Interessantes und Kurioses aus der Videospielwelt

Home Foren GAMING Allgemein Interessantes und Kurioses aus der Videospielwelt

Dieses Thema enthält 437 Antworten und 35 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Yoshi vor 2 Tagen, 4 Stunden.

Ansicht von 20 Beiträgen - 401 bis 420 (von insgesamt 438)
  • Autor
    Beiträge
  • #73829

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Esxistcein Computerspielpreis. Keine Videospiele soweit ich weiß.

    Da gibt es einen Unterschied?

    + Morrowind-ähnlicher Aufbau

    Du hast dich da vertan, das sollte doch wohl ein „-“ sein?

    Nee, wenn man schon eine sehr große, offene Welt gestaltet, ist Morrowind eines der besseren Vorbilder.
    Soll heißen, dass die Offenheit von BotW noch schlimmer hätte sein können. D:

    Videogames, serious business.

    #73830

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Nee, wenn man schon eine sehr große, offene Welt gestaltet, ist Morrowind eines der besseren Vorbilder.
    Soll heißen, dass die Offenheit von BotW noch schlimmer hätte sein können. D:

    Abgesehen davon, dass Assassin’s Creed das Videospiel-Äquivalent von McDonalds ist, ist es aber rein strukturell meines Erachtens ein besseres Vorbild. Nicht ideal, aber besser als Morrowind.

    Da gibt es einen Unterschied?

    Ja. Videospiele sind Spiele auf geschlossenen, für Spiele entwickelte, einheitliche Systeme. PC-Spiele (oft auch: Computerspiele) sind Spiele für Mehrzweck-Rechner mit offenen Mehrzweckbetriebssystemen und völlig variabler Hardwarearchitektur (aktuell normalerweise für Windows-, Mac- oder Linux-Systeme).

    Bezüglich dieses Preises macht es aber offensichtlich keinen Untererschied, sonst hätte Horizon nicht gewinnen können.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 4 Tagen von  yoshi.
    #73832

    Puka
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Ja, da habe ich mich geirrt und wundere mich einfach nur, dass BotW dann nicht mal nominiert wurde, wo es alle anderen Preise gewonnen hat.

    #73837

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Nintendo hat vorher angerufen. Sie haben keinen Platz für weitere BotW-Preise.^^

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #73839

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Abgesehen davon, dass Assassin’s Creed das Videospiel-Äquivalent von McDonalds ist, ist es aber rein strukturell meines Erachtens ein besseres Vorbild. Nicht ideal, aber besser als Morrowind.

    AC mit seinem ganzen 08/15-Aufgaben ist ein schlechteres Vorbild und auch eines, dem BotW eher weniger gefolgt ist (Türme klettern…).
    AC hat auch nur eine Art „Psydo-Freiheit“. Bewegungsmöglichkeiten sind im Gegensatz zu dem von Morrowind oder BotW eigentlich recht eingeschränkt („Siehst du diesen Berg? Schick, aber du kannst ihn nicht betreten.“). Und die Spielsysteme laufen teils halbautomatisch ab, ebenfalls etwas was die beiden anderen Titel nicht machen.

    Ja. Videospiele sind Spiele auf geschlossenen, für Spiele entwickelte, einheitliche Systeme. PC-Spiele (oft auch: Computerspiele) sind Spiele für Mehrzweck-Rechner mit offenen Mehrzweckbetriebssystemen und völlig variabler Hardwarearchitektur (aktuell normalerweise für Windows-, Mac- oder Linux-Systeme).

    Bezüglich dieses Preises macht es aber offensichtlich keinen Untererschied, sonst hätte Horizon nicht gewinnen können.

    Computerspiele sind von Computern (zum Großteil) in Echtzeit berechnete Unterhaltung. PCs, Konsolen, Handhelds und Handys sind alle Computer, nur in verschiedenen Formen. Weshalb der Begriff Computerspiel der Oberbegriff für das gesamte Medium ist.
    VideoKonsolenspiel, Handheldspiel, Handspiel, VR, etc. sind nur davon abgehende Präzisierungen.

    Die Bezeichnung für diese Auszeichnung ist schon ganz richtig gewählt.

    Videogames, serious business.

    #73840

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    AC mit seinem ganzen 08/15-Aufgaben ist ein schlechteres Vorbild und auch eines, dem BotW eher weniger gefolgt ist (Türme klettern…).

    Und die Spielsysteme laufen teils halbautomatisch ab, ebenfalls etwas was die beiden anderen Titel nicht machen.

    Das war das, was ich mit dem McDonald’s Kommentar sagen wollte: Die konkrete Aufgabenausgestaltung ist trivial, oft halbautomatisch und aus mechanischer Sicht nicht kreativ, ich bezog mich mit der positiven Äußerung nur auf die Strukturierungsmaßnahmen und die Dichte der Welt (und muss da natürlich gleichzeitig AC3 im Allgemeinen und das Meer in AC4 / Rogue ausnehmen).

    Computerspiele sind von Computern (zum Großteil) in Echtzeit berechnete Unterhaltung. PCs, Konsolen, Handhelds und Handys sind alle Computer, nur in verschiedenen Formen. Weshalb der Begriff Computerspiel der Oberbegriff für das gesamte Medium ist.
    VideoKonsolenspiel, Handheldspiel, Handspiel, VR, etc. sind nur davon abgehende Präzisierungen.

    Ich stimme dir insofern zu, als dass der Begriff Computerspiel als Synonym für PC-Spiel ungenau ist, aber leider wird er so viel verwendet. Wahrscheinlich, weil PC im Ursprung ein Begriff nur für Mehrzweckcomputer mit Microsoft-Betriebssystem war und Computer zu der Zeit im allgemeinen Sprachgebrauch sehr eingeengt nur für Mehrzweckcomputer verwendet wurd und Spezialgeräte wie Taschenrechner, Spielkonsolen oder ähnliches nicht mit eingesclossen hat.

    #73841

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Ihr unterschätzt wie hoch der pädagogisch-didaktische wert beim deutschen Preis bemessen wird. Das ganze Ding wurde doch quasi nur finanziert um ‚fördernde‘ spiele zu entwickeln und zu Preisen.

    Da hat botw eben null. AC kann in gewisser Hinsicht immerhin etwas Historie lehren und horizon zeigt eine Welt auf die passiert wenn wir nicht endlich den Müll trennen. Außerdem stellt dieses Spiel Frauen sehr stark und gleichzeitig unsexualisiert vor und die Vergangenheit der verschiedenen Stämme trägt dazu bei darzustellen wie schlimm doch krieg unter Menschen etc. (Carja waren das glaube ich?) doch ist.

    Allein danach wurde der Preis vergeben und da kann man auch echt nichts gegen sagen. Botw steckt da noch in den Klischees der 80ern fest wo es unter anderem Charaktere wie mipha gibt deren einzige existenzberechtigung es ist den Spielercharakter anzuhimmeln.

    #73842

    5CR3WL0053
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Botw steckt da noch in den Klischees der 80ern fest wo es unter anderem Charaktere wie mipha gibt deren einzige existenzberechtigung es ist den Spielercharakter anzuhimmeln.

    Aber es gibt auch Link in Frauenkleidern.

    .

    #73843

    Valet
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Botw steckt da noch in den Klischees der 80ern fest wo es unter anderem Charaktere wie mipha gibt deren einzige existenzberechtigung es ist den Spielercharakter anzuhimmeln.

    Aber es gibt auch Link in Frauenkleidern.

    Oder eine Stadt voller Frauen mit 100 unterschiedlichen Body Types.

    Aber wenn das, was Zelos schreibt, zu den Kriterien für den Preis gehört, ist das nicht-Gewinnen wohl das größere Kompliment grin

    Rem is best girl.

    #73844

    Arino
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Aber wenn das, was Zelos schreibt, zu den Kriterien für den Preis gehört, ist das nicht-Gewinnen wohl das größere Kompliment grin

    Wieso? Ich habe Horizon noch nicht gespielt (irgendwann dieses Jahr hoffentlich noch), aber wenn diese Kriterien nunmal für den Preis ausschlaggebend sind, dann ist das doch nachvollziehbar.

    #73845

    Yoshi
    Moderator
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Fauli sagt ja auch nur, dass, wenn es die Kriterien sind, der Preis in seinen Augen eher eine Negativauszeichnung ist. So verstehe ich das Posting jedenfalls.

    1 user thanked author for this post.
    #73846

    Arino
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Aber warum? Wenn ein Spiel es schafft, solche Themen in ein unterhaltsames, spaßiges und vor allem gutes Gesamtpacket zu schnüren, wie kann das dann negativ sein?

    Gerade weil so etwas ziemlich herausfordernd (und bei Musik und Filme seit langem Gang und Gebe) ist, kann das für das Kulturgut Videospiele doch nur gut sein.

    #73880

    Cube
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Botw steckt da noch in den Klischees der 80ern fest wo es unter anderem Charaktere wie mipha gibt deren einzige existenzberechtigung es ist den Spielercharakter anzuhimmeln.

    Aber es gibt auch Link in Frauenkleidern.

    Oder eine Stadt voller Frauen mit 100 unterschiedlichen Body Types.

    „Seht her, ein Ort ganz mit starken, diversen und unabhängigen Frauen gefüllt!“
    … man sollte meinen, dass dir das unsubtile Vorgehen von BotW weniger zusagt als jenes von HZD, welches kein großes Tamtam um die Geschlechter der Charaktere macht.

    @zelos:
    Die „Moral“ hinter der Geschichte von HZD wurde schon hunderte male und auch besser erzählt.

    Videogames, serious business.

    #73883

    Valet
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Die Gerudos sind die Gerudos, was sollte ich mich da aufregen.

    Rem is best girl.

    #73884

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    @cube: Es ist ein jährlicher Preis und unter dem Aspekt ‚Pädagogisch wertvolle spielwelt‘ ist auch IMO horizon ganz weit oben im letzten Jahr. Die ‚moral‘ dahinter Ist wirklich nur nebensächlich. Horizon schafft es sehr gut einfach all diesen gender und rassenquatsch so auszublenden dass man das gar nicht erst realisiert dass irgendwas anders ist. Aber wenn es einem auffällt fragt man sich warum es nicht auch in der echten Welt so sein kann.

    Bei botw gibt es ein Frauendorf? Was hat das mit Pädagogisch wertvoll zu tun? Nichts. Es ist da. Aber es vermittelt nichts. Wie denn auch, wenn alle npcs leere Hüllen sind die maximal eine Charakter Eigenschaft haben. Bei Zelda wurde ich nicht ein einziges Mal zum nachdenken angestossen. Muss es aber auch nicht. Spiele müssen nicht Pädagogisch wertvoll sein. Sie sollten nur nicht schädlich sein (was Zelda aber keineswegs ist. Ich kenne, wenn überhaupt nur sehr wenige spiele die es sind).

    #73900

    Z.Carmine
    Teilnehmer
    Offline
    Patreon
    Rang: GUF Veteran

    Die Gerudo sind eine überspitzte Umkehrung von Gesellschaften, die Frauen unterdrücken. Das ist ja wohl pädagogisch wertvoll.^^

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #73923

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Eine überspitzung dient hauptsächlich als Klamauk. Ja, es soll ulkig und kurios sein. Zusätzlich kann/muss man Link noch als Frau verkleiden was auch nur zur Komödie (und einem seichtem Rätsel) dient.

    So kurios wie ein Volk von steinfressern oder fischmenschen oder Vogelmenschen ugly .

    #73928

    darkIkarus
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    Interessanterweise habe ich vor, bald meine BSc-Arbeit unter anderem über BotW zu schreiben bzw. über seinen „Educational Value“ – denn ich sehe hier durchaus Potential – der möglicherweise nicht so offensichtlich ist, insbesondere hinsichtlich geographischer Gegebenheiten. Da ist auf jeden Fall ne Menge rauszuholen.

    HEIDEWITZKA, es gibt noch NACHTISCH!
    Blogzeugundso ⇀ www.darkikarus.de
    Videozeugundso ⇁ www.youtube.com/c/darkIkarus

    #73929

    Zelos
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GUF Veteran

    Würde mich durchaus interressieren, vielleicht sogar in einem allgemeinen Thread über Pädagogische Wertvolle Spiele indem man durchaus weiter und allgemein über das eigentlich interressante Thema diskutieren kann und/oder weitere Spiele dieser Art empfehlen kann.

    #73942

    Puka
    Teilnehmer
    Offline
    Rang: GU Mitglied

    DIe Diskussion darüber, ob BotW nun pädagogisch wertvolle Aspekte enthält oder nicht, ist ohnehin eine Geisterdebatte. Natürlich, seitdem diese komische Youtuberin sich überall hinstellt und sagt Videospiele generell und NIntendospiele im Besonderen sind frauenfeindlich, weil sie keine heldenhaften Frauen zeigen, fällt es natürlich schwer zu erkennen, dass der eigentliche Held der Zelda-Serie schon immer Prinzessin Zelda war. Schon im aller ersten Teil, beschützt sie ihr Königreich, in dem Sie bereit ist, Ihr eigenes Triforce zu zerbrechen. Auch bei BotW, wo Zelda übrigens eine Forscherin ist, ist sie es, die die eigentlichen Entscheidungen trifft, die eigentliche Charakter-Entwicklung durchmacht, die eigentlichen inneren Konflikte ausstehen und überwinden muss. Wenn wir aber auch nicht auf Zelda schauen würden, ist das Spiel doch voller beeindruckender Frauen und wer Mipha hier nicht zählt, hat vielleicht schon lange keine Liebe mehr erlebt. Auch die Gerudos sind mit ihrer Geschlechter-Umkehr typischer Genderklischees sicher nicht nur ein blöder Witz, sondern ein Infragestellen von Rollenmodellen.
    Das wären aber nur Story-Inhalte, auch das Gameplay mit seinem Schwerpunkt auf dem Treffen von Entscheidungen, die Entwicklung von Problemlösestrategien, Zeit- und Ressourcen-Management ist natürlich pädagogisch wertvoll. Vielleicht ist das ganze bei Zelda wirklich viel subtiler als bei Horizon (keine Ahnung), aber so zu tun, als gäbe es das alles nicht, ist deutlich übertrieben. Vielleicht hat Nintendo ihr Spiel einfach nicht eingereicht.

    1 user thanked author for this post.
Ansicht von 20 Beiträgen - 401 bis 420 (von insgesamt 438)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Home Foren GAMING Allgemein Interessantes und Kurioses aus der Videospielwelt

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.