Aktuelles Weltgeschehen

Home Foren OFF-TOPIC Allgemein Aktuelles Weltgeschehen

Dieses Thema enthält 790 Antworten und 39 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Yoshi vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 20 Beiträgen - 561 bis 580 (von insgesamt 791)
  • Autor
    Beiträge
  • #58895

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Es ist dabei nicht das Kind die Ware, sondern die Dienstleistung oder das Erbgut.

    #58896

    Tabris
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Wie sieht es aus, wenn das Kind selbst homosexuell ist? Es ist immer wieder die Rede davon, dass man das Kinderwohl in den Vordergrund stellen sollte, was ich auch absolut befürworte, aber denkt dabei auch nur irgendjemand an homosexuelle Kinder? In den meisten Fällen wachsen diese bei heterosexuellen Eltern auf, sprich ein homosexuelles Rollenbild fehlt hier schonmal komplett und von der Gesellschaft kriegen sie ständig eingedrescht, dass sie anders sind, nicht normal, sündig etc. Sie können sich nicht normal verlieben, weil sie dafür ja eins auf die Nase kriegen könnten, wenn sie an den falschen geraten. Man fühlt sich isoliert, der Stresspegel steigt, die Depression setzt ein, möglicherweise Selbstmord…

    Wenn diese Kinder auch nur einen Schulkameraden mit homosexuellen Eltern kennen würde, wäre das schon ein Lichtblick, ein Hoffnungsschimmer auf ein normales und glückliches Leben, eigene Kinder etc. Das gleiche gilt auch für andere Kinder, die nicht der Norm entsprechen, das können feminine Jungs, maskuline Mädchen oder was auch immer sein.

    Wir opfern bereits jetzt unsere Kinder indem sich unsere Gesellschaft immer noch an völlig veraltete Normen klammert und alles ausgrenzt was wir nicht als normal empfinden. Da klammere ich nicht mal LGBTs aus, denn die Ausgrenzung findet dort genauso statt, nur mit anderen Opfern. Leider scheint es den Menschen angeboren zu sein alles auszuschliessen, was anders ist, selbst wenn man oder vielleicht genau weil man selbst Opfer davon geworden ist.

    Ziel sollte die völlige Normalisierung unserer Andersartigkeit sein, damit wir irgendwann keine Pride Parades, Gay-Clubs, Outings etc. mehr brauchen und hier ist auch die LGBT Community als solches ein Problem, denn auch eine freiwillige Segregation ist immer noch eine Segregation, aber das scheinen leider viele vergessen zu haben.

    Step Out Of The Shadows, Spread Your Wings And Be Free...

    1 user thanked author for this post.
    #58897

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Gay Clubs werden hoffentlich immer notwendig sein, weil der Anteil Homosexueller sehr gering ist, so dass Homosexuelle ohne solche Einrichtungen Schwierigkeiten haben, Partner zu finden. Ich sage hoffentlich, denn wenn dieses Problem sich auflösen würde, wäre das für den Fortbestand unserer Art nicht eben erfreulich.

    #58899

    Tabris
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Gay Clubs werden hoffentlich immer notwendig sein, weil der Anteil Homosexueller sehr gering ist, so dass Homosexuelle ohne solche Einrichtungen Schwierigkeiten haben, Partner zu finden. Ich sage hoffentlich, denn wenn dieses Problem sich auflösen würde, wäre das für den Fortbestand unserer Art nicht eben erfreulich.

    Gay Clubs sind in erster Linie sinnvoll, um unkomplizierten Sex zu finden, nicht einen Lebenspartner. Dafür sind Onlinedating-Plattformen und reguläre Parties deutlich besser geeignet. So unwahrscheinlich ist es heutzutage gar nicht mehr auf andere Homo- oder Bisexuelle zu treffen.

    Aber lass es mich anders formulieren: Wenn der typische Hetero-Mann ein ehrliches Kompliment akzeptieren könnte und nicht gleich auf Angriff schalten würde, weil er sich in seiner Maskulinität verletzt fühlt, wenn ihn ein Homosexueller anspricht, wären wir schon einen gewaltigen Schritt weiter.

    Step Out Of The Shadows, Spread Your Wings And Be Free...

    #58902

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Aber das Thema hier ist doch “Sind homosexuelle Eltern für ein Adoptivkind von Nachteil”, und nur dort zählt das Kindeswohl. ugly

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #58903

    Rusix
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Newbie

    Zwei Antworten hierauf: Wenn ich von jemandem verlange, dass er einen bestimmten Begriff verwendet und vorgibt, diesen für angemessen zu halten, obwohl dieser Begriff zumindest auch eine geläufige Bedeutung hat, die meiner Definition zuwider geht, ist es sehr wohl meine Bringschuld, exakt zu erläutern, was ich unter dem Begriff verstehe. Davon abgesehen muss ich sagen: Ich bin äußerst interessiert daran, genau zu verstehen, was das Geschlecht im Sinne der Transgender Geschichte bedeuten soll. Ich habe mehrfach versucht, Erläuterungen zu erhalten. Im NeoGAF war es erfolglos, hier wurde es vollständig ignoriert, als ich den Genderprofessor von der HU Berlin angeschrieben habe (der den Leitfaden geschrieben hat) habe ich gleichfalls keine Antwort erhalten. Ich habe meine Zweifel, dass ich jemals eine brauchbare Definition dessen zu hören bekomme.

    Jetzt habe ich doch tatsächlich den Fehler gemacht, dich mit Fauli in einen Topf zu werfen. Ihr seid hier offensichtlich meilenweit entfernt. Sry erstmal wink

    Gesetzt dem Fall ein Transgender würde dir erklären, dass er/sie offensichtlich psychologisch (durch die Moral der Gesellschaft) unterdrückt, geformt wurde, und sich deshalb sexuell anders entwickelt hat als du und der Mainstream. Das Resultat ist er/sie wie er leibt und lebt. Ein Fakt.
    Würdest du den Menschen als das akzeptieren was er nun ist und sie/ihn nach seinem Wunschgeschgeschkecht ansprechen?
    Ich meine ohne dich verbiegen zu müssen?
    Lassen wir mal die Gendiskussion und andere ‘Erklärung’ außen vor.

    Adoptiv-Kindern sollten die Eltern zugewiesen bekommen, die ihnen am wahrscheinlichsten ein glückliches Leben garantieren. Sollte sich ein heterosexuelles Paar von einem homosexuellen Paar nur hinsichtlich ihrer sexualität unterscheiden, sollte das Heterosexuelle Paar bevorzugt werden

    Erstmal danke für deine Erklärung Puka.
    Das hat mir enorm geholfen dich besser zu verstehen.
    Nun ja, der Knackpunkt bleibt wohl bis auf weiteres bestehen. Beide haben ihre Begründungen abgegeben, mehr ist erstmal nicht zu machen.
    Kein Beinbruch wink

    Realität ist nicht was wir uns wünschen, sondern was wir methodisch gesichert haben, Persönliche Wahrnehmung ist nämlich lückenhaft und fehleranfällig.

    Ich vermute hier liegt der wahre Knackpunkt. Unsere Weltsicht. Methodisch gesicherte Erkenntnisse in einer lebendigen sich standig wandelnden Gesellschaft haben für nur eine sehr oberfläche Bedeutung. Höchstens darf Ihnen imo eine sehr oberfläche Bedeutung zukommen. Niemals darf sie über den lebenden sich ständig wandelnden Menschen gestellt werden. Die persönlichen Wahrehmungen des Individuums im Fangnetz der Gesellschaft sind in der Tat enorm verfälscht und immensen Illusionen unterworfen.
    Ich setze aber einen adulten, mündigen Bürger in unserer Diskussion voraus. Du wohl eher den Mainstreamer. Du willst das Kind vor den Neurosen der Masse schützen. Im vornherein jegliche potenzielle Gefahr von ihm weghalten um die besten Voraussetzungen zu schaffen. Lobenswert, weil statistisch sicher, sauber, steril. Das Leben funktioniert für mich aber anders.

    Können wir so auseinander gehen?

    Physikalisches und mathematisches Verstehen geschieht immer auf einer abstrakten Ebene, sobald man die anschauliche Ebene (Newtonsche Physik) verlässt.

    Menschliche Psychologie hat nix mit Mathematik zu tun Yoshi. Das war nur ein Beispiel. Sprächen wir von Robotern würde ich dir aber zustimmen.

    @ Fauli.

    Du hast leider wirklich alles in den falschen Hals gekriegt. Lies vielleicht noch mal ihne Unterton nach?
    Vielleicht kommts dann rüber wink

    Yeah, well, you know, that's just like, your opinion, man...

    #58904

    Anonym
    Offline
    Rang: GUF Newbie

    Aber gerade Sachen wie Crystal Meth haben ein exponentiell höheres Suchtpotential als alles andere, was es diesbzgl. gibt. Das ist kein Vergleich mehr mit Sachen wie Cannabis, wir reden hier über extrem physisch und psychisch zerstörerische Substanzen.

    Ich glaube, exponentiell bedeutet was anderes als du glaubst ;).

    Nein, sicher nicht. Sachen wie Crystal Meth haben gezeigt, solche Stoffe eher in exponentiell verlaufenden Skalen der Suchtgefährdung einzuordnen statt in linear verlaufenden, weil das halt einfach eine ganz andere Stufe ist.

    #58905

    Valet
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Du hast leider wirklich alles in den falschen Hals gekriegt. Lies vielleicht noch mal ihne Unterton nach? Vielleicht kommts dann rüber wink

    Ne, ich hab das schon genau so gelesen, wie es der wiederholte Zwinker-Smilie konnotiert. :/

    Wobei mich auch ein wenig schockiert, wie jemand methodisch gesicherte Erkenntnisse als oberflächlich und damit wenig wertvoll einstufen kann, weil der Mensch ja ein sich wandelndes Wesen sei. 1+1=2 gilt aber morgen auch noch, oder?

    Rem is best girl.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  valet.
    #58909

    Rusix
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Newbie

    Ne, ich hab das schon genau so gelesen, wie es der wiederholte Zwinker-Smilie konnotiert. :/

    Also welchen Smiley soll ich den verwenden? (^^, :), =),) oder was jetzt Fauli?
    Die Gefahr war da und du hast mich wie so oft missverstanden. Versuche einfach mal nicht gleich Bösartigkeiten zu unterstellen. Das muss doch irgendwie bei dir möglich sein.
    Wie dringt man zu dir durch?

    Wobei mich auch ein wenig schockiert, wie jemand methodisch gesicherte Erkenntnisse als oberflächlich und damit wenig wertvoll einstufen kann, weil der Mensch ja ein sich wandelndes Wesen sei. 1+1=2 gilt aber morgen auch noch, oder?

    Schon wieder bist du schockiert, echauf­fiert oder sonstwas. Gibt es einen State in dem du das nicht bist? Können wir von da aus kommunizieren?
    Ich erklärte doch schon. Roboterlogik kann nicht auf die menschliche Psyche angewandt werden.
    1) Ich schenke Maria eine Rose, sie ist glücklich. Ich schenke Maria zwei Rosen, sie ist automatisch glücklicher.
    2) Ich schenke Maria jeden Tag etwas, sie liebt mich trotzdem nicht. Maria ist undankbar.

    Und bitte nicht Antworten wenn du dich noch immer gekränkt oder empört fühlst. Chill mal bisschen, lies noch mal nach was ich geschrieben habe. Sonst macht es einfach keinen Sinn weiterzudiskutieren.
    Es wird ausnehmend zur einer reinen Argumentation und nicht wie erhofft zu einem ehrlichen Dialog.

    Yeah, well, you know, that's just like, your opinion, man...

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  rusix.
    #58911

    Sunny
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Vielleicht schaue ich auch einfach nur etwas ehrlicher auf die Gegenwart als du. Natürlich ist es unmodern zu behaupten, dass sich Männer und Frauen in ihrem Verhalten unterscheiden, aber für doch mal ein gespräch mit einem Transsexuellen, dann wirst du schnell darauf kommen, dass die subtilen Unterschiede quasi unzählig sind. Wir nehmen diese Unterschiede unbewusst wahr, und sie beeinflussen unser Urteil von einem Menschen. Die Beispiele, die ich genannt habe, sind so gewählt, dass sie nachvollziehbar sind. SIe sollen dir nur ien paar Momente zeigen, wo Menschen sich abhängig von ihrem Geschlecht anders verhalten, und wo andere Dinge akzeptiert werden. Das habe ich übrigens auch gesagt.

    Oder unsere Relaitäten unterscheiden sich einfach, weil dein Umfeld konservativer zu sein scheint als meins. Ich bezog das ja nur auf Berufswahl der Männer und Gehalt, bei was anderem habe ich dir ja zugestimmt. Klar ist es auch in meinem Umfeld noch so, dass meist der Mann mehr verdient als die Frau, aber das liegt weniger daran, dass die Frau sich das so ausgesucht hätte. Es liegt leider daran, dass typische “Frauenberufe” leider schlechter bezahlt werden.

    Die subtilen in der Fachsprache habituellen Unterschiede sind das eigentliche Problem. Diese sind vorbewusst, werden von uns also weder gesteuert noch bewusst wahrgenommen, weisen uns aber einer sozialen Gruppe klar zu, und grenzen uns auch von anderen sozialen Gruppen ab. Das merkt man leider immer erst dann, wenn man die soziale Gruppe wechselt, wenn man den Kultur-Kreis, das soziale Milieu, oder eben das Geschlecht wechselt. Es ist völlig richtig, dass diese Persönlichkeitsaspekte nicht nur bei Eltern erlernt werden, aber die Bereiche, die wir nur bei den Eltern sehen (von mir als Alltagsintimität bezeichnet), können eben keine anderen Vorbilder als die Eltern liefern.

    Aber deswegen Frage ich ja nach, genau welche Aspekte sind das? Bei welchen Aspekten ist ein gleichgeschlechtliches Elternpaar schlechter für die Erziehung von Kindern?

    Und ja, Kinder gleichgeschlechtlicher Eltern werden öfter gemobbt und gehänselt, aber folgendes konnte ich im Fazit der unten verlinkten Studie lesen und ich denke das ist ein guter Ausgleich:

    Signifikante Unterschiede fanden sich dahingehend, dass Kinder und Jugendliche aus LP über ein höheres Selbstwertgefühl und über mehr Autonomie in der Beziehung zu beiden Elternteilen berichteten als Gleichaltrige in anderen Familienformen.

    https://www.bmjv.de/SharedDocs/Archiv/Downloads/Forschungsbericht_Die_Lebenssituation_von_Kindern_in_gleichgeschlechtlichen_Lebenspartnerschaften.pdf?__blob=publicationFile&v=3

    #58916

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    . Es liegt leider daran, dass typische „Frauenberufe“ leider schlechter bezahlt werden.

    Gibt es da (gerade im sozialen Bereich) nicht Probleme in der Wertschöpfungskette?
    Jenachdem sind z.B. Kinderbetreuung und Pflege(Kranken, Alte) aus Normalverbrauchersicht ziemlich teuer bis unbezahlbar. Gerade den unteren und teils mittleren Einkommensschichten kann man da schlecht mehr zumuten.
    Ohne solides Finanzierungskonzept (das sicher auch durch “Lobbyarbeit” behindert wird), wird sich da nicht viel ändern.
    Aber die Union kann sicher auch da zaubern, und ohne Gegenfinanzierung die Löhne erhöhen und Steuern senken. ugly

    Und dann habe ich noch einen Facepalm-würdigen Kommentar zur Ehe für alle gelesen:

    Denn nur aus einer wirklichen Ehe kann Nachwuchs hervorgehen, und deshalb steht nur sie unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung.

    Der Begriff “uneheliches Kind” ist wohl ein Fantasieprodukt? ugly
    Und unfruchtbare Ehen gehören wohl annulliert?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #58917

    Arutha
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Und trotz des Verbots in den USA und den drakonischen Strafen die es dafür gibt, wird es dennoch sehr häufig konsumiert.

    Ja, u.a. weil es eben nochmal extrem süchtig machender ist als andere harte Drogen.

    Hat das Verbot gewirkt? Würden wirklich mehr Personen diese Drogen zu sich nehmen wenn es erlaubt wäre?

    Nicht Drogen, ich spreche gerade explizit von Crystal Meth. Und na klar würden es mehr probieren, wenn es legal wäre, was eben gerade bei dieser Droge, die so süchtig machend und zerstörerisch ist, noch mal viel gefährlicher ist als bei anderen harten Drogen.

    Du schreibst von harten Drogen wie Kokain, Crystal Meth, etc. Jetzt schreibst du nur noch von Crystal Meth. Ich kenne die Wirkung der einzelnen Drogen nicht sehr gut (und bin eigentlich auch froh darüber)
    Nicht jede dieser harten Drogen ist gleich süchtig machend und nicht jede ist gleich gefährlich. Während viele Kokainsüchtige noch Jahrelang einer Tätigkeit nachgehen können, sieht es wahrscheinlich bei Crystal Meth anders aus. Aber aus meiner Sicht wirkt die Abschreckung nicht. Oder nicht genügend. Und die illegale Verbreitung nützt kriminellen Banden und diese ziehen absolut Unbeteiligte in ihren Verteilungskampf mit ein und so leiden diese mit. Ganze Landstriche in Mexiko sind so unter dem Bann von Drogenkartellen.

    Yoshi hat vorhin einen kurzen Anforderungskatalog aufgestellt, was alles sein muss, damit man es legalisieren kann. Man kann nicht einfach sagen, jetzt ist es legal und fertig, so würde es nicht funktionieren.

    Ich glaube heute ist es für Interessierte und Süchtige absolut kein Problem mehr Drogen zu erhalten. Ich arbeite in der Stadt Zürich, hier ist es absolut kein Problem Amphetamine, Kokain, Heroin und was weiss ich noch was alles zu erhalten. Die Stadt hatte bis Mitte der 90er Jahre ein riesiges Problem mit Drogenabhängigen. Es gab ganze Orte voller Heroinjunkies die herumhingen und sich von Nadel zu Nadel hangelten. Die Junkies waren oftmals krank, HIV Ansteckungen gingen durch die Decke, die Orte waren unpassierbar für nicht Süchtige. Wie ist das Problem gelöst worden? Nicht mit noch mehr Repression. Sondern mit einer staatlichen Abgabe von sauberen Spritzen, von nicht gestreckten Drogen (Methadon) und Zugang zu psychologischen und anderen ärztlichen Betreuung. Heute wirst du von diesen Zuständen in Zürich nichts mehr antreffen.

    #58966

    Valet
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ne, ich hab das schon genau so gelesen, wie es der wiederholte Zwinker-Smilie konnotiert. :/

    Also welchen Smiley soll ich den verwenden? (^^, :), =),) oder was jetzt Fauli? Die Gefahr war da und du hast mich wie so oft missverstanden. Versuche einfach mal nicht gleich Bösartigkeiten zu unterstellen. Das muss doch irgendwie bei dir möglich sein. Wie dringt man zu dir durch?

    Wobei mich auch ein wenig schockiert, wie jemand methodisch gesicherte Erkenntnisse als oberflächlich und damit wenig wertvoll einstufen kann, weil der Mensch ja ein sich wandelndes Wesen sei. 1+1=2 gilt aber morgen auch noch, oder?

    Schon wieder bist du schockiert, echauf­fiert oder sonstwas. Gibt es einen State in dem du das nicht bist? Können wir von da aus kommunizieren? Ich erklärte doch schon. Roboterlogik kann nicht auf die menschliche Psyche angewandt werden. 1) Ich schenke Maria eine Rose, sie ist glücklich. Ich schenke Maria zwei Rosen, sie ist automatisch glücklicher. 2) Ich schenke Maria jeden Tag etwas, sie liebt mich trotzdem nicht. Maria ist undankbar.
    Und bitte nicht Antworten wenn du dich noch immer gekränkt oder empört fühlst. Chill mal bisschen, lies noch mal nach was ich geschrieben habe. Sonst macht es einfach keinen Sinn weiterzudiskutieren. Es wird ausnehmend zur einer reinen Argumentation und nicht wie erhofft zu einem ehrlichen Dialog.

    Weder bin ich gekränkt, noch empört, noch sonst irgendetwas. Wenn dir bewusst ist, dass deine Postings stets von mir missverstanden werden, solltest du vielleicht ein wenig selbst reflektieren. Ich habe deinen “Gotcha!”-Diskussionsstil kritisiert, der das Gegenteil eines ehrlichen Dialogs ist. Da geht es nämlich nur um´s Rechthaben. Weniger von-oben-herab, weniger wie ein Fußballkommentator, dann klappt es vielleicht mal smile

    Zur Diskussion: Ich bestreite im Übrigen, dass sich der Mensch nicht berechnen lassen würde. Statistik ist ein wichtiges Feld der Psychologie. Phänomene wie der Bystander-Effekt basieren darauf, dass der Mensch auf eine bestimmte Situation erwartbar reagiert. Die Berechnbarkeit des Menschen wird vielfach genutzt, sei es in der Werbung oder bei Zauber-Shows. Im Dating sind “Pick-Up Artists” nichts anderes als Typen, die Frauen berechnen und damit große Erfolge haben.

    Es ist Hochmut, dem Mensch die Berechenbarkeit abzusprechen. Wir sind BIoroboter, hochentwickelt, aber “nicht mehr”. Was den Bystander-Effekt imo dennoch nicht rechtfertigt. Das sind alles Arschlöcher, die ein Opfer lieber begaffen als zu helfen.

    Rem is best girl.

    #59024

    Rusix
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Newbie

    Weder bin ich gekränkt, noch empört, noch sonst irgendetwas.

    Mein Gefühl sagt mir das du bei gewissen Themen, nicht bei allen, etwas dünnheutig bist, zu schnell auf Rot gehst. Ist alles gut so, verstehe mich nicht falsch. Es macht eine nüchterne Diskussion aber schwer. Ich frage mich immer wie du und Yoshi miteinander klarkommt. Er ist gefühlt das Gegenteil von dir. Aber ich mag es wenn man mit grundverschiedene ‘Typen’ diskutiert. Kann eigentlich nur ne Bereicherung sein wink

    Ich bestreite im Übrigen, dass sich der Mensch nicht berechnen lassen würde. Statistik ist ein wichtiges Feld der Psychologie.

    Das braucht keiner bestreiten, es ist sogar ein immens wichtiges Feld. Es ist das wichtigste Instrument das die Wissenschaft in bezug auf die menschliche Psychologie hervorgebracht hat.
    Das ist doch offensichtlich!
    Ich sage lediglich dass, diese empirischen Erkenntnisse oberflächlicher, Umwälzungen unterworfener Tand sind.

    Aber das ist ne andere, noch etwas tiefergehende Geschichte. Sie handelt von Menschsein in einer mechanischen Gesellschaft.
    Schaltet einfach einfach wieder ein, wenn Onkel Rusix wieder etwas aus dem Nähkästchen plaudert wink

    Sei nett zu einander ihr kleinen Banausen ihr ^^

    Yeah, well, you know, that's just like, your opinion, man...

    #59026

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Sei nett zu einander ihr kleinen Banausen ihr ^^

    Toll, jetzt sind wir aus Reaktanz(?) erst recht unfreundlich. ugly

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #59051

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ich frage mich immer wie du und Yoshi miteinander klarkommt. Er ist gefühlt das Gegenteil von dir.

    Aktuelle Eskalationsstufe: Ich bin von “Unfriend” auf “Ignore” bei Facebook “upgegradet” worden ;). Grundsätzlich kann man aber ja auch, wenn man verschieden ist, durchaus miteinander diskutieren und aus meiner Sicht hat das mit Fauli auch meistens Spaß gemacht :).

    #59052

    Puka
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Es ist dabei nicht das Kind die Ware, sondern die Dienstleistung oder das Erbgut.

    Das halte ich für eine Reduktion des eigentlichen Vorgangs. Die DNA ist der Bauplan des Kindes, beim Austragen wird sogar ganz das Kind vergeben. Vermutlich würdest du aber auch sagen, dass beim Kauf eines Kindes nicht eigentlich das Kind gekauft wird, sondern lediglich das Erziehungs- und Residenzrecht.

    @tabris:

    Ja an Homosexuelle Adoptivkinder habe ich bereits gedacht, und gäbe es eine Möglichkeit festzustellen, ob das Kind homosexuell ist / wird, wären schwule / lesbische Eltern die bessere Wahl und zwar genau aus dem Grund, warum sie es sonst nicht sind. Da es diese Möglchkeit (Gott sei Dank) aber nicht gibt, und die Wahrscheinlichkeit geringer ist, dass das Kind nicht heterosexuell ist, bleibe ich aber bei meinem Standpunkt. Dass Homosexuelle Klassenkameraden davon provitieren, dass das heterosexuelle Adoptivkind zwei Väter hat, glaube ich sofort. Aber Adoption sollte kein MIttel dafür sein, die Gesellschaft zu verbessern, sondern lediglich das Leben der Waisenkinder zu verbessen.

    #59053

    Valet
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Gerade geht eine News herum, nach der ein Elter (eine “Non-Binary”-Frau, die mit Bart herumläuft) ihren neugeborenen Sohn nun im Pass nicht als männlich vermerken lassen will und deshalb ein “U” für “Unassigned” drin steht, einmal auf der Welt. Wir hatten ursprünglich die Diskussion, die nach dem Wohl des Kindes fragt. Ich finde derlei unerhört und verdamme es aufs Schärfste, weil dieses Kind es unfassbar hart haben wird, wenn es erstmal die Grundschule hinter sich lässt. Dabei wäre sein soziales Leben allein schon dann zu Ende, wenn irgendwelche Klassenkameraden die “Mutter” zu Gesicht bekämen. Dazu nun die “Geschlechtlosigkeit”. Mobben ohne Ende, und das garantiert. Aber es ist nunmal wichtiger, seine sozialaktivistische Message in die Welt zu posaunen, als sich um das eigene Kind zu kümmern.

    http://www.bbc.com/news/world-us-canada-40480386

    View post on imgur.com

    (Köstlicher Bonus: “The family’s lawyer, barbara findlay, who chooses to spell her name without capital letters (…)”)

    Ich frage mich immer wie du und Yoshi miteinander klarkommt. Er ist gefühlt das Gegenteil von dir.

    Aktuelle Eskalationsstufe: Ich bin von „Unfriend“ auf „Ignore“ bei Facebook „upgegradet“ worden ;). Grundsätzlich kann man aber ja auch, wenn man verschieden ist, durchaus miteinander diskutieren und aus meiner Sicht hat das mit Fauli auch meistens Spaß gemacht :).

    Erstens: Mein Nickname ist Valet.
    Zweitens: Wenn du das hier breit treten musst, stelle ich auch richtig: Ich habe dich aus meiner FB-Freundesliste entfernt, weil du mir in vielen Situationen kein Freund warst, trotz flehentlicher Bitten meinerseits. Ich bin zu alt, um anderen hinterher zu laufen. Für professionellen Kontakt stehen dir außerdem mehrere Möglichkeiten zur Verfügung smile

    Rem is best girl.

    #59056

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Der Unterschied ist der Zeitpunkt. Wenn ich ein fertig ausgetragenes Kind kaufe, habe ich vorher keine Dienstleistung des Austragens in Auftrag gegeben, bin nicht das leibliche Elternteil des Kindes und verändere die rechtliche Zuordnung der Erziehungsberechtigten. Bei einer Leihmutterschaft bezahle ich nur die Dienstleistung und das Risiko des Austragens, das Kind wird nur meinetwegen und nur durch mein Zutun entstehen, es ist von Beginn an mein Kind, nur dass ich es nicht austrage (respektive jeweils der Partner). Idealerweise würde man natürlich langfristig rein künstliche Gebärmuttern für solche Zwecke konstruieren, solange das nicht geht, halte ich Leihmutterschaft für eine legitime Alternative für Paare mit hoher Finanzkraft und starkem unerfüllten Kinderwunsch.

    EDIT @puka: Um noch klarzustellen, dass der Unterschied nicht nur semantischer Natur ist: Ein wesentliches Problem mit dem Verkauf eines Kindes ist, dass ein Kind wie eine Ware feilgeboten wird und ein spezifisches Individuum einem Wert entsprechend veräußert wird. Im Fall der Leihmutterschaft gibt es kein Individuum, sondern die Leihmutter ist nur eine Helferin dabei, ein neues Individuum entstehen zu lassen, das nicht anschließend dem Höchstbietenden vermacht wird, sondern das schon vor der Erzeugung ein fest assoziiertes Elternteil / -paar hat, das nur eben nicht identisch mit dem Austragenden Menschen ist.

    @Fauli: Der Unterschied zwischen “aus der Freundesliste entfernen” (was gar nicht möglich war, weil du es vorher bereits getan hattest) und “blockieren” ist für den Betroffenen ersichtlich. Und zwischen Befehlsausführer und Freund gibt es durchaus einen recht großen Unterschied.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  yoshi.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  yoshi.
    #59060

    Puka
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    für mich sind das nur schönrednereien. Hier wird ein Kind ausgetragen, auf die Welt gebracht und übergeben für einen Geldbetrag. Da für mich aber auch Samenspende und Eizellenspende eine Form von Kinderhandel ist, dürfte es dich nicht wundern, dass ich über Leihmutterschaft ebenso denke.

Ansicht von 20 Beiträgen - 561 bis 580 (von insgesamt 791)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Home Foren OFF-TOPIC Allgemein Aktuelles Weltgeschehen

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
640