Ausblicke

Halo Wars 2 in der Vorschau

Knapp sieben Jahre nach der Veröffentlichung von Halo Wars dürfen sich alle UNSC-Kommandanten und Covenant-Anführer unter euch über einen Nachfolger freuen. Da eigentlich fast jedes Jahr ein neues Spiel aus der Halo-Franchise erscheint, war die Ankündigung von Halo Wars 2 im letzten Jahr angesichts der langen Wartezeit eine echte Überraschung. Die Strategie-Experten von Creative Assembly haben nun endlich auch enthüllt, was sie am Echtzeit-Strategiespiel verbessert haben – und lassen euch die Änderungen auch gleich selbst testen!

screen_halo-wars-2_04Neue Modi, alte Stärken
In der ersten offenen Mehrspieler-Beta gibt es einen brandneuen Spielmodus namens Dominanz. Hier kämpfen zwei Teams mit je zwei Spielern um die Kontrolle von fünf Prometheaner-Konstrukten auf der Karte. Habt ihr einen dieser Knotenpunkte für euer Team gesichert, verliert das Gegner-Team langsam an Tickets. Je mehr ihr für euch beanspruchen könnt, desto schneller gewinnt ihr das Spiel. Eine Basis mit freien Bauplätzen und eine Handvoll Einheiten zum Start des Matches, laden euch dazu ein, möglichst flott die Karte zu erkunden und früh die ersten Basen und Konstrukte zu sichern. Da eure Gegner aber dasselbe planen, kommt es in der Kartenmitte schnell zu ersten Gefechten. Eine gute Gelegenheit, um mit einigen wenigen Marines in der gegnerischen Hälfte für Verwirrung zu sorgen… Halo Wars 2 ist also noch immer ein Echtzeit-Strategiespiel – durch und durch mit allem was dazu gehört. Aufgrund der hohen Spielgeschwindigkeit muss die Steuerung umso besser an den Controller angepasst sein. Glücklicherweise funktioniert die Bedienung insgesamt wieder ziemlich gut.

Das Steuerungsschema ähnelt stark dem Vorgänger. Radialmenus sorgen für ein übersichtliches Verwalten eurer Basen. Diese könnt ihr übrigens, wie schon im Vorgänger, nur an vorbestimmten Stellen errichten. Dafür habt ihr aber eine ansprechende Anzahl an strategischen Möglichkeiten, um diese auszubauen. Forschungsgebäude und Militärstrukturen, sowie Ressourcen-Gewinnung, solltet ihr stets auf dem Weg zum Sieg einplanen. Apropos Ressourcen: Hier konfrontieren Creative Assembly die Halo Wars-Veteranen wohl mit einer der größten Veränderungen. Neben der klassischen Energie, die weiterhin mit Versorgungsmodulen generiert wird, sind nun auch Strom-Generatoren nötig. Tech-Stufen, die euch Zugriff auf verbesserte Einheiten und Technologien erlauben, werden über das Zentralgebäude eurer Basis verwaltet und ersetzen quasi die Energiereaktoren aus dem ersten Halo Wars. Wenn es dann mal zum Kampf kommt, greift das Schere-Stein-Papier-System. Infanterie schlägt Lufteinheiten, während diese wiederum Fahrzeugen leicht zum Opfer fallen. Lufteinheiten verwandeln Fahrzeuge in Schrotthaufen. Kontereinheiten sorgen für die nötige Flexibilität und schnelles Umdenken. Einzelne Einheiten können mit der A-Taste ausgewählt- und mit der X-Taste zu einem bestimmten Ziel befehligt werden. Zudem kann man mit Hilfe der Bumper ganze Gruppen auf einmal auswählen. Beim Mikromanagement eurer Armee kommen die Schwächen der Controller-Steuerung am stärksten zum Vorschein, da es ohne Übung doch etwas schwierig ist, das Schlachtfeld unter Kontrolle zu behalten. Durch den frühen Stand des Spiels in der Beta kommen technische Probleme hinzu, die das Spielerlebnis weiter beeinträchtigen. Da bis zum Release im Februar 2017 aber noch einige Monate Zeit ist, sollten diese bis dahin behoben sein.

screen_halo-wars-2_06UNSC vs Banished
Die Story von Halo Wars 2 setzt 28 Jahre nach dem Erstling an – und somit sogar nach den Ereignissen von Halo 5. Die Spirit of Fire ist auf der Arche gelandet und macht dort mit dem Brute-Häuptling Atriox Bekanntschaft. Wie sich der Konflikt zwischen Captain Cutter und der Anführer der Splittergruppe namens Banished in der Kampagne austragen wird, ist noch nicht bekannt. Beide Strategen sind aber spielbare Helden in der Beta und bringen eine weitere große Veränderung im Spielablauf mit sich. Über die Ansichtstaste könnt ihr nun eurer Anführer selbst mit neuen Fertigkeiten ausstatten. Ein Heilkreis ist beispielsweise gerade früh im Spiel nützlich, wenn die Kosten für neue Einheiten hoch sind. Captain Cutter kann im Verlauf des Matches natürlich auch wieder auf seine Höllenspringer, die OASTs, zurückgreifen um den Feind da zu treffen, wo es weh tut. Vorausgesetzt ihr habt genügend Ressourcen gespart, könnt ihr eure Fähigkeiten mit dem linken Trigger auswählen und die Elitesoldaten auf das Schlachtfeld regnen lassen.

Halo Wars 2 baut auf dem Fundament des ersten Teils auf und verleiht dem Spielkonzept insgesamt mehr Tiefe. Eine komplexere Ressourcenverwaltung, mehr Möglichkeiten in der Gestaltung der Basis und die individuelle Anpassung eures Kommandaten – Strategen können sich hier austoben! Bleibt eigentlich nur die Frage, ob Creative Assembly es schaffen, all diese Möglichkeiten gekonnt aufeinander abzustimmen. Da sie mit renommierten Strategiespielen wie der Total War-Reihe aber viel Erfahrung mitbringen, sehe ich dem Release positiv entgegen. Halo Wars 2 spielt sich schon jetzt ziemlich gut. Angesichts der Knappheit an Echtzeitstrategiespielen auf Konsole könnten 343 Industries und Microsoft ein heißes Eisen im Feuer haben.

Action-Spiele und Shooter aller Art sind Roberts Fachgebiet. Zwischendurch darf es aber auch gerne ein Spiel mit spannender Story und dichter Atmosph...