Allgemein

Scribblenauts Unlimited Test

Eigentlich sollte Scribblenauts Unlimited bereits zum Launch der Wii U-Konsole verfügbar sein, wurde dann aber kurzfristig auf den Frühling 2013 verschoben. Merkwürdigerweise verschwand der Titel auch kurz vor seinem zweiten angepeilten Erscheinungstermin auf 3DS und Wii U aus ungeklärten Gründen mir nichts, dir nichts aus den europäischen Releaselisten. Die Monate danach brachten nur wenige Neuigkeiten, sodass viele vermuteten, Scribblenauts Unlimited würde es gar nicht mehr nach Europa schaffen. Mit einer mehr als einjährigen Verspätung dürfen wir jetzt endlich auch bei uns Maxwells drittes Scribblenauts-Abenteuer spielen. Ob sich die lange Wartezeit gelohnt hat, erfahrt ihr im nachfolgenden GU-Test.

Eine gute Tat pro Tag
Es lebte einmal ein Abenteurerpärchen, das hatte sehr viele Kinder – genauer gesagt 42 – von denen jedes mit speziellen Talenten oder Eigenschaften gesegnet war. Zwei von ihnen waren Lily und Maxwell. Eines Tages erhielt Maxwell ein geheimnisvolles Notizbuch mit dessen Hilfe er auf magische Weise Worte zum Leben erwecken konnte. Anstatt damit allerdings Gutes zu tun, verwendete es Maxwell, um anderen Streiche zu spielen. Und so geschah es eines Tages, dass ein alter Mann, der Opfer eines von Maxwells Streichen wurde, seine Schwester Lily mit einem Fluch verzauberte. Durch den Fluch erstarrten ihre Füße zu Stein. In panischer Aufregung wandte sich Maxwell an seinen älteren Bruder Edwin. Für Edwin schien die Sache klar: Maxwell sollte seine Fehler wieder gut machen und anderen Leuten mit Hilfe des Notizbuches aus der Patsche helfen, um die sagenumwobenen Starites zu ergattern. Und so beginnt für Maxwell sein ganz persönliches Abenteuer.

Selbst ein Dino dient Maxwell als Gefährt.
Selbst ein Dino dient Maxwell als Gefährt.

Im ersten Tutorial-Abschnitt werdet ihr mit den Grundlagen vertraut gemacht und dabei förmlich gleich ins kalte Wasser geschmissen: Bauer Edwin möchte den Schweine-Wettbewerb gewinnen und benötigt dazu ein Schwein, das den Preisrichtern sofort positiv auffällt. Alles was er besitzt, ist jedoch ein vollkommen verdrecktes kleines Ferkelchen. Um aus diesem Schwein ein Prachtexemplar zu machen, müsst ihr es also zunächst säubern. Hier kommt das Notizbuch ins Spiel. Tippt einfach die Buchstaben eines für die Aufgabe nützlichen Gegenstands eurer Wahl ein und im Nu erscheint er auf dem Touchscreen. Mittels der Eingabe von Adjektiven könnt ihr das Schweinchen dann blitzschnell wachsen lassen. Zu guter Letzt sollt ihr dem mittlerweile stattlichen Tier dann noch Flügel schreiben, welche ihm zu noch mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Habt ihr die Aufgabe erfolgreich gemeistert, erhaltet ihr einen der begehrten Starites. Doch ist dies ist nur eine der zahlreichen Aufgaben, die euch in Scribblenauts Unlimited noch bevorstehen.

Köpfchen gefragt
Mit dem Sammeln der Starites verhindert ihr nicht nur, dass sich Maxwells Schwester Lily allmählich in einen Steinblock verwandelt, sondern spielt gleichzeitig weitere Orte frei, die darauf warten von euch erkundet zu werden. In einem Krankenhaus dürft ihr beispielsweise Doktor spielen und den skurrilsten Kreaturen und Gegenständen die richtige Medizin bringen. Scheint die Lösung für das Heilen einer Katze offensichtlich, gestaltet sich das Ganze schon ein bisschen kniffliger beim Pflegen eines kaputten Roboters oder eines unvollständigen Buches. Ein anderes Mal müsst ihr an einem Wasserfall einem Geschäftsmann dabei helfen ein Angler-Ass zu werden. Insgesamt gibt es mehr als 30 verschiedene Locations zu erforschen. Sollte euch eine Aufgabe einmal zur Verzweiflung bringen, erhaltet ihr nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne hilfreiche Tipps von eurem jeweiligen Auftraggeber, sodass auch schwierige Rätsel nie für Frust sorgen. Neu in Scribblenauts Unlimited ist übrigens, dass Objekte und Personen nun einen Energiebalken mit vier Herzen besitzen, welcher durch Angriffe oder ähnliches gesenkt werden kann, anstelle von vier Lebenspunkten. Neben diesen teilweise etwas längeren Missionen warten zusätzlich kleine Mini-Aufgaben an jeder Ecke auf euch. So verlangen manche Personen lediglich ein Objekt von euch oder wollen, dass ihr Feuer für sie löscht. Für das Lösen dieser Mini-Aufgaben heimst ihr Starite-Splitter ein, die sich nach dem Sammeln einer gewissen Anzahl wiederum in einen vollständigen Starite verwandeln.

Über die Weltkarte gelangt ihr in Windeseile an den Ort eurer Wahl.
Über die Weltkarte gelangt ihr in Windeseile an den Ort eurer Wahl.

Das Interessante an dem Gameplay von Scribblenauts Unlimited ist aber nach wie vor, dass euch stets mehrere Möglichkeiten offen stehen, um an euer Ziel zu gelangen. Wenn zum Beispiel ein Yeti-Forscher um ein Bild von besagtem Fabelwesen bittet, steht es euch frei, ob ihr ihm eine Kamera in die Hand drückt, einen Künstler mit der Anfertigung einer Zeichnung beauftragt oder euch für einen gänzlich anderen Weg entscheidet. Nintendo und Warner Bros. nutzten die längere Entwicklungszeit für die europäische Version sinnvoll und lokalisierten das Spiel vollständig in Deutsch und die vier anderen gängigsten europäischen Sprachen. Über 10000 Begriffe und Adjektive werden vom Spiel erkannt. Anders als in der US-Version dürft ihr zudem nicht nur in der Wii U-Version zahlreiche Nintendo-Charaktere und –Items herbeirufen, sondern auch in der 3DS-Version, in der dies ursprünglich nicht möglich war. Leider wurde die Tastatur des Notizbuches wieder einmal nicht an die gängigen deutschen Tastaturen angepasst, sodass sich die Eingabe von Worten mit Umlauten mitunter etwas umständlich gestaltet. Auch gibt es seltene Fälle, in denen euch ein offensichtlich nützlicher Gegenstand trotzdem nicht beim Lösen einer Aufgabe weiterhilft. Dies passiert allerdings, wie gesagt, nur ziemlich selten.

Auch in Scribblenauts ist die Polizei Freund und Helfer.
Auch in Scribblenauts ist die Polizei Freund und Helfer.

Ich mal‘ mir die Welt, wie sie mir gefällt!
Optisch unterscheidet sich Scribblenauts Unlimited nur wenig von seinen Vorgängern auf dem Nintendo DS und wäre technisch sicherlich auch bereits auf diesem machbar gewesen. Da der 2D-Stil, den 5th Cell mit seiner Scribblenauts-Reihe verfolgt aber durchaus immer noch viel Charme besitzt, kann man auch in Zeiten von opulenten Grafikblendern einigermaßen über diese Tatsache hinwegsehen. Auf den 3D-Effekt des 3DS müsst ihr übrigens (von der Eingangszwischensequenz abgesehen) völlig verzichten, weil das Spielgeschehen ohnehin ausschließlich auf dem Touchscreen stattfindet. Dies alleine wäre nicht weiter schlimm, allerdings treten trotzdem gelegentlich Slowdowns auf, welche meist nur durch das Zurücksetzen eines Levels beseitigt werden können. Begleitet werden die Szenerien von sehr stimmigen Melodien, welche zwar nicht unbedingt ewig im Ohr bleiben, das Geschehen jedoch immer sehr passend untermalen.

Zu einem guten Plattformer sagt Karim selten nein, aber auch epische Rollenspiele fesseln ihn vor den Bildschirm. Im öffentlichen Nahverkehr vergnügt er sich auch gerne mit kurzweiligen Puzzlern – Mobile-Gaming auf dem Nintendo 3DS ist seine absolute Leidenschaft. Zuhause angekommen, kümmert sich Karim um Datenbankpflege oder versorgt euch mit aktuellen News und Anspielberichten.