The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch | Wii U)

Tolja

Mitglied
24 Oktober 2016
426
17
18
Yes, danke!

Mehr benötige ich eigentlich garnicht.

Grundstruktur sind die 4 Titanen + Ganon als das Fundament.

Nebenher Schreine und was interessant aussieht.

Alles klar, komme langsam wieder rein.

Noch ganz kurz:

Mein Pferd ist weg. Pfeifen bringt nichts?
Und kann man die stärkeren Waffen irgendwie länger behalten?
Dich auf das Spiel einfach einlassen. Das heißt ohne irgendeinen Zwang etwas bestimmtes erreichen zu wollen. Du kannst in dem Spiel nichts verkehrt machen, oder etwas verpassen. Man kann die Welt komplett entspannt erkunden und dafür liebe ich das Spiel.

Ich habe 230 Stunden bei meinem komplettierten Spielstand - weil es mir Spaß gemacht hat. Beim ersten Durchgang war ich bei 150 Stunden.
 

Shogoki

Mitglied
25 August 2016
527
24
18
Ich weiß nicht, ob es hier schon erwähnt wurde: Breath of the Wild steht (bis jetzt) offiziell am Ende der Zelda-Timelines. Und zwar unabhängig von allen 3 alternativen Universen - es soll somit quasi die logische Konsequenz aller 3 Universen sein.
Schon genial gedacht - um ein Buch zu verkaufen wird eine gesplitete Timeline erstellt (wobei ein Split in 2 Zeitlinien klar ist), nur um sie im folgenden eigenständigen Hauptteil zu ignorieren und wieder eine einfache singuläre Timeline zu haben, die auch für BotW2 gilt. Ich rechne schon mit einem Buch in 10-20 Jahren, das aufklären wird, warum die Timeline nach OoT gesplitet werden muss, aber es nach all den Spielen und Ereignissen der 3 alternativen Universen zwangsläufig ist, dass alle auf BotW zulaufen.

Was mich immer noch stört ist die Fallen Hero-Timeline, denn das Ereignis, dass Link Ganon nicht aufhalten kann, wird in OoT nicht erzählt. Würde es nach einem Tod einen Bildschirm geben, der erklärt, dass es nach Links Tod voll badass wurde und es schien, als wäre Ganon unaufhaltsam - also dass die Illusion erzeugt wird, dass die Geschichte nach Links Tod einfach weitergeht - , wäre es ja noch OK, aber tatsächlich wirds so gehandhabt, dass ein Scheitern von Link in OoT keine Alternative ist und somit diese Timeline einfach an den Haaren herbeigezogen wurde. Es wird ja auch gefühlte zigtausend Male im Spiel selbst erklärt, dass Link der "Choosen One" und "Hero of Time" ist, weshalb ein Tod/ Scheitern dieser legendären und langerwarteten Messiasfigur eigentlich keine Alternative ist.

Aber ich glaube @puka hatte mal eine Erklärung parat, wie diese Timeline entstanden ist, die auch absolut plausibel klang, aber die kriege ich nicht mehr ganz zusammen. Ich meine, die hatte damit zu tun, dass Zelda Link wieder als Bub in seine Zeit zurückschickt. Daher wäre es super, wenn Puka oder jemand anderes diese Erklärung, die sich aus den Ereignissen in OoT ergeben hat, nochmal wiedergibt.
 

Shogoki

Mitglied
25 August 2016
527
24
18
Deine Antwort wirkt ja eher destruktiv, wenn man bedenkt, dass ich mehr als 1 Gedanken in 3 Zeilen abgesondert habe. Logische Dinge stören einen offiziellen Canon nunmal nicht.

Ich reagiere trotzdem mal, damit meine Fragen (und Pukas iirc kluge Erklärung) nicht gleich in der Schublade "Blödsinn, auf den man nicht antworten muss", abgelegt werden:
Ja, das ist doch völlig klar! Dass auch die jeweiligen Geschichten der Gebrüder Grimm als mündliche Überlieferungen immer wieder und sehr anders erzählt werden (können), aber doch immer die gleiche Geschichte ist und das auch für die Legende von Zelda gilt, bedarf doch eigentlich keiner Erklärung mehr. Lernt man einserseits in der Schule und ist andererseits die Standarderklärung von Nintendo bis etwa 2002 gewesen. Und deshalb war ja auch mein Beitrag am Rande der Ironie verfasst.

Eine Antwort auf meine Frage zum offiziellen Canon der Reihe - was auch immer man davon hält - sind diese bekannten Punkte aber natürlich nicht. So richtig nützt das auch als Einschätzung und Bewertung dessen, dass all die Timeline-Erfinderei von Nintendo offenbar wirklich nur ein Marketing-Trick für die Buchverkäufe waren und was ihr davon haltet, dass all diese Timelines nun auch offiziell totaler Mumpitz sind, da alle eh bei BotW landen, nicht.
 

Lottogewinner

Administrator
29 Juli 2016
1.207
291
83
37
Deutschland
War nicht destruktiv gemeint, aber die Zelda-Timelime-Diskussion gibt es, seit es Zelda gibt, und es wird nie befriedigende Antworten geben (aus obigem Grund). Und manche nehmen das dann immer so furchtbar ernst und fangen dann an, auf der Basis an den Spielen rumzukritisieren.
Alles andere ist natürlich erlaubt, ich hab hier ja auch diese Zelda-Chronologie Buch rumstehen, ist ja auch ganz unterhaltsam.
 
  • Like
Reactions: Shogoki

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.807
177
63
39
Nach meiner neu gefundenen Liebe zur Switch habe ich Zelda noch mal komplett von vorne angefangen, es gefällt mir sogar sehr gut, es war wohl damals einfach der falsche Zeitpunkt. Die Waffen nerven zwar etwas wenn sie kaputt gehen und der Regen ist wie Yoshi sagt ein digitaler Zeigefinger, dafür gefällt mir der Rest umso mehr. Ich habe jetzt Medoh befreit und schaue mal, was ich als nächstes machen werde, gibt ja genug zu tun ^^
 

DCDT

Newbie
25 August 2016
210
26
28
31
Berlin
Ich weiß nicht, ob es hier schon erwähnt wurde: Breath of the Wild steht (bis jetzt) offiziell am Ende der Zelda-Timelines. Und zwar unabhängig von allen 3 alternativen Universen - es soll somit quasi die logische Konsequenz aller 3 Universen sein.
Schon genial gedacht - um ein Buch zu verkaufen wird eine gesplitete Timeline erstellt (wobei ein Split in 2 Zeitlinien klar ist), nur um sie im folgenden eigenständigen Hauptteil zu ignorieren und wieder eine einfache singuläre Timeline zu haben, die auch für BotW2 gilt. Ich rechne schon mit einem Buch in 10-20 Jahren, das aufklären wird, warum die Timeline nach OoT gesplitet werden muss, aber es nach all den Spielen und Ereignissen der 3 alternativen Universen zwangsläufig ist, dass alle auf BotW zulaufen.
Dazu habe ich gerade eine Theorie gesehen, nach der Hyrule Warriors in die Timeline eingefügt werden müsste. Damit lässt sich dann die Zusammenführung der Zeitlinien erklären.
 
  • Like
Reactions: Shogoki

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.487
255
83
Dazu habe ich gerade eine Theorie gesehen, nach der Hyrule Warriors in die Timeline eingefügt werden müsste. Damit lässt sich dann die Zusammenführung der Zeitlinien erklären.
Oh Hylia sei uns gnädig...aber dann bitte auch Mario Kart 8 in die Timeline einfügen. Schließlich kommen da Link und Hyrule Castle vor.

Jetzt mal ganz ehrlich. Ich sehe das genauso wie Lottogewinner. Die Timeline ist ein nachträglich zusammengeschustertes Konstrukt, um die ewigen Nachfragen der Fans zu beruhigen. Klar gibt es teilweise Spiele, die unmittelbar zusammengehören (OoT und MM, WW und PH...) und seit Skyward Sword versucht man auch schon ganz bewusst, die Spiele irgendwie in diese Timeline einzuordnen. Aber da jetzt nachträglich jedes Spinoff irgendwie einordnen zu wollen, grenzt schon an Albernheit. Ganz besonders bei einem Spiel wie Hyrule Warriors, das ein einziger Fan Service ist. Das wäre so, als würde ich Dissida: Final Fantasy als Beweis dafür heranziehen, dass alle Final Fantasys gleichzeitig in dem ein und selben Universum spielen.
 

Shogoki

Mitglied
25 August 2016
527
24
18
Aber es ist doch lustig und kann lustig sein! Zumindest wenn man auch aus solch abstrusen und sinnentleerten Themen eine Diskussion machen will und ich finde der Punkt, dass dieses Marketing-Vehikel offenbar schon wieder egal ist, hätte Potenzial. Und dann zählt auch Hyrule Warriors!
Außerdem war nicht Lottogewinner der erste auf dieser Seite mit der Ansicht, dass die Timelines nachträglich zusammengeschustert wurden, sondern das war eine der Hauptaussagen meines Beitrages - direkt im dritten Satz. Aber offensichtlich kam mein ironischer Ton und Umgang mit dieser Thematik nicht so recht an und wurde als ernsthaft aufgefasst.
 
Zuletzt editiert:

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.487
255
83
Nee, war er selbstverständlich nicht, diese Meinung haben schon im alten Forum, als die ersten Diskussionen über die Timelines losgingen mehrere Leute (mich eingeschlossen) mitgeteilt. Aber er war der erste, der diese Meinung hier in der aktuellen Diskussion nochmal vertreten hat, deswegen bezog ich mich auf ihn.

Ich finde das ganze Thema um die Timelines ja auch nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Ich mag es wenn Fans sich da mit irgendwelchen Theorien auseinandersetzen und versuchen eine Stringenz in die Geschichte der Reihe zu bringen. Aber manche behandeln dieses Thema derart bierernst und tun gerade so, als ob das ein langfristig angelegter Masterplan von Nintendo wäre, der erst mit Hyrule Historia offenbart wurde.
Aber wenn jemand ernsthaft Hyrule Warriors in diese Timeline einordnen will (und ich meine jetzt nicht DCDT, sondern die "Entwickler" der Theorie, die er anspricht), dann ist das wie gesagt nicht mehr lustig, sondern albern.
 

Shogoki

Mitglied
25 August 2016
527
24
18
Der Drops, dass man eine lustige Diskussion draus machen könnte, ist gelutscht, aber ich will Dinge nicht falsch dargestellt sehen. Da krieg ich Plaque - zwar nur die ganz leichte Variante, aber trotzdem ernsthaft gemeint.
Mit "dieser Seite" meinte ich Seite 111 dieses Threads. Es ist doch nachlesbar, dass ich gleich zu Beginn meines ursprünglichen Beitrages klar gemacht habe, dass das ganze Thema grundsätzlicher Unsinn ist. Das war sogar aus dem Grund, dass ich schon befürchtet hatte, dass mein Beitrag sonst zu ernstgenommen werden könnte, obwohl ich gleichzeitig dachte/ hoffte, dass meine grundsätzlich Einstellung zu dem ganzen über die Jahre bekannt wurde und die einmalige, grundsätzliche Klarstellung im Beitrag damit vielleicht schon zu übertrieben ist. Aber offenbar hätte ich das sogar noch öfter schreiben müssen, was mir aber unpassend vorgekommen wäre, da die Lesekompetenz im GUF meist doch ziemlich hoch ist. Und man (in dem Fall Lottogewinner) ist nicht der Erste, der irgendwo eine Meinung vertritt, wenn man eine Aussage des Vorredners in drastischeren Worten wiederholt.
Da ich mich nicht nur als Hobby mit Literatur befasse und da im Besonderen mit im besten Fall komplexen und zugleich originellen Romanen (das soll kein "ich bin so toll und klug" sein, sondern erklären, warum das für mich schon Richtung Ehrgefühl geht), fühlt es sich schon etwas komisch an, wenn einem gleich mehrere User das Gefühl geben, dass sie dir durch die Blume sagen wollen, dass sie dich in ausgerechnet dieser leicht bis doll bekloppten Ecke sehen und dir erstmal erklären müssen, dass die Timelines Mumpitz sind und das trotz der Forenvorgeschichte und der Sicherheitsvorkehrung im Beitrag selbst. Aber genug davon.

Da ich im anderen Thread gerade das Glück hatte mein hervorragendes Langzeitgedächtnis über merkwürdige Details präsentieren zu können, probier ich es hier jetzt auch mal -
Im GUF war die Fraktion, die die Zelda-Stories allgemein etwas ernster genommen und darin etwas Größeres sehen wollte, afair meist etwas kleiner als "unsere" Fraktion. Zu dem Zeitpunkt als die Timeline-Theorien unter Fans aufkamen, war die etwas überkreative Fraktion im GUF schon klar die Minderheit. Und als Nintendo die Werbetrommel für das Buch zu rühren begann mit ihrer genialen Auflösung, gab es vielleicht noch 1 User (?), der die Sache irgendwie ernsthaft besprochen hat, während du, ein paar andere und ich schon den ganzen dreckigen Schwindel dahinter aufgedeckt haben. Ein paar Gedanken abseits des offensichtlichen Unsinns waren trotzdem interessant und teilweise auch lustig und ich dachte, da allein die Erwähnung von "Zelda" meist schon zu Diskussionen führt, könnte ich es auch mal versuchen. Abstrus bis zur fremdschämerischen Albernheit wirds im GUF doch eh selten bis nie.
Hyrule Warriors jetzt noch in die Timeline rein zu bekommen, ist von der fremdschämerischen Albernheit imo noch entfernt. Es ist eher ein leicht alberner Fall von schwarzem Humor, der einen amüsiert mit dem Kopf schütteln lässt ^^
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
1.487
255
83
Ganz ehrlich: Nach dem ersten Absatz in deinem ersten Post auf dieser Seite, dachte ich auch noch, dass du die Timelines für Quatsch hältst. Da habe ich also absolut nichts missverstanden oder es übersehen deinen ironischen Unterton herauszulesen. Aber dein zweiter und dritter Absatz ließen mich dann doch denken, dass du insgesamt wohl ein Verteidiger der Timeline-Thematik bist und nur diesen einen Punkt jetzt als unsinnig betrachtest. Sorry, wenn ich das falsch gedeutet habe, aber ich merke mir nicht unbedingt bei jedem einzelnen User, wie er zu diesem ganzen Thema steht. ^^
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.647
221
63
33
Bergisch Gladbach
Natürlich gab es keine Timeline bis Nintendo sie offiziell gemacht hat. Das heißt aber noch lange nicht dass sie jetzt darauf achten diese Timeline fortzusetzen.
Wobei es kein Zelda gibt das so oft und so gezielt Hinweise auf eine Timeline gibt wie eben BotW was zumindest dafür spricht dass man bei der Entwicklung berücksichtigt hat das dieser Titel am Ende der Timeline stehen soll und dass Spieler die sich damit auseinandergesetzt haben auch diese Dinge erkennen. der Clou ist eben nur das Dinge aus zwei unterschiedlichen timelines zu Finden sind. Da hat Nintendo einfach den Troll raushängen lassen.

Kurz gesagt ich glaube schon dass Nintendo jetzt darauf achtet ihre neuen zeldas in irgend einer der drei zeitlinien einordnen zu können. Alles was davor war ist natürlich mumpitz und insbesondere die Erklärung dass es drei zeitlinien sind.

Man kann ja auch einfach mal Spaß haben bei einem selbst erfundenen Puzzle.