Ausblicke

The Sexy Brutale in der Vorschau

Hinter dem ungewöhnlichen Titel The Sexy Brutale verbirgt sich ein ebenso ungewöhnliches Spiel. Aus der Kooperation des britischen Cavalier Game Studios mit den Spaniern von Tequila Works ist ein Titel entstanden, der so gar nicht zum actionreichen Aufgebot der gamescom passt, aber dafür umso sympathischer erscheint.

Die Tücken des Glückspiels
Das titelgebende Sexy Brutale ist ein luxuriöses Casino im Stil des Moulin Rouge, in dem jedes Jahr ein exklusiver Maskenball abgehalten wird. Auch euer Avatar, ein Priester, ist eingeladen und mischt sich unter die illustren Gäste. Doch ein vergnüglicher Abend mit Glücksspielen entwickelt sich schnell zu einem Kriminalfall im Stil von Agatha Christie-Romanen. Ein Mörder geht um und bringt nach und nach alle Gäste zur Strecke. Euch wird klar, dass es nicht mit rechten Dingen zu geht. Spätestens als der Tag in bester Groundhog-Day-Manier stets von Neuem beginnt und die Masken der anderen Besucher von okkulten Mächten übernommen werden, muss der Priester eingreifen.

Als einziger ist er den finsteren Mächten nicht ausgesetzt und kann einschreiten, bevor Blut vergossen wird. Charles Griffith, Design Director von Cavalier, erklärte im Gespräch, dass die Prämisse des Spiels zwar durchaus Raum für einen enorm ernsten Grafikstil bot, sie stattdessen aber einen niedlicheren Stil wählten, der schon fast an japanische Chibi-Mangas erinnert. Denn auch das Sexy Brutale verbindet einen gewissen Glamour mit der brutalen Realität von Glücksspielen und ihren möglichen Folgen. Der Artstyle sollte diese Dynamik widerspiegeln. Zudem kommen die verschiedenen Masken der Gäste so besonders gut zur Geltung.

Mörder-Mega Man
The Sexy Brutale lässt sich wohl am ehesten dem Puzzle-Genre zuordnen. Ihr steuert den Priester aus der Iso-Perspektive durch die verschiedenen Räume des Casinos und versucht die Morde zu verhindern. Ein Tag im Spiel dauert neun Minuten in Echtzeit, was wiederrum bedeutet, dass ihr es nicht schaffen werdet, sofort alle Gäste zu retten. Stattdessen ist es ratsam, sich zunächst einen Überblick über den Aufbau des Gebäudes zu verschaffen. Nicht alle Räume könnt ihr gleich betreten und so führt euch das Leveldesign schnell auf die Beteiligten am ersten Verbrechen. Nun könnte man ja meinen, dass man das Opfer einfach vor seinem Schicksal warnen könnte. Doch die Entwickler haben sich die verzauberten Masken zu Nutze gemacht.

Seid ihr im selben Raum mit einer anderen Person, greift euch deren Kopfbedeckung an. Ihr müsst also vorsichtig vorgehen und außer Sichtweise bleiben. Schlüssellöcher ermöglichen einen heimlichen Blick hinter die nächste Tür und Wandschränke sind ein dankbares Versteck. Wenn der Tag nach neun Minuten erneut beginnt, müsst ihr euch das bisher gesammelte Wissen über Laufwege der NPC und interagierbare Objekte zunutze machen. Ihr könnt beispielsweise die Munition aus der Mordwaffe nehmen und so das erste Rätsel lösen. Da ihr manche eingesammelten Items auch über die Tage hinweg behalten könnt, kommt ihr immer weiter im Haus voran – vorausgesetzt, ihr wisst wo und wie ihr sie anwenden müsst. Mehr Möglichkeiten verleihen euch auch die Masken, welche euch von den geretteten Charakteren dankbar übergeben werden. Jede davon soll den Spieler neue Fähigkeiten verleihen. Griffith verriet uns, dass ihr wohl rund acht Stunden benötigen werdet, um alle Verbrechen zu verhindern und die Zeitschleife zu stoppen.

Trotz der Kooperation über Ländergrenzen hinweg, macht das neue Spiel von Tequila Works und Cavalier einen zielsicheren Eindruck. Falls sie es schaffen, Repetition durch die Zeitschleife und allzu nerviges Backtracking zu vermeiden, dürfen wir uns wohl auf ein feines Spiel freuen. Puzzle und Stealth-Fans können sich The Sexy Brutale vormerken!

Action-Spiele und Shooter aller Art sind Roberts Fachgebiet. Zwischendurch darf es aber auch gerne ein Spiel mit spannender Story und dichter Atmosphäre sein. Wenn er nicht gerade auf Xbox Live unterwegs ist, verfasst er bestimmt Artikel und News für Gaming-Universe.