GUF Videospiele Allgemein DLC-Fluch oder Segen?

Dieses Thema enthält 33 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von cube Cube vor 3 Monate.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 34)
  • Autor
    Beiträge
  • #38496
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Anlässlich der Ereignisse im Breath of the Wild-Topic, die ich losgetreten habe, hier das Topic für eure Meinung zu DLC im Allgemeinen.

    Lehnt ihr DLC prinzipiell ab? Freut ihr euch über jeden DLC zu euren Spielen?

    Welche Art von DLC findet ihr gut, welche schlecht?

    Wie steht ihr zur Ankündigung von DLC vor Release des eigentlichen Spiels?
    Wie steht ihr dazu, dass Nintendo wohl auch bei Singleplayer-Titeln vermehrt auf DLC setzen wird?

    Ich bin altmodisch. DLC wird nur in Ausnahmefällen gekauft. Vollständige Nachfolger ziehe ich DLC vor. lch mag keinen kostenpflichtigen DLC, der eine Brücke zum Nachfolger schlägt.
    Zusätzliche Kostüme sehe ich bei den üblichen Preisen als dreiste Abzocke. Ausserdem „Früher konnte man zusätzliche Kostüme im Spiel selbst freispielen 11elf!“ ugly
    DLC, der vor Release des Spiels angekündigt wird, hat für mich oft den Anschein von „herausgeschnitten“ für den extra Verkauf. Gerade wenn es wie bei BotW Features sind, die in vorigen Vertretern der Reihe schon vorhanden waren.
    Das Nintendo sich mehr und mehr den von mir als (meist) negativen aktuellen Marktverhältnissen anpasst, finde ich schade. Bei Multiplayer-Titeln, die ich eh kaum bis gar nicht spiele, kann ich es im Bezug auf eine lebendige Online-Spielergemeinschaft nachvollziehen. Und auf Switch muss Nintendo ja dann auch für Abonnenten des kostenpflichtigen Onlinedienstes sorgen.
    Themes und Avatare für die Konsolen sind ja gar keine Spielinhalte, die zähle ich nicht dazu. Kaufe ich aber auch nicht.

    Seid ihr im Gegensatz zu mir in der Gegenwart (seit ein paar Jahren) angekommen, oder war für euch „früher alles besser“?

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #38497
    Profilbild von valet
    Valet
    GUF User
    Offline

    DLC ist dann gut, wenn ich ihn gut finde.

    Zwar finde ich Witcher 3 nicht besonders gut, aber Blood and Wine ist, vom Hörensagen her, richtig guter DLC, weil das bereits fertige Spiel um ein massives neues Gebiet mit umfangreicher Story erweitert, also denjenigen, die mehr in der Welt erleben wollen, auch mehr liefert.

    Ebenfalls guter DLC sind neue Charaktere in Kampfspielen, wobei hier oft die Preisgestaltung daneben ist. Bspw. finde ich alle DLC-Kämpfer in Smash Bros. U zu teuer.

    Schlecht ist DLC, der Geld kostet, aber eigentlich gar nichts Tolles bietet. Im hypothetischen Fall von Breath of the Wild: Ein zusätzlicher Schwierigkeitsgrad, in dem einen Gegner noch leichter töten, und ein stupider Gegnermassen-Dungeon. Das erweitert das Ingame-Universum nicht auf interessante Weise und fühlt sich „gamey“ an, nach Gimmick. Dafür möchte ich kein Geld ausgeben.

    Abgesehen von ein paar Smash-Kämpfern habe ich afaik nur den Mass Effect-DLC damals gekauft, weil das auch das Hauptspiel bereichert hat und gut gemacht war. Und ich zu ME1-Zeiten einfach alles in mich aufgesogen habe, was mit ME zu tun hatte ugly

    Rem is best girl.

    #38498
    Profilbild von zelos
    Zelos
    GUF User
    Offline

    Ich bin DLC gegenüber sehr offen eingestellt und habe auch die verschiedensten Varianten schonmal gekauft:

    – Rein optischen DLC (hearthstone skin und Autos in Rocket League)
    – zusätzlichen Content der die hauptstory erweitert (Dark Souls 1, Left Behind)
    – zusätzlicher Content der eine nebenstory behandelt (witcher 3, bloodborne, Dark Souls 3)
    – Zusatzstrecken/chars in einem Multiplayer (Mario Kart 8)

    Im Falle von witcher 3 und DaS3 habe ich beide sogar als season pass gekauft noch Wochen bevor der erste DLC erschienen ist.

    Ich habe aber auch viele Spiele die zwar DLC bieten wovon ich aber nichts geholt habe schlicht weil ich kein Bedürfnis danach habe. Das macht immer noch die Mehrheit meiner Sammlung aus.

    Und ja ich würd mich riesig freuen wenn jetzt noch mal ein Witcher DLC kommen würde. Klar würde mich auch ein echter Nachfolger freuen. Aber hey, lieber etwas anstelle von garnichts. Ich empfand es auch irgendwie als schönes Gefühl W3 nach ein paar Monaten noch mal einzulegen. Hat sich genau so gut angefühlt als wie wenn ich ein neues Spiel eingelegt hätte das ich gekauft habe. Mit dem Unterschied dass einen die Nostalgie trifft (soweit das nach nur wenigen Monaten möglich ist). Ah ja das hatte ich alles noch im Inventar und oh ich habe ja noch 4000 Gold und huch warum bin ich hier an diesem Ort. Naja egal gehen wir mal zur Stelle auf der Karte die den DLC startet. Und sobald man an der Stelle ist beginnt er mich ein echter Nachfolger. Das ist für mich genau so gut wie Witcher 4. klar es sieht identisch aus und hat noch die selben Fehler. Aber dafür kam es nach nur 3 Monaten und nicht nach 3 Jahren. Aber es gibt neue Gegner die neue taktiken erfordern und mein Charakter wird wieder im Kampf gefordert und da gibt es was neues zu entdecken und das beste ist: alles was man bis dahin geleistet hat wird direkt mit übernommen. Das ist Imo ein großes Plus gegenüber einem echten Nachfolger der deinen Charakter quasi wieder auf null setzt.

    Ich würde auch heute noch DLC für beispielsweise Metroid Prime 3 kaufen. Lieber ein bisschen was als garnichts. Teil 3 bietet sich da an da man dort ja eh verschiedene Planeten hatte. Da blättere ich gern 15-20€ hin wenn die eine neue Mission kreieren für die samus angeheuert wurde wenn sie auch 5-10h gameplay bietet. Auch hier gilt wieder lieber wenig als garnichts.

    Zelda botw ist als DLC distributor sehr gut geeignet, sogar prädestiniert. Was Nintendo draus macht sei jetzt mal dahin gestellt. Aber bevor wir wieder 6 Jahre aufs nächste 3D Zelda warten bin ich froh dass es nach ein paar Monaten ein „Mini Zelda“ gibt.

    Also ja, ich unterstütze DLC wie ich auch Games an sich unterstütze: wenn sie gut sind und mich interessieren, dann kaufe ich sie. Wenn sie mir nicht gefallen werden sie ignoriert. DLC’s wie B&W oder Left Behind sind im Prinzip sogar eigenständige Werke. Afaik kann man es ja sogar ohne Hauptspiel spielen.

    Manchmal kann DLC auch ein hauptspiel retten wie es bei Fallout 3 der Fall war (lvl cap Erhöhung des dritten DLC und die Möglichkeit nach dem abschließen der hauptstory noch weiter zu spielen)

    #38524
    Profilbild von tabris
    Tabris
    GUF User
    Offline

    Ich bin DLC gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt. Klar ist es manchmal pure Geldmacherei, aber das muss man dann ja auch nicht unterstützen. DLC bietet den Entwickler die einzigartige Gelegenheit ein Spiel weiterzuführen nachdem es bereits veröffentlicht wurde, was ich sehr schätze. Schon zu frühen PC-Gamer-Zeiten habe ich mich über Expansion Packs zu meinen Lieblingsspielen gefreut und dies ist nun viel einfacher per DLC möglich.

    Step Out Of The Shadows, Spread Your Wings And Be Free...

    #38525
    Profilbild von shogoki
    Shogoki
    GUF User
    Offline

    Solange Patch-DLC kostenlos ist, bin ich zufrieden.
    Marginaler, kostenpflichtiger DLC wie Kostüme wird ignoriert.
    Große DLC, die wie ein klassisches Add-On funktionieren, also entweder das Hauptspiel massiv verändern und erweitern, so dass es ein ganz neues Spielerlebnis wird – wie Gothic 2: Die Nacht des Raben – oder die Fortsetzung des Spieles sind – wie das BG2-Add-On Thron des Bhaal, welches der dritte und abschließende Teil der Trilogie ist – sind mir weiter auch bis zu 30 Euro wert.

    #38528
    Profilbild von lekryugan
    LekRyugan
    GUF User
    Offline

    Grundsätzlich habe ich mich an DLC gewöhnt – das gehört inzwischen einfach zum Medium dazu.
    Wenn ich vorab weiß, dass der DLC kommt, fühle ich mich auch nicht getäuscht.
    Kostüme, EXP Boni, usw. lasse ich links liegen, während ich bei Zusatz-Content durchaus zugreife, sofern mir das Spiel gefällt.

    Mein Problem mit DLC liegt derzeit eher darin, dass ich zu viele Spiele (und andere Medien) auf dem Stapel liegen habe. Ich möchte gerne eine Sache abschließen, bevor ich die nächste beginne. Wenn dann aber ständig neuer DLC kommt, finde ich das persönlich manchmal schon frustrierend. Klar muss ich den nicht spielen, aber ich hatte ja schon Spaß mit dem Spiel.

    Mein persönliches Fazit: Das Problem ist nicht der DLC, sondern meine zu knappe Freizeit ^^

    #38529
    Profilbild von yoshi
    Yoshi
    GUF Moderator
    Offline

    Ich bin gegen jeglichen DLC, der nicht kosmetischer Natur, oder totaler Quatsch (wie der höhere Schwierigkeitsgrad und der Kampfdungeon in Zelda) ist. Die Energie, die für zusätzliche Level investiert wird, könnte man auch gleich in einen richtigen (in der selben Engine un dmit ähnlichen Assets gemachten) Nachfolger stecken.

    #38530
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Aber der Story-DLC von BotW wird sicher vergleichbar zu Majoras Mask werden, ist also quasi ein Nachfolger. ugly

    Grundsätzlich habe ich mich an DLC gewöhnt – das gehört inzwischen einfach zum Medium dazu.
    Wenn ich vorab weiß, dass der DLC kommt, fühle ich mich auch nicht getäuscht.

    Aber DLC kommt doch normalerweise nicht ohne Vorankündigung?
    Und wenn vor Launch DLC angekündigt wird, hat das für mich den Eindruck, dass während der Entwicklung Teile abgetrennt werden, um als DLC verkauft zu werden. Im Normalfall ist Story-DLC da aufgrund des Entwicklungsaufwandes eine andere Sache, aber bei zig Jahren Entwicklungszeit bei BotW…
    Selbst wenn es ander Entwicklungsrealität nichts ändert, fände ich da eine spätere Ankündigung tatsächlich besser. Dann hätte es mehr den Anschein von: „Nach Fertigstellung des Spiels wolten wir unbedingt noch weitere Inhalte entwickeln, um das Spieleerlebnis zu erweitern.“

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #38532
    Profilbild von zelos
    Zelos
    GUF User
    Offline

    In der Regel ist es heute aber nicht mehr der Fall das was ‚abgetrennt‘ wird. Zumindest nicht was schon programmiert ist. Vielleicht hat man sich auf dem Papier schon entschieden das und diese Story noch zu machen, stellt dann aber fest dass die Zeit nicht mehr reicht wenn man den Release einhalten will.

    Damals wäre so eine Story dann ersatzlos gestrichen worden. Heute kommt sowas als DLC an dem üblicherweise auch erst programmiert wird wenn das hauptspiel Gold ist.

    Hier wird ja ständig so getan als haben alle Entwickler unendlich viel Freizeit und Geld und können alles mit einem Mausklick programmieren.

    #38533
    Profilbild von arino
    Arino
    GUF User
    Offline

    Damals wäre so eine Story dann ersatzlos gestrichen worden.

    Oder wäre als Add-On gekommen, zumindest auf dem PC wink.

    #38534
    Profilbild von lekryugan
    LekRyugan
    GUF User
    Offline

    Bin da auch bei Zelos und Arino. Das ist keine Frage mehr von „die Inhalte werden bewusst rausgenommen, um mehr zu verdienen“. Natürlich werden sie das – es geht hier immerhin ums Geld verdienen. Wenn aber bereits von Anfang an das Projekt so konzipiert ist, fühlt es sich nicht mehr so an wie „Okay wir sind fertig, was können wir rausnehmen und als DLC verkaufen“. Das meinte ich damit, dass ich mich nicht davon getäuscht fühle, wenn der DLC rechtzeitig während der Entwicklung angekündigt wird. Bauchschmerzen habe ich dann eher mit Ankündigungen, die kurz vor oder zum Release gemacht werden. Da fühlt es sich dann mehr nach „money grabbing“ an. Aber wie gesagt, geht es letztendlich immer darum, Geld zu verdienen.

    #38535
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Aber die Ankündigung kam doch jetzt kurz vor Release des Spiels? Aus DLC wird doch kein Moneygrabbing, nur weil er kurz vor seinem Erscheinen angekündigt wird?

    Ich habe mich nie daran gestört, dass kein Story-DLC zu einem Spiel erschienen ist. Die Arbeit kann man auch in einen Nachfolger stecken, das bevorzuge ich.

    Und wäre es bei BotW nicht besser gewesen:
    Sommer 2016, Nintendo Direct:
    „Noch eine Sache zum Schluss: Nach der Fertigstellung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild wollte das Team unbedingt weitere Erlebnisse in dieser großen, lebendigen Welt anbieten. Deshalb wird am Ende des Jahres ein Story-DLC erscheinen, der neue Herausforderungen und einen neuen Dungeon beinhalten wird. Um die Wartezeit zu überbrücken, erhalten Spieler, die den DLC vorbestellen, einen neuen schweren Spielmodus sowie eine Herausforderungshöhle zum sofortigen Download.
    Vorbestellungen sind ab jetzt möglich. Wir hoffen, dass die Spieler auch weiterhin Spass mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild haben werden.“
    Oder so ähnlich.

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Monate, 1 Woche von Profilbild von z-carmine z-carmine.
    #38537
    Profilbild von lekryugan
    LekRyugan
    GUF User
    Offline

    Das Topic hier geht doch allgemein um DLC oder? Meine Meinung zum Zelda DLC habe ich im entsprechenden Thread bereits geschrieben: Da ich am Spiel sowieso wenig Interesse habe, ist noch mehr Inhalt, der mir ggf. entgeht, eher abschreckend.

    Ja, eine Ankündigung im Direct hätte ich angenehmer empfunden.

    Nochmal: Das hier im Thread formulierte ist mein persönliches Empfinden DLCs an sich gegenüber.

    #38539
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Mir war nur unklar, welchen Release du meinst. Den des Spiels, oder des DLC?
    Du meinst, wenn deutlich vor Erscheinen des Spiels der DLC angekündigt wird, findest du es besser, als kurz vor Erscheinen des Spiels, oder?

    BotW war nur wieder als aktuelles Beispiel für eine Ankündigung von DLC kurz vor Erscheinen des Spiels gedacht.

    An sich ist hier schon die allgemeine Meinung gefragt.

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #38540
    Profilbild von lekryugan
    LekRyugan
    GUF User
    Offline

    Mir war nur unklar, welchen Release du meinst. Den des Spiels, oder des DLC?
    Du meinst, wenn deutlich vor Erscheinen des Spiels der DLC angekündigt wird, findest du es besser, als kurz vor Erscheinen des Spiels, oder?

    Genau ^^

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von z-carmine
    #38577
    Profilbild von ryudo
    Ryudo
    GUF User
    Offline

    Ich bin DLC gegenüber grundsätzlich auch positiv eingestellt, sofern er das Spiel bereichert und nicht Inhalte bietet, die dem Käufer vorbehalten wurden. Schlimmstes Beispiel: Prince of Persia, das einen selten dämlichen Schluss hatte und erst der Epilog als kostenpflichtiger DLC die Handlung abschloss.

    Mittlerweile ist der DLC auch eine Möglichkeit für die Hersteller, die Wiederverkäufe hinauszuzögern, da die Spieler den Titel natürlich auch länger behalten. Wenn der DLC auch noch kostenlos ist (aktuell bei Resi 7) und die Community mit Geheimnissen und Andeutungen bei Laune gehalten werden, ist das doch eigentlich eine win-win-Situation.

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von biber
    #38582
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Den DLC bei PoP 2008 habe ich auch nicht gekauft. Habe das Ende aber irgendwie als passend empfunden.
    Meines Wissens waren die Bosse im DLC wohl teilweise wiederverwertet, was ihre Angriffsmuster angeht, was ich auch scheach fände.

    Gegen kostenlosen DLC habe ich auch nichts.
    So etwas wie bei Tales of Zestiria mit dem Alishia-DLC finde ich aber grenzwertig. Der war ja nur am Anfang kostenlos. Obwohl er ursprünglich nicht als Belohnung für Frühkäufer gedacht war, sondern als Reaktion auf negative Kritik in Japan kam.

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #38586
    Profilbild von valet
    Valet
    GUF User
    Offline

    Gegen kostenlosen DLC habe ich auch nichts.

    Well, duh … ugly

    Rem is best girl.

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von biber
    #38591
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Online

    Immerhin dauert das Herunterladen, und den Speicherplatz braucht man auch noch. ugly

    Tief in mir lodert ein Feuer, das nicht erlischt, so sehr ich es auch wollte.

    2B or not to be?

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #38596
    Profilbild von shogoki
    Shogoki
    GUF User
    Offline

    Ich bin DLC gegenüber grundsätzlich auch positiv eingestellt, sofern er das Spiel bereichert und nicht Inhalte bietet, die dem Käufer vorbehalten wurden. Schlimmstes Beispiel: Prince of Persia, das einen selten dämlichen Schluss hatte und erst der Epilog als kostenpflichtiger DLC die Handlung abschloss.

    Meinst du das Prince of Persia nach der Sands of Time-Serie? PoP allein ist da etwas ungenau.
    Aber warum ist das Ende selten dämlich? Hat man da deutlich gemerkt, dass es ein anderes Ende haben sollte, das aber nur wegen DLC-Abzockerei aus dem erschienenen Spiel gestrichen wurde? Denn ansonsten fände ich es überhaupt nicht ungewöhnlich, dass ein Epilog als kostenpflichtiger DLC kommt, wenn es denn auch zusätzliche Spielstunden bietet.
    Genau solch unrunde Enden oder lose Fäden waren ja früher der Grund für Add-Ons bei PC-Spielen, meist für die Hälfte des Preises des Hauptspieles. Manchmal hat man auch gemerkt, dass manches für ein Add-On noch absichtlich aufgehoben wurde, aber in der Regel war es auch so, dass man den Add-Ons die Entwicklungszeit von 6-12 Monaten auch deutlich angemerkt hat und man damit nochmal ordentlichen Spielinhalt bekommen hat. Wie es mit dem PoP-DLC war, weiß ich aber nicht.

    Die Auswüchse der DLC-Politik, das alles schon Monate vorauszuplanen und Inhalte und Features für Extra-Geld verschachern, was früher mal alles in Spielen zum Standard gehörte und im Verkaufspreis inbegriffen war, ist natürlich großer Mist.
    Die Preise und die Abzockmethoden sind heutzutage viel höher, umfangreicher und umfassender als in den 90ern, wo sich schon viele über die hohen Preise von Videospielen beschwert haben und man dachte, dass es nur „in der Mitte der Gesellschaft“ ankommen müsse, dann würden die Preise schon geringer. Dass das genaue Gegenteil zur Realität geworden ist, ist schon ärgerlich und unverständlich, da es dem (ehemaligen) Wachstum der Industrie eine deutliche Zielgruppenbegrenzung gesetzt hat. Das Studio-Sterben der letzten Jahre, nachdem der Höhepunkt der Zielgruppenerweiterung erreicht war, kommt ja nicht von ungefähr, da ist eine Blase geplatzt. Mit einem anderen Ansatz hätte das Wachstum evtl. fortgesetzt und weitere Zielgruppen erschlossen werden können – aber vllt auch nicht und Konsolen wären auch bei gemäßigteren Preisen weiter Luxusartikel und Otto-Normalspieler aufs smartphone ausgewichen.
    Leider scheint sich diese Spirale weiter zu drehen und Nintendo springt auf den Zug nun auch auf. Aber gut, als künftig mächtigster 3rd-Party sollten sie langsam wirklich lernen, wie man noch viel mehr Geld aus den eigenen Spielen pressen kann und zu was die Nintendo-Zielgruppe bereit ist.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 34)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Passwort vergessen