uGUu – Der monatliche Blick nach Japan (November 2017)

Yoroshiku onegai shimasu zur November-Ausgabe von uGUu, dem monatlichen Blick nach Japan. Wir haben uns auch diesen Monat wieder einen Mix an interessanten News aus Fernost zurechtgelegt, den wir euch sogleich präsentieren möchten. Los geht’s!

Mit Dragon Ball FighterZ wartet Bandai Namco begierigen Fans der Kult-Anime-Serie auch dieses Jahr wieder auf. Anders als im zuletzt erschienenen Xenoverse 2 verabschiedet man sich dabei von Open-World und 3D und fokussiert sich voll und ganz auf das unmittelbare Kampfgeschehen. In einem neuen Trailer wurde jetzt C18, der weibliche Cybord Dr. Geros, der später Kuririn heiratet, vorgestellt.

Darüberhinaus wurden außerdem erst gestern drei weitere Neuzugänge preisgegeben: Gotenks, der erwachsene Son-Gohan und Kid Buu sind mit von der Partie!

Für Dragon Ball-Fans herrscht ohnehin seit Beginn der Ausstrahlung des Dragon Ball Super-Anime Hochkonjunktur, endlich wurde die Geschichte nach dem Ende von DBZ fortgesetzt. Mit dem Super Saiyajin Blue hat es auch die (fast) neueste Verwandlung in FighterZ geschafft. Wir halten euch auf dem Laufenden, ob noch mehr Super-Charaktere mit in Spiel kommen, das am 26. Januar 2018 in die Läden kommt.

Die Junghexe Akko lässt uns einfach nicht los. Mit einem neuerlichen Trailer zu Little Witch Academia: Chamber of Time für PlayStation 4 gibt es weitere Eindrücke in das liebevoll gestaltete Action-Spiel. Bandai Namco hat außerdem angekündigt, dass in einem Post-Release-Update Online-Kämpfe sowie Online- und Offline-Coop-Modus hinzukämen – klingt beinahe so, als könnten „Diakko“-Fans ihren Neigungen freien Lauf lassen.

Das Spiel erscheint im Frühjahr 2018 in Europa.

Ebenfalls eine Serie, die doch irgendwie immer ins aktuelle Geschehen zurückkehrt, ist Steins;Gate. Mit Steins;Gate Elite arbeitet Entwickler 5pb. Nun an einer „Full Animation“-Adaption des Originalspiels. Die neue Version soll dabei jede Sekunde des 24-Folgen-Anime enthalten sowie neu animierte Szenen für all die alternativen Enden.

Bislang ist lediglich ein Japan-Release auf Nintendo Switch, PlayStation 4 und Vita für den 15. März 2018 bekannt. Wir hoffen natürlich auf eine baldige Ankündigung für den hiesigen Markt!

Am 1. Dezember endlich erscheint Xenoblade Chronicles 2 für Switch. Der dritte Xenoblade-Titel soll sich dabei wieder an die lineare Progression des Erstlings anlehnen, so MonolithSoft-Chef Takahashi Tetsuya. Bereits jetzt laufen verschiedene TV-Spots im japanischen Fernsehen, die ihr euch im Folgenden angucken könnt:

Die aktuellen Verkaufszahlen von Sonic Forces sind nicht allzu berauschend. Ob die Kampagne mit Fast Food-Anbieter erst noch richtig in Gang kommen muss? Sonic Team-Produzent Shun Nakamura gibt jedenfalls vollen Einsatz und trifft hübsche, junge Mädchen, um dem blauen Igel unter die Arme zu greifen!

Den neuesten Trailer zu Gintama Rumble für PlayStation 4 wollen wir auch an dieser Stelle auch nicht vorenthalten. Erscheinungstermin für die englischsprachige Asia-Version ist der 18. Januar 2018.

Wie in einer der früheren uGUu-Ausgaben erwähnt: Der Übergang zwischen „Sexy“ und „Weird“ ist oftmals fließend. So auch im Fall von Shinobi Refle: Senran Kagura. Im Senran Kagura-Spinoff geht es um … nunja, so genau weiß das wohl niemand. Entwickler Marvelous hat jetzt neue Infos veröffentlicht, die die verschiedenen Modi, genannt „Reflexology“, vorstellen. Dabei gibt es wohl tatsächlich eine übergeordnete Story, die konkret in voneinander separaten „Missionen“ vorangetrieben wird, in denen es Aufgabe des Spielers ist, Körperkontakt mit einem Mädchen zu machen. Dazu stehen diverse Touch-Tools zur Verfügung, ebenso auch mal ein bisschen Wasserspritzen oder ein … vibrierender Stab. Wegen HD Rumble, nehmen wir an!!1

Noch dieses Jahr erscheint Shinobi Refle im japanischen eShop für Nintendo Switch, für 926 Yen. Von einem Release im Westen gehen wir vorläufig nicht aus. Nein. Ehrlich nicht.

Um noch einmal mit echter Ästhetik zu punkten: Kürzlich ging das Free-to-Play-Spiel Dead or Alive Xtreme: Venus Vacation online. Anstatt sich weiter um Konsolen zu kümmern, verspricht sich Entwickler Koei Tecmo durch den PC-Release wohl eine noch größere Verbreitung des sexy Ferien-Titels. Ein Trailer stellt unter anderem die neue Schönheit Misaki vor:

 

孫 悟空

Das Titelthema Dragon Ball zum Anlass nehmend wollen wir knapp aber bestimmt endlich einmal dem Namen des vielleicht stärksten Kämpfers der Fiktion auf den Grund gehen. Was heißt eigentlich „Son Goku“? Heißt es überhaupt etwas? Oder war das eine Neuschöpfung Akira Toriyamas?

Selbstverständlich steckt im Namen des irdischen Sayiajins eine Bedeutung. Dass der Name seines Sohnes, Gohan, soviel wie Reis heißt, ist seltsamerweise weitverbreitet bekannt. Doch auch „Goku“ besitzt eine Übersetzung. Der zweite Teil des Namen muss dabei eigentlich „Gokuu“ geschrieben werden, eine langgesprochene Silbe also. Gleich zwei Kanji sind für „Goku“ notwendig:

Der „Go“-Teil (悟) steht für Erleuchtung, Wahrnehmung oder Verständnis. Mit „kuu“ (空) folgt das japanische Symbol für Himmel, aber auch Leerraum oder Vakuum. Fans des Shounen-Helden können damit natürlich sofort etwas anfangen, ist doch Son-Goku mit Sicherheit ein erleuchteter Kämpfer, dessen Limit nicht einmal der Himmel begrenzt.

„Son“ (孫) wird übrigens mit dem Kanji für Enkel oder Nachkomme geschrieben, kein Wunder, hat doch Son-Goku den Mensch, der ihn auf der Erde bei sich aufnahm, liebevoll Großvater genannt.

Uns gefallen besonders zwei sich daraus ergebende Übersetzungsmöglichkeiten:
Da wäre einmal Son-Goku, der „erleuchtete Nachkomme, der vom Himmel kommt“, eine Anspielung auf seine Außerirdischenherkunft.
Oder aber wir haben Son-Goku, den „Enkel, der kapiert, dass er leer ist“ – und deshalb bei jeder Gelegenheit Unmengen an Futter in sich hineinschaufelt! Was meint ihr, was besser zutrifft?

———————————————————

Und damit sind wieder auch diesen Monat wieder am Ende einer Ausgabe von uGUu angelangt. Wie immer freuen wir uns über Feedback im Kommentarbereich. Ansonsten verbleiben wir wie immer und sehen uns hoffentlich im Dezember kurz vor Weihnachten wieder.

Ja mata,

uGUu

Wenig lässt das Herz von Redakteur Max höher schlagen, als opulente, ausladende 3D-Welten mit hohem Interaktionsgrad, damit er sich so richtig in andere Welten versetzt fühlt. Konträr dazu zeigt sich sein aufgeschlossenes Gemüt, wenn er sich verrückten Japano-Titeln widmet, in denen die Grenzen zwischen Katzen und Mädchen schon mal verschwimmen.

Deine Meinung?

1 2

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "uGUu – Der monatliche Blick nach Japan (November 2017)"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
wpDiscuz

Passwort vergessen

Bitte gib hier deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse an. Du wirst einen Link per E-Mail erhalten, um ein neues Passwort zu erstellen.