Et voilà – gerade durchgespielt…

Home Foren GAMING Allgemein Et voilà – gerade durchgespielt…

Dieses Thema enthält 804 Antworten und 40 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Biber vor 11 Stunden, 20 Minuten.

Ansicht von 20 Beiträgen - 761 bis 780 (von insgesamt 805)
  • Autor
    Beiträge
  • #83324

    Sunny
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    19. Resident Evil 0
    Macht immer noch Spaß, hatte es aber einfacher in Erinnerung und die Itemverwaltung nervt. Da freue ich mich schon auf die Kisten im Resident Evil Remake.

    20. Amnesia: The Dark Descent
    Hat Spaß gemacht, besonders im Wechsel mit Resi weil man sich hier nicht um so viele Gegner und Ressourcenmangel kümmern musste und es einfach nur atmosphärisches Erkunden war.

    2018:
    1.Zelda BotW – Ballade der Recken
    2.Resident Evil 7 – Not a Hero und End of Zoe
    3.Xenoblade Chronicles 2
    4.Tiny Metal
    5.Monster Hunter World
    6.Axiom Verge
    7.Prey
    8.Dead Synchronicity
    9.Batman: The Telltale Series
    10.Ni No Kuni 2
    11.Dragon Quest Builders
    12.The Evil Within 2
    13.A Way Out
    14.Pokemon Quest
    15.Shantae 1/2 Genie Hero
    16.Vampyr
    17.Captain Spirit
    18.Mario Tennis Aces

    2017
    2016 & 2015

    #83513

    Ripchip
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    89. South Park- Die rektakuläre Zerreißprobe Season Pass :one:

    Da hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet, waren zwar beide ganz nett, aber mehr auch nicht.

    7,5/10

    90. Metal Slug XX :one:

    Nicht so gut wie der erste, aber immer noch ein spaßiges, aber auch brutal schweres Spiel.

    7,5/10

    91. Metal Slug 3 :one:

    Sehr cooler Nachfolger, hat mir mindestens genau so gut gefallen wie der erste.

    8,5/10

    92. Garou: Mark of the Wolves :one:

    Ganz cooler Prügler, für mich aber leider nicht der heilige Gral.

    8/10

    93. Crypt of the Serpent King :one:

    Was für ein Schrott, langweilige Möchtegernzufallslevel, langweilige Gegner, beschissenes Spielprinzip. Das wird nur noch vom nächsten “Spiel” unterboten.

    2/10

    94. North :one:

    Was für ein Schrott! Hätte ich nicht bei 4players gelesen, um was es eigentlich geht, wäre ich auch nach dem Durchspielen nicht schlauer. Das ist kein Spiel mehr, sondern die reinste Beleidigung für jeden Spieler.

    0,5/10

    95. Walking Dead Staffel 2 :one:

    Sehr guter Nachfolger meiner liebsten Telltaleserie.

    8,5/10

    96. Walking Dead: Michonne :one:

    Ganz gutes Spinoff, aber zu kurz als dass man eine Beziehung zu den Figuren aufbauen kann.

    7,5/10

    97. Aeternoblade :one:

    Die ersten 2 Level waren noch ganz cool, aber dann entwickelt es sich immer mehr zu einem Schrottspiel. Vor allem das Ende ist absolut miserabel, man braucht anscheinend noch einen Gegenstand oder sonstiges, um es wirklich durchgespielt zu haben. Da ich den Endgegner aber 2 mal besiegt habe zähle ich es als durchgespielt.

    4/10

    98. Double Dragon Neon :one:

    Damals hatte ich keine Lust drauf, aber jetzt kam endlich der Zeitpunkt. Und ich fand das Spiel richtig gut!

    8,5/10

    99. Battlefield 1 :one:

    Sehr gut gemachte Kampagne, leider war sie etwas kurz, hätte gerne mehr gesehen. Die Grafik ist nach dem X-Patch umwerfend und die Einzelgeschichten sind gut erzählt.

    8,5/10

    100. Dead Cells :one:

    Beim 59ten Durchgang habe ich es nun durch. Ich habe den Abspann gesehen und mich direkt wieder dran gesetzt, weil es einfach so verdammt motivierend ist. Es ist nach dem Durchspielen noch schwieriger, wenn man es denn möchte. Ich hatte selten so viel Spaß mit einem Spiel, hier passt wirklich alles, es folgen bestimmt noch mindestens 150 weitere Runs bis ich auch wirklich alles gesehen habe. Für mich persönlich ein ganz heißer GotY-Kandidat.

    10/10

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 5 Tagen von  ripchip.
    #83609

    Zeratul
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Jetzt echt nicht als Angriff verstehen, es interessiert mich einfach: Wo nimmst du denn die Zeit her Ende August 100 Spiele durchgespielt zu haben? Das Jahr hatte bisher knapp 240 Tage. Das ist ja im Schnitt alle 2,4 Tage ein Spiel. Und da sind ja Spiele dabei, für die man locker mal 10 Stunden braucht, d.h. als berufstätiger Mensch kaum in 2 Tagen durchgespielt werden können.

    #83824

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Heute musste Kao the Kangaroo Round 2 dran glauben. Das Spiel ist bedeutend besser als seine Metawertungen vermuten ließen. Ein wirklich grundsolider Rayman 2 Klon, der aber mit 4:44 Stunden wirklich eine kurze Geschichte war. Der Schwierigkeitsgrad ist außerdem relativ flach und das Unterwasserlevel ziemlich schlecht. Aber ansonten bin ich durchgängig sehr gut unterhalten worden. Kein absoluter Geheimtipp wie Vexx, aber seine 6€ war das Spiel locker wert.

    – Star Wing 7/10
    – Soleil 7/10
    – Crash Twinsanity 6/10
    – Burnout 3 7/10
    – Assassin’s Creed Rogue 6/10
    – Croc 2 6/10
    – Kya: Dark Lineage 6/10
    – Ittle Dew 2+ 9/10
    – Tonic Trouble 6/10
    – Mickey’s Speedway USA (N64) 6/10
    – Kao the Kangaroo Round 2 7/10

    #83826

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Hast du die Xbox-Version von Vexx mit der 360 gespielt? Wenn ja, läuft das auf der Konsole vernünftig?

    Videogames, serious business.

    #83828

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Nein, ich habe die GameCube-Version gedpielt. Wie die Xbox Version auf der 360 läuft weiß ich leider nicht. Auf der Xbox läuft sie genauso wie die GCN-Version (komplett flüssig).

    #83961

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    17.Titanfall 2
    Nicht schlecht. Hätte gerne etwas länger sein können. An der Wand laufen konnte ich im Kampf aber nicht so gut nutzen, weil ich zu ungenau schiesse.^^
    Die Titanenkämpfe hätten teilweise etwas leichter sein können. Würde ich ungern auf einem höheren Schwierigkeitsgrad als “Regular” spielen.

    2018
    01.Mass Effect Andromeda
    02.Atelier Lydie & Suelle
    03.The Witcher 3:Wild Hunt Goty
    04.Monster Hunter: World
    05.The Legend of Zelda: BotW
    06.Rime
    07.Deus Ex: Mankind Divided
    08.Monster Hunter 4 Ultimate
    09.Rayman Legends
    10.Tomb Raider
    11.Rise of the Tomb Raider
    12.XCOM 2
    13.Octopath Traveler
    14.Monster Hunter XX
    15.Prince of Persia (2008)
    16.Fairy Fencer F Advent Dark Force

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #83991

    Ripchip
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    101. Tales from the Borderlands :one:

    Mein zweiter Durchgang, coole Geschichte, viel Witz, hat mich bestens unterhalten.

    8,5/10

    102. Donkey Kong Country Tropical Freeze :swi:

    Auch wenn viele gerne von Retro ein neues Metroid sehen wollen, gebt mir einen Nachfolger von Donkey Kong! Durch und durch geniales Spiel, als nächstes hole ich mir noch alle Buchstaben und Puzzleteile smile

    9,5/10

    103. God of War :ps4:

    Dank des Sommers und meiner aufdrehenden Pro musste ich das Spiel erst mal auf Halde legen, heute habe ich es dann durchgespielt. Was für ein Brett! Ich war ja vorher schon Kratos-Fanboy, aber nach diesem Spiel finde ich die Charakterzeichnung umso bedeutender. Das Gameplay ist genial, die Grafik holt alles aus der Pro raus und Atreus ist der beste Sidekick aller Videospielzeiten. Ich kann es gar nicht mehr erwarten bis der nächste Teil kommt, bis dahin mache ich mich an die Wallküren und Nebenquests.

    10/10

    1 user thanked author for this post.
    #83992

    Zeratul
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Mr Shifty (Switch)

    Es ist schon irgendwie cool, was man alles aus dem eigentlich recht simplen Spielprinzip mit sehr überschaubaren Aktionsmöglichkeiten rausholen kann. Aber über mehr als “Ganz gut” ging das leider nie hinaus. Das Spielprinzip von Hotline Miami ist ja nicht viel komplexer, aber durch den Style und die Musik hat mich das irgendwie bedeutend mehr gefesselt. Zumal ich bei Hotline Miami immer das Gefühl hatte die volle Kontrolle über das Spielgeschehen zu haben während es bei Mr Shifty mit dem eigentlich sehr coolen herumporten teilweise sehr hektisch und unübersichtlich wurde. Die Spieldauer geht für den Preis vollkommen in Ordnung und der Schwierigkeitsgrad war angenehm knackig.
    Was aber gar nicht geht, sind die massiven Performance-Einbrüche. Ich weiß nicht ob das nur bei der Switch-Version so ist oder ein generelles Problem des Spiels, aber gerade bei einem so schnellen Spiel darf sowas eigentlich nicht passieren.

    7/10

    #83996

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Hatte das ewig auf meiner Wunschliste, nachdem ich es mal angespielt hatte, aber kürzlich davon gelöscht. Da will ich vorher auch lieber erstmal Hotline Miami spielen.

    Freut mich, dass dir Tropical Freeze so gefallen hat, Rip. Hol dir auf jeden Fall die Puzzleteile, denn die Bonuslevel und vor allem die ganz am Ende sind mit das Beste am Spiel.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    1 user thanked author for this post.
    #83997

    Ripchip
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Darauf habe ich gehofft, wäre schade wenn es schon vorbei wäre smile

    #84001

    Shadowguy
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    <strong class=”gdbbx-bbcode-bold”>103. God of War :ps4:
    Dank des Sommers und meiner aufdrehenden Pro musste ich das Spiel erst mal auf Halde legen, heute habe ich es dann durchgespielt. Was für ein Brett! Ich war ja vorher schon Kratos-Fanboy, aber nach diesem Spiel finde ich die Charakterzeichnung umso bedeutender. Das Gameplay ist genial, die Grafik holt alles aus der Pro raus und Atreus ist der beste Sidekick aller Videospielzeiten. Ich kann es gar nicht mehr erwarten bis der nächste Teil kommt, bis dahin mache ich mich an die Wallküren und Nebenquests.
    10/10

    Viel Spaß mit den Valkyren, da sind ein paar wirklich gute Kämpfe dabei imo. Ein paar musste ich echt oft versuchen bis ich sie geschafft hatte, aber es war trotzdem immer motivierend es nochmal zu versuchen.

    1 user thanked author for this post.
    #84173

    Shiningmind
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Guacamelee 2

    Ein fantastisches Metroidvania bei dem so ziemlich alles stimmt und wer dieses Genre mag, sollte es unbedingt kaufen. Es ist jeden Cent wert. Es fängt mit der hervorragenden Kontrolle an, geht beim Gamedesign weiter und hört dann nicht mal bei der guten Musik und dem Witz des Spiels auf. Für mich gehört es in die Top 5 der besten Metroidvanias. Es ist stets motivierend und herausfordernd. So herausfordernd, dass ich es nicht unbedingt für Anfänger geeignet sehe, denn es erfordert Skill und Fingerakrobatik und Hand-Augenkooridianation, da das Game fast alle Fähigkeiten im Verlauf verlangt. Da ist es gut, dass es faire Rücksetzpunkte gibt, die allzu viel Frust vermeiden. Als Fazit gelingt dem Titel die fast perfekte Mischung aus Kämpfen, Plattformherausforderungen, Erkunden und Lachen. Für die 15,99 Eur Vorbestellerpreis hab ich bisher mein persönliches Game of the Year von einem so kleinen Indie Team bekommen und hatte 10 Stunden puren Spielspaß. Ein mehr als fairer Deal und…ich mache es selten aber lasst es mich hypen…Ich gebe subjektive

    10 von 10

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tagen von  shiningmind.
    #84182

    Zeratul
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Bulletstorm (Xbox 360)

    Ein äußerst spaßiger und kurzweiliger Ego-Shooter. Besonders das Experimentieren mit den Fähigkeiten und den verschiedenen (teils recht abgefahrenen) Waffen um besondere Killshots zu kreieren hat echt Laune gemacht. Das Spiel hatte auch genau die richtige Länge, denn gerade als Leash, Kick und Slide so langsam begannen ihren Reiz zu verlieren, war das Spiel vorbei. Schade eigentlich, dass es davon nie einen Nachfolger gab, zumal die Story ja ein recht offenes Ende hat.
    Aber gerade wenn ich mir die letzten 3 Ego-Shooter anschaue, die ich durchgespielt habe (Rage, Doom und Bulletstorm) kann ich nicht verstehen wie manche behaupten können, dass in dem Genre alle Spiele gleich sind. Alleine die 3 Spiele sind schon so dermaßen unterschiedlich…

    9/10

    1 user thanked author for this post.
    #84247

    Zeratul
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Octopath Traveler

    Ein unglaublich tolles Spiel, das allerdings beim letzten Dungeon und beim “wahren” finalen Boss alles falsch macht.
    Grafikstil und Soundtrack sind genial, das Kampfsystem ist super und lässt sehr viele verschiedene Strategien und Kniffe zu. Die Story gefiel mir sehr gut, auch wenn die 8 Kurzgeschichten anstatt einer einzigen großen Geschichte nicht jedermanns Sache sind. Mir persönlich hat es gut gefallen, dass es mal nicht von Anfang bis Ende um die Rettung der gesamten Welt geht, sondern um die Einzelschicksale von 8 Personen mit ihren ganz eigenen Beweggründen auf eine Reise zu gehen. Besonders die Story von Primrose war absolut genial. Die Charaktere waren auch allesamt sympathisch und vor allem kein einziger von ihnen nervig, was bei JRPGs mittlerweile leider alles andere als selbstverständlich ist.
    Dem entgegen stehen viele kleine, unverständliche und unnötige Fehlentscheidungen. Das fängt damit an, dass der Hauptcharakter, den man als erstes wählt fast das gesamte Spiel über nicht aus der Gruppe genommen werden kann und dadurch gnadenlos überlevelt. Sowohl gegenüber den Gegnern als auch den anderen Gruppenmitgliedern gegenüber. Auch finde ich es blöd, dass die Levelbegrenzungen für (optionale) Dungeons nicht auf der Karte angezeigt werden. Gerade weil man schon sehr früh im Spiel Dungeons finden kann, die man noch lange nicht betreten kann, wäre es toll wenn ich nicht erst nochmal hinlaufen müsste um nachzuschauen, ob ich den Dungeon mittlerweile betreten kann. Dann wären da noch die Nebenquests, die teilweise zwar absolut logisch und nachvollziehbar sind, aber teilweise auch vollkommen abstruse oder schwer nachvollziehbare Lösungen verlangen. Da sie kein Muss sind, hat mich das aber nicht wirklich gestört. Ich habe sie einfach nur zu einem Großteil ignoriert.

    Dann wäre da noch der größte Minuspunkt: Es ist absolut unverständlich, wenn ich 65 Stunden Spielzeit lang überlevelt bin und das Spiel eher einen Ticken zu leicht ist und dann muss ich mehrere Stunden Grinding und Item-Optimierung auf mich nehmen, um auch nur eine Chance gegen den finalen Endboss zu haben. Und wenn ich scheitere, darf ich einen “Dungeon” für den man etwa 30-60 Minuten braucht nochmal komplett absolvieren, bevor ich den Endboss erneut versuchen kann. Warum man den Speicherpunkt nicht direkt vor den Endboss setzt erschließt sich mir einfach nicht.

    Bis zum finalen Dungeon würde ich Octopath Traveler mit 9,5 / 10 Punkten bewerten. Der ist jedoch so ein gigantischer Fail, dass ich dafür noch einen vollen Punkt abziehen würde, womit wir bei 8,5 / 10 Punkten wären.

    #84269

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ich hab gestern Tak und die Macht des Juju (Power of Juju) beendet. Es ist ein Spiel mit starken Höhen und Tiefen. Das Leveldesign in den Collecthathon Levels ist ziemlich gut, oft sogar sehr gut und die Sammelgegenstände in den Jump & Run-Levels sind sehr sinnvoll verteilt. Die Spielmechanik ist ebenfalls sehr gut, aber nicht makellos. Recht ärgerlich ist vor allem, dass es ziemlich viele zeitlich beschränkte Aufgaben gibt, die enorm knapp sind, aber sogar unschaffbar sein können, wenn man das Zeitlimit zum falschen Zeitpunkt beginnt. Was man hier bereits absehen kann, ist aber auch eine löbliche Sache: Auch wenn das Spiel mit Nickelodeon Label und krudem Humor klar wie ein Kinderspiel wirkt, ist es stellenweise ziemlich anspruchsvoll. Auf jeden Fall wird man genug gefordert, dass man auch als geübter Jump & Run-Spieler nicht hoffnungslos unterfordert ist.

    Liest sich also alles ziemlich gut, wieso geb ich dann nur eine 6/10? Weil Tak einige Male richtig schlecht wird:
    – Es gibt zwei Snowboardlevel (das eine heißt Sandboard und man boardet über Sand, aber spielerisch macht das keinen Unterschied) und die Entwickler habe die völlig bescheuerte Entscheidung getroffen, dass die Boardfahrten ebenfalls massig Sammelgegenstände enthalten sollten. Und diese sind super haarig versteckt. Ich habe das Snowboardlevel auf dem Schnee bestimmt 3 Stunden geespielt und nur die Hälfte der Yorbels gesammelt. Ein Blick auf eine Videolösung verrät, dass die übrigen ebenfalls extrem krude versteckt sind und Aktionen fordern, die na am Rande dessen sind, dass man nicht mehr glauben kann, dass die Entwickler solche Spielweisen überhaupt vorgesehen haben. Wegen dieser Level habe ich dann auch nicht alle Sammelgegenstände geholt, denn noch einmal drei Stunden in das Snowboardlevel zu stecken, hätte ich nicht eingesehen. Zumal es halt auch mechanisch total langweilig ist. Langsam, steif, doof. Solange man damit leben kann, nicht alle 200 Yorbels zu holen (100 braucht man zum Durchspielen und man bekommt nichts weiter als eine Artgallery wenn man alle hat), kann man die Level getrost auslassen und verpasst nichts wichtiges.
    – Der absolute Hammer ist aber das Hühnerlevel ganz zum Schluss. Hier muss man auf vier Ebenen jeweils ein Spiegelei braten, dafür ein Ei durch aggressive Hühner transportieren. Das ist ziemlich schwierig, aber in der hohen Wiederholungszahl (allerdings mit verschiedenen Leveldesigns, es ist nicht wirklich redundant, nur…) nervig ohne Ende. Auf der vierten Ebene wird man dann nicht nur durch einen höheren Schwierigkeitsgrad (der vorher schon knackig war) überrascht, sondern darf gleich vier statt wie sonst nur ein Ei machen. Die Spitze ist dann, dass man in zwei Levels Hühner auf Schalter schlagen muss, das dauert ewig, ist hakelig und im letzten Areal geht es so weit, dass man gleichzeitig auf Wachen achten muss, die einen ordentlich vermöbeln, wenn sie einen sehen außerordentlich knappe Zeitlimits für Schalter kommen hier dann noch dazu. Die Kombination aus nervig und schwierig erreicht hier einen Höhepunkt, der echt nicht sein müsste.
    – Tak hat mehrere tödliche Bugs, die, wenn man speichert, nachdem man ihnen begegnet ist, den Spielstand killen können. Man kann Affen, die notwendig sind, um einen auf eine andere Ebene zu bringen, auf eigenartige Weise in der Luft festsetzen und man kann Schafe, die als Schalter dienen, in die falschen “Schlösser” packen, so dass man nicht mehr genug Schafe für alle Schlösser bekommen kann. Das sind die zwei krassesten Fehler, die mir in meiner Spielzeit untergekommen sind, es gab aber noch einige weitere kleinere Fehler (fehlende Geometrie, kuriose unsichtbare Wände), die zwar nicht fatal waren, aber bei der (für die Fehlerdichte) kurzen Spielzeit von etwa 10 Stunden ziemlich unangenehm auffallen.
    – Die Steuerung hat einige dumme Entscheidungen. So scrollt man durch die Zaubersprüche, indem man Z gedrückt hält und dazu L oder R (zum Glück gibt es nur zwei Stellen im Spiel wo man die Zaubersprüche wirklich braucht, sonst lauft wegrennen oder draufkloppen bei Gegnern) und wenn man die Levelstatistik und die Sammelgegenstandstatistik sehen möchte, muss man Z und dazu das Steuerkreuz drücken. Warum nicht nur das Steuerkreuz? Weil man damit alternativ auch Tak bewegen kann. Mit dem Steuerkreuz des GameCube-Controllers…….
    – Das Spiel benötigt 38 Blöcke auf der Memory Card, ohne jeden ersichtlichen Grund, da nicht mehr als welche von etwa 2000 Smamelgegenständen man gesammelt hat (dabei gibt es völlig unwichtige Federn und vor allem 200 Yorbels) und an welchem Ort man zuletzt gespeichert hat. An einigen Stellen können Affen noch an verschiedenen Positionen sein. Unsinnigerweise wird nicht einfach eine der Zielpositionen, sondern die genaue Position auf der Karte gespeichert. Das schreibt nicht nur Fehlerzustände fest, sondern verschwendet massiv Speicher. Das ist keine gute Speicherorganisation.

    Für J&R und Collectathon-Fans ist Tak und die Macht des Juju ein erstaunlich gutes Spiel, man muss aber eine hohe Toleranz für einzelne Stinkerinhalte haben.

    – Star Wing 7/10
    – Soleil 7/10
    – Crash Twinsanity 6/10
    – Burnout 3 7/10
    – Assassin’s Creed Rogue 6/10
    – Croc 2 6/10
    – Kya: Dark Lineage 6/10
    – Ittle Dew 2+ 9/10
    – Tonic Trouble 6/10
    – Mickey’s Speedway USA (N64) 6/10
    – Kao the Kangaroo Round 2 7/10
    – Tak und die Macht des Juju 6/10

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 6 Tagen von  yoshi.
    #84283

    Sunny
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    21. Dead Cells
    Mit dem 67 Run geschafft. Das hört sich zwar viel an, aber die sind recht kurz und gehen schnell. Und bei fast jedem weiteren Versuch merkt man, dass man besser wird und das ist sehr motivierend. Ich habe jetzt zwar schon den nächsten Run angefangen mit der erhöhten Schwierigkeit durch die Bosszelle, aber ich denke nicht, dass ich einen weiteren Durchgang beenden werde und erst recht nicht in noch höherem Schwierigkeitsgrad, deshalb sehe ich es auch als durchgespielt an, auch wenn ich noch den ein oder anderen Lauf wagen werde. Richtig Spaß macht das schnelle Kämpfen und bewegen ohne das es wieder zu schnell für mich ist.

    22. The Surge
    Darkie und ich sind durch. Es ist ein interessantes Soulslike, dass aber auch seine Schwächen hat. Es ist halt mal ein andere Setting was mir durchaus gefällt, aber die Gebiete waren teilweise zu unübersichtlich und da hätte dann eine Karte oder eben ein etwas weniger verschachteltes Mapdesign gut getan. Man wird nicht direkt durch Aufleveln besser, sondern schaltet dadurch mehr Platz für Verbesserung z.B. Rüstungsteile oder andere Boni frei. Das finde ich ganz interessant. Für die 11€ wurden wir durchaus gut unterhalten.

    2018:
    1.Zelda BotW – Ballade der Recken
    2.Resident Evil 7 – Not a Hero und End of Zoe
    3.Xenoblade Chronicles 2
    4.Tiny Metal
    5.Monster Hunter World
    6.Axiom Verge
    7.Prey
    8.Dead Synchronicity
    9.Batman: The Telltale Series
    10.Ni No Kuni 2
    11.Dragon Quest Builders
    12.The Evil Within 2
    13.A Way Out
    14.Pokemon Quest
    15.Shantae 1/2 Genie Hero
    16.Vampyr
    17.Captain Spirit
    18.Mario Tennis Aces
    19.Resident Evil Zero
    20.Amnesia: The Dark Descent

    2017
    2016 & 2015

    #84291

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Zu Dead cells: Der zweite run hat mir auch noch Spaß gemacht. Aber danach war mir die Luft raus, das würde zu schwer. Gegner leben zu lang und nehmen so das pacing raus und leider töten 1-2 Treffer auch sofort sodass man selbst viel langsamer spielen muss. Dafür sammelt man zwar schon im ersten Level Mega viele Zellen. Beinahe jeder Gegner hinterlässt eine, manchmal sogar zwei. Die dann aber bis nach dem ersten Boss zu tragen ist halt aber echt hart ohne heiltrank Auffüllungen. Ich hab’s jetzt auch seit Tagen nicht mehr angefasst obwohl ich bis dahin jeden Tag mehrere Stunden gespielt habe. Ich sammel vielleicht noch gezielt ein paar Rezepte mit der Jäger Granate auf normal, aber das wars. Vielleicht irgendwann mal wieder smile .

    #84667

    Zeratul
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    System Shock 2

    Alter Schwede, was für ein Brett! Ich glaube ich habe mit noch keinem solch alten Titel so dermaßen viel Spaß gehabt. Ich hab manchmal 2-3 Stunden am Stück gezockt und gar nicht gemerkt wie die Zeit verging, so sehr hat mich System Shock 2 in seinen Bann gezogen. Dieses Spiel macht so unfassbar viel richtig und vor allem auch gut… und es macht manches auf eine Art und Weise, wie man es bis heute leider nicht mehr gesehen hat. Obwohl das gesamte Spiel in einer beklemmenden, engen Umgebung stattfindet, hat man extrem viele Freiheiten und Möglichkeiten. Sei es nun den Weg, den man einschlägt oder auch die Art und Weise wie man spielt an sich. Ich habe nun z.B. mit einer Kombination aus Hacking und Waffenexperte gespielt. Ich wette wenn ich mit Psi-Kräften gespielt hätte, wäre das schon fast ein anderes Spiel gewesen.
    Aber nicht nur das Gameplay ist großartig. Auch die Atmosphäre und die Soundkulisse sind hervorragend. Selten war ich bei einem Spiel durchgehend so angespannt und vorsichtig. Komplett ohne billige Jumpscares erzeugt das Spiel eine beängsigende und bedrückende Atmosphäre und ein ständiges Gefühl der Bedrohung.

    Einzig den letzten Abschnitt, ab dem Punkt wo man den “Körper” der Masse betritt fand ich etwas nervig wegen dieser “Geysiere”, die den Spieler durch die Luft schleudern. Abgesehen davon von Anfang bis Ende einfach nur großartig. Ich glaube ich würde System Shock 2 sogar in meine Top 20 einordnen.

    10/10

    1 user thanked author for this post.
    #84690

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    In einem bald veröffentlichten GUTube-Video bezeichne ich Deus Ex und System Shock 2 als meine beiden größten Bildungslücken, die ich schon lange schließen möchte. Schön, dass du mich darin bestätigst, dass sich das zumindest bei dem Spiel auch heute noch lohnt. Aber nun zu etwas ganz Besonderem:

    God of War
    Ich muss noch ein bisschen darüber nachdenken, aber ich glaube, ich habe ein neues bestes Spiel aller Zeiten. Dieses Spiel ist dermaßen gut in fast allen relevanten Bereichen, dass ich nur staunen kann. Zwar gefällt mir das Kampfsystem von GoW 3 noch besser, weil ich den Eindruck habe, dass es vielseitiger und komplexer, aber gleichzeitig intuitiver ist, aber auch dieser Titel wird der Reihe beim Kampfsystem gerecht. Aber meine Güte. Das Weltendesign. Sowas habe ich noch nie gesehen. Die in sich geschlossenen kleinen Gebiete und lokal begrenzten Rätsel kombiniert mit dieser ausladenden Oberwelt sind ein Geniestreich. Wie man durch das Spiel geleitet wird, der sehr natürliche Mix aus Side- und Mainquests, die vollständige Awareness des Spiels über sich selbst und die Kommentierung dessen – das Spiel gibt sich sogar Mühe, zu erklären, warum man auf einer so wichtigen Mission Nebentätigkeiten erledigen kann und diskutiert dies sogar mit unterschiedlichen Standpunkten, dargestellt durch Kratos und Atreus. Das Wiederaufgreifen von frühen Gesprächen, die Entwicklung, die man bei beiden Figuren beobachten kann, weil sie lernen, einander kennenlernen, Standpunkte ändern und die eigene Perspektive erweitern. Das Pacing!! Die Abwechslung von großen Momenten, Kämpfen und ruhigeren Passagen. Alles ist organisch, natürlich, echt. Doch die größte Leistung des Spiels ist – und darin war die Reihe immer schon gut – dass es bei allem cineastischen Bombast im Kern ein absolut klassisches Videospiel im positiven Sinne bleibt. Es ist nicht Setpiece after Setpiece und zwischendrin ein paar Knöpfe drücken. Es ist ein richtig substanzielles Spiel. Und es greift die ohnehin schon großartige Geschichte Kratos auf und erzählt sie mit einer Kunstfertigkeit weiter, die dem Medium nur selten zueigen ist. Zumindest außerhalb von narrativen Indiespielen. Die Motive, die Spiegelungen und Querbezüge, das komplexe FIgurengeflecht und Kratos ambivalente Rolle in der Geschichte mit seiner ganzen Vorgeschichte sind sensationell. Ich halte die Story fast für den besten Teil des Spiels und glaube, sie wird maßlos unterschätzt, weil viele die Großartigkeit gar nicht bemerken. Es bleibt so herrlich zur Diskussion offen, ob Kratos richtig handelt, ob er das Monster bleibt, das er ist oder ob der Kreis durchbrochen werden kann oder nur vermeintlich, weil er auf dem Weg der Wiedergutmachung genau dieselben Dinge lostritt, die er hinter sich ließ. Atreus ist unfassbar gut umgesetzt, die Ingametexte, die Mythologie, die cleveren Systeme und wie es geschafft wird, die Schwierigkeit stabil zu halten, obwohl das Spiel so offen ist. Nicht zu vergessen der vielleicht beste Endboss aller Zeiten, weil er eine herzzerreißende Geschichte erzählt, während man gegen ihn kämpft. Dieses Spiel braucht nur eine Kamera, um mehr zu erzählen als 200 Stunden MGS-Cutscenes. Es ist ein absolutes verdammtes Meisterwerk und ich kann mir gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit und Hirnschmalz in diesem Titel steckt. Ich könnte nach dem gestigen Ende schon wieder ein Buch schreiben über die vielen feinen Details und was das Spiel so dermaßen richtig macht.

    Gestört hat mich eigentlich nur das Gegnertypenrecyling und der kurze überzeichnete Charakterwandel von Atreus (der dann auch wieder komplett zurückschwenkt). Und natürlich Hasenfuß-Kratos, der Gegner lieber aus der Distanz niedermäht wink

    God of War ist da oben mit Resident Evil 4, Metroid Prime und Ocarina of Time / Majora’s Mask. Und möglicherweise sogar ganz dort oben.
    10

    2018
    God of War – 10
    Super Mario Odyssey – 10
    Super Mario 64 – 10
    Slime-San – 9
    Axiom Verge – 9
    Splasher – 8,5
    Wonder Boy: The Dragon’s Trap – 8,5
    Life is Strange: Before the Storm – 8
    Super Mario Bros. 3 – 8
    Rive – 8
    Steamworld Dig 2 – 8
    Day of the Tentacle – 8
    Membrane – 7,5
    Bulb Boy – 7,5
    Blossom Tales: The Sleeping King – 7,5
    Graceful Explosion Machine – 7
    Golf Story – 7
    Super One More Jump – 7
    Armillo – 7
    forma.8 – 6,5
    Max: The Curse of Brotherhood – 6
    ICEY – 6
    The Bugs Bunny Birthday Blowout – 5,5
    Kamiko – 5
    Nihilumbra – 4,5
    Trine 2 – 4
    Kirby’s Dreamland 3 – 3
    Sally’s Law – 2,5

    2017
    What Remains of Edith Finch – 10
    Snake Pass – 9,5
    Yoshi’s Island – 9,5
    Yoshi’s Woolly World – 9
    Donkey Kong Country 3 – 9
    Metroid: Samus Returns – 8,5
    Tacoma – 8,5
    Firewatch – 8,5
    Captain Toad: Treasure Tracker – 8,5
    Epic Dumpster Bear – 8,5
    Dr. Langeskov, the Tiger and the Terribly Cursed Emerald: A Whirlwind Heist – 8
    6180 The Moon – 7,5
    Gunman Clive – 7
    Bomberman (DS) – 7
    Mega Man 4 – 6,5
    Xeodrifter – 6,5
    Mario & Luigi: Dream Team Bros. – 6,5
    Broforce – 6,5
    Mega Man 5 – 6
    Midnight 2 – 6
    Super Monkey Ball 3D – 4,5

    2016
    INSIDE – 10
    Tales of Monkey Island – 10
    The Secret of Monkey Island SE – 9,5
    Monkey Island 2 – 9,5
    Electronic Super Joy – 9
    Monkey Island 3 – 9
    Zero Time Dilemma – 9
    Valiant Hearts – 8,5
    Star Fox Zero – 8,5
    Mega Man 2 – 8,5
    Enslaved: Odyssey to the West – 8
    Indiana Jones and the Fate of Atlantis – 8
    Mega Man 3 – 8
    Papers, Please – 8
    The Stanley Parable – 7,5
    Thomas was Alone – 7,5
    Tengami – 7
    BOXBOY! – 7
    Oxenfree – 7
    Ratchet & Clank – 6,5
    Mega Man – 6,5
    Race the Sun – 6
    Dear Esther – 1,5

    2014-2015

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

Ansicht von 20 Beiträgen - 761 bis 780 (von insgesamt 805)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Home Foren GAMING Allgemein Et voilà – gerade durchgespielt…

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
626