Xbox Series X (Vorher Xbox Scarlett)

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.264
147
63
Weil es 1 ganzes Jahr lang keine exklusiven Spiele geben wird. Wann gab es sowas schon mal?
Die neuen Studios sind wohl noch nicht so weit, also hat sich Microsoft die Ausrede mit dem Kundenservice ausgedacht.
 
Zuletzt editiert:

Ripchip

Mitglied
24 August 2016
1.771
161
63
39
Es gibt exklusive Crossgenspiele, das reicht doch. So haben die Leute mehr Zeit umzusteigen, können es aber direkt wenn sie die bessere Technik bevorzugen. Welchen Nachteil hat also der Kunde?
 
  • Like
Reactions: MrPrince

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.264
147
63
Imo hält Microsoft krampfhaft an der im Vergleich zur PS4 weniger erfolgreichen One fest. So können sie doch nie gegen die PS5 ankommen.
Der Anreiz für One-Spieler, auf die PS5 umzusteigen, ist wegen den wahrscheinlich exklusiven PS5-Spielen im ersten Jahr relativ hoch.
 
Zuletzt editiert:

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.125
230
63
Hagen
Imo hält Microsoft krampfhaft an der im Vergleich zur PS4 weniger erfolgreichen One fest. So können sie doch nie gegen die PS5 ankommen.
Der Anreiz für One-Spieler, auf die PS5 umzusteigen, ist wegen den wahrscheinlich exklusiven PS5-Spielen im ersten Jahr relativ hoch.
Ich sehe es so: Für Spieler wie mich, für die wahrscheinlich im ersten Jahr keine Systemseller dabei sein werden (wahrscheinlich sogar die ersten zwei Jahre), ist die Crosskompatibilität erst einmal Anreiz, weiter Spiele zu kaufen, die mich interessieren, aber nicht brennend. Dann, wenn mal Spiele kommen, die mir so wichtig sind, dass ich sie nicht mehr mit veralteter Hardware spielen will, ist die Entscheidung zwischen Xbox und PS5 potentiell auch dadurch mit beeinflusst: Ich habe dann wahrscheinlich schon einige Xbox-Spiele, die speziell für die Hardware angepasst wurden, es wäre also durchaus sinnvoll im Ökosystem zu bleiben, wenn sonst nichts dagegen spricht.
 
  • Like
Reactions: Cube

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.783
97
48
Berlin
Die Konsolen und deren Absatz sind Microsoft heutzutage nicht mehr so wichtig.

Microsoft verabschieden sich schlicht von der strikten Trennung der Generationen. Die nächste Xbox wird alle Xbox One-Titel (wahrscheinlich in besser) abspielen können und neue Spiele laufen (halt in verschiedenen Qualitäten) zum großen Teil auf allen Konsolen. Wer NextGen-Qualität haben will, muss sich halt wie immer eine neue Konsole zulegen, aber Leute bei sowas ein Auge zudrücken können, können auch noch mit ihren jetzigen Geräten alles spielen.
Sowas ähnliches hat man schon diese Generation mit der Xbox One X gesehen.

Glaube/hoffe dass Sony das auch so machen werden. Keine Lust nur wegen dem nächsten God Of War so früh eine PS5 zulegen zu müssen.

(Und was Yoshi sagt.)
 

Law

Administrator
Team
22 August 2016
924
237
43
Microsoft möchte die Kunden an Xbox als Marke binden und nicht an eine Konsole, das ist doch in den letzten Jahren klar kommuniziert worden.

Und mit solchen Initiativen, sei es nun längere Cross-Gen Entwicklungen oder Game Pass, gelingt das. Man vermeidet einen hard-cut (wie es Nintendo in der Regel tut) und schafft einen weichen Übergang, bei dem sich keiner der Kunden direkt abgehängt fühlen muss, Early Adopter sich aber trotzdem mit Series X ein technisch weitaus überegeneres Gerät in die Wohnung stellen können.

Wer immer noch daran glaubt, es geht am Ende nur darum, wer die meisten "Konsolen" verkauft, hat den Markt in den letzten 8 Jahre nicht verstanden.
 
  • Like
Reactions: MrPrince

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.264
147
63
Wer immer noch daran glaubt, es geht am Ende nur darum, wer die meisten "Konsolen" verkauft, hat den Markt in den letzten 8 Jahre nicht verstanden.
Aber warum kommuniziert Sony dann die Verkaufszahlen der PS4 und Microsoft die der One nicht? Es gibt für beides Gründe. So unwichtig können daher die Verkaufszahlen nicht sein.
 

Law

Administrator
Team
22 August 2016
924
237
43
Aber warum kommuniziert Sony dann die Verkaufszahlen der PS4 und Microsoft die der One nicht? Es gibt für beides Gründe. So unwichtig können daher die Verkaufszahlen nicht sein.
Wieso kommuniziert Microsoft, dass die Xbox One X die stärkste Konsole der Welt ist?
 
  • Like
Reactions: MrPrince

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.264
147
63
Wenn Microsoft wegen fehlenden Exclusives schon zu Beginn der Gen wieder an Boden verliert, ist das nicht gut für den Kunden. Ein sanfter Übergang bedeutet auch: weniger Verkäufe. Weniger Konkurrenz. Das ist nie gut für den Kunden.
 
Zuletzt editiert:
19 November 2018
514
141
43
36
Ich mag das Generationenmodell. Es sorgt regelmäßig für Frische. Jahrelang bleibt man auf ungefähr einem Technikniveau, aus dem über die Jahre immer mehr heraus geholt wird und das ist schon allein faszinierend. Und dann kommt der Sprung, der das ganze etwas weiter voran treibt.

Daher finde ich es schon schade, dass Microsoft dies sabotiert. Aber die News jetzt fasse ich positiv auf, denn es setzt dieser Strategie ein klares Verfallsdatum, das letztlich annehmbar ist. Denn realistisch betrachtet wird es abseits einiger Ausnahmen ohnehin ungefähr zwei Jahre dauern, bis Spiele erscheinen, bei deren Entwicklung man von Anfang an genau um die neuen Möglichkeiten wusste und sich langsam daran machen kann, diese ernsthaft auszureizen.

Aber an sich erwarte ich gerade vom Konsolenhersteller, sich darum zu bemühen, diesen Punkt so schnell wie möglich zu erreichen. Daher fände ich es besser, wenn Microsoft die meisten Spiele gleich nur für Next Gen entwickeln würde.

Aber der Wettbewerb ist interessant. Jetzt ist Sony ein bisschen unter Druck, zu zeigen, was Next Gen only möglich ist.

Ich weiß aber nicht, ob Microsoft sich da nicht aus einem anderen Grund ins eigene Fleisch schneidet. Mit Gamepass fährt man ja eine Strategie des Geiz ist geil. Aber statt auszunutzen, den Umstieg auf Next Gen so billig wie möglich anzubieten, verleiten sie viele Geizkragen dazu, noch günstiger bei der alten Konsole zu bleiben.
Vielleicht ist die beschworene 1080p-Next-Gen-Konsole für Microsoft so wichtig, um Schnäppchenjäger wenigstens zum Kauf dieser Next Gen-Variante zu verführen. Denn ein bisschen wollen sie ihre XBoxen ja schon verkaufen, auch wenn sie die Zahlen nicht mehr teilen wollen.

Ich bin ein bisschen gespannt, wie lange die Cross-Gen-Phase bei den Drittherstellern anhält. Zum einen gibt es weniger grundsätzliche Zweifel am Konsolenmodell als letztes Jahr. Aber gleichzeitig ist der PC so erfolgreich wie nie zuvor und mein Eindruck ist, dass dabei die Bereitschaft, ständig aufzurüsten, bei der Mehrzahl der User gesunken ist. Wenn man etwa davor zurück schreckt, SSDs zur Mindestvoraussetzung zu erklären, dann könnte es die Phase sogar am Ende verlängern. Aber vielleicht besinnt man sich wenigstens schneller auf eine bessere Prozessorenleistung, die auf dem PC seit langer Zeit weiter verbreitet ist. Dann wird die Cross-Gen-Phase vielleicht doch nicht so lange, auch wenn vielleicht nicht jede Spezifikation der neuen Konsole das angenommene Minimum bei der Entwicklung darstellt.
 
  • Like
Reactions: Shiningmind

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
827
100
43
Ich gehe mit Guybrushs Ausführung mit. Ich bin mir noch nicht sicher ob die grafischen Sprünge auf der Next Gen mit dieser Strategie dann so groß sind, dass ich als Early Adopter das Gefühl habe, dass mein Geld zu dem Zeitpunkt gut angelegt ist. Es schwingt ja auch irgendwo ein Gefühl von Exklusivität mit, wenn man an Day One eine neue Konsole kauft so unter dem Motto: Ich bin im Club der Wenigen, die den technischen Sprung und diese Exclusives jetzt zocken.

Rein ökonomisch ist Microsofts Ansatz nachvollziehbar. Es ist das Ökosystem. Das ist die Plattform, um die es geht und wo man Kundenbindung schaffen will. MS ist es egal mit welcher Konsole es gelingt, hauptsache der Kunde springt rauf auf dem Zug. Die Xbox One macht mir da nur Kopfschmerzen, denn diese Konsole ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Wer sich mal im letzten Jahr bei Digital Foundry mal angeschaut hat wie schlecht die aktuellen Games da mittlerweile laufen (Hallo Star Wars Jedi Fallen!), wird meine Bedenken nachvollziehen können. Es macht da imo keinen Sinn Entwickler zu zwingen dafür noch irgendwas programmieren lassen zu müssen. Ich verstehe wenn man Kunden die Auswahl lassen möchte aber die Xbox One sehe ich da als schlechte Wahl.

Hier kann die Xbox One X in die Bresche springen. Eigentlich kann MS hier eine nur Art Rebranding vornehmen, vielleicht nur mit einem höherem Prozessor ausstatten und die Xbox One X als Einstiegsgerät vermarkten. Damit hätten aktuelle One X Besitzer auch noch das gute Gefühl, dass ihre damalige Investion von 499 EUR gut angelegt war, da dies in der Cross Gen Phase deren Lebenszyklus verlängert, denn Guybrush hat Recht: Die Vergangenheit hat ja gezeigt, dass die grafischen Sprünge auf den neuen Konsolen in den ersten zwei Jahren ja nicht so dolle waren. Ein One X Besitzer kann dann halt entscheiden ob er dann zum schnellerem SSD Speicher und den wohl leichten technischen Verbesserungen (Ich gehe hier von konstant 60 fps und optischen Effekten aus) umsteigen will oder die zwei Jahre warten bis sich das Ganze mehr lohnt.

Ich bin daher gespannt wie groß die grafischen Unterschiede und die Feautures sich von der Xbox One X unterscheiden. Wenn der grafische Sprung nämlich doch nicht so doll ist, würde auch ich erstmal überlegen zu warten und wenn die PS5 aber dann mit exklusiven Content kommt, der die Power of Next Gen wirklich demonstriert...dann wird das doch nochmal zu Überlegungen bei mir führen, so gut MS sich auch versucht zu entwicklen und teilweise entwickelt hat. Wird echt ne spannende zweite Jahreshälfte! :)