Shadow of the Tomb Raider (PS4/One)

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.687
80
48
Ich kann auf Angebote warten.^^
Mehr Fokus auf Erkunden und Rätsel finde ich nicht verkehrt.

5 Jahre und zwei Teile später ist es sicher nicht verfehlt, auf geringe Weiterentwicklung und Verfeinerung hinzuweisen und das anzukreiden.

Ich habe z.B. noch gelesen, Sprungabschnitte wären teils hakelig, was in einem dritten Teil eigentlich behoben sein sollte. Auf höherem Schwierigkeitsgrad(löblich, dass man Kämpfen und Erkunden getrennt einstellen kann) wisse man teilweise nicht, ob ein Sprung fehlschlägt, weil man es an der falschen Stelle versucht, oder weil das System Probleme bereitet.
Außerdem soll das Stealthsystem einerseits zu simpel sein, gleichzeitig aber teilweise schwer einzuschätzen, was man (gerade in einem dritten Teil) auch kritisieren kann.

Lara sei im Nahkampf entgegen des Storytellings zu unbeholfen, war ein weiterer Kritikpunkt. Und sie sei unsympathisch.^^

 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
Ja, sie ist da echt unsymathisch, aber was juckt mich die Story. :D
Das Stealthsystem fand ich allerdings gut. Es ist mit diesem bestimmten Blick überhaupt nicht schwer einzuschätzen, da habe ich gerade bei AC Odyssey mehr Probleme. Fehlende Weiterntwicklung anzukreiden finde ich halt von meinem Standpunkt aus, dass Zeit dafür irrelevant ist ob ein Spiel gut oder schlecht ist, schwer nachvollziehbar. Die Sichtbarkeit der Stellen wohin man springen muss oder wohin man klettern kann, ist teilweise schon sehr schlecht. Deswegen würde ich auch Yoshi widersprechen was die Entwicklung weg von Hollywood Action angeht, denn es betrifft nur die Action, die weniger vorhanden ist, aber nicht den Hollywood Anteil. Das ist schon teilweise alles zu dramatisch inszeniert.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.986
194
63
Hagen
Wenn du dem widersprichst, muss ich es auch zwingend zurücknehmen; ich kenne das Spiel ja nicht und habe mich auf das Verständnis deiner Texte gestützt.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.687
80
48
Ich persönlich finde es bei Stealth auch besser, wenn das eher simpel und wenig realistisch ist. "Oh nein, ich bin auf einen Ast getreten, der Gegner entdeckt mich" brauche ich wirklich nicht. Mich stört es auch nicht wirklich, wenn ein Nahkampf-Kill eigentlich von anderen Gegnern gehört werden müsste.^^

"Warum liegt da Heu Matsch rum?"
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
782
86
28
[quote quote=85815]<blockquote><div class="gdbbx-quote-title"><a href="https://www.gaming-universe.de/guf/topic/shadow-of-the-tomb-raider/#post-85761" rel="nofollow">Shiningmind wrote:</a></div>Doch ich verstehe die schlechteren Wertungen durchaus. Der Titel ist keine Weiterentwicklung von der spielmechanischen Seite her als seine Vorgänger, sondern verlagert nur etwas den Fokus auf das Klettern.
</blockquote> Keine Weiterentwicklung ist aber auch keine Verschlechterung. Die Verlagerung des Fokus kann man natürlich subjektiv schlecht finden, wenn man klettern halt weniger mag und lieber rumballert.
<blockquote><div class="gdbbx-quote-title"><a href="https://www.gaming-universe.de/guf/topic/shadow-of-the-tomb-raider/#post-85761" rel="nofollow">Shiningmind wrote:</a></div>Weiterhin gibt es zu viel Sammelkram, der dort nichts bringt. Was nützt es mir wenn ich mir vom Crafting eine Waffe verbessere, wenn der Entwickler eh will dass ich schleiche und wenn Kämpfe generell kaum vorkommen.
</blockquote>Es kommen noch genug Kämpfe vor und auch welche in denen man mit Stealth nicht weiterkommt. Ich fand diese Kampfabschnitte immer noch herausfordernd genug. Wenn du die Verbesserungen als unnötig empfandest, weil die Kampfabschnitte dir zu leicht waren, dann hättest du sie ja schwerer stellen können.
<blockquote><div class="gdbbx-quote-title"><a href="https://www.gaming-universe.de/guf/topic/shadow-of-the-tomb-raider/#post-85761" rel="nofollow">Shiningmind wrote:</a></div>Auch der Skilltree ist überwiegend überflüssig, da er mir zu viele nutzlose Vorteile beschert. Da ich mit soviel Material zugeschmissen werde, brauche ich nicht noch Skills, die darauf abzielen noch mehr zu looten. Zudem ist mir das Spiel zu dunkel und zu abwechslungsarm in seiner Szenerie. Das Spiel hat imo nichts, dass es von der Masse heraushebt und selbst atmosphärisch und vom Pacing gefielen mir die Vorgänger besser. Es ist immer noch ein gutes Spiel aber man hätte mehr draus machen können. Eine Stelle am Anfang bspw, da muss man 4 Prüfungen ablegen, um zur verbotenen Stadt zu kommen Hier bestünde die Chance auch 4 Gräber aneinanderzureihen und dazwischen kleinere Stealtheinlagen zu machen , um somit den Adventurepart zu betonen aber nein, die Prüfungen waren nur 4 kleinere Geschicklichkeits oder Rätselabschnitte. Es stört mich halt, dass die Gräber nur optional sind und nicht in den Spielablauf integriert werden, denn genau diese Gräber könnten eine Identität der Reihe sein aber so hat es keine Identität außer nur, dass es ein Lara Croft Spiel im Fahrwasser von Uncharted ist.
</blockquote>Man kann das Spiel heller stellen. <img src="https://www.gaming-universe.de/wp-content/wpdiscuz/emoticons/gufemojis/img/ugly.gif" alt="ugly" width="20" height="20" /> Wenn das Spiel nichts hat was es von der Masse heraushebt, dann sollte es dir ja leicht fallen mir die Massen an Spielen zu nennen, die mir genau das bieten. Also Fokus auf Klettern, Geschicklichkeit und Rätsel mit nicht zu vielen Actionabschnitten. Die Gräber waren auch schon bei den Vorgängern nicht in den Spielablauf integriert. Das ist also kein Punkt den man jetzt speziell diesem Teil ankreiden kann. Die Kritik mit der Ähnlichkeit zu Unscharted kann ich beim ersten Teil ja noch teilen, aber jetzt hat es sich spielerisch imo weit genug davon entfernt und genau dann wird es mit einer schlechteren Wertung gestraft. Es stört mich halt besonders, weil dieser der am wenigsten actionlastige ist und mit einer schlechteren Wertung bekommen die Entwickler den Eindruck, dass sie doch lieber wieder viel mehr Action reinbringen sollten. So kann sich die Reihe dann auch wirklich nicht weiterentwickeln.[/quote]

Ok dann will ich dir antworten, auch wenn ich jetzt nicht alles aufdröseln werde. Grundsätzlich ist gegen dein Post nichts einzuwenden und du kannst diese Sichtweise auch haben und den neuen Fokus gut finden. Deswegen hat der Teil ja auch sehr guten Wertungen bekommen. Du hast gefragt welches Spiel dir einen solchen Fokus bietet. Im Prinzip jedes Action Adventure in denen man klettern kann bzw. Höhen überwinden muss. Zum Beispiel Zelda Breath of the Wild und auch andere Zeldas und auch immer noch Uncharted, denn nur weil man jetzt einen Knopf nach dem Absprung zum Festhalten drücken darf, macht es zwar das Klettern etwas interaktiver aber nicht zwangsläufig besser.
Ich finde auch innerhalb einer Trilogie können sich Spiele entwickeln. Da zu sagen, dass etwas nicht geändert wurde, weil es auch schon kein Bestandteil im Vorgänger war (Gräber) ist kein triftiges Argument gegen die verpasste Chance das Spiel so zu seinen Wurzeln zurückzuführen ohne seine Modernität aufgeben zu müssen.
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
Ok dann will ich dir antworten, auch wenn ich jetzt nicht alles aufdröseln werde. Grundsätzlich ist gegen dein Post nichts einzuwenden und du kannst diese Sichtweise auch haben und den neuen Fokus gut finden. Deswegen hat der Teil ja auch sehr guten Wertungen bekommen. Du hast gefragt welches Spiel dir einen solchen Fokus bietet. Im Prinzip jedes Action Adventure in denen man klettern kann bzw. Höhen überwinden muss. Zum Beispiel Zelda Breath of the Wild und auch andere Zeldas und auch immer noch Uncharted, denn nur weil man jetzt einen Knopf nach dem Absprung zum Festhalten drücken darf, macht es zwar das Klettern etwas interaktiver aber nicht zwangsläufig besser.
Bei Zelda BotW stimme ich dir zu auch wenn die Ausrichtung doch noch etwas anders ist, bei Uncharted nicht und selbst wenn wären Zelda und Uncharted immer noch keine Masssen. Gegen Uncharted spricht ja auch folgende Einschränkung von mir:
Also Fokus auf Klettern,
Geschicklichkeit
und Rätsel mit
nicht zu vielen Actionabschnitten
.
Geschick ist nicht wirklich erforderlich beim Klettern und Uncharted hat zu viele Actionabschnitte. Es ist halt wirklich weniger Action Adventure als 3rd Person Shooter. Ich hab zwar nicht selbst Hand angelegt, aber ich habe es ja Live mitbekommen wenn Darkie gespielt hat.
Ich finde auch innerhalb einer Trilogie können sich Spiele entwickeln. Da zu sagen, dass etwas nicht geändert wurde, weil es auch schon kein Bestandteil im Vorgänger war (Gräber) ist kein triftiges Argument gegen die verpasste Chance das Spiel so zu seinen Wurzeln zurückzuführen ohne seine Modernität aufgeben zu müssen.
Stimme ich dir vollkommen zu, aber ein Spiel kann imo nicht schlechter als der Vorgänger sein, wenn der einzige Unterschied ist, dass er sich nicht weiterentwickelt hat. Gutes Gameplay wird ja nicht plötzlich schlechter. Für mich zerstört es die Vergleichbarkeit der Spiele und ich würde bei den Wertungsunterschieden zwischen Rise of the Tomb Raider und Shadow of the Tomb Raider erwarten, dass Shadow deutlich schlechter ist, was es aber nicht ist.
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
330
19
18
Hab im aktuellen Sale mal zugeschlagen, da ich die bisherigen Teile schon gut fand, aber eben nicht herausragend. Die Preisreduzierung geht gefühlt auch immer schneller.
Bin jetzt im Dorf angekommen und spielerisch finde ich das Game gewohnt gut. Ist halt mehr von der bekannten Kost. Der Skill-Baum wirkt auf mich aber total überladen im Vergleich zu den Vorgängern. Aber da gewöhnt man sich bestimmt dran.
Was hätte man denn besser machen können im Vergleich zu den Vorgängern?
Da fällt mir spontan ein: mehr Abwechslung. Man merkt, wie das Spiel in Richtung Uncharted schielt und versucht etwa durch Jugendabschnitte Abwechslung zu erzeugen, aber der Funke will einfach nicht überspringen, da besagter Abschnitt größtenteils aus billiger Kletterei besteht. Das wirkt alles so gewollt ohne jegliches Herzblut.
Zurückentwickelt auf den Stand der 90er hat sich übrigens die Story. Klar kann man jetzt sagen, dass man darauf keinen Wert legt, allerdings sind die Zwischensequenzen so häufig und so lang, dass die schon penetrant sind. Qualitativ gehören sie außerdem zu dem schlechtesten, das ich in dieser Generation sah. Lara ist die ganze Zeit depressiv und somit als Hauptfigur total unsympathisch. Die Nebenfiguren sind wie gewohnt irgendwelche Kasper und dann gibt es so Szenen wie die Jaguarszene, in der ein Riesenvieh Lara in den Rücken beißt. Schwer verletzt? Ach wo. Sie sitzt daraufhin am Lagerfeuer und macht ein Gesicht als habe sie ne Rückenverspannung. Getoppt wird das nur noch als ihr Sidekick ihr daraufhin mit einem Tuch den Rücken abtupft und das während sie ihr Hemd trägt.

Kleine Anekdote am Rande: Als ich mich neulich mit ein paar Jugendlichen unterhalten habe, wussten diese doch tatsächlich nicht, wer Lara Croft ist. Einerseits schade, dass so eine Kultfigur in Vergessenheit geraten ist, dramatisch jedoch, dass gerade ein neues Spiel erschienen ist und die Leute sie trotzdem nicht kennen. Da hat die Marketingabteilung ordentlich versagt.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.986
194
63
Hagen
Kleine Anekdote am Rande: Als ich mich neulich mit ein paar Jugendlichen unterhalten habe, wussten diese doch tatsächlich nicht, wer Lara Croft ist.
Se kannten aber sicher Yoshi oder? Dann besteht noch Hoffnung für sie!
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
Da mein letzter Beitrag beim Wechseln flöten gegangen ist, muss ich den hier wohl nochmal reinschreiben. ^^

Die Zwischensequenzen werden ab dem Dorf dann auch weniger und man kann mehr spielen ohne unterbrochen zu werden, daher wird das Spiel ab da dann auch besser.
 

Ryudo

Mitglied
25 August 2016
330
19
18
Hab's mittlerweile durchgespielt und muss sagen, dass es meiner Meinung nach tatsächlich der schlechteste Teil der modernen Reihe ist.
Gefühlt hat das Spiel nur aus mittelmäßigen Kletterpassagen (bei denen man viel zu oft den Weg nicht erkannt hat), langweiligen Videosequenzen und 1-2 Actionabschnitten bestanden. Furchtbar.
 
19 November 2018
406
120
43
36
Ich fand das Spiel insgesamt schon gut, den verringerten Actionanteil auch einen Schritt in die richtige Richtung.
Aber irgendwie ist es insgesamt auch zu belanglos gewesen. Die Formel hat sich in diesem Spiel ausgelutscht angefühlt.

Zu meiner Meinung zur Story sage ich nur so viel: An einer Stelle hatte ich durch einen Bug keine Sprachausgabe in einer Sequenz. Grundsätzlich hätte ich das Spiel beenden und den letzten Checkpunkt laden müssen, aber ich dachte mir in dem Moment, die reden eh so belangloses Zeug, dass es die Mühe nicht wert ist.
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
Ich hab mir im Sale den Season Pass geholt, da mir das Spiel ja recht gut gefallen hat und gerade die Gräber mir gut gefallen haben. Ich habe jetzt 3 der DLCs gespielt, aber nicht in erschienener Reihenfolge und bis gefallen die mir ganz gut. Sie bestehen hauptsächlich aus ein wenig Story, einem kleinen Abschnitt vor dem Grab und dem Grab selbst. Ein paar Actionabschnitte gab es auch schon.
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
186
44
28
34
Hamburg
@Sun Waren die DLC Gräber die du gespielt hast deutlich (oder überhaupt) actionreicher als die im Hauptspiel? Mein Vater hatte große Freude an Shadow of the Tomb Raider und gerade auch an den Gräbern. Er hat danach dann mal Rise angespielt und hat es aber frühzeitig abgebrochen da es im zu viel Geballer war. Wenn die DLCs sich an Shadow orientieren würde ich ihm die dann noch empfehlen. ^^
 

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
Also die Gräber selbst, sind hauptsächlich wie im Hauptspiel klettern und Rätseln. Heute habe ich aber eins gespielt wo man nach dem Grab noch einen Ballerabschnitt hatte und bei einem vorher. Man kann die aber auch aus dem Hauptmenü auch direkt als Punkte- oder Zeitjagd starten. Keine Ahnung wie das dann ist, hab ich noch nie gespielt.
 
  • Like
Reactions: Aemeath

Sun

GUF Veteran
20 November 2016
2.134
153
63
So, bin durch mit den DLCs, mein Fazit:

Ich hatte mir letztens im Sale den Season Pass gekauft und jetzt alle DLCs durchgespielt. Mir hat das größtenteils gut gefallen. Jeder DLC bestand aus einem Grab, etwas Story und noch kleinere Abschnitte vor oder nach dem Grab. Die Gräber selbst bestanden aus Klettern, Rätseln und Geschicklichkeitseinlagen. Die Abschnitte davor oder danach hatten ab und zu auch Ballerei, aber das Verhältnis war für mich in Ordnung. Für mich hat sich der Kauf des Season Pass also durchaus gelohnt, denn die Gräber haben mir wie gewohnt Spaß bereitet. Hätte ich mir den Season Pass zum Vollpreis gekauft, hätte ich aber wohl doch etwas mehr Content erwartet.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.687
80
48
Ich habe es durch und somit die gesamte neue Trilogie.
Bei einem Grab habe ich im Internet nachgesehen. Ich hatte schon die richtige Idee, aber nicht korrekt genug ausgeführt. ><
Es gibt erfreulich wenig Kämpfe.
An dem Setting habe ich mich allerdings im Spielverlauf sattgesehen und die Unmengen an mehr oder weniger alten Leichen haben für mich keinen Impact.