, aber doch nicht ganz klar sagt, wann man Sport machen soll und wie lange. Hier wären mehr Optionen und mehr Anleitung glaube ich hilfreich.

Ansonsten ist es wirklich sehr hübsch (und sehr eindeutig die Zelda: BotW-Engine mit teilweise fast identischen Effekten), am Anfang sehr motivierend, auf eine sehr gute Art kindisch-doof (der Bodybuilding-Drache!), die Musik ist durch die Bank toll und der Pilates-Ring ist gut verarbeitet. Die Bewegungserkennung ist gewohnt beeindruckend. Die RPG-Elemente sind unterschwellig, aber ganz lustig. Man sollte aber kein RPG mit etwas Fitness erwarten, sondern schon eher ein Sportspiel mit ein paar RPG-Elementen.

Alles in allem macht es einen wirklich sehr guten ersten Eindruck und motiviert mich bisher, ein bisschen mehr Sport zu machen. Und das ist ja schon was. Einstieger sollten aber drauf achten, lieber erstmal weniger, aber ordentlichere Übungen zu machen statt wie aus Spielen gewohnt auf Krampf so schnell zu leveln, wie es geht, und sich vielleicht die richtige Ausführung mancher Übungen auch nochmal auf Youtube angucken.
 
  • Like
Reactions: RedBrooke

Colt

Mitglied
25 August 2016
925
34
28
40
Das Spiel gibt's grad für 55,99€ bei Amazon im Angebot.
Ich würde es zwar auch gern mal ausprobieren, aber ich hab leider nicht den Platz dafür. :(
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Ich hab zwischen Fernseher und Couchtisch auch nur ca. 1 1/2 Meter höchstens etwas mehr. Ich muss jedes mal den Tisch verschieben, aber das geht irgendwie. Dachschräge hab ich auch noch also muss man bei den Aufgaben mit Arme hoch auch aufpassen. ^^ Ich hab eben noch versucht Mission 2 zu beenden, aber leider wegen eines zu frühen absetzen beim Blocken verloren. Das war aber auch jetzt erstmal ausreichend und die Dusche ruft.
Da ich sonst nicht sehr sportlich ist reichen mir auch erstmal 10-15 + warm machen und cooldown.
 
  • Like
Reactions: Arutha

Colt

Mitglied
25 August 2016
925
34
28
40
Ich komm vieleicht auf nen Meter, und dann steh ich direkt vorm TV. Mein Couch Tisch ist sehr massiv, den zu verschieben würde mehr Anstrengungen kosten als das Spiel. :ugly:
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Gestern Abend mal wieder eine Runde gespielt und den Boss von Kapitel 2 diesmal besiegt. Gut ist, dass man die EP auch bei einem verlorenen Kampf bekommt, denn die Übungen hat man ja ausgeführt und alles andere wäre enttäuschend. Hab dann noch das erste Level in Kapitel 3 gemacht. Bin dann in eine Stadt gekommen in der man dann neue Klamotten mit besseren Werten kaufen kann. Heilitems später wohl auch, aber aktuelle noch nicht. Jetzt gibt es auch endlich diesen Vorteil wenn man Übungen der richtigen Farbe für den Angriff wählt. Sonst war man immer in Versuchung die für einen einfachste Übung zu nehmen.
 

Arutha

Mitglied
25 August 2016
352
3
18
Hat das Spiel eigentlich einen Co Op Modus? Ich bin mir am überlegen dies zu kaufen, um jeweils am Abend gemeinsam mit meiner Frau etwas Fitness zu machen. So spornt es uns vielleicht mehr an als sonstige trockene Übungen.
 

chappie

Newbie
25 August 2016
11
2
3
Besitze das Spiel nun eine Woche, und hab es leider nicht geschafft täglich zu spielen, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Trotzdem bin ich in Kapitel 4, und immer noch begeistert von der Technologie bzw. der Idee.
Ich nehme den Ring immer gerne in die Hand, auch der "Offline"-Modus, wo man ohne eingeschaltete Switch EP sammeln kann, indem man den Ring zusammendrückt, liefert ein angenehmes Feedback. Der Traum ist es, bei Netflix und Co. den Ring in der Hand zu haben, statt das Smartphone... ;)

Dadurch dass man eigene Energie und Kraft investieren muss, vergeht die Spielzeit ehrlich gesagt nicht so schnell wie bei anderen klassischen Rollenspielen. Das ist auf der einen Seite gut, anderseits lässt sich das Spiel echt Zeit mit der Einführung von Neuerungen. Dafür freut man sich umso mehr, wenn wieder eine neue Übung dazu kommt.

Ich hoffe man kann mit fortschreitendem Spielverlauf auch die Anzahl an Attacken/Übungen die man mitnehmen kann, vergrößern. Durch den Farbvorteil von verschiedenen Übungen, finde ich mich oft dabei diesselbe Übung zu machen, weil sie am meisten Schaden anrichtet.

Der Online-Vergleich mit anderen Spielern desselben Jahrgangs ist cool, allerdings bin ich eher jemand der sich von sowas demotivieren lässt. Daher schaue ich selten rein.

Zum Platz: Irgendwie kann man nie genug Platz haben, es wird wirklich mal Zeit mein Gehalt zu verzehnfachen und ein Haus mit dediziertem Gaming-Raum einzurichten ;)
Ich quetsche übrigens noch eine Yogamatte unter meine Area und spiele am liebsten mit Sportschuhen (statt Socken/Barfuß).

Aufmachung und deutsche Übersetzung finde ich extrem sympathisch. Das Gegnerdesign und deren Namen sind einmalig.
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Hat das Spiel eigentlich einen Co Op Modus? Ich bin mir am überlegen dies zu kaufen, um jeweils am Abend gemeinsam mit meiner Frau etwas Fitness zu machen. So spornt es uns vielleicht mehr an als sonstige trockene Übungen.
Ne, man hat ja auch nur einmal die Peripherie. Ist ja eher schwierig.

Durch den Farbvorteil von verschiedenen Übungen, finde ich mich oft dabei diesselbe Übung zu machen, weil sie am meisten Schaden anrichtet.
Das verstehe ich nicht. Die Gegner haben ja unterschiedliche Farben, daher nutzt man aus dem Grund doch schon unterschiedliche Übungen.
 

chappie

Newbie
25 August 2016
11
2
3
Beispiel: Bosskampf am Ende einer Welt. Drago hat einen blauen und einen grünen Krantel-Minion zur Unterstützung. Ich hab in meinem Arsenal eventuell nur eine grüne Übung und eine blaue, da am Anfang des Levels keine Farbempfehlung ausgesprochen wurde. Setze die grüne Übung ein, ziehe der grünen Krantel nur ein Drittel ab. Also setze ich als nächstes (da es ja Wartezeiten für die Übungen gibt) eine gelbe ein, die beiden Gegnern Schaden zufügt, wenn auch nicht viel. Dann setze ich erneut die grüne Übung ein, die steht schließlich nun wieder zur Verfügung, und schadet der grünen Krantel am meisten. Ergebnis: Zweimal diesselbe Übung für den selben Gegner benutzt.

@Sun: Welche Kategorie liegt dir denn übrigens am meisten? Mein Beispiel passt, ich mag die grünen Yoga Übungen. Stretcht mich an den richtigen Stellen.
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Da ich ja erst am Anfang von Kapitel 3 bin habe ich noch nicht so viele verschiedene Übungen. Aber am besten sind im Moment die roten weil die so die bereiche trainieren bei denen ich Bedarf habe und diese eine Yoga Übung weil das eben schön langsam ist. Alles was relativ große Bewegung in relativ hoher Geschwindigkeit erfordert ist eher schwierig wegen mangelnder Ausdauer. ^^
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.083
141
63
Gestern Kapitel 3 abgeschlossen und dann gesehen, dass mir noch 30% fehlen. :( Ich hatte am Anfang gleich mit allen Leuten geredet und keine Nebenmission bekommen, scheinbar kamen die erst später und sind mir nicht aufgefallen. Nächstes mal mal schauen. Mit der neuen Kraft kann man jetzt selber Tränke mischen, sehr praktisch. Ich habe auch fast alles beim Endboss verbraucht. Ich konnte ja nicht ahnen, dass da eine Phase kommt, in der man auch Herzen bekommen kann.