Zu welchen Spielen fehlt euch der Zugang?

Law

Administrator
Team
22 August 2016
1.005
295
83
Als Art Gegenstück zu dem Welche Spiele begeistern euch am meisten? Thread, möchte ich gerne wissen welche Games euch nie so richtig begeistern konnten. Hier geht es allerdings nicht plump um eure Hasspiele, sondern um die Titel, zu denen ihr einfach keinen Zugang finden konntet und wieso ihr glaubt, dass ihr es nicht konntet. Das können deshalb Spiele(reihen) sein die ihr respektiert und objektiv sogar als "gut gemacht" bewerten würdet.

Viel mehr als reines Namedropping interessiert mich aber, wieso ihr zu den Spielen keinen Zugang gefunden habt und ob ihr es an bestimmten Dingen konkret fest machen könnt. Dazu ein paar follow-up Fragen::
  • Gilt es für alle Spiele aus der Reihe?
  • Wie sieht es mit anderen Vertretern aus dem Genre aus?
  • Wie lange habt ihr Spiel X gespielt, bis ihr es bemerkt habt?
  • Würdet ihr einem zukünftigen Spiel der Reihe nochmal eine Chance geben und wenn ja, was müsste es dazu ändern?
  • etc....
 

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.650
222
63
33
Bergisch Gladbach
Ich weiß nicht ob so eine 4x4 Karte für den Thread sinnvoll ist zumindest für mich. Ich weiß aber ganz genau zu welchen Spielen ich keinen Zugang (mehr!) finde. Und zwar jRPG’s. Ich hab mal eine Weile überlegt das hochgelobte Persona irgendwie kennen zu lernen und auch bei anderen Genre Vertretern die groß in den Medien sind wie beispielsweise octopath traveler bekomme ich manchmal den Anreiz es noch mal zu wagen. Bei letzterem hab ich sogar die Demo herunter geladen und bin auch dankbar dass es sie gibt weil sie mich vor einem Kauf bewahrt hat. Mich provoziert regelrecht die Art und Weise wie japanische dialoge ablaufen und wie Dialoge besonders hart in die Länge gezogen werden und wie oft einem die Kontrolle in solchen Spielen eigentlich entrissen wird. Der Grund warum ich diese Spiele gern spielen würde ist halt die tatsache dass ich eine runden basierte basierten Kampf-Mechanik auch manchmal ganz super finde. Allerdings geht mir auch das heutzutage meist einfach nicht schnell genug von statten sodass ich jedwede Lust dran verliere.

Ein anderes Thema sind klassische beat em Ups. For Honor hat mir gezeigt dass ich eigentlich nach wie vor interresse am kompetetiven Kampf hege und irgendwann kam mir der Wunsch auch mal wieder einen Prügler in 2D zu verinnerlichen. Aber ALLE wiedern mich regelrecht an wenn es um den Style geht. Samurai ShoDown hätte ich mir beinahe gekauft weil es noch als einziges irgendwie erträglich aussieht aber das ist noch hart an der Grenze. Alle anderen BeU sind dagegen einfach schon stilistisch nichts für mich. Entweder ist es harter Anime Quatsch. Eine nuttenshow oder mortal kombat dass eine erbärmliche unreife an den Tag legt. Kaum zu glauben dass es nicht einen Fighter gibt der versucht ‘real und bodenständig’ auszusehen.
 

Law

Administrator
Team
22 August 2016
1.005
295
83
Den Vorschlag mit der Karte habe ich wieder entfernt, ich glaube auch das verwässert die Diskussion im Zweifel nur. Ich finde es deutlich interessanter mehr Details zu den einzelnen Picks zu lesen.
 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.478
188
63
Beat 'em Ups wie Smash Bros, Tekken usw. sind mir zu hohl, haben nur Gewaltdarstellung.
V-Rally 3 hat eine Steuerung aus der Hölle, warum gibt es diese Reihe noch? Wer kauft das? Masochisten?
Beyond: Two Souls - und ich dachte, das wär ein Spiel.
Uncharted 3: ich mag weder Schlauchlevel noch Shooter
GTA IV ist Crazy Taxi ohne Spass, ganz öde Fahrerei, selten was langweiligeres gespielt.
God of War ist mir zu brutal, zu viel rohe Gewalt. Find ich einfach sehr abstoßend.
RPGs wie Final Fantasy, Dragon Quest, Kingdom Hearts usw. sind mir zu uninteraktiv, das Aufleveln nervt. Ausnahme: Paper Mario.
Ego-Shooter wie Halo, Resistance - ich komme mit einer 2-Stick-Steuerung nicht zurecht und vor allem mag ich die Gewaltdarstellung nicht.
Das gilt auch für Third Person Shooter wie Vanquish.
Strategiespiele wie Command & Conquer finde ich öde, unecht, uninteraktiv. Ausnahme: Pikmin.
 
Zuletzt editiert:

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Es mag jetzt ganz banal daherkommen, aber ich finde keinen Zugang zu spielen die ich als 'hässlich' empfinde:

Oft sind es die auswechselbaren und inspirationslosen Baukasten-Anime-Kitsch Gesichter a la: Tales, Persona, Astral Chain, Code Vein etc.

Unangenehm empfinde ich auch klinisch saubere aber seelenlose Vertreter wie NSMB, Links Awakening Remake, etc.

Auch unschön sind diverse Ableger des US/Europäischen Komikdesigns mit kantigen und absurd proportionierten Charakteren wie Dishonored, Bioshock, Team Fortress etc.

Da 'entgehen' mir regelmäßig diverse Spielspaß-Perlen.

Es ist so bißchen wie mit Zwiebeln:
Gesund, aber ich mag sie nicht.
 
  • Like
Reactions: Zelos und Tolja

Zelos

GUF Veteran
24 August 2016
2.650
222
63
33
Bergisch Gladbach
Im Großen und Ganzen geh ich da mit dir konform rusix. Aber ich ‚kann‘ drüber hinweg sehen wenn das gameplay stimmt. Wobei ich aber absolut kein Fan von Effekt-Gewitter bin. Insbesondere bei spielen wie astral chain. Dead cells ist da schon ne Ausnahme ^^
 

Law

Administrator
Team
22 August 2016
1.005
295
83
Bei Tales of gehe ich d'accord, aber die Persona-Charaktere als inspirationslosen Baukasten-Kitsch zu bezeichnen, ist schon hart vermessen.
 

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
Sie mögen unterschiedlich aussehen, repräsentieren aber die typisch-generische 'Coole Kids Scheiße' die ich nicht mehr sehen kann. Man mag an Kleidung und Haaren rotieren bis man grün wird, aber der Stil ist inzwischen so abgedroschen wie ermüdend.
158
 

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.478
188
63
Wegen der Bewegungssteuerung hab ich keinen Zugang zu vielem, was es für die Wii gab. Ich finde diese Steuerung unpräzise, umständlich und unnötig.
Excite Truck und SMG (Rochenrennen) waren für mich Abturner.
 
Zuletzt editiert:
  • Like
Reactions: Tolja und Rusix
19 November 2018
625
175
43
36
1.
Wenn ich mir manchmal die Tests zu diesen japanischen Pseudofickelspielen durchlese, weiß ich, dass mich wohl auch eine 99% Wertung nicht zum Zuschlagen verführen könnte. Beispielhaft nenne ich GunGun Pixies (oder so ähnlich), in dessen Test in der neuen M! ein Bildschirmfoto die Heldin zeigt, eine däumlinggroße Außerirdische vom Planeten Moe, die hinter einer Animestudentin steht, die sich im Mini vorbeugt und ihr Höschen dem Spieler entgegen reckt. Selbst wenn ihr Hintern nicht so jämmerlich eckig wäre, würde mich das enorm abschrecken bis anwidern.

2.
Das ist eher eine Befürchtung, aber wenn RPGs und Open-World-Spiele im allgemeinen weiter in diese Grindrichtung gehen, Motto mache zehn bis fünfzehn belanglose Aufgaben eh du stark genug bist, um endlich weiter spielen zu dürfen, werde ich bald wohl einem Haufen Blockbuster prinzipiell aus dem Weg gehen müssen. Ich kriege einfach einen Anfall, wenn ich eine wichtige Sache tun soll, mich wegen Levelschranken aber bitte um eine Kuh mit Durchfall kümmern soll. Sidequests tragen ihren Namen aus einem bestimmten Grund.
 

Shiningmind

Mitglied
29 August 2016
847
101
43
Ich hab mich bisher an noch keinem Soulsspiel getraut und ja, wahrscheinlich lass ich mich vom Ruf der Spiele abschrecken ohne mir je eine eigene Meinung gebildet zu haben. Andererseits gibt es auch so viele Alternativen, die meinem Geschmack entsprechen, dass ich mir dann eher sage, dass ich mir mit diesem Zeug meine Zeit eher versüßen will.


Dafür konnte ich meine Abscheu vom Ego Shooter Genre überwinden und bis 2013 hatte ich nie eine Ego Shooter Kampagne durchgezockt und weil alle so von Bioshock schwärmten, hab ich Infinite gespielt und ja, es war ok und besser als befürchtet und später hat mich dann Borderlands mit seinem Looten und Leveln reingezogen und nun bin ich dem Ego Shooter Genre nicht mehr verschlossen, auch wenn ich Shooter bevorzuge, die einem explorieren und Leveln lassen, denn da kommt meine JRPG Vorliebe zum Vorschein.


Ich spiele wenig bis gar keine Puzzle und Rätselspiele, weil ich vom Zocken gar nicht mal groß geistig gefordert werden, sondern einfach im Flow bleiben und Spaß haben will. Deswegen hab ich noch nie ein Portal gespielt, obwohl es auf fast allen Listen der besten Spiele steht, ähnlich wie Tetris. (aber ja...das hab ich schon gespielt aber auch das eher mit dem Gefühl, dass es mir nix gibt)

Sehr selten kommen bei mir auch Strategiespiele ins Laufwerk, obwohl ich einige ausbrobiert und sogar länger gespielt habe wie bspw. Command & Conquer Generals oder Anno und auch Final Fantasy Tactics auf dem Gameboy und DS mochte ich sehr gern. Das alles sind wiederum Zeitfresser ohne Ende und wenn man die dann ruhen lässt, ist der gefühlte Aufwand sich da wieder reinzufuchsen mir einfach zu hoch.

Ansonsten bin ich auch noch nicht wirklich mit West RPGs wie Fallout warmgeworden. Ich habs mit Fallout 4 versucht aber was mich so nervt ist die Itemverwaltung und die Craftingsysteme und irgendwie fühlte ich mich darin verloren. Dann noch der Aufbauscheiß mit noch mehr Menüs. Nein, haut mir ab damit! Zwar hab ich auch den Witcher gespielt und fands auch net schlecht aber es wird nie ein Game of Memory für mich sein.

Ich hab übrigens auch noch keine Folge Game of Thrones geschaut, weil mich irgendwie das Fantasy Setting abschreckt aber das ist ein anderes Thema. :)
 
Zuletzt editiert:

Biber

GUF Legende
25 August 2016
3.067
321
83
Hamburg
www.youtube.com
Portal kannst du ruhig mal probieren. Ist zwar zum Teil ziemlich komplex, aber ein toller Flow und das „denken“ kommt irgendwie automatisch. Ist weniger knobelig und vielleicht gerade deshalb so beliebt.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.218
242
63
Hagen
Meine 4x4 Top-Feinde:

yuck16.jpg

Ob es für alle Spiele der Reihe gilt: Soweit ich die Reihen kenne (ich kenne nicht immer alle Spiele) gilt das für alle Spiele der Reihe, mit Ausnahme von Fifa, wo ich mit den älteren Spielen (bes. Fifa 98) durchaus noch etwas Spaß haben kann, und Limbo, wo imo der zweite Teil zwar kein Topspiel ist, aber immhin ganz gut. Ich habe bei Reihen, wo ich mehrere Spiele kenne, immer den Titel genannt, den ich am besten kenne oder, wenn es deutlich schlechteste gibt, wie im Fall von Ratchet, den schlechtesten.

Was das Genre anbelangt: Limbo und Ratchet werden gemeinhin als Jump & Runs bezeichnet, also hasse ich wohl kaum das ganze Genre, wobei ich aber Experience-Spiele generell weniger schätze als die meisten, was bei Limbo sicher ein relevanter Faktor ist. Ratchet würde ich eher als TPS mit J&R Einlagen bezeichnen, was mir grundsätzlich nicht so gut gefällt - aber auch nicht grundsätzlich so schlecht wie Ratchet. Imo hat JFG beispielsweise zwar die bockigere Steuerung aber ein wahnsinnig viel besseres Leveldesign als alle mir bekannten Ratchets. Ich mag durchaus RPGs, aber dennoch Mass Effect 3, Dark Souls 3 und Diablo (1 & 3) nicht. Ich mag auch grundlegend ihre Subgenres nicht, als WRPG, Souls-Like und Loot-Spiel. Ich hasse grundsätzlich alle Sportsimulationen, Fifa ist da eigentlich noch gar nicht der schlimmste Fall - das wäre definitiv Madden. Ein kompliziertes, langsames, langweiliges Stück Mist. Quasi das Souls der Sportspiele (Haha!). Es gibt keine Rennsimulation die ich mag und mir bekannt wäre (daher Gran Turismo und Wave Race BS: Durchaus für das Genre repräsentativ) und ich kann auch Ego-Shooter nicht leiden. Hier habe ich ausdrücklich Perfect Dark als Beispiel genannt, weil ich bei dem Spiel am ehesten noch den Eindruck hatte, dass es in seiner Ausrichtung in eine Richtung gehen könnte, die mir gefällt, im Leveldesign, aber ich finde es trotzdem unerträglich. Simulationen (Sims, Animal Crossing) sind für mich Folter, Hollywood-Spiele (Uncharted) kann ich ebenso wenig ausstehen wie Stealth-Spiele (MGS), insbesondere wenn diese, wie im letzten Fall, sich auch noch für einen exzellenten Film halten, aber tatsächlich eher eine Anime-Fanfiction sind. Ich mag Action-Adventures, aber Shenmue mit seinen ganzen "realistischen" (lies: Zeitverschwender-) Mechaniken ist eine ziemliche Folter für mich und GTA... nun was soll das für ein Genre sein? Open World Sandbox Action? Sicher nicht mein Ding, aber noch viel weniger ist "folge dem GPS Signal" mein Ding. Bei GTA5 bin ich neben Ratchet, Diablo und Mass Effect 3 auch als einziges Spiel der Ansicht, dass es tatsächlich schlecht designt ist.

Gemerkt habe ich es in all diesen Spielen binnen weniger als einer Stunde, dass sie mir keinen Spaß machen, das kann sich aber grundsätzlich nach hinten raus nochmal ändern (Metroid Prime hat bei mir am längsten gedauert, bis es mich überzeugt hat und das hat mehrere Stunden und gutes Zureden von Jindu gekostet). Ich hab aber jedes dieser Spiele mehr als 5 Stunden gespielt. Außer Size Matters, das dauert keine 5 Stunden.

Eine Chance geben würde ich zukünftigen Spielen in diesen genannten Reihen: Limbo (weniger Experience, mehr gute Rätsel / Geschicklichkeitspassagen. Der zweite Teil ging in eine gute Richtung in der Hinsicht), Dark Souls 3 (ich möchte Bloodborne noch eine Chance geben weil es schneller und direkter sein soll. Wenn mir das nicht gefällt, spiel ich nicht nur kein Spiel der Reihe, sondern gar nichts mehr von From), Mass Effect 3 (ich werde Teil 1 noch eine Chance geben irgendwann, dank massiven guten Zuredens seitens Faulis. Wenn ich das so scheußlich finde wie alles andere was ich bisher von Bioware gespielt habe, spiele ich aber nie wieder was von denen) und evtl. Wave Race, wenn es deutlich arcadiger, direkter und schneller würde.
 
  • Like
Reactions: RedBrooke und Rusix

Screw

GUF Legende
26 August 2016
6.478
188
63
@Yoshi, die Wirkung von Animal Crossing kann sich nicht innerhalb weniger Stunden entfalten. Wenn man es täglich spielt, entsteht eine Sogwirkung, die über Monate anhält.
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.218
242
63
Hagen
@Yoshi, die Wirkung von Animal Crossing kann sich nicht innerhalb weniger Stunden entfalten. Wenn man es täglich spielt, entsteht eine Sogwirkung, die über Monate anhält.
Ich hätte das Spiel nach wenigen Minuten bereits am liebsten in die Tonne gekloppt und je mehr ich es gespielt hab, desto schlimmer fand ich das.
 
  • Like
Reactions: Shadowguy

Rusix

Mitglied
Account geschlossen
2 September 2016
397
117
43
die sich im Mini vorbeugt und ihr Höschen dem Spieler entgegen reckt. Selbst wenn ihr Hintern nicht so jämmerlich eckig wäre, würde mich das enorm abschrecken bis anwidern.
Diese Ficki-Spiele finde ich auch fürchterlich, aber nicht aufgrund der Sexualisierung. Wenn das Kerngameplay stimmt - wie bei Bayonetta - ist es für mich akzeptabel. Es wirkt oft stark aufgesetzt, passt aber insgesamt zum Setting.
 
19 November 2018
625
175
43
36
Bayonetta würde ich gar nicht in diese Kategorie packen. Sexy Charakterdesign hat seinen Platz. Aber in dem genannten Spiel geht es Softpornolike gleich darum, dass die Außerirdischen dringend für ihren Heimatplaneten benötigte, emotionale Energie gewinnen, in dem sie in einem Studenteninnenwohnheim auf die emotionalen Stellen der Bewohnerinnen schießen.

Und der Mist kommt zuverlässig immer noch Retail und so etwas wie Ghost of a Tale nicht.
 
  • Like
Reactions: Rusix

Cube

Mitglied
26 August 2016
1.807
101
63
Berlin
Eine Chance geben würde ich zukünftigen Spielen in diesen genannten Reihen: Limbo (weniger Experience, mehr gute Rätsel / Geschicklichkeitspassagen. Der zweite Teil ging in eine gute Richtung in der Hinsicht), Dark Souls 3 (ich möchte Bloodborne noch eine Chance geben weil es schneller und direkter sein soll. Wenn mir das nicht gefällt, spiel ich nicht nur kein Spiel der Reihe, sondern gar nichts mehr von From), Mass Effect 3 (ich werde Teil 1 noch eine Chance geben irgendwann, dank massiven guten Zuredens seitens Faulis. Wenn ich das so scheußlich finde wie alles andere was ich bisher von Bioware gespielt habe, spiele ich aber nie wieder was von denen) und evtl. Wave Race, wenn es deutlich arcadiger, direkter und schneller würde.
- Weil Limbo wie Heart Of Darkness oder Oddworld 1 & 2 zu einer Platformer-Nebenkategorie gehöre, muss ich jetzt einfach mal fragen: Wie hatten dir diese gefallen?
- Überspring Bloodborne und greif gleich zu Sekeiro, wenn du Souls bzw. From Software noch eine Chance geben möchtest. Nochmal um einiges schneller/direkter als Bloodborne und dafür brauchste auch keine PS4.
- Du und Mass Effect? Na, ich weiss nicht...
 

Yoshi

Moderator
Team
9 August 2016
3.218
242
63
Hagen
- Weil Limbo wie Heart Of Darkness oder Oddworld 1 & 2 zu einer Platformer-Nebenkategorie gehöre, muss ich jetzt einfach mal fragen: Wie hatten dir diese gefallen?
Die anderen kenn ich nicht, aber Oddworld 1 (in der Remake-Fassung) fand ich sehr schlecht.
- Überspring Bloodborne und greif gleich zu Sekeiro, wenn du Souls bzw. From Software noch eine Chance geben möchtest. Nochmal um einiges schneller/direkter als Bloodborne und dafür brauchste auch keine PS4.
Das sehen Wytzelos und Imur auch so, also werde ich wohl tatsächlich Sekiro stattdessen vorziehen.
- Du und Mass Effect? Na, ich weiss nicht...
Ich auch nicht! Aber Fauli besteht drauf, dass ich das mögen würde, weil ich so ein großer Star Trek-Fan bin und es angeblich total anders sei als alles was ich von Bioware gespielt (und gehasst) habe.