God of War (PS4)

Home Foren GAMING Games God of War (PS4)

Dieses Thema enthält 218 Antworten und 19 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Zelos vor 2 Wochen, 6 Tagen.

Ansicht von 20 Beiträgen - 101 bis 120 (von insgesamt 219)
  • Autor
    Beiträge
  • #75373

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ich muss gestehen dass mir das gerade bei GoW auch oft in den Sinn kam. Das liegt aber an Kratos als Figur. Nicht weil die ‚naturlichen Hindernisse‘ zu mickrig waren, denn die sind wie bei jedem anderen spiel auch. Aber Kratos ist ja halt so ein unsterblicher Gott und dann fällt es eben besonders schwer da ein logisches Hindernis hinzustellen bei dem der Spieler sich nicht denkt ‚okay hau es einfach kaputt oder spring daruber‘. Aber diesen Makel trägt GoW eigentlich schon seit … Teil 1 mit sich herum. Das bringt so eine Gott Figur mit sich. Man kann sich einfach permanent vorstellen dass er Rücksicht auf seinen Sohn nimmt damit er was lernt ^^ .

    #75378

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Ich fand es bei Pokemon immer doof, dass der Trainer die mickrigen Höhenunterschiede nicht nach oben gehen wollte.^^

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #75381

    Colt
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Gehört halt zu Videospielen irgendwie dazu. *g*

    Ist wie bei Filmen/Serien, wenn 2 Personen 2 Schritte weggehen sich umdrehen und in normaler Lautstärke miteinander reden und die anderen im Raum das angeblich nicht hören. Da schüttel ich auch jedesmal den Kopf. Aber gehört halt auch irgendwie dazu. ugly

    #75383

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Aber je realistischer Spiele werden (naja, so realistisch wie die Geschichte um einen Kriegsgott nur sein kann ugly ), um so schwerer wird es diese Hindernisse zu rechtfertigen. Da muss der Kontext dann wirklich stimmen und ganz sicher nicht mit Knie-hohen Hindernissen angekommen werden, die eigentlich von jedem zehnjährige Kind überwindet werden können, von superathletischen Halbgöttern ganz zu schweigen.

    @zelos:
    Atreus wurde zum Ende hin immer wiederstandfähiger, wohl weil Körper und Geist mehr im Einklang waren. So viel Rücksicht wie zu Anfang war da gar nicht nötig.

    Nun denn… God Of War VI in den Jahren 2020/21 gleichzeitig auf PS4 & PS5?

    Videogames, serious business.

    #75386

    Colt
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Man kann aber auch nicht überall optisch unüberwindbare Hindernisse hinklatschen. Das käme der Glaubhaftigkeit der Welt dann auch nicht unbedingt zu Gute. Da muß manchmal eben ein umgefallener Baumstamm als Levelgrenze genügen.
    Im echten Leben kletter ich auch nicht über irgendwelche Zäune, obwohl ich damit schneller beim Bäcker wäre. *g*

    #75393

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Aber du wirst ja wohl mal deine Füße anheben um den Bürgersteig vor dem Bäcker zu betreten anstatt den Weg zuerst mit Hammer und Meißel auf Straßenniveau anzugleichen. ugly

    Videogames, serious business.

    #75394

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    God of war 5 hoffentlich noch auf der PS4, jo. Dann kann man den Trilogie Abschluss wie damals auf der nächsten Konsole als Systemseller anbieten.

    #75405

    Ryudo
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Ich kann mich der Kritik an den unsichtbaren Wänden (nichts anderes ist es letzten Endes) nur anschließen. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass mich das schon seit Jahren zunehmend bei Spielen stört. Wie bereits gesagt wurde, liegt das wohl auch daran, dass die Spielwelten immer realistischer werden.

    Kritik am aktuellen God of War kann man wirklich nur auf sehr, sehr hohem Niveau üben. So finde ich z.B. das Kampfsystem fast schon eine Spur zu vielfältig. Viele Optionen, in denen es darum geht Tasten gedrückt zu halten, nutze ich überhaupt nicht, weil andere Angriffe einfach schneller und genauso effektiv sind.

    Manchmal wünsche ich mir auch eine Taste zum Zentrieren der Kamera (eben wie bei OoT), dann denke ich aber wiederum, dass dies eine taktische Komponente vom Kampfsystem zerstören würde.

    Der Vergleich mit OoT ist jedenfalls in vielerlei Hinsicht passend. Die Filmsequenzen sind absolut im Rahmen – auch hier würde ich als Beispiel für Relation Story-Spielzeit OoT wählen.
    Längere Reisen werden mit kurzweiligen Dialogen gefüllt – dies sogar so gut, dass es zwischendurch seltsam wirkt, wenn die Leute eine längere Zeit nicht mit einander reden. (Das wird ja sogar vom Spiel aufgegriffen.) Diesbezüglich muss man dem Spiel übrigens auch ein großes Lob aussprechen, denn im Gegensatz zu vielen anderen Spielen kommt es zu keinerlei Überschneidung oder Abbrüche bei den Audiosequenzen, wenn man z.B. nach einer Bootsfahrt an Land geht. Der Satz wird in aller Ruhe zu Ende gesprochen und durch ein “Ich erzähle die Geschichte ein andermal weiter” ergänzt. Das wirkt sehr natürlich!

    Auch nochmal unterstreichen möchte ich die Tatsache, dass Atreus ein toller Sidekick ist! Gerade weil dem Jungen im Vorfeld ja viel Skepsis entgegen gebracht wurde.
    Wiedermal wächst in mir aber der Wunsch, dass man ein derartig tolles Spiel durch einen optionalen 2-Spieler-Koop-Modus aufwerten könnte.

    #75413

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Also Zelda kommt mir bei GoW am allerwenigsten in den Sinn. Bissel Metroid ok, aber auch davon nicht viel.

    TLoZ (die Welt von GoW folgt ja fasst haargenau den Aufbau von OoT) und Metroid Prime kommen mir neben Resident Evil 4 am ehesten in den Sinn, wenn schon irgendwelche Vergleiche gezogen werden.

    Und wie wir nach der letzten GMTK-Episode wissen, hat OoT denselben Weltenaufbau wie Dark Souls smile Hier schließt sich der Kreis.

    Ein Spiel, dass sich an OoT, RE4, Metroid Prime und Dark Souls orientiert ohne dabei die eigene Geschichte zu verraten und bei all dem eigenständig bleibt? Und das Kratos dabei hat? Klingt schwer nach GOTY smile

    @ryudo – Den guten Umgang mit Dialogsequenzen und Nichtabbrüchen habe ich allerdings auch schon in GTA V und in Uncharted 4 bestaunt. Das machen die sehr gut. Ich mag sowas auch.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #75437

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ein Spiel, dass sich an OoT, RE4, Metroid Prime und Dark Souls orientiert ohne dabei die eigene Geschichte zu verraten und bei all dem eigenständig bleibt? Und das Kratos dabei hat? Klingt schwer nach GOTY

    Also ein mords Arschloch wie Kratos dabei zu haben hätte ich erstmal nicht als etwas positives angesehen.
    Aber der Kerl hat inzwischen selbst eingesehen, das er sowas ist, was ihn dann doch wieder zu einem interessanten Charakter macht. Außerdem ist das wirklich nicht seine Geschichte

    Apropos Kratos (Spoiler!):
    https://twitter.com/Polygon/status/994217704440651776

    ugly

    Auch nochmal unterstreichen möchte ich die Tatsache, dass Atreus ein toller Sidekick ist! Gerade weil dem Jungen im Vorfeld ja viel Skepsis entgegen gebracht wurde.
    Wiedermal wächst in mir aber der Wunsch, dass man ein derartig tolles Spiel durch einen optionalen 2-Spieler-Koop-Modus aufwerten könnte.

    Ein KoOp-Modus würde der Erzählung aber nicht gut tun, da es dem Jungen die Eigenständigkeit nimmt.
    Mal abgesehen davon ist ein KoOp nicht einfach mal so ins Spiel einzufügen. Das zieht einiges an Veränderungen mit sich.

    Videogames, serious business.

    #75440

    Colt
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Oh, da ist aber ein dicker fetter Spoiler im Video Vorschaubild. Ich sag nur Kratos Rücken…

    #75441

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Stimmt, verdammt! D8

    Videogames, serious business.

    #75462

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Kratos ist super! Kratos würde jedes Spiel besser machen smile

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #75466

    Colt
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Also in den alten Teilen mochte ich Kratos überhaupt nicht. Hirnloser Muskelprotz mit Gewaltproblem. Hätte gut zur WWE gepaßt. *g*

    Aber hier im neuen Teil, ist er mir irgendwie sympatisch geworden. Muß am Bart liegen. *g*

    #75467

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    In Teil 3 wurde er ja ziemlich extra so gestaltet dass man ihn nicht mag, Imo. Aber ich mag seinen Werdegang und seine Geschichte. Schon bevor GoW 4 erschienen ist. Da hatte sie noch ein tragisches Ende. Aber GoW 4 lässt ihn jetzt noch mal in einem besonderem Glanz erstrahlen, gerade weil er so in Teil 3 so ohne Herz war.

    In Ascension rettet er noch tatsächlich unschuldige. Ab GoW 1 rettet er sie zwar nicht, aber er opfert sie auch nicht wie er es in GoW 3 tat. Tip top Figur smile . Definitiv schon für der Jenige den ich im gu Jahres-Rückblick als besten spielbares character wählen werde wink

    #75479

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    In Ascension rettet er noch tatsächlich unschuldige. Ab GoW 1 rettet er sie zwar nicht, aber er opfert sie auch nicht wie er es in GoW 3 tat.

    Er hat in blinder Rage normale Menschen inkl. seiner Famile abgeschlachtet.
    Auch konnte man in GoW fliehende Personen greifen und für ein paar Energiepunkte abstechen.

    Das Kratos ein Arschloch ist, der den großteil seines Leids selbst verursacht hat, war ja der Springende Punkt von GoW1.

    Videogames, serious business.

    #75556

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Ich sehe Kratos komplett anders. Er ist doch kein “Artschloch” oder ein “Muskelprotz” oder jemand, den man “nicht mag”. Das sind alles Kategorien, die man auf seinen Kollegen oder einen dummen Comic-Bösewicht anwenden kann. Das hier ist griechische Mythologie! Und dementsprechend wurde auch die Story von Kratos und um ihn herum entwickelt.

    Da gibt es verschiedene Ebenen – zunächst erfährt man nur, dass er spartanischer Feldherr ist, fähiger Krieger und Familie hat. Um diese und die Seinen zu beschützen, wendet er sich in seiner Verzweiflung ob der massiven Überlegenheit der Barbaren, die Sparta angreifen an Ares, den Kriegsgott. Dieser ist der eigentliche Bösewicht, denn er nutzt Kratos Verzweiflung (und – zugegeben – sein Streben nach Macht und Kraft), um ihn zu seinem willenlosen, blutrünstigen Werkzeug zu machen. Als solches besiegt er nicht nur die Barbaren, sondern zieht für Ares in eine Schlacht nach der nächsten. Er kriegt also die Macht, seine Feinde zu besiegen, doch Ares kaputte Gier nach Leid und Zerstörung führt zu der perfiden Initialzündung für GoW I: Kratos schlachtet in blinder Wut seine eigene Familie ab. Das, wofür er alles geopfert hat.

    Als Kratos das begreift, kennt er nichts mehr als Rache. Er ist ganz, ganz unten und hat sich nicht nur instrumentalisieren lassen, sondern auch alles verloren. Sein Fehler ist natürlich, dass er sich überhaupt an Ares gewandt hat. Hier sagt Cube, er hätte sein Leid selbst verursacht – und genaugenommen stimmt das, aber hier wird es menschlich, denn angesichts der ungeheuren Bedrohung der Barbaren und dem Verhältnis Feldherr zu Göttern ist es nachvollziehbar. Die Götter erziehen ihre untergebenen Menschen ja dazu, ihnen zu huldigen und Opfer zu geben. Und dann kommt die nächste Stufe, nämlich die Hintergrundgeschichte, dass Kratos einer von den vielen Söhnen Zeus ist und einen Bruder mit einem Geburtsmal hat. Von einer Prophezeihung erfährt Zeus, dass einer seiner Söhne sich zur großen Gefahr für die Götter entwickelt wird – mit einem roten Mal über dem Auge. Im Glauben, dass es sich um Kratos Bruder handelt, lässt er Ares diesen entführen und höllisch foltern. Kratos kriegt das alles mit und tätowiert sich das berühmte rote Mal auf das Auge – klassisches Orakelmissverständnis, denn natürlich ist Kratos die Gefahr und nicht sein Bruder und sie wird erst durch die Kenntnis der Prohezeiung ausgelöst.

    Was dann in GoW 1-3 folgt ist ein mehr als konsequentes Vorgehen von Kratos, der keine Moral mehr hat und nichts kennt außer der Rache. Zunächst richtet sie sich nur gegen Ares (Teil 1), doch als er dann Ares Platz einnimmt und wieder von Zeus betrogen (und getötet!) wird und dann noch herausfindet, dass dieser verantwortlich ist für alles, zieht er in den Krieg gegen die Götter und nimmt auf nichts und niemanden Rücksicht, bis nur noch er selbst übrig ist.

    Kratos ist eine Urgewalt, die sich gegen die Götter selbst richtet und das Ergebnis ihrer eigenen Arroganz und Paranoia ist. Das, was Kratos ist, entsteht aus der Vielweiberei von Zeus, den Intrigen und dem Machtstreben der Götter, dem Misstrauen und all den wunderbaren anderen menschlichen Eigenschaften, die die griechischen Götter auszeichnen. Kratos sagt auch an mehreren Stellen entsprechende Dinge und weil all die “menschlichen” Kategorien sich nicht anwenden lassen, weil er eben ein Spielzeug von Ares ist für dessen unstillbaren Blutdurst, kann man ihm auch nicht vorwerfen, ein “Arschloch” zu sein. God of War ist die Geschichte des Untergangs der Götter. Und sie gehen nicht unter, weil da ein arroganter Typ daherkommt, sondern weil sie selbst zu dekadent, zu selbstherrlich und zu arrogant sind.

    Kratos ist die Inkarnation der brutalen Wucht, mit der die Götter vorgehen. Er ist Frankenstein’s Monster und die Büchse der Pandora. Deshalb ist es so ein Genuss, ihn zu spielen. Er ist die pure Gewalt, die kompromisslos alles niedermäht und trotzdem selbst das größte Opfer all dessen. Das ist auch auf Gameplayebene toll, weil es in Tomb Raider und Uncharted einfach völlig abstrus ist, dass Leute wie Lara Croft und Nathan Drake so viele Menschen plattmachen und im der nächsten Cutscene ganz sensibel oder locker drauf sind. Bei Kratos passen Gameplay und Story zusammen, es ist alles so gut durchdacht.

    Deshalb ist Kratos eine meiner liebsten Videospielfiguren. Er ist ein tragischer Antiheld im besten Sinne der griechischen Mythologie und man hat den Genuss, diese Urgewalt spielen zu können. Die unfassbare Gewaltdarstellung in den Spielen ist dabei imo auch keineswegs gewaltverherrlichend. So wie es die griechische Mythologie selbst auch nicht ist.

    Das alles ist übrigens noch viel komplexer mit Kratos langjährigem Dienst für die Götter (bei den Griechen kommt immer alles zusammen) und der Rache der Titanen am Umsturz durch ihre eigenen Kinder, die Kratos sich zu Nutze macht, aber ich will hier auch kein Buch schreiben smile

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    2 users thanked author for this post.
    #75568

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ich stimme zu weil mir Kratos trotz all seiner Fehler gut gefällt. Es gibt halt sonst von vielen anderen Kritik über sein Verhalten in GoW 3, aber nachdem was er bis dahin durch gemacht hat, finde ich es noch nachvollziehbar. Was er mit all den göttern macht ist kein Ding, ich glaube der Knackpunkt ist die angekettete Prinzessin von Poseidon. Wie gesagt in Ascension schubst er noch einen Zivilisten zur Seite der beinahe von einem Speer durchbohrt wird (und afaik kann man in dem Teil keine Zivilisten für HP töten wie Cube sagt) und in GoW 3 schmeißt er gefesselte Frauen in ein Getriebe um eine Tür aufzuhalten.

    Er hat alle und alles verloren und wurde dazu mehrfach verraten.

    #75570

    Biber
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Richtig, die Prinzessinen-Szene erinnere ich noch gut. Das hatte was von Conker smile

    Ich habe es übrigens soeben für meine taufrische PS4 entstanden und freue mich wie ein kleines Kind.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #75572

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Entstanden? Biber hat den Gottkomplex!

Ansicht von 20 Beiträgen - 101 bis 120 (von insgesamt 219)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Home Foren GAMING Games God of War (PS4)

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
594