Was zockt ihr gerade?

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Ich habe Turok gerade vor 2, 3 Monaten durchgespielt und hatte super viel Spaß damit. Ein richtig schöner Run & Gun Shooter mit ein paar nervigen Sprungpassagen.
 

Z.Carmine

GUF Legende
25 August 2016
4.481
56
48
Atelier Lulua The Scion of Arland
Japanimport. Gerade erst das Jubiläums-Spinoff abgeschlossen, jetzt schon der nächste Hauptteil.^^
Sieht für mich nett aus und die Musik ist gut, wenn auch jetzt am Anfang in Kämpfen fast schon zu "episch".^^

Nioh
Ich kann mittlerweile zur dritten Karte nach Kyushu und Chugoku.
"Living Weapon" ist überraschend effektiv, solange man sich währenddessen nicht treffen lässt.
Eine Nebenmission habe ich erstmal beiseite gelegt, weil ich nicht zuverlässig genug ausweichen konnte und Blocken zu viel Ki verbraucht.


For Honor
Die täglichen Aufgaben und diverse "Contracts", dann manchmal noch etwas mehr, wenn ich Bock habe.
 
Zuletzt editiert:

DCDT

Newbie
25 August 2016
147
7
18
30
Berlin
For Honor
Wird jetzt nach dem Event etwas zurückgefahren, aber die Aufgaben mache ich schon noch.

Yoshi´s Crafted World
OK gelogen, ich hab noch nicht angefangen. Mache ich aber bestimmt heute noch.

Mario+Rabbits
Mit der ersten Welt bin ich durch.

Castlevania: Symphony of the Night
Ab und zu stöpsel ich dafür noch meine 360 ein.

Smash
Gelegentlich

Star Wars Battlefrond 2 (2017)
Wenn mir das aktuelle Event zusagt. Dieses Wochenende werde ich bestimmt mal den neuen Modus anspielen.
 

Aemeath

Newbie
18 November 2018
120
27
28
33
Hamburg
Final Fantasy 13-2 (Xbox One X)

Dies ist nun mein 3. Versuch das Spiel endlich mal ordentlich zu spielen. Ich hatte es damals für die PS3 geschenkt bekommen aber hab einfach nicht gern auf der Konsole gespielt und daher ging das Spiel dann einfach unter. Hab es dann einige Zeit später digital auf der 360 gekauft und hatte auch viel Spaß damit. Dann kam aber der Generationswechsel, und das Spiel ging ein weiteres mal etwas unter. Nun wurde die Final Fantasy 13 Trilogie vor ein paar Wochen ja abwärtskompatibel auf der One und da ich 13-2 wie gesagt digital auf der 360 gekauft hatte, konnte ich es nun direkt runterladen. Das hab ich getan. Ausserdem wurde das Spiel optisch aufgewertet so dass es nun eher einem Remaster entspricht. So wurden die Framerate Probleme der PS360 bereinigt und eine native 4k Auflösung spendiert. Also wunderbare Vorausetzung um dem Spiel eine weitere Chance zu geben. Bisher habe ich etwa 20 Stunden gespielt und habe viel Spaß mit der Zeitreise Mechanik. Das Fangen der Monster ist auch ganz nett. Schade ist nur das gewisse Monster ein sehr begrenzstes Kristarium haben und sie daher zwangsläufig gegen bessere Monster ausgewechselt werden müssen. Aber vielleicht gibt es ja später eine Möglichkeit die noch zu verstärken. Das einzige was mir bisher wirklich nicht gut gefällt sind die Waffen von Noel und Sera. Hab den beiden je 2 neue Waffen gekauft und beide Male hat sich einfach nur die Farbe geändert aber die eigentlichen Waffenmodelle blieben gleich. Sowas kann man hin und wieder schon machen, aber gleich zu begin wirkt das schon etwas faul. Hoffe stark dass das nur ein merkwürdiger Einstieg war und es später noch andere Waffenmodelle gibt.

Aber abgesehen davon hab ich bisher ganz gut Spaß mit dem Spiel und ich bin guter Dinge dass ich es dieses mal auch durchspielen werde. Ob ich mich danach an Lightning Returns traue weiss ich noch nicht. Hab es noch nicht gespielt und würde die Trilogie gern beenden aber das was ich bisher von dem Spiel gesehen habe macht leider keinen wirklich guten Eindruck.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.613
116
63
Hagen
Ich spiele jetzt wieder unterwegs Final Fantasy VI weiter. Ich hatte das irgendwann unterbrochen, nachdem ich mich verlaufen hatte. Ich glaube, ich habe heute den Weg zurück gefunden, aber meine Herren ist das nervig, wenn man auf der Oberwelt einen Weg sucht. Ich hab ca. 2-3 Stunden jetzt damit zugebracht und alle paar Schritte wird man von irgendwelchen Viechern angegriffen. Wenn ich das jetzt heute nicht geschafft hätte, wüsste ich nicht, ob ich das Spiel noch lange weiter versucht hätte, denn auch wenn es extrem schön ist und einen tollen Soundtrack hat, diese andauernden Unterbrechungen beim Rumirren zehren schon ganz schön an den Nerven.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
12
11
3
Octopath Traveler

Ich mag den Artstyle. Ich mag die Charaktere. Ich mag die Geschichten. Den Humor. Das Voice-Acting. Die kleinen Texte, wenn Cyrus oder Alfyn ihre Wege-Aktionen einsetzen.
Ich freue mich diebisch, wenn Therion erfolgreich kleinen Kindern die Süßigkeiten klaut.
Ich amüsiere mich sogar noch, wenn eine Händlerin mit ihrer ritterlichen Begleitung einen Dieb unterstützt, sich in einem herrschaftlichen Anwesen zu einem Schatz voranzukämpfen. Und wenn diese Händlerin später sagt, sie wolle seine Diebstahlgeschichten nicht hören, um nicht zu seiner Komplizin zu werden.
Aber die Bosskämpfe! Allein bei Tressa bin ich bisher jedes Mal mindestens dreimal gescheitert, auch wenn ich zwischendurch weggegangen bin, um noch mehr aufzuleveln, auch wenn ich schon deutlich über der empfohlenen Stufe war. Um bessere Waffen und Rüstungen zu klauen. Oder zu kaufen, wenn ich mir das leisten konnte.
Das ist soo frustrierend. Aber sobald ich Cyrus' nächstes Kapitel geschafft habe, kommen noch die beiden Charaktere an die Reihe, deren Geschichten ich bisher noch nicht angefangen habe, die sind dann wenigstens am Anfang nicht so schwer.
 
  • Like
Reactions: Zeratul

Sun

Mitglied
20 November 2016
1.744
57
48
Ich finde gerade die Bosskämpfe sind so toll, weil das Level eben nicht ausschlaggebend ist, sondern es wichtig ist die richtige Taktik zu haben.
 

RedBrooke

Newbie
10 März 2019
12
11
3
Ich bin nicht gut in Taktik. ^^ Ansonsten stimme ich dir zu, es ist toll, wenn mir einfällt, wie ich mit eigenen Überlegungen die Fähigkeiten der Chars einsetzen kann, um den Kampf zu gewinnen, aber wenn ich zu schnell zu viel Schaden erleide oder vergiftet werde und nichts dagegen tun kann oder nicht schnell genug und ich nur noch damit beschäftigt bin, die Leute wiederzubeleben, damit sie in der nächsten Runde gleich wieder sterben, ohne dass einer davon angreifen kann, frustriert mich das schon. Aber wenn ich damit keine Probleme habe, dann ist es schon cool, sich zu überlegen, wann ich am besten welchen Angriff einsetze. Grade wenn bestimmter Bruchschaden geblockt ist oder die Bruchattacken sich ändern.
 

Zeratul

Mitglied
24 August 2016
916
46
28
Für mich waren die Bosskämpfe auch das Highlight von OT. Wobei ich sagen muss, dass ich relativ schnell eine Taktik entwickelt habe, die bei gut 80-90% der Bosse äußerst effektiv war und von der man kaum abweichen musste. Ich hab mich dann irgendwann selbst dazu gezwungen, mit anderen Taktiken zum Sieg zu kommen. Eigentlich sollte das die Aufgabe des Spiels, bzw. der Bosse sein, aber bei den komplett unterschiedlichen möglichen Gruppenzusammenstellungen ist das auch schwer bis unmöglich Bosse so zu designen, dass man sie nur mit bestimmten Taktiken besiegen kann.

Ich spiele jetzt wieder unterwegs Final Fantasy VI weiter. Ich hatte das irgendwann unterbrochen, nachdem ich mich verlaufen hatte. Ich glaube, ich habe heute den Weg zurück gefunden, aber meine Herren ist das nervig, wenn man auf der Oberwelt einen Weg sucht. Ich hab ca. 2-3 Stunden jetzt damit zugebracht und alle paar Schritte wird man von irgendwelchen Viechern angegriffen. Wenn ich das jetzt heute nicht geschafft hätte, wüsste ich nicht, ob ich das Spiel noch lange weiter versucht hätte, denn auch wenn es extrem schön ist und einen tollen Soundtrack hat, diese andauernden Unterbrechungen beim Rumirren zehren schon ganz schön an den Nerven.
RPGs längere Zeit zu unterbrechen ist eigentlich immer eine schlechte Idee. Hat bei mir schon des Öfteren dazu geführt, dass ich RPGs nochmal von vorne angefangen habe. Dragon Age: Inquisition sogar trotz 30 Stunden investierter Spielzeit. Wenn man nicht mehr weiß wo man hin muss oder die Geschichte nicht mehr verfolgen kann, verlieren RPGs viel von ihrer Qualität.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
2.613
116
63
Hagen
RPGs längere Zeit zu unterbrechen ist eigentlich immer eine schlechte Idee. Hat bei mir schon des Öfteren dazu geführt, dass ich RPGs nochmal von vorne angefangen habe. Dragon Age: Inquisition sogar trotz 30 Stunden investierter Spielzeit. Wenn man nicht mehr weiß wo man hin muss oder die Geschichte nicht mehr verfolgen kann, verlieren RPGs viel von ihrer Qualität.
Die Story find ich bislang ohnehin nicht sonderlich interessant bei FFVI und wo ich hin musste wusste ich ja, ich wusste nur noch wie ich dahin komme. Vor der langen Pause hab ich ja schon lange nach dem Weg gesucht und ihn nur nicht gefunden. Jetzt habe ich gerade das Musical hinter mich gebracht.
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
652
57
28
Yoshis Crafted World

Ich glaube so richtig werde ich mit den Yoshi Spielen nicht warm. Für mich ist das Gameplay einfach zu belanglos. Man läuft rum, sucht Sachen und verschießt Eier. Das ist mir zu wenig. Das Spiel hat einfach kein Tempo, keine Action in dem Sinne. Es plätschert vor sich hin. Wer das mag ok aber für mich ist es nix. Darüberhinaus nervt mich die Musik. Positiv ist die Steuerung und der Stil ist schön aber eben auch nichts Besonderes, da dieser schon in Little Big Planet und Tearaway genutzt wurde. Zudem fehlt es mir an Aha-Momenten im Spieldesign. Gut, ich bin jetzt etwas bei der Hälfte und da kann noch was kommen aber Yoshis Island hatte da schon mehr zu bieten.
Etwas weiterspielen werde ich es wohl noch aber dieses Spiel ist in meinen Augen schon jetzt kein Hit.

Assassins Creed Odyssey

Zum Ausgleich macht mir das hier sehr viel mehr Spaß, denn hier ist Flow und Action en masse vorhanden. Fast schon im Überfluss möchte man meinen. Sehr gut gefällt mir das überarbeitete Kampfsystem, das mir jetzt eine ganze Palette an Spezialmanövern anbietet. Auch der Konter gefällt mir gut und so muss man die Gegner jetzt besser beobachten. Die Spielwelt ist die eines realen Urlaubs fast würdig und ich genieße es richtig die Stimmungen der Natur und der Städte einzufangen. Wenn es sowas wie Videospieltourismus gibt, dann hier. Die Quests sind ebenfalls interessant, wenn auch nicht innovativ. ACO schafft für mich den Spagat aus Anspannung und Entspannung ziemlich gut und ich werde es definitiv durchspielen. Hab jetzt 30 Stunden hinter mir und....I like it!