• Willkommen im neuen GUF! Bitte sende dir ein neues Passwort zu, um dich einloggen zu können. Mehr Infos zum Foren-Neustart gibt es hier!

Warframe (SWI/PS4/XB1/PC)

Cube

Active Member
26 August 2016
1.224
22
38
Berlin
#3
[quote quote=80930]Kann man das dann auch immer, überall und mit wem man will spielen?[/quote]
Meinst Crossplay? Gibt es bei keiner Version des Spiels.
----

@ Port:
Die jetzige Version des Spiels ist technisch schon sehr flexibel (selbst auf den Konsolen kann man selbst frei die Auflösung und Effekte einstellen), aber ich weiss nicht, ob das so sauber auf dem Handheld laufen würde.

@ Spiel:
Warframe ist ganz ordentlich für ein Free-to-play-Spiel. An die meisten Inhalte kommt man mit etwas Geduld ran und wenn man letzteres nicht aufbringen will, kann man die Inhalte auch direkt kaufen, ohne irgendwelchen Lootbox-Schwachsinn.

btw.
-> (NSW | PC | PS4 | XBO) <-
 

Screw

Well-Known Member
26 August 2016
4.943
26
48
#5
Große Zukunftspläne: Offene Welt auf der Venus und Raumschiffkämpfe im Weltraum
http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/31742/2176255/Warframe-Grosse_Zukunftsplaene_Offene_Welt_auf_der_Venus_mit_Hoverboard_und_Weltraumkaempfe_mit_Raumschiffen.html
 
24 August 2016
740
8
18
#6
Ich glaub ich habe selten ein Spiel gesehen, dass die Spieler so spaltet wie Warframe. Ich hab mir da irgendwann mal Rezensionen bei Steam durchgelesen, wo ja immer auch die Zeit steht, die der jeweilige Spieler mit dem Spiel verbracht hat. Da stand teilweise was von 2000 - 3000 Stunden und trotzdem wurde das Spiel negativ bewertet, weil es ja "mal so unfassbar gut war und jetzt durch Patches und Updates zerstört wurde." Ich weiß nicht ob es wirklich so gut war und ob es wirklich so viel schlechter wurde, aber es scheint eine große Vielzahl von Spielern zu geben, die da Jahrelang sehr viel Zeit investieren. Von daher kann es eigentlich ja nicht si furchtbar schlecht sein. Und die Trailer sehen auch immer nach starker Action aus.

@Biber: Es ist ein sehr dynamischer Third-Person-Shooter bei dem jeder Warframe (quasi die Klassen) ein eigenes Set aus Spezialfähigkeiten hat. Der Unterschied zu Vanquish ist halt, dass es kein Singleplayer-Spiel ist, sondern ein Coop-Shooter mit viel Loot. Eine Mischung aus Vanquish und Borderlands ist wahrscheinlich die beste Beschreibung. ;-)
 

Cube

Active Member
26 August 2016
1.224
22
38
Berlin
#7
[quote quote=80970]Es ist ein sehr dynamischer Third-Person-Shooter bei dem jeder Warframe (quasi die Klassen) ein eigenes Set aus Spezialfähigkeiten hat. [...][/quote]
Mehr als zwei Dutzend Warframe gibt es schon und wie die sich spielen unterschiedet sich bisweilen massiv.

Bei den einfacheren WF gibt da z.B. einen...
- welcher ordentlich was aushält und defensive Eis-Fähigkeiten einsetzt (Gegner einfrieren, eine schützende Eiskuppel erschaffen, etc.).
- welchen man als Ninja bezeichnen kann (inkl. Unsichbarkeits-Fähigkeit und Hinterhältigkeits-Schadensbonus).
- welche sehr viel aushält (bis zur zeitlich begrenzten unbesiegbarkeit) und auch sehr viel im Nahkampf austeilen kann, aber wenige Team-unterstützende Fähigkeiten hat.
- welcher besonderen Schadenbonus für kritische Treffe erhält und dessen Fähigkeiten sich um die Förderung dieser drehen.

Komplizierter wird es dann z.B. mit einem WF, ...
- welcher gar nichts aushält dafür aber Zeit und Raum beeinflussen kann (kann zB. sich oder andere in eine Paralleldimension bringen und Gegner in der Zeit einfrieren).
- welcher Leichen manipuliert (von diesen mehr Gegenstände erhält oder diese gar als freundlich gesinne Zombies wiederauferstehen lässt).
- dessen Fähigkeiten der Manipulation der Gegner dient... und sich in eine kleine, fliegende, vor Waffen strotzende Fee verwandeln kann.
 

Colt

Member
25 August 2016
658
11
18
39
#8
Ich fand das Spiel vor 2 oder 3 Jahren, als ich es ausprobiert habe, extrem beschissen. Es war nicht sehr einsteigerfreundlich, die Menüs kompliziert wie Hölle und die Steuerung auch alles andere als gut auf den Controller angepaßt. Wie's jetzt nach den ganzen Updates ist, weiß ich nicht. Werd's aber auch nicht mehr ausprobieren.
Bisher gab's auf den Konsolen für mich einfach kein einziges F2P Spiel das mich überzeugen konnte.
 
24 August 2016
740
8
18
#9
Vielleicht ganz interessant für den ein oder anderen der Interesse am Spiel hat.

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=I87Ix8_i6XE[/youtube]
 

Ripchip

Active Member
24 August 2016
1.368
18
38
38
#10
Die Entwickler arbeiten derzeit an einem Patch für die X, man munkelt von 4K und 60 fps, leider gibt es noch keinen Termin.
 

Lottogewinner

Administrator
Team
29 Juli 2016
630
80
28
36
Deutschland
#11
Warframe kommt ja heute auf die Switch. Ich hab es auf der PS4 eine Weile gespielt und fand es toll. Es stapelt Gameplay-Mechanismen über Gameplay-Mechanismen, ist endlich mal PvE statt PvP und damit auch einsteigerfreundlich und zumindest was ich erlebt habe und was die Community sagt die beste Variante von F2P - man kann Geld ausgeben, es ist aber nie nötig und die meisten Investitionen gehen in kosmetische Sachen.

Spielerisch erinnert Warframe irgendwie an Destiny, bringt aber jede Menge eigene Ideen mit.
Da es kostenlos ist, kann ich nur jedem, der Third-Person-Shooter mag, wärmstens empfehlen, reinzuspielen.

Der Switch-Portist offenbar auch sehr, sehr gut geworden - Panic Button macht da echt sehr eindrucksvolle Arbeit:

 
Likes: Biber
18 November 2018
52
15
8
33
Hamburg
#12
Ich spiele Warframe seit über 4 Jahren auf der One, meine Statistik gibt eine Spielzeit von gut 1400 Stunden an.

Der Einstieg in das Spiel ist leider alles andere als gut gelungen. Nicht mehr so schlimm wie 2014 aber dennoch kann es Neulingen mit all seinen Eigenheiten sehr schnell die Lust nehmen bzw sie einfach überfordern. Das kommt zum Teil auch daher dass die Entwickler gern für alles im Universum eigene Begriffe erfinden. Ein Katzenbegleiter ist eine Kavat, die Spielfigur ist ein Tenno und so zieht sich das durchs ganze Spiel.

Wenn man diese Hürde aber erst mal überwunden hat dann erwartet einen tatsächlich eine tolle, aber grindlastige, Erfahrung. Die Community und das sehr sympathische Entwicklerteam sind dazu noch ein weiterer Grund warum ich ohne jeden Zweifel auch 2019 noch weiter Warframe spielen werde.
 

Biber

Well-Known Member
25 August 2016
2.038
44
48
Hamburg
www.youtube.com
#15
Manchmal muss man auch ganze Bereiche wegschneiden, um überhaupt noch durch den Duschungel zu kommen. Ich hab auch Strategie- und Aufbauspiele, Onlinemultiplayer und RPGs rausgeschnitten. Eigentlich spiele ich nur noch Puzzler, Narratives und Plattformer =)
 
24 August 2016
740
8
18
#16
Die generell negative Einstellung gegenüber F2P finde ich wirklich etwas komisch. Das war genauso als ich hier im Forum mal von Duelyst berichtet habe. Da kam von vielen "och nö, F2P..." und damit war es für die jeweiligen Personen auch gegessen. Dabei kann man auch dort endlos viel Spaß und Erfolg haben ohne auch nur einen Cent zu bezahlen und es gibt nichts, das man nur durch reales Geld bekommen kann.

Was mich bei Warframe abgeschreckt hat war allerdings weder das F2P-Modell, noch der Einstieg, sondern dass ich mittlerweile eine Abneigung gegen Spiele habe, die sich überwiegend auf die Jagd nach Loot konzentrieren. Das ist mir einfach zu sehr vom Glück abhängig und ich habe kein wirkliches Ziel vor Augen. Deshalb habe ich irgendwann auch Diablo 3 abgebrochen.
 

Cube

Active Member
26 August 2016
1.224
22
38
Berlin
#17
Was mich bei Warframe abgeschreckt hat war allerdings weder das F2P-Modell, noch der Einstieg, sondern dass ich mittlerweile eine Abneigung gegen Spiele habe, die sich überwiegend auf die Jagd nach Loot konzentrieren. Das ist mir einfach zu sehr vom Glück abhängig und ich habe kein wirkliches Ziel vor Augen. Deshalb habe ich irgendwann auch Diablo 3 abgebrochen.
Warframe ist aber kein reines Loot-Spiel. Es gibt keine zufallsgenerierten Waffen oder Frames und an neue dieser kommt man über verschiedene Methoden ran.
Baupläne dieser kann man mit im Spiel verdientem Geld direkt kaufen, die Materialien dafür sind mal einfacher, mal schwerer zu finden. Die Baupläne für bestimmte Warframes lassen sich durch bestimmte Quests oder Events freispielen.
Man kann dutzende Stunden damit verbringen, dass das Spiel einfach nur zu spielen. Wenn man dann mal Lust auf etwas neues hat, baut man sich einen oder mehrere der 30+ Warframes oder 100+ Waffen aus den Materialien, die man so nebenbei gesammelt hat. Grinden oder sich rein auf sein Glück verlassen muss man bei diesem eher selten.
 
24 August 2016
740
8
18
#19
Warframe ist aber kein reines Loot-Spiel. Es gibt keine zufallsgenerierten Waffen oder Frames und an neue dieser kommt man über verschiedene Methoden ran.
Baupläne dieser kann man mit im Spiel verdientem Geld direkt kaufen, die Materialien dafür sind mal einfacher, mal schwerer zu finden. Die Baupläne für bestimmte Warframes lassen sich durch bestimmte Quests oder Events freispielen.
Man kann dutzende Stunden damit verbringen, dass das Spiel einfach nur zu spielen. Wenn man dann mal Lust auf etwas neues hat, baut man sich einen oder mehrere der 30+ Warframes oder 100+ Waffen aus den Materialien, die man so nebenbei gesammelt hat. Grinden oder sich rein auf sein Glück verlassen muss man bei diesem eher selten.
Wenn du sagst Warframe bauen, bedeutet das dann also, dass man nicht mit einem Warframe startet, permanent diesen spielt und wenn man einen neuen Warframe spielen will, muss man quasi einen neuen "Charakter" anfangen, sondern dass ich jederzeit zwischen allen freigeschalteten wechseln kann?
 

Cube

Active Member
26 August 2016
1.224
22
38
Berlin
#20
Das Spiel ist laut eShop ab 18?
Würde mich nicht wundern. Die Gegner werden einigermaßen blutig in ihre Einzelteile zerlegt. (Man kanns ausschalten, wenn man keine Lust darauf hat.)

Wenn du sagst Warframe bauen, bedeutet das dann also, dass man nicht mit einem Warframe startet, permanent diesen spielt und wenn man einen neuen Warframe spielen will, muss man quasi einen neuen "Charakter" anfangen, sondern dass ich jederzeit zwischen allen freigeschalteten wechseln kann?
Ja, das bedeutet es. Warframes sind quasi austauschbare Rüstungen mit unterschiedlich Fähigkeiten und Eigenschaften.