• Willkommen im neuen GUF! Bitte sende dir ein neues Passwort zu, um dich einloggen zu können. Mehr Infos zum Foren-Neustart gibt es hier!

Video Game Awards 2018

Zelos

Well-Known Member
24 August 2016
1.707
30
48
31
Bergisch Gladbach
#1
An sich ja ne blöde Veranstaltung aber die 6 Nominierungen dieses Jahr für ‚bestes spiel‘ sind Schon relativ spannend und ich frage mich einfach was wohl bei der Veranstaltung abräumt. Und was ihr so tippt und was ihr davon gespielt habt. Die 6 Nominierungen sind:

Assassins Creed Odyssey
Celeste
God Of War
Spider-Man
Monster Hunter World
Red Dead Redemption 2

Bis auf AC:O und MH:W habe ich die anderen 4 gespielt und ich habe da auch ne klare persönliche Reihenfolge. Ich bin der festen Überzeugung dass der Preis an God Of War gehen muss, befürchte aber dass die Presse den Rockstars wieder in den hintern kriecht und RDR2 unverdienterweise abräumt. Vielleicht auch weil es ein Multiplattform Titel ist und dafür mehr gestimmt wird? Die Nominierung von Celeste ist eigentlich auch sehr interressant neben all den AAA Riesen-Titeln. Es ist auch ein wirklich geniales Spiel und ich spiele es schon 17 Stunden und über 4400 Tode und das seit vielleicht 1 Woche. Hab hier echt die Motivation alles zu holen. Es ist ein perfektes Spiel. Allerdings empfinde ich es unfair wenn es gewinnen würde. Unfair gegen über den hunderten von Entwicklern die beispielsweise bei Santa Monica an dem komplexen Werk gewerkelt haben. Ich will nicht behaupten dass matt makes games nicht auch hart gearbeitet hat, aber ich schätze die top 5 Entwickler der Santa Monica hätten auch ein Celeste hinbekommen; ihr Auftrag war nur wesentlich schwerer und ein großes Team zu koordinieren ist wesentlich schwerer. Und dafür ist GoW auch ziemlich perfekt geworden.

 
Likes: Rusix

Z.Carmine

Active Member
25 August 2016
3.858
18
38
#2
Ich bin wohl zu müde, ich sehe keinen Titel von Nintendo.

God of War müsste ich erst noch nachholen. Nach den Eindrücken hier müsste das gewinnen.^^

Was ich selbst gespielt habe...
Monster Hunter: World >>>Read Dead Redemption 2.
 

Cube

Active Member
26 August 2016
1.218
22
38
Berlin
#4
Allerdings empfinde ich es unfair wenn es gewinnen würde. Unfair gegen über den hunderten von Entwicklern die beispielsweise bei Santa Monica an dem komplexen Werk gewerkelt haben. Ich will nicht behaupten dass matt makes games nicht auch hart gearbeitet hat, aber ich schätze die top 5 Entwickler der Santa Monica hätten auch ein Celeste hinbekommen; ihr Auftrag war nur wesentlich schwerer und ein großes Team zu koordinieren ist wesentlich schwerer.
Whoa, ich glaube du hast gerade gleichzeitig die Leistung eines kleinen Teams niedergeredet und die eines großen Teams relativiert.
Du weißt doch weder ob die "Top 5" GoW-Leute überhaupt genug Erfahrung haben, um unter diesen Bedingungen ein Spiel auf die Beine zu stellen (vielleicht ist das Koordinieren von Riesenteams ja ihre einzige Stärke), noch was die Celeste-Leute für dieses Spiel durchgemacht haben.

Hm... und deiner Logik folgend müsste Assassin's Creed klar als Sieger unter den genannten Titeln hervorgehen, da es ja ein Wunder scheint, wenn ein Spiel funkioniert, obwohl tausende Leute daran gearbeitet haben. *denkdirhiereinenUglyhin*
-----

Von den gespielten genannten:
Monster Hunter World / God Of War >>>>>> Spider-Man
 

Zelos

Well-Known Member
24 August 2016
1.707
30
48
31
Bergisch Gladbach
#5
Nein ich habe nicht die Teamleistung sondern die Projektgrösse klein geredet. Und egal wie man es dreht und wendet, am Ende des Tages ist es auch. Weniger Programmier Aufwand, weniger zu beachten im Level Design, beinahe gar kein Gegner Design, kein mocap, keine Sound aufnahmen, und und und. Am Ende des Tages hat man sich Warscheinlich hauptsächlich ums Level Design gekümmert.

Celeste würde zudem als rohform bei einer gamejam als Kandidat eingereicht. Dort werden spiele in 24-72h entwickelt und als Kandidat in Rennen geschickt. Die rohform ist bei celeste mit drauf. Und in 72 Stunden kriegt man bei GoW vllt mal gerade den rechten Mundwinkel von Kratos animiert.

Edit:
Carmine, welchen Nintendo Titel hättest du denn nominiert? AC:O ist mit Abstand der schlechteste Titel der 6, aber mir fällt kein n-Titel dieses Jahr ein der besser wäre als dieses ubi-Machwerk. Smash bros erscheint erst einen Tag später.
 
Zuletzt editiert:
29 August 2016
468
10
18
#7
Ich muss mal trotzdem ganz klar ne Lanze brechen, denn hier im Forum wird der Eindruck vermittelt, dass RDR 2 ein schlechtes Spiel sei, dass es diesen Preis nicht verdiente und aus meiner Sicht kann ich sagen, dass dies schlicht falsch ist. RDR 2 hat nun mal seine Rockstarformel, genau wie das auch Monster Hunter oder Zelda haben, die in ihrem Kern vielleicht einiges besser machen, in ihrer Formel aber genauso repetetiv sind wie RDR 2. RDR 2 ist für ein Entertainment-Produkt (nicht vielleicht als Videospiel in seinem Kerngameplay) eine bemerkenswerte Leistung und ihr könnt ja weiter drüber meckern aber ich hab sehr viel Spaß mit diesem Spiel, an seinen Charakteren, seiner Welt und seiner Geschichte, trotz mangelnder Synchro, trotz unnötig behäbiger Steuerung. Es darf imo diesen Preis gerne haben, ebenso wie GoW. Diese beiden Spiele werden wohl auch das Rennen unter sich ausmachen.
 

Z.Carmine

Active Member
25 August 2016
3.858
18
38
#8
Zwischen "schlechtes Spiel" und "bestes Spiel des Jahres" ist viel Freiraum, solange die Konkurrenz nicht allgemein auf niedrigem Niveau ist. "Bestes Spiel" ist ja relativ.
 

Sun

Active Member
20 November 2016
1.495
18
38
#9
Ich bin für Monster Hunter, hab aber sonst auch nur ACO gespielt, was ich allein wohl nicht getan hätte. Evtl. hätte ich noch God of War gespielt, wenn Darkie es nicht gespielt hätte. Wobei dann auch nur aufgrund der positiven Resonanz eben später, da ich im Vorfeld echt wenig Interesse daran hatte. Daran merkt man eigentlich wie weit ich mit meinen Interessen von den klassischen großen Titeln weg bin. In anderen Kategorien sind wenigstens noch Ni No Kuni II, Octopath Traveler und Dead Cells dabei, die ich diese Jahr gespielt habe und alle mindestens gut fand.
 
24 August 2016
739
8
18
#10
Hab bisher nur God of War gespielt, aber ich glaube auch nicht, dass mir eines der anderen Spiele besser gefallen würde. Von daher wäre das meine Wahl.
 
2 September 2016
82
25
18
38
Schaumburg
#11
Erstmal würde ich Zelos zustimmen wollen. Ich musste zwar kurz innehalten als es um den 'Augwand' der Programmierer geht, aber ja, er hat recht.

Denn Aufwand ist, wie von Cube schon richtig angemerkt, ein sehr zweischneidiges Schwert.

Schaue ich mir den Aufwand für ein RDR2 an, also die 'Programmierarbeit', dann müsste sich wohl auch ein GoW geschlagen geben. Aber das meint Zelos nicht. Aufwand ist hier auch stellvertretend für 'Gehirnschmalz' gemeint. Das heißt Innovation, Kreativität, die Fanbase erhalten und Unentschlossene für sich gewinnen. Sinnvolle Neuerungen mit einbringen ohne sich und seine Kernkompetenzen dabei zu verlieren.
Ein Mordsjob bei dem man sehr sensibel und achtsam vorgehen muss.

Was dabei passieren kann, wenn man etwas mit wildem Aktionismus verändern will, sehe ich bei der Assassins Creed Reihe. Ein Potpourri aus geklauten Elementen wird dem Spieler hier als Evolution verkauft. Dabei hat sich AC so weit von seinen Wurzeln entfernt, wie es nur geht. Das man noch das Wort 'Assassine' im Titel benutzen darf, sollte unter Strafe gestellt werden.

Das krasse Gegenteil dieser Bewegung sehen wie bei RDR2. Rockstar hat es verpasst sich auch nur ein Stück weit zu bewegen. Missionsdesign aus dem Mittelalter trifft hier auf das Gameplay eines Panzersimulators. Das ganze wird dann garniert mit dem auswechselbaren Plot eines beliebigen Wegelagerers. Ich fühle mich hier zurückversetzt in das Jahr 1988, als ich das erste Multi-Modul für den Atari 2600 bekam. Eine Spielesammlung von 26 Spielen in nur einem Modul. Und das für den Preis von nur einem Spiel, yeah! Das erwachen kam früh. Spielbar waren nur Frogger und vielleicht noch das Tennis im Zwei-Spieler Modus. Der Rest war einfach nur Grütze.

Und Shiningmind, nein, RDR2 ist kein Spiel - es ist ein behäbiger Cowboy Simulator. Ich würde auch den Goat-Simulator nicht als vollwertiges Spiel verstehen wollen.

Natürlich wünsche ich einem jeden Spaß mit diesen Spielen. Wenn es euch Freude bereitet und ihr euch darauf einlassen könnt, ist dich alles fein, gell?

IIch für meinen Teil, bin da aber raus.
 

Sidewalkwalker

Maschinenräumer
25 August 2016
119
8
18
#12
Das einzige Spiel, das hier nicht mit der Kernmechanik "Killkillkill" (TM) bzw. "Punchpunchpunch" (R) wirbt und auch in Sachen Narrativ deutlich heraussticht, ist Celeste. Mein Spiel des Jahres 2018 (auch wenn ich God of War schon sehr gelungen fand).
 

Zelos

Well-Known Member
24 August 2016
1.707
30
48
31
Bergisch Gladbach
#13
Tja dann ist celeste halt Jumpjumpjump. Wasn das für nen dödeliges Argument. Narrativ spricht es ein interessantes Thema an und setzt es auch ganz gut um. Aber es sticht sicher nicht deutlich hevor. Das können die 2-3 andere nominierte mindestens genau so gut.
 
2 September 2016
82
25
18
38
Schaumburg
#16
Ich glaube Sidewalker wollte hier einfach mal seinen Frust ob der Gewaltverherlichung loswerden. Ansonsten wäre es wirklich ein dödeliges Argument und nicht nur ein dödeliger Kommentar.

Das Fahrverhalten bei RDR2? :)

Was mich bei RDR2 noch eher stört ist das träge reagieren auf den Kontrollerinput insgesamt. Als würde ich meinen Charakter durch Seilzug manövrieren. Das Vorgehen ist mir (echt!) schleierhaft.

Versucht man hier 'Gewicht' zu simulieren? Ist es das? Die andere Alternative ist, dass sie es nicht besser können.

Gibt es hier einen Rockstar-Versteher, der dies mal aufklären könnte?
 

Sidewalkwalker

Maschinenräumer
25 August 2016
119
8
18
#17
Wo kommt denn jetzt das Wort dödelig her?

Triple-A Games haben oft nur eine wirklich zentrales „Verb“: Kaputtmachen. In den meisten Fällen natürlich im weiß-männlich-heteronormativen Dreiklang, zur dödeligen (hier passt es übrigens) Machtfantasie hochstilisiert. Das macht natürlich auch Spaß. Ich spiele solche Games, nicht selten sogar gern, aber in einer Auflistung dieser Art wünsche ich mir mehr Spiele wie Celeste, das hier sehr wohl deutlich heraussticht – nicht nur in der Wahl seiner Verben, sondern auch in der Inszenierung, der Bedeutung dieser Verben und Vokabeln.


@Rusix: das, was Du zu RDR2 sagst, gilt doch eigentlich seit GTA4, oder nicht? Ich glaube, das hat etwas mit diesem fürchterlichen Realismus/Simulations-Anspruch zu tun. Mark Brown hat dazu in seinem letzten Post einen interessanten Gedanken gehabt (Stichworte Kontext-Sensitive-Aktionen und Handlungsspielraum durch (nicht) verbundene Mechanik-Kompositionen), der leider im Moment nur für Patreons zugänglich ist (ich verlink's trotzdem mal, wird sicherlich bald öffentlich: https://www.patreon.com/posts/brain-dump-rise-22914851)
 
Likes: Rusix

Zelos

Well-Known Member
24 August 2016
1.707
30
48
31
Bergisch Gladbach
#18
Es sollte bei der Nominierung aber nicht drauf geachtet werden, dass diversität herrscht, sondern dass eben tatsächlich das beste Handwerk nominiert wird. Das ist das Problem an all den Forderungen nach diversität. Von daher ist es Blödsinn celeste zu bevorzugen weil es der einzige platformer dieses Jahr sind. Wenn im nächsten Jahr die 6 besten Produkte alle puzzler sind, dann sollten die auch nominiert werden.
 
29 August 2016
468
10
18
#19
Im Wort „Beste“ steckt das Problem. Jeder versteht da was anderes. Ist es die Kernmechanik, ist es die Story, den Impact, den das Spiel hatte, die Grafik, der Artstyle und wo liegt die Gewichtung all dieser Elemente? Wenn wir RDR 2 betrachten, dann mag die Kernmechanik nicht die Beste sein, dafür aber die Grafik, der Artstyle, vielleicht auch die Geschichte und auch der Impact war groß. Das Game wird in jedem Fall diskutiert, jedoch sind die Stärken bei GoW homogener und ausgeglichener. Ich denke, dass GoW gewinnen wird
 

Biber

Well-Known Member
25 August 2016
2.035
43
48
Hamburg
www.youtube.com
#20
Bei dem Award darf es auf jeden Fall nicht nach Größe des Teams oder irgendeinen Entwicklerkontexst gehen, sondern einzig und allein darum, welches das beste/wichtigste Spiel des Jahres ist. Das kann verschiedene Gründe haben: Innovation, schiere Qualität, Genreentwicklung, whatever. Aber es muss darum gehen, wie gut das Spiel ist, egal, ob es von einer Person an einem Tag oder von 1000 an 10.000 Tagen entwickelt wurde.

Ich habe von den Spielen bislang nur GoW gespielt, aber von allem, was ich über die anderen gelesen habe, muss das der Gewinner sein. Würde mich wirklich sehr freuen. Celeste können sie nicht bringen, weil es so einen Shitstorm all derjenigen geben würde, die noch nie was von dem Spiel gehört haben, sich danach einen Trailer angucken und entsetzt sind, dass dieser Pixelbrei gegen ihr geiles Spieder-Man/RDR/AC gewonnen hat. Nur GoW kann das.

GoW muss es werden.

(Es wird natürlich wieder eine GUTube-Folge dazu geben)
 
Zuletzt editiert:
Likes: freakazoidgu