GUF Videospiele Games The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch | Wii U)

Dieses Thema enthält 2,000 Antworten und 54 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von z-carmine Z.Carmine vor 1 Stunde, 28 Minuten.

Ansicht von 20 Beiträgen - 1,761 bis 1,780 (von insgesamt 2,001)
  • Autor
    Beiträge
  • #45475
    Profilbild von biber
    Biber
    GUF User
    Offline
    Patreon

    Wah! Es geht nicht um die zerbrochenen Waffen! Die sind gut und sollen drin sein und bleiben.

    Es ist so als hättest du das Video nicht gesehen und glaubst, dass er bestimmt die Nonlinearität und die zerbrechenden Waffen kritisiert.

    Und am Ende bleibt nur dein eine Vorwurf des Reviewer-Rundumschlags. Dann ist es also so: Du findest doof, dass er sich in zwei Stunden zweimal „politisch inkorrekt“ ausgedrückt hat. Das ist als würdest du dich in deiner Berufsehre verletzt fühlen. Es ist kein Rant gegen Reviewer, er versteht nur nicht, warum das nur so wenig Erwähnung fand. Ich verstehe das auch nicht. Ist das arrogant? Wie man an Zerathul und Shadowguy sieht, sind seine Argumente durchaus sehr nachvollziehbar. Auch für Leute, die keine wichtigen Reviewer sind.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #45476
    Profilbild von arino
    Arino
    GUF User
    Offline

    Ich verstehe halt nicht, warum man die Kampf-Schreine nicht so designed hat, dass nach jedem erledigten Kampf-Schrein die Gegner in allen übrigen Kampfschreinen stärker werden.

    Fände ich blöd, weil dann das Gefühl der zufälligen Entdeckung und Herausforderung flöten geht.

    Ich will auch später noch zufällig auf einen einfachen Gegner treffen wollen, den ich dann mit deutlich besserer Waffen schnell besiegen kann, oder frühs auf scheinbar kaum zu besiegende Gegner treffen, damit ich ein Gefühl der Entwicklung bekomme, wenn ich später erneut versuche gegen ihn anzutreten.

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von valet
    #45477
    Profilbild von valet
    Valet
    GUF User
    Offline

    Und am Ende bleibt nur dein eine Vorwurf des Reviewer-Rundumschlags. Dann ist es also so: Du findest doof, dass er sich in zwei Stunden zweimal „politisch inkorrekt“ ausgedrückt hat. Das ist als würdest du dich in deiner Berufsehre verletzt fühlen. Es ist kein Rant gegen Reviewer, er versteht nur nicht, warum das nur so wenig Erwähnung fand. Ich verstehe das auch nicht. Ist das arrogant? Wie man an Zerathul und Shadowguy sieht, sind seine Argumente durchaus sehr nachvollziehbar. Auch für Leute, die keine wichtigen Reviewer sind.

    Er kann 10 Minuten oder 10 h reden, wenn er solchen Unsinn in die Runde wirft, färbt das den gesamten Beitrag. Um bei deinem Hitler-Einwurf zu bleiben: Ein einziges „Es war nicht alles schlecht“ ist nunmal das, was hängen bleibt.

    Ich möchte aber nur noch zwei Dinge festhalten:
    1.) Dass seine Kritikpunkte nicht universell sind. Deshalb ist es *nicht* erstaunlich, wenn andere Reviewer diese nicht nennen. Sie sind für diejenigen entweder nichtig oder gar Pluspunkte.
    2.) Es macht mir keinen Spaß zu diskutieren, wenn immer eine solche Schärfe reingebracht wird, durch persönliche Anfeindungen a la „unredlich“, „du hast es gar nicht geguckt“, „du verstehst es nicht“, usw.. Es reden doch zwei Menschen miteinander, kann man da nicht sachlich und freundlich bleiben und versuchen, den anderen zu verstehen? Deshalb mag ich auch diese Zerpflücken von Postings nicht und beantworte dabei vielleicht mal einen Punkt nicht, wenn ich stattdessen mit einem einzigen Absatz antworte. smile Biber, ich verstehe, dass du die Kritik dieses Typen (weitgehend?) teilst und ich erkenne auch an, dass du das schlecht findest, was du kritisierst. Jetzt hätte ich gern, dass du verstehst, dass 1.) gilt.

    Und dann können wir vielleicht wieder über BotW reden, unsere eigenen Erfahrungen, und was wir schlecht/gut finden. Und nicht anhand eines Proxys, der sich nicht an der Diskussion beteiligt.

    Rem is best girl.

    #45478
    Profilbild von biber
    Biber
    GUF User
    Offline
    Patreon

    @arino – das kannst du ja auch in der Welt. Der Reviewer erwähnt sogar lobend, dass es später noch rote Gegner gibt aus genau dem Grund. Aber ein Schrein, den man extra betritt und in dem dann so ein Schwächling lauert, ist einfach nur Schikane.

    @valet – ich bleibe gerne sachlich und freundlich und ich möchte dich nicht anfeinden. Ich finde auch große Teile deiner Argumente in Bezug auf die Schreine interessant und will da gar nicht weiter dran rumdoktoren. Auch ansonsten finde ich es super, was du alles über das Spiel schreibst, wie du es erlebst und in den meisten Punkten bin ich da ganz nah an deiner Meinung. Es gibt für mich neben der inhaltlichen Diskussion aber auch eine Meta-Ebene, die mir wichtig ist und da geht es darum, dass wir hier seitenweise über Dinge diskutieren, die du falsch darstellst. Du hast an so vielen Stellen behauptet, in dem Video würden Dinge gesagt werden, die dort nicht gesagt werden. Das macht es mühsam und lässt eigentlich nur diese beiden Schlüsse zu: Entweder, du verzerrst die Inhalte des Videos absichtlich oder du hast die darin geführte Argumentation nicht verstanden. Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass du das Video einfach nur flüchtig gesehen hast. Das wäre nicht schlimm, siehe Zelos. Das Problem besteht dann darin, dass du so argumentierst, als hättest du es genau verfolgt, weil du Punkte daraus aufgreifst und kritisierst.

    Dein „universell“-Argument verstehe ich einfach nicht. Ist denn der von dir im Review erwähnte geringe Platz im Inventar „universell“? Oder ist des denkbar, dass sich daran manche nicht stören? Wenn das so wäre, dann hättest du das doch in deinem Review gar nicht als Kitikpunkt erwähnen dürfen nach deiner Logik. Es geht hier nicht um irgendwelche Geschmacksgeschichten, sondern um relativ knallhartes Gamedesign. Und da gibt es gewisse Konventionen darüber, was gelungen ist und was nicht. Sonst müsste man gar nichts bewerten. Mindestens muss der Maßstab sein, ob das Spiel das erreicht, was es erreichen will oder vorgibt, erreichen zu wollen.

    Vielleicht reiten wir das hier gerade tot, aber ich gehe immer dann „in die Bütt“ und bleibe hartnäckig, wenn ich finde, dass schief argumentiert wird. Das mag man als penible Pflege der Diskussionskultur abtun oder auch als reine Zeitverschwendung (Grüße nach Lüneburg), aber es ist mir wichtig, diese Dinge zu benennen und auszuräumen.

    Dazu möchte ich übrigens noch sagen, was für ein Schatz solche Videos für mich sind. Wie Game Makers Toolkit und einige andere Reihen, die ich gerade entdecke, geben die Einblicke in Spiele und bieten Analysen auf einem enormen Niveau. Toll, dass es Leute gibt, die so klug sind und sich solche Mühe machen.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #45479
    Profilbild von z-carmine
    Z.Carmine
    GUF User
    Offline
    Patreon

    Ein einziges „Es war nicht alles schlecht“ ist nunmal das, was hängen bleibt.

    Aber auch nur, weil das uns Deutschen im Sinne der erweiterten Sippenhaft so eingetrichtert wurde.

    „Es war nicht alles gut“, bleibt bei vielen Spielen hängen.

    Don't get hit, and you won't get hurt.

    #45480
    Profilbild von arino
    Arino
    GUF User
    Offline

    @arino – das kannst du ja auch in der Welt. Der Reviewer erwähnt sogar lobend, dass es später noch rote Gegner gibt aus genau dem Grund. Aber ein Schrein, den man extra betritt und in dem dann so ein Schwächling lauert, ist einfach nur Schikane.

    Empfinde ich nicht so, denn meine Argumentation bezog sich auch auf die Schreine, nicht nur auf die Gegner, die draußen lauern.

    Als ich in einem späteren Spielverlauf auf einen Schrein mit einem leichten Gegner traf, habe ich mich dahingehend gefreut, dass ich diesen nun ziemlich schnell erledigen und das auch richtig sehen konnte. Vor allem bieten die Schreine so ja auch Vergleichsmöglichkeiten der Entwicklung zwischen den Schwierigkeitsstufen.

    Bei den Gegnern draußen gibt viel zu viele unterschiedliche in unterschiedlichen Farben, als das ich da irgendeine Entwicklung direkt sehen könnte. Ich weiß z.B. immer noch nicht, ob der silberne Leune eigentlich der stärkste ist. Gibt es auch rote (war das der vor Ganon)? Oder haben die unterschiedlichen Arten von Zyklopen unterschiedliche Stärken? Keine Ahnung, und genau das meine ich bezogen auf die Schreine, denn dort ist es klar und das macht sie deshalb in meinen Augen genau so richtig, wie sie sind^^.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Profilbild von arino arino.
    #45483
    Profilbild von biber
    Biber
    GUF User
    Offline
    Patreon

    Ja, es ist draußen recht einfach: rot – blau – schwarz – silber. Das gilt für Boboklins, Moblins, Lizfalos und Lynels.

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #45484
    Profilbild von arino
    Arino
    GUF User
    Offline

    Bei den Schreinen bleibt es aber für mich besser vergleichbar und daher auch mehr nachzuvollziehen. Auf der Oberwelt treff ich mal auf die Farbe, mal auf die Farbe, benutze für den einen Gegner eher die Schleichausrüstung, für den anderen eher die auf Angriff ausgelegte, und für einen anderen die für Verteidigung. Mal brauche ich eine gegen Kälte, mal gegen Hitze. In den Kampfschreinen sind die Bedingungen jedoch immer gleich, und ich persönlich gehe immer auf Angriff, und eigentlich immer mit den besten Waffen ausgerüstet. Deshalb fände ich es nicht gut, wenn es dort eine Angleichung aller an die eigene Stärke gäbe, weil das für mich dann das Gefühl der Vergleichbarkeit und der sichtbaren Entwicklung von einem selber zerstören würde.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Profilbild von arino arino.
    #45488
    Profilbild von yoshi
    Yoshi
    GUF Moderator
    Offline

    2.) Es macht mir keinen Spaß zu diskutieren, wenn immer eine solche Schärfe reingebracht wird, durch persönliche Anfeindungen a la „unredlich“, „du hast es gar nicht geguckt“, „du verstehst es nicht“, usw.. Es reden doch zwei Menschen miteinander, kann man da nicht sachlich und freundlich bleiben und versuchen, den anderen zu verstehen?

    Das ist ja wohl ein Witz oder? Normalerweise würde ich mich darüber jetzt nicht so aufregen, aber du hast mit dem ad hominem schon angefangen bevor wir überhaupt direkt miteinander geredet haben, meine gerade kurz zusammen gefasste Auswahl:

    Ansonsten klingt er wie ein Yoshi, der BotW dafür kritisiert, dass es nicht genau das ist, was er möchte, dass es ist.

    Hast du das Video gesehen? Die Analyse des Spiels ist definitiv bedeutend besser, als das, was man in den allermeisten Artikeln sieht.

    Ja, und ich finde es nach Angucken sogar richtig schlecht. Dass er in der bloßen Menge auf mehr Detailaspekte eingeht, stimmt. Das ist aber alles. Ansonsten klingt er wie ein Yoshi, der BotW dafür kritisiert, dass es nicht genau das ist, was er möchte, dass es ist. Die Schreine sind schlecht, weil sie mehr als einen Lösungsweg erlauben. Der Waffenzerfall sei nur dafür da, dass man zum Ausprobieren neuer Waffen gezwungen ist – nein, es geht darum, dass man nicht anfangs eine starke Waffe findet und damit dann alles weghaut. Die Waffenvielfalt sei hinfällig, weil die Animation aller Waffentypen gleich sei – womit er völlig ignoriert, dass auch innerhalb eines Typs die Reichweite, Stärke und Schnelligkeit variiert. Die Hitboxen seien ungenau, was jeder verneinen kann, der gegen Leunen gekämpft hat. Dann fordert er, dass alle Schreine eine feste Reihenfolge haben (im Inneren), und nach Anspruch geordnet sind – würde jegliches Gefühl für ein eigenes Abenteuer zerstören.

    Am schlimmsten ist aber seine Ausdrucksweise. Direkt zu Videobeginn kritisiert er die Wertungen, die das Spiel bekam, behauptet, das Spiel hätte gewaltige Probleme, die irgendwie mehr als 60 Reviewer ignoriert hätten. Das geht gar nicht. Man kann selbst so kritisch sein, wie man will. Anderen Testern aber, zumal in solcher Menge, Inkompetenz vorzuwerfen, ist arrogant. Das zeigt sich auch weiter, als er einige Spielstellen als „diseased“ bezeichnet und die Entwickler, die daran beteiligt waren, als „team of amateurs“. Ganz sicher :rollseyes: . Das gibt mir das Gefühl, als würde ich mit Yoshi diskutieren, der auch sofort alles, was ihm nicht gefällt, als „größter Dreck“, „scheiße“, „disgusting/gross“ oder sonstwas in der übertriebenen Ausdrucksweise bezeichnet. Wenn man analytisch sein will, gerne. Dann aber sachlich und nicht mit solcher Fäkalsprache.

    Er sagt auch einige richtige Sachen. Die werden aber auch in den meisten Reviews angesprochen. Da dann aber ohne „team of amateurs“-Gehabe wink

    Es ist amüsant, dass gerade du dich immerzu an einzelnen Wörtern, die, weil sie deiner Einschätzung stark zuwider gehen, für dich zu drastisch sind, aufhängst. Fäkalsprache hat der Videoersteller gar nicht verwendet und er findet bestimmte Sachen halt wirklich richtig schlecht, begründet das aber auch. Muss er sich nun für des Zuschauers zarte Seele zensieren und alles möglichst diplomatisch ausdrücken, obwohl es seiner Einschätzung nicht entspricht? Ich sehe dazu keinen Grund. Und du übrigens in deiner Reflexion selbst auch nicht in aller Regel, denn dein Vokabular, das du gegenüber Dingen und Spielen verwendest, die du nicht magst, selbst wenn andere sie ganz toll finden, ist ebenfalls sehr stark, nichts was amateurhaft in Bezug auf manche BotW-Schreine besonders negativ auffallen lassen würde.

    Das Zerfieseln spare ich mir, Yoshi, weil du keinen meiner Einwürfe in irgendeiner Weise erfolgreich widerlegst. Das ist dann eben deine Meinung. Aber keine objektive Verbesserung. Ich will keine „Clusterung“ von Schreinen. Ich will 100% nonlinear die Welt selbst erforschen, in der Reihenfolge, die sich durch den von mir erwählten Weg nun einmal ergibt. Ich bin bspw. recht zu Spielbeginn auf einen Kampfschrein mittleren Grades gestoßen. Mehrmals versucht, nicht geschafft. Dann bin ich eben wieder gegangen, hab ihn mir mit einem Schwert markiert, und irgendwann später nochmal probiert. Nach deinem Konzept gäbe es eine solche eigene Entscheidung nicht. Schlecht.

    Und nein, an deine Fäkalsprache kommt mein Vokabular in Bezug auf Videospiele tatsächlich nicht heran. Um „zarte Seelen“ und Diplomatie geht es nicht. Wenn ich etwas kritisiere, dann kann ich es professionell tun oder … so wie er. Wenn ich mir erinnere, wie oft du „scheiße“ sagst, wenn du ein Spiel besprichst, das irgendeine Nichtigkeit tut, die dir nicht gefällt … oder deine herrlichen Hyperbole-Ausdrücke a la „ich würde lieber in eiskaltes Wasser springen als GTA5 zu spielen“ oder „statt 5 Minuten Uncharted spiele ich lieber 5 Stunden Sonic 2006“. Das ist für mich keine Diskussionskultur, und eben auf dieses Niveau begibt sich der Video-Typ, wenn er allen Testern vorwirft, sie hätten geschlampt. Er kann für sich bewerten wie er will, das nimmt ihm niemand. Aber die Bewertungen anderer, gerade in diesem Unisono, gehen ihn sonstwas an („sonstwas“ würdest du mit etwas anderem ersetzen wink ). Und EAD als „Amateur-Team“ zu bezeichnen, ist an Arroganz kaum zu überbieten. Wenn irgendetwas in BotW nicht so gut ist, wie es hätte sein können, dann mit Sicherheit aus Zeit-/Kostengründen, aber nicht, weil irgendjemand im Team ein Amateur ist.

    Das Thema Trivialität und Redundanz möchte ich an dieser Stelle wirklich nicht mit Yoshi diskutieren. Da hat er sich einfach höchstselbst jeglicher Legitimität entzogen, indem er das Spiel ohne die Benutzung von Verbrauchsgegenständen gespielt hat, also jeden Gegner mit Bomben gekillt hat. Das MUSS ätzend sein, und deshalb kann ich zumindest soviel sagen, dass Yoshis Analysen von BotW keinerlei Wert für mich besitzen.

    Du disqualifizierst mich pauschal zu jeder Aussage über BotW weil ich in einer Hinsicht nicht so spiele, wie es dir zusagt. Egal was ich sage. Und jemand anderes, der dich aus irgendeinem Grund an mich erinnert gleich mit, obwohl er gar nicht so spielt wie ich. Wenn ich beispielsweise sage, er hat sechs Gründe für zerbrechende Waffen angeführt und dann dargelegt, wieso diese im Spiel nicht erfolgreich reflektiert werden, was hat das dann auch nur im Ansatz damit zu tun, dass ich anfangs mit Bomben gekämpft habe? In meinem eingänglichen Posting, das du einfach argumentfrei zur Seite gewischt hast, hätte ich BotW nicht einmal spielen müssen, meine persönliche Meinung stand doch gar nicht zur Debatte, sondern die des Videomanns; ich habe nur aufgezeigt, wieso deine Argumentation gegen ihn unangemessen oder falsch war. Und nein,d abei geht es auch nicht um Geschmack. Die Hitboxen, die Probleme der auslaufenden Waffen, die sich wiederholenden Kampfschreine und die vielen anspruchslosen Schreine sind tatsächliche Begebenheiten. Ob man sie nun als schlimm ansieht, ist eine andere Frage, aber es ist doch wohl legitim, dass man fragt, wieso darauf ein Großteil der Tester nicht eingeht. Wenn die Tester es sogar positiv finden, dass das Kleidungssystem und der Furry Rush so umgesetzt sind, dass auch der Kampf in eine totale Schwierigkeitsregression rutscht, dann sollte man diesen Fakt wohl immernoch, wenn auch mit positiver Konnotation, erwähnen. Nicht jeder, denn die Tester legen verschiedene Schwerpunkte, aber einige, das könnte man schon annehmen.

    Und das ganze geht auch noch weiter bei der „alles ist für dich toll oder scheiße“-Linie. Ich habe dir darauf ausführlich geantwortet, aber du ignorierst das einfach vollständig und behauptest einfach weiter das gleiche. Das finde ich sehr schwach und wenn du dann anfängst, dem Biber was von sachlich und freundlich zu sagen, dann platzt mir echt langsam die Hutschnur. Biber war äußerst geduldig und wahrlich in keiner Weise unfreundlich. Anzuzweifeln, dass du das Video aufmerksam gesehen hast, ist doch nur natürlich, wenn du erst behauptest, es sei nur ein Grund für zerstörbare Waffen genannt worden und bei Korrektur dann von Gründen gegen zerstörbare Waffen redest.

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von biber
    #45489
    Profilbild von zelos
    Zelos
    GUF User
    Offline

    Ich hab mal Part 1 und 2 jetzt geschaut. Part 1 ist ja eher uninteressant. Part 2 allerdings auch. Er findet sie zu leicht. Ich auch. Ich zocke aber auch schon seit 24 Jahren und bin darauf trainiert und abgerichtet. Er wahrscheinlich auch. Für Rätsel gibt es leider auch keine stufenlose Regelung. Entweder man löst sie, oder nicht. Löst man sie, sind sie simpel. Löst man sie nicht fühlt man sich dumm. Dazwischen gibt es nur sehr wenig Spielraum. Es kommt mal vor dass man länger braucht und es ist dann ein schönes Gefühl wenn man es dann endlich löst. Aber meistens ist das wiederum eine Sache von tagesform (nen Bier getrunken) oder weil man etwas elementares übersehen oder missverstanden hat. Bei den meisten Zelda spielen habe ich allerdings eher die „ich verstehe es direkt“ Variante vorgefunden. Und daher sehe ich hier nicht so den Unterschied zu der Schwierigkeit der Schreine. Die Tatsache dass es auch für Kinder zugänglich sein muss wird hier komplett ignoriert (nicht nur was denkfahigkeit sondern auch Motorik betrifft). Es lässt sich natürlich darüber streiten ob man nicht 1-2 schreine einbaut die eine andere Liga haben um eben uns erfahrene Spieler zu fordern aber davon halte ich generell auch nichts. Man stelle sich das Kind vor das sich vor genommen hat alle Schreine zu schaffen und dann feststellt dass es das nicht kann. Die Frustration könnte sich durchaus so stark auswirken dass man zukünftige Titel der Serie meidet.

    Die Lösungen halte ich dementsprechend ebenfalls für schlecht. Variables interior hat mir die spiel Erfahrung zu oblivion vernichtet. Es gibt Imo nichts schlimmeres. Es ist wichtig dass der Inhalt eines Schreins ortsgebunden bleibt. Für die Kommunikation unter zweier Schüler (oder heutzutage im Internet) und für speedruns und für die immersion um mal nur 3 Punkte zu nennen.

    Ich habe das Spiel übrigens mit rund 40 schreinen beendet weswegen seine Aussage auch dass man rund 60-70 macht eher Quatsch ist. Die 4 titanen haben mir so gesehen 16 schreine erspart für das schwert. Ein paar habe ich allerdings auch erst gemacht als ich ich es schon hatte.

    Das einzige bei dem ich ihm zustimme ist, dass die Sequenzen alles sehr in die Länge ziehen. Die belohnungs-Schreine hätten tatsächlich lieber direkt die belohnungskiste ausspucken können. Aber gut ich frage mich noch heute wie die verlorenen Handschuhe des maulwurfs in skyward sword in einer Kiste gelandet sind.

    Mal sehen vllt schaue ich den Rest gleich weiter.

    #45490
    Profilbild von biber
    Biber
    GUF User
    Offline
    Patreon

    Aber nach dieser Argumentation kann kein Kind die Dungeons in den anderen Zeldas spielen. Es geht ja nicht um schwer, es geht darum, interessante Ideen mit den Runen anzustellen und sie komplexer zu kombinieren. Aber ich wiederhole mich. Das Speedrunargument greift übrigens auch nicht, denn wenn die Schreine einer bestimmten Kategorie nacheinander geschaltet werden, ist das auch für alle gleich. Das Schulhofargument hingegen schon smile

    Und dass du nur 40 Schreine gemacht hast, spricht auch nicht dafür, dass sie für dich das entscheidende Element gewesen sind =)

    Die Tanne kommt Komma Koma Doppelpunkt Dein Tod ist nah!

    #45491
    Profilbild von zeratul
    Zeratul
    GUF User
    Offline

    Bei den Schreinen bleibt es aber für mich besser vergleichbar und daher auch mehr nachzuvollziehen. Auf der Oberwelt treff ich mal auf die Farbe, mal auf die Farbe, benutze für den einen Gegner eher die Schleichausrüstung, für den anderen eher die auf Angriff ausgelegte, und für einen anderen die für Verteidigung. Mal brauche ich eine gegen Kälte, mal gegen Hitze. In den Kampfschreinen sind die Bedingungen jedoch immer gleich, und ich persönlich gehe immer auf Angriff, und eigentlich immer mit den besten Waffen ausgerüstet. Deshalb fände ich es nicht gut, wenn es dort eine Angleichung aller an die eigene Stärke gäbe, weil das für mich dann das Gefühl der Vergleichbarkeit und der sichtbaren Entwicklung von einem selber zerstören würde.

    Du hast doch dennoch eine sichtbare Entwicklung. Obwohl die Gegner immer stärker werden, hast du trotzdem immer wieder eine Chance gegen sie.
    Zumal ich es sowieso interessanter finde zu sehen, ob ich als Spieler immer besser geworden bin und deswegen immer stärker werdende Gegner erledigen kann. Bei den Schrein-Wächtern ist es aber eher meine stärkere Ausrüstung, die die stärkeren Wächter plötzlich erledigen kann, da sich die Wächter in schwachen Schreinen nur anhand der Lebenspunkte und ihres ausgeteilten Schadens von denen in schweren Schreinen unterscheiden. Und ja, die in schweren Schreinen verwenden manchmal 2 oder 3 verschiedene Waffen, anstatt nur einer. Dennoch ist mit den richtigen Waffen keiner der Kampfschreine ein Problem und das wiederrum finde ich unbefriedigend, dass es eben nur von den Waffen abhängig ist.
    Genau das würde man mit meiner Lösung eben umgehen. Stärkere Waffen wären natürlich nach wie vor erforderlich, aber wenn die Wächter auch immer neue Angriffsmuster hätten, müsste sich auch der Spieler weiterentwickeln.
    Und ich sehe zwar den Spaß und das Erfolgserlebnis daran auf einen schweren Gegner zu treffen, ihn nicht erledigen zu können und später nochmal zurückzukehren und ihn fertig zu machen. Genau den Fall hatte ich, aber da lag es auch nur an der mangelnden Ausrüstung. Ich konnte dem Wächter hundert mal ausweichen, aber da meine Waffen alle zerbrochen sind, bevor der Wächter tot war, musste ich abhauen bzw. den Spielstand neu laden (ihn mit Bomben zu töten, darauf hatte ich nun wirklich keinen Bock). Aber ich sehe nicht den Spaß daran als 112 Schrein einen leichten Kampfschrein zu bekommen, wo ich mit meinem Savage Lynel Crusher 2 mal auf den Wächter kloppe und der in tausend Teile zerfliegt.

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von biber
    #45505
    Profilbild von zelos
    Zelos
    GUF User
    Offline

    Aber nach dieser Argumentation kann kein Kind die Dungeons in den anderen Zeldas spielen. Es geht ja nicht um schwer, es geht darum, interessante Ideen mit den Runen anzustellen und sie komplexer zu kombinieren. Aber ich wiederhole mich. Das Speedrunargument greift übrigens auch nicht, denn wenn die Schreine einer bestimmten Kategorie nacheinander geschaltet werden, ist das auch für alle gleich. Das Schulhofargument hingegen schon smile

    Und dass du nur 40 Schreine gemacht hast, spricht auch nicht dafür, dass sie für dich das entscheidende Element gewesen sind =)

    Naja doch. Die Dungeons in den anderen (3D) zeldas sind ja nicht wirklich schwerer oder komplexer. Majoras Mask sei jetzt mal die Spitze der Schwierigkeit. Und ja wie mehrfach erwähnt mag ich Dungeons am wenigsten in einem Zelda. Aus der Freiheit wird plötzlich für 1-2 Stunden ein geradliniges Level. In kleinen schreinen war das schon verdaulicher. Ich hab mich in erster Linie darüber gefreut einen weiteren schnellreise Punkt zu haben und meine Herzen/Ausdauer zu erhöhen. Der Inhalt bzw das Rätsel waren mir so egal. Sprich das finden war mir spannender. Ebenso wie es mir in OoT wichtiger war einen Dungeon freizuschalten als ihn zu machen. Nichts destotrotz ist ’nicht komplex genug‘ eine Geschmacksfrage. Meine Freundin durchschaut die wenigsten der Rätsel sofort. Sie ist aber nicht dümmer als ich. Im Gegenteil. Sie hat mehr allgemein wissen und eine bessere Bildung und ist auch bei anderen spielen die sie spielt deutlich klüger im Vorgehen. ist nur ein gut gemeinter Rat: auch die zukünftigen zelda Titel werden nie komplexer werden. Schraubt die Erwartungen nicht zu hoch.

    Und naja doch das beeinflusst speedrun zwar von der Fairness nicht, aber von den Möglichkeiten. Die Möglichkeit erst Schrein c f und x zu machen um Ausrüstung xyz zu haben um damit im restlichen Spiel schneller zu sein fällt dann weg. Flexibilität geht verloren.

    Ich hab mir das Video nun ganz angesehen. Interessant war es ja nun doch, aber dem meisten stimme ich ebenfalls nicht zu. Das kampfsystem wird zuweilen mit Bloodborne verglichen. Bloodborne. Das Spiel mit einem der besten kämpfen überhaupt und das auch hauptsächlich auf Kampf ausgelegt ist. Man sollte es eher mit anderen zeldas vergleichen. Und dann ist botw plötzlich mit Abstand das beste.
    Ja das gear System ist etwas einfach gestrickt und ja es gibt eine relativ kleine Auswahl an Gegnern und ja viele Waffen ähneln sich (dennoch eine Schande alle elementar Typen und stumpf/spitz über einen Kamm zu scheren weil sie eine ähnliche Animation haben. Das war dilentantisch von diesem Andersen). Aber in BB habe ich das komplette Spiel mit der startwaffe durchgespielt (bb hat übrigens auch hitbox problem stellen). Botw bringt da also wirklich Abwechslung rein. Im combat Part hat sich auch heraus kristallisiert dass der Andersen so vom Typ „Yoshi“ ist mit seinem Waffen aufsparen und dem Master Schwert bewusst brechen damit es regenerieren kann usw.

    (Randnotiz: ich glaube das scaling hängt vom blutmond ab. Mehr dazu im Story Part)

    Für Waffen durability hat er ja einen eigenen Part gemacht. Aber ich konnte nichts davon nach empfinden und finde auch die Ideen blöd. Ich kam nie auf die Idee da Minuten lang die Waffe auszusuchen die ich entbehren kann. Ich habe immer die genommen die der Situation angemessen ist um den Kampf schnell und sicher zu beenden. Joseph Andersen hat auch erwähnt dass er no mans Sky bis zur neuen Galaxy gespielt hat und auch darkest Dungeon komplettiert hat. Ich mag diese beiden Spiele sehr aber es sind gute Beispiele dafür dass man ganz schön unter zwang steht oder masochistisch ist wenn man diese beiden Spiele bis zum Ziel verfolgt. Zumindest wenn man das in einem Grind durchzieht. Also ein ganz anderer Typ Spieler als ich weswegen wir da generell schon grundsätzlich unterschiedlicher Meinung wären.

    Als letztes hat er über die Story und die Welt geredet. Soweit ja gut, da ginge mehr. Aber ja doch die Welt ist post post apokalyptisch und ich finde das das Spiel gut portraitiert hat. So ähnlich wie in horizon, aber nicht ganz so gut natürlich. Dann fragt er warum die Titanen gerade jetzt anfangen durchzudrehen… einfachste Lösung: zeldas Kraft lässt so langsam nach?

    Den allerletzten Kampf sollte man übrigens nicht als Herausforderung betrachten. Wer Demons Souls durchgespielt hat weiß zB dass auch hier der allerletzte Boss (nach King Allant, diese Wurzel da) eher zu inszenatorischen Zwecken eingebracht wurde. Und gerade bei Demons Souls sollte man doch einen hardcore Endkampf erwarten oder? Ist das so schlimm wenns nach dem schweren endkampf noch eine leichte Belohnung gibt? Das gibt’s bei vielen Spielen. God of war 3. bei Bloodborne musst du noch nicht mal den endboss bekämpfen. Man kann sich dazu entscheiden.

    #45520
    Profilbild von valet
    Valet
    GUF User
    Offline

    Dein „universell“-Argument verstehe ich einfach nicht. Ist denn der von dir im Review erwähnte geringe Platz im Inventar „universell“? Oder ist des denkbar, dass sich daran manche nicht stören? Wenn das so wäre, dann hättest du das doch in deinem Review gar nicht als Kitikpunkt erwähnen dürfen nach deiner Logik.

    Natürlich ist das Inventar kein universeller Kritikpunkt. Dass es knapp ist, ist schlicht ein Faktum. Ob das schlecht oder gut ist, liegt an der jeweiligen Auffassung. Ich fand das Inventar nervig, weil es so schnell voll ist. Allerdings fand ich dafür die Krog-Belohnungen sehr befriedigend. Jemand anderes findet das begrenzte Inventar aber vielleicht, siehe Resident Evil-Fans, die damals mit Chris statt Jill gespielt haben.

    Ich bin ja insofern bei dir, dass ich solche ausführlichen Analyse-Videos auch toll finde. Hey, ich bin der, der öfters als er sollte viel zu lange Postings über seine Traumspiele verfasst. grin Es ist nur einfach unendlich schade, dass der Video-Typ sich die Seitenhiebe gegen andere Reviewer nicht verkneifen konnte. Das war unnötig. Das gibt mir in etwa dasselbe Gefühl wie wenn ich Christian Lindner bei Anne Will zuhöre, er 2-3 Minuten lang schöne Sachen erzählt über Gerechtigkeit und Zukunft … und DANN kommt am Ende der Schlenker zurück zu den Inhalten, die mich daran erinnern, dass ich niemals FDP wählen werde. Ähnlich hätte ich mir gewünscht, dass das Video einfach nur analysiert, ohne „politisch“ zu werden. Dann wäre beinahe alles im Reinen und man könnte diskutieren, wo man selbst d´accord geht und wo nicht.

    @yoshi: Seit du enthüllt hast, auf welche Weise du BotW durchgespielt hast, habe ich dir gesagt, dass ich niemals über BotW mit dir diskutieren werde. „Deine Spielweise“ sagt nicht nur mir nicht zu, sondern vermutlich keinen 10 Menschen auf dem Planeten Erde. Das ist auch keine Beleidigung oder ein persönlicher Angriff: Du hast eine so weit von der meinen entfernte Sichtweise auf BotW, dass ich keinen Wert in einer Diskussion sehe, die unweigerlich aus Gegensätzen bestehen muss. Und ich würde dir nie bei irgendetwas zustimmen, weil mir jedesmal wieder in Erinnerung gerufen würde: „Ach, er hat ja alles mit Bomben gemacht …“. Das war deine Entscheidung, so zu spielen, Yoshi, aber ich kann mit so jemandem, der sich meiner Ansicht nach ein Spiel aktiv selbst kaputt gemacht hat, nicht über die Vor- und Nachteile dieses Spiels sprechen. smile

    Rem is best girl.

    #45536
    Profilbild von zeratul
    Zeratul
    GUF User
    Offline

    So langsam habt ihr echt nen Award verdient für die Diskussion, die sich am längsten im Kreis dreht. Manche Äußerungen hat man hier jetzt wirklich schon zig mal gelesen und ich zumindest empfinde es langsam als mühsam dass sich der Großteil der Diskussion über das Video und dessen Autor dreht. Können wir uns darauf einigen, dass ihr euch bezüglich des Videos nicht einig seid und wieder allgemein über die Inhalte des Spiels diskutieren ohne dabei Bezug auf das Video, den Typen oder seinen Argumentationsstil zu nehmen?

    4 users thanked author for this post.
    Profilbild von shadowguy , Profilbild von colt , Profilbild von ripchip , Profilbild von shiningmind
    #45537
    Profilbild von supersaiyajinlink
    SuperSaiyajinLink
    GEBANNT
    Offline

    ihr nervt, vor allem der Biber und Valet. Ich beantrage diese Leute zu kicken, die User verlassen das Forum aufgrund ihrer Hetzbeiträge

    1 user thanked author for this post.
    Profilbild von valet
    #45538
    Profilbild von zelos
    Zelos
    GUF User
    Offline

    So langsam habt ihr echt nen Award verdient für die Diskussion, die sich am längsten im Kreis dreht. Manche Äußerungen hat man hier jetzt wirklich schon zig mal gelesen und ich zumindest empfinde es langsam als mühsam dass sich der Großteil der Diskussion über das Video und dessen Autor dreht. Können wir uns darauf einigen, dass ihr euch bezüglich des Videos nicht einig seid und wieder allgemein über die Inhalte des Spiels diskutieren ohne dabei Bezug auf das Video, den Typen oder seinen Argumentationsstil zu nehmen?

    Jetzt habe ich mir das Ding 2 Stunden angesehen um einen Beitrag verfassen zu können jetzt möchte ich auch Kommentare auf meinen Kommentar ugly

    2 users thanked author for this post.
    Profilbild von shadowguy , Profilbild von biber
    #45557
    Profilbild von zeratul
    Zeratul
    GUF User
    Offline

    So langsam habt ihr echt nen Award verdient für die Diskussion, die sich am längsten im Kreis dreht. Manche Äußerungen hat man hier jetzt wirklich schon zig mal gelesen und ich zumindest empfinde es langsam als mühsam dass sich der Großteil der Diskussion über das Video und dessen Autor dreht. Können wir uns darauf einigen, dass ihr euch bezüglich des Videos nicht einig seid und wieder allgemein über die Inhalte des Spiels diskutieren ohne dabei Bezug auf das Video, den Typen oder seinen Argumentationsstil zu nehmen?

    Jetzt habe ich mir das Ding 2 Stunden angesehen um einen Beitrag verfassen zu können jetzt möchte ich auch Kommentare auf meinen Kommentar ugly

    Heißt ja nicht dass keiner mehr was zu dem Video sagen soll, aber gerade Valet und Yoshi haben sich da mal wieder festgefahren. Da sind die Ansichten einfach zu unterschiedlich um bei dem Thema auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

    #45559
    Profilbild von supersaiyajinlink
    SuperSaiyajinLink
    GEBANNT
    Offline

    Wie lang habt ihr eigentlich gebraucht um die VIER FORMEN VON GANONDORF zu besiegen?
    Bei mir warens so 15 Minuten.

    #45561
    Profilbild von zeratul
    Zeratul
    GUF User
    Offline

    Wie lange hast du eigentlich gebraucht um so ne PFEIFE zu werden? War bestimmt schon bei der Geburt so oder?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von Profilbild von zeratul zeratul.
    2 users thanked author for this post.
    Profilbild von freakazoidgu , Profilbild von biber
Ansicht von 20 Beiträgen - 1,761 bis 1,780 (von insgesamt 2,001)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Passwort vergessen