Metroid: Samus Returns Vorschau

Nintendos Metroid-Reihe und Protagonistin Samus Aran zählen nach wie vor zu den beliebtesten Vertretern aus dem Nintendo-Universum – und das nicht nur bei Nintendo-Fans. Umso mehr Unmut machte sich deshalb breit, als Nintendo nach längerer Metroid-Durststrecke 2016 lediglich den Coop-Shooter Metroid Prime: Federation Force veröffentlichte, der die zentralen Elemente nämlich Samus Aran sowie die titelgebenden Metroids gänzlich missen ließ. Dieses Jahr erwartet uns jedoch endlich wieder ein klassischer 2D-Metroid-Titel für den Nintendo 3DS im modernen Gewand. Auf Nintendos Post E3-Event durfte ich einen ersten Blick auf MercurySteams Metroid: Samus Returns werfen.

Samus ist zurück in 3D!
MercurySteam ist in der Entwicklerwelt kein Unbekannter, arbeitete das Team unter anderem an den beiden Castlevania: Lord of Shadows-Konsolenablegern sowie dem zunächst 3DS-exklusiven Nachfolge-Titel Castlevania: Lord of Shadows – Mirror of Fate. Die Erfahrung aus der Arbeit an letzterem Titel merkt man Metroid: Samus Returns gleich an – in positiver Hinsicht. Für das Remake des Game Boy-Titels Metroid II: Return of Samus ließ MercurySteam den von Samus bereisten Planeten SR388 komplett in 3D neu aufleben. Bereits die Anfangs-Zwischensequenz zeigt auf beeindruckende Weise, was das Team aus dem Nintendo 3DS an Grafik-Power herausholen konnte. Ebenso verhält es sich mit dem Sound der die bedrückende Einsamkeit Samus auf dem fremden Planeten sehr treffend untermalt. Viele Soundeffekte sind hingegen aus den Metroid Prime-Spielen entnommen.

Modernisiertes Kampfsystem
Da Samus Returns der erste 2D-Metroid-Titel seit 13 Jahren darstellt, bot sich für MercurySteam aber nicht nur optisch Innovationspotenzial. Auch beim Gamplay hat sich gegenüber dem Original einiges getan. So kann Samus jetzt nicht nur in acht Richtungen schießen, sondern erstmals in einem 2D-Teil auch völlig frei zielen. Eine neue Zielerkennung lässt Samus Waffe jetzt außerdem rot aufleuchten, wenn sich ein Gegner in ihrem Schussfeld befindet. Besonders geschickte Spieler können darüber hinaus gegnerische Angriffe nun mittels dem Melee-Konter abwehren. Stürmt ein Gegner auf euch zu, könnt ihr in so kurz betäuben, wenn ihr im richtigen Moment die entsprechende Tastenkombination ausführt. Bereits aus früheren 2D-Teilen bekannt ist das Festhalten an Kanten, welches nun auch in das Remake implementiert wurde.

Davon abgesehen, fühlt sich Metroid: Samus Returns aber wieder wie ein typisches Metroid an. Es gibt wieder eine große Welt zu erkunden, die so vor Geheimnissen wie versteckten Missile-Container oder kompletten Geheimräumen nur so strotzt, und unzählige neue Waffen zu finden, die bereits erkundete Regionen neu erschließen lassen. Dank dem neuen Kartensystem, das man schon aus früheren Ablegern kennt, verliert man als Spieler nun auch beim Backtracking nicht mehr so leicht die Orientierung wie das noch auf dem Game Boy der Fall war. Der Scan-Visor aus Super Metroid hat es ebenfalls ins Spiel geschafft und lässt brüchige Stellen in Räumen einfacher entdecken, um so Geheimnissen noch leichter auf die Spur zu kommen. Selbstverständlich spielen auch die dutzenden Alpha-Metroids, kleine Mini-Endbosse, aus dem Original wieder eine wichtige Rolle. Für das Besiegen dieser sammelt ihr jeweils etwas Metroid-DNA auf, welche an speziellen Sockeln übertragen werden können und dann neue Gebiete freigeben. Die fertige Version wird sicher noch weitere Überraschungen bereithalten.

Fazit
Metroid: Samus Returns ist genau der Titel, auf den ich und sicherlich viele weitere Fans schon seit Jahren sehnsüchtig warten. Nachdem viele Indie-Entwickler diese Lücke mit eigenen Metroid-artigen Spielen zu tilgen versuchten (beispielsweise Tom Happ mit Axiom Verge), beweisen Nintendo und MercurySteam, dass eben doch nichts an das Original-Franchise heranreicht. Man merkt bereits jetzt mit wie viel Liebe zum Detail die Entwickler Samus auf dem Nintendo 3DS auferstehen lassen haben. Doch nicht nur Technik kann sich sehen lassen, auch das modernisierte Gameplay lässt Samus Returns mehr wie ein völlig neues Spiel, denn wie ein bloßes Remake wirken. Ich für meinen Teil kann den Release im September kaum mehr abwarten und bin mir sicher, dass auch das vollständige Spiel mich nicht enttäuschen wird.
Verfasst von
Zu einem guten Plattformer sagt Karim selten nein, aber auch epische Rollenspiele fesseln ihn vor den Bildschirm. Im öffentlichen Nahverkehr vergnügt er sich auch gerne mit kurzweiligen Puzzlern – Mobile-Gaming auf dem Nintendo 3DS ist seine absolute Leidenschaft. Zuhause angekommen, kümmert sich Karim um Datenbankpflege oder versorgt euch mit aktuellen News und Anspielberichten.

Wie gefällt dir der Artikel?

1 0

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.